10.3.2 Startupbeschleuniger

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Makeup, 27. Dezember 2003.

  1. Makeup

    Makeup New Member

    Hallo ihr Lieben!

    Werdet mir nach diesem Hint die Füße küssen!

    Probiert mal folgendes in das Terminal einzugeben:
    sudo cp -p /System/Library/Extensions/BootCache.kext/Contents/Resources/BootCacheControl /usr/sbin/

    Am besten ihr kopiert die Befehlszeile und fügt es ins Terminal ein
    Enter drücken und dann werdet ihr nach eurem Passwort gefragt.
    Passwort eingeben und wieder Enter drücken.
    Anschließend startet ihr eure Rechner 2 mal ---
    Stoppt beim 2. Mal die Zeit das Startvorganges.

    :) Makeup
     
  2. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Okay, ich bin ein Feigling und lasse, da ich mich im Terminal nicht auskenne, gerne den Profis den Vortritt.
    Also, wo bleibt ihr!! Die Zeit schon gestoppt? Und was bitte schön bewirken die Zeilen? Löst wohl den ganzen Mac in Luft auf, darum werden wir Augen machen.
    Also los, traut Euch. Ein bekennender Feigling in diesem Forum ist genug!
    Gruss Hans, Feige Sau vom Dienst.
     
  3. Makeup

    Makeup New Member

  4. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Wie, Ihr schaltet Euren Mac AUS ?


    Warum denn ?



    (sorry, zu so später Stunde fällt mir nicht bessers ein, kann mich aber kaum erinnern mein Book in den letzten Wochen ausgeschaltet zu haben, läuft und/oder schläft immer)
     
  5. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Ganz einfach: Zum Strom sparen. Und deshalb habe ich auch eine Steckdosenleiste mit Schalter installiert und somit trenne ich meinen Mac im Falle des Nichtgebrauchs GANZ vom Stromnetz.
    Auch wenn Du es nicht glaubst: Würden alle Geräte welche im StandBy vor sich hin heizen ausgesteckt, könnten einige AKW's abgestellt werden.
    Gruss Hans
     
  6. hm

    hm New Member

    ..und es scheint tatsächlich etwas zu bewirken.

    Der erste Neustart, von der Sekunde an gemessen als ich den Neustart auslöste dauert ca. 3 Minuten.

    Beim zweiten Neustart waren es ca. 45 Sekunden weniger.

    Testrechner: PB G4/550 mit 256MB RAM; OS X 10.3.2

    Grüsse Heinz

    Ach so, - beinahe hätte ich es vergessen. JETZT seid IHR dran :)
     
  7. maccie

    maccie New Member

    Ich habe mich auch getraut. Das "Rad" im Anmeldefenster dreht anstelle von 19-mal jetzt nur noch 12-mal, Zeit habe ich so nicht gestoppt.
     
  8. gebbi

    gebbi New Member

    Ich habe jeweils vom Einsetzen der Festplatte, bis zum Erscheinen des Anmeldefensters gemessen.

    Hier meine Ergebnisse unter 10.3.2:

    1. Start ohne Trick=42 Sekunden
    2. Start mit Trick=42 Sekunden
    3. Start mit Trick=22 Sekunden

    Das ihr auf 3 Minuten gekommen seid, kann ich mir nicht erklären.

    Mein System ist ein ehemaliger G4 733 DA mit 768 MByte RAM. Der hat eine 1,4 Ghz Prozessorkarte von Sonnet, eine ATI Radeon9000Pro und eine Hitachi Deskstar 7K250 mit 80 GByte bekommen.
     
  9. MacAndy

    MacAndy New Member

    bei meinem iBook hat sich die Startzeit halbiert!!

    2:04 vorher
    1:01 nachher (Bis in der Menuleiste alle Zeichen sichtbar wurden)

    Danke vielmals!!


    fühlt sich an wie noch unter 10.3.0
     
  10. robeson

    robeson Active Member

    WOW! - Es funktioniert!!!

    Vielen Dank - robeson
     
  11. Macowski

    Macowski New Member

    Ich glaube es wirkt schon.......
    :klimper:

    DANK!
     
  12. mymy 13

    mymy 13 New Member

    1Minute gewonnen! Woher hast du das?
    Dank.

    Gruß
    Michael
     
  13. macbel

    macbel New Member

    Klasse
    Startet jetzt wieder so schnell wie vor dem Update.
    Danke
     
  14. MagicBerlin

    MagicBerlin New Member

    Hallo,

    könnte einer mir (nahezu null Ahnung von Unix Befehlen) mal erklären was da genau passsiert. sudo ist mir ja noch klar, aber der Rest....
     
  15. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    NAME
    cp - copy files

    SYNOPSIS
    cp [-R [-H | -L | -P]] [-f | -i | -n] [-pv] source_file target_file
    cp [-R [-H | -L | -P]] [-f | -i | -n] [-pv] source_file ...
    target_directory

    DESCRIPTION
    In the first synopsis form, the cp utility copies the contents of the
    source_file to the target_file. In the second synopsis form, the con-
    tents of each named source_file is copied to the destination
    target_directory. The names of the files themselves are not changed. If
    cp detects an attempt to copy a file to itself, the copy will fail.



    -p Cause cp to preserve in the copy as many of the modification time,
    access time, file flags, file mode, user ID, and group ID as
    allowed by permissions.

    If the user ID and group ID cannot be preserved, no error message
    is displayed and the exit value is not altered.

    If the source file has its set user ID bit on and the user ID can-
    not be preserved, the set user ID bit is not preserved in the
    copy's permissions. If the source file has its set group ID bit on
    and the group ID cannot be preserved, the set group ID bit is not
    preserved in the copy's permissions. If the source file has both
    its set user ID and set group ID bits on, and either the user ID or
    group ID cannot be preserved, neither the set user ID nor set group
    ID bits are preserved in the copy's permissions.
     
  16. hm

    hm New Member

    @gratefulmac

    Schön, nur kann das jemand übersetzten ?

    Grüsse Heinz
     
  17. rhekeren

    rhekeren New Member

    Die Datei "CacheControl"
    wir inklusive aller Dateiattribute aus dem Verzeichnis
    "/System/Library/Extensions/BootCache.kext/Contents/Resources/BootCacheControl"
    in das Verzeichnis "/usr/sbin/" kopiert.

    Warum das diesen Geschwindigigkeitsschub bringt ist mir ein Rätsel, aber es funktioniert wirlich genial.

    Danke an den Tippgeber !!!

    Ralf
     
  18. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    In der Zwischenzeit reime ich mir mal folgendes zusammen:

    /System/Library/Extensions/BootCache.kext/Contents/Resources/BootCacheControl /usr/sbin/

    Wenn diese Datei kopiert wird und als Standard beim starten gilt, erspart man sich beim Startvorgang, den Teil des Zusammensuchens aller individuell benötigten Konfigurationen.

    Annahme für meine Vermutung ist, das der Cache beim Runterfahren des Rechners jedesmal gelöscht wird.

    Dann macht die schnellere Startzeit , nach diesem Eingriff, meiner Meinung nach, Sinn.

    Meine Bedenken dabei:

    Wenn sich die Konfiguration ändern sollte , z.B. andere Netzverbinungen ect., werden diese nicht erkannt, da beim Bootvorgang die Suche danach ,durch obigen Hack ,übersprungen wird.

    --
    Wie gesagt, es ist nur ne Vermutung.
     
  19. critical_man

    critical_man New Member

    Hallo!

    Deine Füße seien dir geküsst :D
    Es hat funktioniert, vielen Dank für diesen wertvollen Tipp!

    Gruß D.
     
  20. Kate

    Kate New Member

    Nein, der "Hack" ist kein so böser Eingriff. Im Bootprozess wird mehrfach auf den Bootcache zugegriffen. Zweimal dort in der Library, aber einmal auch nach sbin, wo es den Bootcache gar nicht gibt. An diesem (nicht änderbarem) Zugriff ist also entweder der Pfad falsch, (meine Vermutung) oder Apple hat vergessen den Bootcache in sbin unterzubringen.

    Wahrscheinlich ist, dass in sbin ein Link fehlt, der auf den Ort des Bootcaches verweist. Jedenfalls stellt das Kopieren des Bootcaches dorthin eine Lösung des Problemes dar.

    Das Problem wurde anscheinend von Apple erzeugt und der kleine Trick bügelt ihn wieder aus. Nebenwirkungen können aber auftreten. Falls das so ist kann man ja ganz einfach die Datei in sbin wieder löschen.
     

Diese Seite empfehlen