10.1 auf G4 Dual 800

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von GigaSven, 12. Oktober 2001.

  1. GigaSven

    GigaSven Anhalter

    Also das ist wirklich die wahre Freude! Die Kombination OS X 10.1 plus G4 Dual 800 toppt ja wohl alles! Die Möhre ist so schnell und stabil, daß ich mich frage, wie ich all die Jahre auch mit langsameren Systemen zufrieden sein konnte! Natürlich gibts auch Probleme: Die Darstellung von IE 5.1 zickt beim scrollen, während Netscape 6 gar keine Seite aufrufen möchte. Allerdings: Obwohl eigentlich absoluter Microsoft-Gegner: Einen schnelleren Browser als IE 5.1 auf 10.1 habe ich noch nie gesehen ( Trotz "nur" ISDN).
    Ich warte jetzt darauf, daß Adobe endlich Photoshop für X rausbringt und das Quark mit 5 in die Hufe kommt. Schade, daß formac keinen Treiber für die PerformanceIII auf X bringt,so werde ich wohl einen Adapter für mein 17" AppleStudio Display auf ADC kaufen müssen (300 Mark!!!)
    Also, Softwarehersteller, haltet Euch ran und packt mir haufenweise X-optimierte Programme unter den Weihnachtsbaum. Die Zukunft heißt X!
    Giga
     
  2. sevenm

    sevenm New Member

    Neidischwerd *g*
     
  3. Kevin

    Kevin New Member

    Richtig !!!
     
  4. Kate

    Kate New Member

    Hm, um den aktuellen Status der X-Entwicklung mal zu charakterisieren: Man muss schon ein 2x800Mhz PowerMacilein haben damit es flott voran geht. Schön für dich, aber doof für den Rest.

    Andererseits ruckelt und zuckelt das Scrollen und Rendern auch auf dieser Maschine wie sonst nur auf nem IIci, wenn ich das mal sagen darf. Die X10.1 stinknormale 2D Darstellung ist vier mal LANGSAMER als unter 9.2.1 bei dieser Kiste!

    Ich dachte Steve hätte die Prioritäten eins bis drei alle auf einen Nenner gebracht : Geschwindigkeit! Vielleicht ist man ja aber auch in 10.1 wieder mal nur bis Priorität vier gekommen. SEUFZ!

    Wenn ich flottes UNIX will muss ich immer noch LinuxPPC nutzen. Ich kauf mir doch keinen Porsche damit ich die Hinterräder mit Schmierseife einreiben kann.

    Ich fürchte, dass das Basisproblem mit der Geschwindigkeit in X uns ganz schön lange erhalten bleiben wird, da man aus irgendeinem Grund offensichtlich in der Regel keine beschleunigenden Funktionen irgendeiner Grafikkarte verwendet, es sei denn in OpenGL. Kann irgendeiner "QUARTZ" sagen?

    Ein supermodernes OS mit ständig ruckeliger und stotternder grafischer Darstellung? Ich muss mir was von dem Zeug besorgen, das in Cupertino so geraucht wird, vielleicht sieht es dann rosiger aus.
     
  5. stefanlehner

    stefanlehner New Member

    ähm,
    g4 350 da ruckelt und zuckelt nix

    vielleicht liegts ja gerade daran, dass du deine Hinterräder mit Schmierseife besudelt hasst.
    Sind deine Bremsscheiben vielleicht geölt, dassse nich so quietschen ?

    *grins*
    kleiner scherz am rande
     
  6. baltar

    baltar New Member

    Da kann ich nur wieder sagen:

    OSX 10.1 ist schnell genug.

    Die Motorola CPUs sind zu langsam :)))

    MfG
     
  7. Kate

    Kate New Member

    s nicht X. Immer erst Label checken. (Grins)

    Aber im Ernst, wenn du das für flott hälst, hast du vermutlich sehr genügsame Standards.Ich bin mit der Maus immer einen Menüpunkt weiter wenn das erste Menü gerade gemalt wird. Zwischen meinem Mauspfeil und irgendwelchen Fenstern bleibt beim Herumhantieren immer ein stotternder Leerraum. Scrolle mal ein langes ApppleWorks Dokument durch. Wenn ich Bartwuchs hätte, wär' er glatt durch die Schreibtischplatte gegangen bis das Dokumentende erreicht war.

    Andererseits starten endlich Programme mit brauchbarer Geschwindigkeit, man muss ja für alles dankbar sein, das keinen Rückwärtsschritt macht.

    An Apples Stelle würde ich mich nicht so grosskotzig weit aus dem Fenster lehnen und solche Sprüche vom modernsten und tollsten OS "ever" von mir geben. Sie sollen ja stolz auf ihre Arbeit sein, und mit 10.1 haben sie ja auch einige strategische Lücken in X geschlossen, aber bis sie mit dem GUI, den Features und der Reaktionsgeschwindigkeit des GUI soweit sind wie andere sollten sie schon bei der Wahrheit bleiben, oder?

    Speed statt Sprüche! Meine Tagesdevise.
     
  8. GigaSven

    GigaSven Anhalter

    Hmm, ich habe leider keinen Vergleich mit anderen Rechnern und 10.1, aber ich glaube schon, daß die Hardwareanforderungen für ein flüssiges Arbeiten mit X recht hoch sind. Wenn ich mir allerdings den Sprung von 10.04 zu 10.1 so ansehe, glaube ich, daß man auch mit einem G4 350 schon recht flott zu Werke gehen kann(von mangelnden Apps mal abgesehen). Ich denke, wir wissen alle nur zu gut, daß 10.1 wirklich nicht das Ende der Fahnenstange darstellt, und da für mich die tägliche Arbeit sowieso noch unter 9.2.1 stattfindet, wird sich das Warten auf jedes Update sicher lohnen. Bei ständig purzelnden Hardwarepreisen sollte es in ein bis zwei Jahren keine Diskussion mehr sein, ob man X benutzt oder 9. Apples Weg ist sicherlich steinig und lang, aber er geht in die richtige Richtung.
    Giga
     
  9. Kate

    Kate New Member

    Kann man so sehen ;-)

    Also mehr Schmierseife auf die Räder und dafür einen V8, was? (Grins)

    Steve hofft wahrscheinlich, dass er mit dem G5 seine Software nicht mehr optimieren muss und dann endlich wieder zu einem OS auf Basic zurückkehren kann, aach war mein AppleIIe ein flottes Kerlchen! Instantane Anzeige des Floppyinhaltes nach dem Listbefehl war da Standard!Jaja, die gute alte Zeit!(Kicher) Ist doch wahr, und heute kommt erstmal ein rotierender CD Cursor, ....grr (grummel, grummel...na endlich). :-(

    Ahem, Motorola hat schon wieder Verluste gemacht, vielleicht kauft Steve ja doch die ganze PowerPC Abteilung vom Moto und lässt bei IBM fertigen? War schon mal gerüchteweise zu hören...

    Ich hoffe auf 10.2! Das wird's richten! Es gibt für 10.1 so ein schönes deutsches Wort, eines dieser tollen Komposita, jaaa "Mogelpackung" .Versprochen wird auf der Packung Speed, Speed, Speed, aber drin ist nur einmal Speed.Naja, genug gemeckert, Mittagspause und Kaffee.....
     
  10. MacELCH

    MacELCH New Member

    @stefanlehner & Kate

    ich hab hier 10.1 auf einem G4/350 AGP (320 MB), da ruckelt ebenfalls nichts, verstehe ehrlich gesagt nicht warum es beim Dual ruckeln soll - es leuchtet mir einfach nicht ein.

    Bei Gigasven kann es zumindest nicht am Speicher liegen, der hat ja auch kein Slot mehr frei für einen weiteren 512er Riegel oder doch ?

    @kate

    schneller als Dein GUI - Powerwoman *g*

    Ich verstehe Dich aber schon, es ist einfach nervig, wenn man warten muß - auch wenn es nur ein paar Millisekunden sind. Hab eine Dual Octane mit 270 Mhz, und da bin ich auch manchmal schneller - je nachdem wieviel anderes Zeug noch die Prozessoren belastet. Richtig flott geht es nur an der Onyx mit 2x 400 Mhz, aber das Teil kostet auch nur ne halbe Million Mäuse.

    Gruß

    MacELCH
     
  11. stefanlehner

    stefanlehner New Member

    @Kate

    schonmal mit NT gearbeitet ? das is erst scheisse

    Dass in x noch viel mistcode drin is is klar, wenn´s dir nicht gefällt kannste ja noch warten.

    das schnellste was ich an gui gesehen habe war linux aber nicht mit kde sondern

    fvwm.allerdings haste da die treiber noch selbst schreiben müssen.

    ich weiss nicht was mit deinem rechner ist, bei mir läuft´s tadellos.

    und nimm mal die finger aus der steckdose, du stehst ja richtig unter strom

    das hier is ein forum kein kriegsschauplatz
     
  12. baltar

    baltar New Member

    Ich hab schon mit NT u. W2000 gespielt.
    (Webklicken u.so)

    Das ist natürlich kein Vergleich zu OSX bzw. Linux.

    Zu KDE oder Gnome: Man will eben Linuxwindows u. bekommt dann auch die Geschwindigkeit.

    Mit OSX ist Apple mal wieder ganz vorne dabei, a la das ist zur Zeit möglich.
    Es ist zwar etwas langsam, aber sieht einfach "Wunderbar" aus. Ich sage nur: Dock vergrößern u. Fragen: Wo sind die Pixel :))))

    Kurz noch zu WinXP: Wirklich viel neues gibts da nicht. Wer Win98S hat u. einige zusatzsoftware Installiert kann fast jedem erzählen, er hätte schon XP u. das mit DOS!

    MfG
     
  13. Kate

    Kate New Member

    ...du hast ja Recht.

    Aber die hohen Anforderungen kommen anscheinend leider nicht von irgendwelchen anspruchsvollen Features, die ein Hardwareupgrade irgendwie rechtfertigen würden. Die hohen Anforderungen kommen weil die Software teilweise unausgegoren ist und einfach die Rechenleistung "verbrät" ohne dass man als Anwender davon etwas hätte.

    Ja, Optimieren ist das Zauberwort, aber angesichts des Umfanges und der Art der stattgefundenen "Optimierung" in 10.1 muss man ehrlicherweise von einem "Neuschreiben" sprechen. Das erzeugt keineswegs viel Vertrauen in die Qualität und Struktur des Restes der noch "verbessert" werden muss.

    Wenn ich mir meinen Mac-Test-Boliden und diese ausgediente PII PC Kiste nebeneinander angucke kommen mir die Tränen, während die PII Kiste einen Mailserver und Fileserver für das Labor betreibt, kann ich noch mit Netscape flotte Sachen machen und kein einziges mal kommt die Windows-Sanduhr. Menüs und Fensterschiebereien sind instantan. Ja und der Mac-Bolide kommt bei flottem Menüwechsel schon ins stottern, Filesharing und Sendmail sind da aus, die CPU ist zu 96% idle. Das ist doch nicht normal?

    Ja, ich weiss, dafür ist das ein PC und er ist potthässlich. Aber ein immer noch lebendiger Beweis, das man aus so einem alten PC einiges herausholen kann, und das mit der schlechten NT3.5 Systemversion. Da ist es doch nicht zuviel verlangt, wenn man das als Minimalstandard zugrunde legt, oder?

    Vom GUI her müsste also bei X locker ein "Quantensprung" von 200-300% "drin" sein. Gaaanz schlaue Frage: Wo wird das verbraten und wofür? Wer mir eine überzeugende Antwort schreibt bekommt eine Tafel Schokolade zugesendet.(Ehrlich)

    ...jetz endlich Mittagspause...
     
  14. stefanlehner

    stefanlehner New Member

    SCHOKOLAÄÄÄÄ ??

    ok,ok,ok ich versuchs ich versuchs locker bleiben locker bleiben

    aaaalso ich denke zunächst is im Programmcode noch viel Debugmist,

    ausserdem soweit ich informiert bin, ist der Finder ein Carbon- und kein Cocoa-Programm. D.h. die OS X Engine kann vom Finder garnicht benutzt werden. Wenn dann eine Classicumgebung nicht mehr benötigt wird, kann dann ein "richtiger" Finder géschrieben werden.

    trotzdem bei mir läufts flüssig.

    war das gut genug ???
     
  15. Kate

    Kate New Member

    Entschuldigung ;-) , scheint so, als ob ich einen hysterischen Anfall hätte.

    ..manchmal bin ich auf Apples Politik und Gerede einfach allergisch. Krieg? Ach was! So richtig gut Schimpfen über unsere Apple-Sachen können eben nur alte Macianer.
     
  16. MACrama2

    MACrama2 New Member

    hi

    10.0.4 rennt auf meine 450 dual auch super...ich bin schon au 10.1 gespannt auf das ich jetzt schon ewigkeiten warte...

    und wies auf nem dual800 läuft werd ich auch bald wissen..(wenn der preis etwas gefallen ist)

    und der richtige weg is es mit sicherheit...

    ra.ma.
     
  17. tbemac

    tbemac New Member

    Basiscode' generell laden.

    Zu NT folgendes. Ich arbeite sehr oft bei einem Kunden an einer NT 4 Workstation. Dort läuft nur der Hostzugriff, MS-Office Anwendungen , Lotus Notes und der Internetzugriff. An den Teilen wird nicht rumgespielt oder dies und das installiert. Das Ganze geht zügig und ich habe in 3 Jahren keinen Absturz etc. erlebt. Klar, daß ich das nicht mit irgendwelchen Grafikanwendungen auf dem Mac vergleichen kann, aber oben genannte Programme habe ich eigentlich immer offen und die Kiste ist verglichen mit meinem G4 sicher nicht der Renner (Pentium II, 256 MB RAM). Hier ist bei OS X sicher noch Verbesserungsbedarf. Insbesondere will man ja mehr machen als in Works Dokumenten zu blättern.
     
  18. Kate

    Kate New Member

    hmmmm,

    1.Vorhandener Debug Code.
    Ist bei finalen Bauversionen abgeschaltet (Compileroption)
    Kann man durch die Entwicklerwerkzeuge prüfen und den Output der Debugmodi per Terminal angucken. Da kommt nix weil kein Output generiert wird. Also kein Debug Code.

    2.Finder ist Carbon.Er basiert aber mitnichten auf Classic oder der Classic Umgebung (wenn man die z.B. gar nicht mitinstalliert laufen alle Carbon Programme trotzdem, auch der Finder). Carbon hat auch nichts mit dem Nutzen/nicht Nutzen der "Engine" zu tun. Carbon hat als API vollen Zugriff auf die Systemservices und die Kernelservices, genau wie Java und Cocoa. Es gibt ganz toll geschriebene und sehr schnelle Carbon Programme. Der Finder scheint allerdings extrem ineffizient und teilweise nur "single-threaded" geschrieben zu sein.
    Vielleicht hast du Classic ja mit Carbon ein wenig durcheinander gebracht? Wenn es dich interessiert, kannst du ja das PDF Dokument von Apple über die X-Systemarchitektur herunterladen (http://developer.apple.com/techpubs/macosx/Essentials/SystemOverview/SystemOverview.pdf), das ist ganz gut lesbar und verständlich, selbst wenn man damit sonst nicht so viel zu tun hat.
    Ausserdem ist ein langsamer Finder noch keine Erklärung dafür, dass die anderen Programme teilweise auch ihren Schluckauf bei einigen GUI Aktionen bekommen.

    Tja, so ganz überzeugend warst du leider nicht, aber ich will mal einen Riegel als verdient ansehen, alleine für die Bemühung um Aufklärung. Wenn dir noch mehr einfällt ist die ganze Tafel aber immer noch "drin". ;-)
     
  19. stefanlehner

    stefanlehner New Member

    Classic mit Carbon verwechselt ??

    Nönö, ich weiss jetz´zwar nicht mehr wo, aber ich hab irgendwo (nicht in irgendeinem Forum)gelesen, dass der Finder Carbon ist, also eine "sowohlalsauch- Anwendung" ist.
    Carbonprogramme nutzen die X-Engine nicht(Multithreading und sonstiges tralala)

    aber ich guck mir jetz´mal die System Overview an

    cu

    Steff
     
  20. Kate

    Kate New Member

    Keine Schokki? Ich hab hier aber auch noch Chips? ( Hast recht, ich muss auch abnehmen...)

    Die Classic Umgebung wird nicht emuliert, Mac OS 9.2.1 läuft völlig transparent innerhalb von Mac OS X, daher laufen ja auch alle "sauberen" Mac OS 9.X Programme mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit in Classic weiter. Es ist nicht so, dass die "alten" Programme sich irgendwie durch X durcharbeiten müssen um an 9 zu kommen und zurück.Und es ist auch nicht so, dass X für diese Programme "so tut als ob" es ein 9er System wäre. Das ist ja das geniale an X!

    Apple hat hier eine unglaubliche Raffinesse bewiesen! Mac OS 9 läuft in X völlig transparent ohne Emulation und sowas. Classic ist kein VitualPC! Daher gibt es auch keine nennenswerten Performanceverluste dadurch. Leider hat sich bisher die Meinung Carbon = Classic = Emulation = schlecht gehalten. Diese Gleichsetzung ist nicht richtig und auch die unausgesprochenen Implikationen ( ...macht's alles langsam weils emuliert wird) sind nicht richtig. Tatsächlich ist die Art wie Apple hier für Kompatibilität gesorgt hat eine Meisterleistung. Natürlich muss man das auf eine gewisse Art "bezahlen", z.B. dadurch dass Classic so viel RAM braucht.

    Ja, deinen Eindruck bezüglich deiner Erfahrungen mit deinem NT System kann ich bestätigen.
     

Diese Seite empfehlen