10.1 erst im September,

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Eich, 18. Juli 2001.

  1. Eich

    Eich New Member

    aber dann geht´s wirklich ab. Wahnsinn was Steve da in NY zeigt.

    *aufSeptemberwartend*
    Eich
     
  2. Kevin

    Kevin New Member

    Jawoll auf nem G4 mit 867 MHz und 1,5 GByte RAM.... wie immer :)

    Im Ernst: Da könnte noch ne Menge Performance übrigbleiben! Auf jeden Fall.
     
  3. charly68

    charly68 Gast

    mhh meine dual kiste wird doch schnell genug sein......
     
  4. MILE

    MILE New Member

    Naja, der Geschwindigkeitszuwachs ist sicher wünschenswert und wichtig...ich vermise bei all dem nach wie vor eine Vielzahl kleinerer Verbesserungen für das alltägliche Arbeiten...und davon habe ich auch bei 10.1 nicht viel gesehen...

    Darüber hinaus heißt es einerseits, das Update wäre gratis und andererseits stehen da 20 US$ im Raum...was eine ziemliche Frechheit wäre...

    ciao, MILE
     
  5. Merlin

    Merlin New Member

    Als mich ärgert es schon das es erst im Sep. kommt. DVD wäre jetzt schon schoen...zumal der Player 2.7 unter OS9 seine Macken hat, seid das Os in Classic Umgebung läuft.
    Und wenns dann noch 20$ oder auch 49,- kostet ist das ne Frechheit.
    Ich musste mir das X neu kaufen, obwohl der G4 466 ja nicht gerade alt war bei Erscheinungstermin. Nun soll ich für ein Update wieder was zahlen !!
    Bye

    merlin
     
  6. maci

    maci New Member

    Nochmal bezahlen für das Update wäre schon superfrech. Ausgerechnet die treuesten der Treuen, die sofort X gekauft haben, es aber eigentlich nicht ernsthaft nutzen konnten (das sind anscheinend die meisten), Feedback gegeben haben, wo es noch klemmt, die sollen nochmal draufzahlen.

    Aber vielleicht gibts ja doch nen kostenlosen Download und die 49,- DM sollen nur die Kosten (was kostet allerdings an einer CD 49,- ?) abdecken.

    Gruß, Thomas
     
  7. hansdampf

    hansdampf New Member

    Die Early-Adaptors (hab ich das richtig?) sind IMMER die, die Lehrgeld bezahlen. Egal ob es ein neuer Prozessor ist, eine neue Software, ein neues Handy, eine neue dBox...... ganz egal. Wer als erstes dabei sein will - der ZAHLT!!!
     
  8. Svenster

    Svenster New Member

    Abgesehen davon, das 49,- DM für das update eine bodenlose Unverschämtheit wären... vermisst eigentlich ausser mir noch jemand die Infrarot- Unterstützung?
     
  9. TwoFace

    TwoFace New Member

    hmm, ich habs woanders auch geschrieben, 49.- is ´ne frechheit erster güte, wir sind wirklich die, die apple am leben erhalten, wir kaufen bedingungslos alles was man uns serviert...und dann soll ich noch 49.- hinblättern nur damit mein 300.- -system endlich das tut was es soll - fuktionieren...
     
  10. Benny

    Benny New Member

    Meine Güte, jetzt macht euch doch nicht verrückt !!
    Die 49,- sind doch nur dann zu berappen, wenn man sich das Update nicht selbst runterladen will (kann). Das war doch beim Update von OS 9.1 auch schon so ! Entweder man beißt in den sauren Apfel (so wie ich) oder man bezahlt halt, um es geschickt zu bekommen !
    Ich werde es aif jeden Fall runterladen --> und wenn es Tage dauert....

    Benny
     
  11. TwoFace

    TwoFace New Member

    wenn ich so drüber nachdenke haste recht...aber ich kenne die apple-server, wenn ich da was runterladen will klappt das meistens auch immer, bis der download fast beendet ist, dann strützt er meistens ab, dass liebe ich...
     
  12. skiller

    skiller New Member

    jup, die apple-server sind echts schrott.

    49,- !!!!!!!!!

    DAS IST DIE BODENLOSESTE UNVERSCHÄMTHEIT, DIE ES JEMALS IN DER GESCHICHTE DER FREIEN MARKTWIRTSCHAFT GEGEBEN HAT!!!!!!! entgegen anderslautenden meinungen ;-)

    ich kaufe doch auch nicht ein lahmes auto mit platten reifen und ohne sitze zum vollen preis, wenn ich die reperatur nicht kostenlos nachgeschickt bekomme!

    skiller
     
  13. TwoFace

    TwoFace New Member

    ha, endlich jemand der mich versteht!
    ich hab jetzt an die 10x versucht das blöde 10.0.4-update zu laden, jedesmal is mir der blöde download kurz vorm ende abgereckt...sowas kann einem den ganzen tag vermiesen...ich möchte mal wissen wie man sich da 100mb für ein update auf 10.1 laden soll, und das mit ´nem 56k-modem...das wird doch nie was....
     
  14. sevenm

    sevenm New Member

    Habe ich kein Problem mit DSL Flat :)
     
  15. TwoFace

    TwoFace New Member

    aaangeber!!!! ich kann auch nix dafür das ich bei aol gelandet bin, aber ich werde an mir arbeiten! :)
     
  16. Tigger

    Tigger New Member

    Wie wärs denn mit einem der schicken Downloadprogramme, mit denen Du deinen Download bei Abbruch einfach dort fortsetzen kannst, wo er gestoppt hat?

    Ich kann zum Beispiel Monica empfehlen (http://www.versiontracker.com)
     
  17. DonRene

    DonRene New Member

    moin,

    hier mal was zu 10.1. das ihr eiuch nicht zu arg freut ;-)
    ich sags ja das ist frühestens im winter fertig eher später.

    Bei der Suche nach angepasster Software für Mac OS X auf der Macworld Expo in New York fällt auch vier Monate nach der Veröffentlichung von Mac OS X 10.0 auf, dass die für Apples neues Betriebssystem umgesetzten Applikationen unerwartet zögerlich eintrudeln - hatte Steve Jobs eine "Flut" von angepassten Programmen für den Sommer in Aussicht gestellt? Viele bekannte Applikationen wie ViaVoice von IBM, VirtualPC von Connectix und Roxios Toast Titanium noch nicht, oder wie bei letzterem Beispiel, nur in einer Vorabversion erhältlich. Unisono berichten Sprecher der Hersteller, dass die hauseigenen Entwickler noch immer auf die notwendigen Systemressourcen zur Erstellung von Gerätetreibern für Mac OS X warten.
    IBM erwartet nach eigenen Angaben mit der Veröffentlichung von Mac OS 10.1 im September zumindest das Audio Kit für OS X, welches Audio in/out für ViaVoice zur Verfügung stellt. Eine während der Keynote von Steve Jobs eindrucksvoll demonstrierte Vorabversion des Programms von "Big Blue" ist nicht öffentlich verfügbar. Die Herstellerfirma des Festplatten-Utilities Disk Warrior, Alsoft, wartet genau wie Connectix, die eine Vorabversion von VirtualPC für Mac OS X veröffentlicht haben, auf die notwendigen APIs (Advanced Programming Interface) von Apple. Beide Softwarefirmen sind aber skeptisch, das diese mit Mac OS X 10.1 veröffentlicht werden. Auch Roxio hat für seine Testversion von Toast 5 Titanium für Mac OS X noch keine endgültige Version des notwendigen API erhalten, und das Problem nach eigenen Angaben mit der Hilfe von Apple-Entwicklern provisorisch "umschifft". Auch Dantz, Hersteller der Backup-Software Retrospect, fehlen noch die notwendigen APIs zur Umsetzung seiner Software auf Mac OS X; schmerzlich vermisst wird auch der sogenannte Hardware Abstraction Layers, ein Kernelement des Inpu/Output-Systems (I/O) von Mac OS X.
    Mit Hilfe des Hardware Abstraction Layers (HAL) kann Mac OS X Peripheriegeräte über beliebige Ports ansprechen; der Gerätehersteller muss lediglich einen Treiber für seine eigene Hardware schreiben - das "Routing" des Datenstroms von und zur Peripherie regelt Mac OS X, wobei es egal ist, ob das jeweilige Gerät beispielsweise an FireWire, USB oder SCSI angeschlossen ist. Laut Eric Ullman, einem Sprecher von Dantz, ist es jetzt noch notwendig, Treiber für jeden einzelnen Port zu schreiben. Zum einen bedeutet dies die Erstellung mehrerer Treiber für verschiedene Interfaces, andererseits aber auch, das eine provisorische Routine erstellt werden muss, die das Routing des Signals ermöglicht. Mit dem Erscheinen des HAL von Mac OS X müsste also ein neuer Treiber geschrieben werden, der mit Mac OS X wie vorgesehen kooperiert. Ullman, positiver gestimmt als die von uns befragten Sprecher von Connectix oder Alsoft, gab sich "sehr optimistisch, dass alle benötigten Ressource mit dem Update auf Mac OS X 10.1 zur Verfügung stehen. "Die Zusammenarbeit mit Apple ist sehr gut", fügte er in einem Gespräch mit uns hinzu. "Apple arbeitet sehr hart daran, die fehlenden OS-Routinen fertig zu stellen."
    Die Meinungen über den Entwicklungsstand des Betriebssystems sind allerdings nicht einheitlich; Ullman zitiert einen namentlich nicht genannten Entwickler, der auch das fortschritten wirkende Mac OS X 10.1 abfällig als "Beta 3", also als ein immer noch nicht vollständiges Betriebssystem, bezeichnet. (ms)
     
  18. DonRene

    DonRene New Member

    tach und damit ihr euich nicht zu früh freut ;-) is wird doch frech, vielleicht;-)

    Although this is still officially unconfirmed with Apple, some Apple representative on the show floor have stated that it is unlikely that OS X 10.1 will be available as a free download, as the update is extremely large in size. Mac OS X 10.1 will not be an upgrade CD, but rather a full OS install, as Apple has updated nearly every component of the system software and bundled apps.

    gruss rené
     
  19. DonRene

    DonRene New Member

    nischt schlescht die vermutung für einen schuhverkäufer ;-)

    ich würde zwar sagen das man früher damit arbeiten kann. aber definitiv ein komplettes system ist es erst in etwa einem kahr

    von macnews kennst du aber schon, denk ich mal :)

    Bei der Suche nach angepasster Software für Mac OS X auf der Macworld Expo in New York fällt auch vier Monate nach der Veröffentlichung von Mac OS X 10.0 auf, dass die für Apples neues Betriebssystem umgesetzten Applikationen unerwartet zögerlich eintrudeln - hatte Steve Jobs eine "Flut" von angepassten Programmen für den Sommer in Aussicht gestellt? Viele bekannte Applikationen wie ViaVoice von IBM, VirtualPC von Connectix und Roxios Toast Titanium noch nicht, oder wie bei letzterem Beispiel, nur in einer Vorabversion erhältlich. Unisono berichten Sprecher der Hersteller, dass die hauseigenen Entwickler noch immer auf die notwendigen Systemressourcen zur Erstellung von Gerätetreibern für Mac OS X warten.
    IBM erwartet nach eigenen Angaben mit der Veröffentlichung von Mac OS 10.1 im September zumindest das Audio Kit für OS X, welches Audio in/out für ViaVoice zur Verfügung stellt. Eine während der Keynote von Steve Jobs eindrucksvoll demonstrierte Vorabversion des Programms von "Big Blue" ist nicht öffentlich verfügbar. Die Herstellerfirma des Festplatten-Utilities Disk Warrior, Alsoft, wartet genau wie Connectix, die eine Vorabversion von VirtualPC für Mac OS X veröffentlicht haben, auf die notwendigen APIs (Advanced Programming Interface) von Apple. Beide Softwarefirmen sind aber skeptisch, das diese mit Mac OS X 10.1 veröffentlicht werden. Auch Roxio hat für seine Testversion von Toast 5 Titanium für Mac OS X noch keine endgültige Version des notwendigen API erhalten, und das Problem nach eigenen Angaben mit der Hilfe von Apple-Entwicklern provisorisch "umschifft". Auch Dantz, Hersteller der Backup-Software Retrospect, fehlen noch die notwendigen APIs zur Umsetzung seiner Software auf Mac OS X; schmerzlich vermisst wird auch der sogenannte Hardware Abstraction Layers, ein Kernelement des Inpu/Output-Systems (I/O) von Mac OS X.
    Mit Hilfe des Hardware Abstraction Layers (HAL) kann Mac OS X Peripheriegeräte über beliebige Ports ansprechen; der Gerätehersteller muss lediglich einen Treiber für seine eigene Hardware schreiben - das "Routing" des Datenstroms von und zur Peripherie regelt Mac OS X, wobei es egal ist, ob das jeweilige Gerät beispielsweise an FireWire, USB oder SCSI angeschlossen ist. Laut Eric Ullman, einem Sprecher von Dantz, ist es jetzt noch notwendig, Treiber für jeden einzelnen Port zu schreiben. Zum einen bedeutet dies die Erstellung mehrerer Treiber für verschiedene Interfaces, andererseits aber auch, das eine provisorische Routine erstellt werden muss, die das Routing des Signals ermöglicht. Mit dem Erscheinen des HAL von Mac OS X müsste also ein neuer Treiber geschrieben werden, der mit Mac OS X wie vorgesehen kooperiert. Ullman, positiver gestimmt als die von uns befragten Sprecher von Connectix oder Alsoft, gab sich "sehr optimistisch, dass alle benötigten Ressource mit dem Update auf Mac OS X 10.1 zur Verfügung stehen. "Die Zusammenarbeit mit Apple ist sehr gut", fügte er in einem Gespräch mit uns hinzu. "Apple arbeitet sehr hart daran, die fehlenden OS-Routinen fertig zu stellen."
    Die Meinungen über den Entwicklungsstand des Betriebssystems sind allerdings nicht einheitlich; Ullman zitiert einen namentlich nicht genannten Entwickler, der auch das fortschritten wirkende Mac OS X 10.1 abfällig als "Beta 3", also als ein immer noch nicht vollständiges Betriebssystem, bezeichnet. (ms)

    ich werd demnächst mal versuchsweise freehand 10 testen

    gruss rené
     
  20. skiller

    skiller New Member

    deswegen werden in macs ja auch die lahmen analog-modems verbaut; das schreckt davon ab, mac-software kostenlos ausm netz zu ziehn. die sind schon clever, die mac-strategen.
    skiller
     

Diese Seite empfehlen