10.3.8. und immer noch ein lahmender Start

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von phil-o, 10. Februar 2005.

  1. phil-o

    phil-o New Member

    Hallo Ihr's,

    nachdem ich 10.3.7 aufgespielt hatte, konnte ich plötzlich nach der Benutzeranmeldung ganz lange Sat1 gucken. Dabei habe ich gar keinen Fernseher. Folglich sah ich dem neuen Update fiebernd entgegen, ich spiele es auf und, und ... Scheißendreck!! Immer noch das gleiche lahme Starten, auch nach mehrmaligem Kaltstart ;( ;( ;( ;(

    Ja, es gab neulich schon einen langen thread zu, ich weiß. Aber ich habe nicht wirklich eine Lösung darin gefunden und traue mich nicht so richtig unter die "Haube" von OSX, da ich keinen Plan davon habe.

    Hat vielleicht jemand eine Lösung *bettelbettelwinselswinsel*?

    Mein System: iMac G4 20", OSX.3.8
    Ach ja: ich habe ungefähr zur selben Zeit, als ich das Update aufgespielt habe, einen Haufen Schriften von der Festplatte geschmissen, da Word2004 bei jedem Start ewig mit der Optimierung des Schriftmenüs rumgerödelt hat. Könnte es vielleicht auch irgenddwie damit zusammenhängen?

    Vielen Dank!
    Olli
     
  2. phil-o

    phil-o New Member

    Will mir denn keiner helfen ???

    Wo seid ihr, Freaks?? HUHU! HUUHUU!!!
    Vielleicht eine klitzekleine abendliche Klickeraufgabe wie meine, so zum Einschlafen?? *locklock*
     
  3. artes

    artes Gast

    Ich habe einen iMac 20" G4 1,25GHz.
    - Dokumentensicherung gemacht.
    - Vor dem Update gebetet.
    - Während des Bootvorgangs gezittert.

    Läuft allles bestens.
    Bei Dir muss es also an was anderem liegen.
     
  4. Pexx

    Pexx New Member

    Ist bei mir (PB 12 ") ganz ähnlich. Ich kann eine geraume Zeit auf den leeren Schreibtisch schauen, über dem sich beschaulich der Sat1 Ball dreht. Das Dock ist da, die Menüleiste nicht, nur ihr Schatten. Irgendwann erscheint dann auch der Airportfächer in der immer noch fehlenden Menüleiste und dann irgendwann so vielleicht nach drei Minuten springt der Finder plötzlich an.

    Das ist so seit 10.3.7. Ich schalte halt so wenig wie möglich (=gar nicht) aus. Nervt trotzdem.
     
  5. uwevo

    uwevo New Member

    Hi,

    welche Stromversorgung hast Du eigentlich? Es geht auf jeden Fall schneller, wenn Du bei diesem System den Mac an die Starkstromleitung anschließt. Da fließt wesentlich mehr Saft. Du wirst seheh, das flutscht sag ich Dir. Ansonsten kommt sicher bald ein UpDate von Apple. Warte halt ein wenig.

    m.f.g. -uwevo
     
  6. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    ev. liegts auch daran, dass er irgendwo noch was sucht, was er nicht mehr findet... z.b. nen Server oder nen Dienst...
    kenn mich da leider auch noch zu wenig aus.. aber sowas könnts noch sein...
    du hast nicht in letzter Zeit Filesharing betrieben?
    Gruss
     
  7. Macziege

    Macziege New Member

    Wer während eines Updates im System rumfriekelt, sollte sich nicht wundern, wenn es dann schief geht.

    Auch an Pexx, ich rate zu einer sauberen, neuen Installation, eure Probleme liegen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht an dem Systemupdate, sondern an ein verkorkstes OS X.
     
  8. alberti11

    alberti11 New Member

    @ phil-o
    Hast du vielleicht einige wichtige Systemschriften geschrottet?
    Spiel doch einfach mal Office neu drauf- geht doch fix.
    Nach meiner Erfahrung sollte man überhaupt keine Schriften entfernen, das System wurde bei mir dann jedesmal langsamer.
    Womit meine Erfahrung allerdings zu begründen wäre, weiß ich auch nicht.

    Ali
     
  9. CosmoVitelli

    CosmoVitelli New Member

    PB 15" , 1,25 er Modell, nach 10.3.7 sehr viel Ärger mit langsamen Systemstart (ohne Internetanschluss schnell), iChat brauchte ewig , ebenso Mail, dazu Probleme mit der Grafikkarte.
    Nach 10.3.8 läuft alles bestens. Bisher keine Macken festgestellt.
    Der Tiger kann warten.
    cosmo
     
  10. Michel

    Michel New Member

    Habs gerade im "anderen Forum" gepostet:

    Rechner nicht neustarten, sondern runterfahren/ausschalten. Dann neustarten. Hat bei mir bei diversen Updates Wunder gewirkt (10.3.8. habe ich allerdings noch nicht drauf).

    Bevor hier die Schelte losgeht: Das richtet sich nicht an den Ursprungsposter, der es ja offenbar mit Kaltstarts versucht hat, sondern an die anderen, die NIEMALS runterfahren, weil sie es so cool finden, dass ihre Kiste seit XX Wochen durchläuft (ohne Absturz).
     
  11. phil-o

    phil-o New Member

    Hallo,

    vielen Dank erstmal für die vielen Antworten.

    @Michel: das brachte leider auch nichts, habe es bereits mit einem Kaltstart probiert.

    @alberti11: das ist nicht ausgeschlossen, aber nicht sehr wahrscheinlich. Jedenfalls konnte ich nirgends irgendwelche schfriftmäßigen Veränderungen im System sehen (MacOS müsste dann doch eine Schriftart ersetzen, oder werkeln auch im Verborgenen irgendwelche Systmschriftarten?)
    Ich habe die Schriften auch nicht aus Vergnügen entfernt, war sogar eine eher mühsame Angelegenheit über "Schriftensammlung". Das Problem war Word2004, das bei jedem Start lange mit der Schriftoptimierung rumgerödelt hat. Jetzt habe ich immer noch 190 Fonts, es gibt keine Probleme mehr mit Word, aber dafür mit MacOS. Ich würde es gerne vermeiden, Office zu deinstallieren, da ich damit meinen ganzen Projektkrempel, Adressen, Kalender und Gedöns verwalte und das macht leider gar keinen Spaß, den Kram zu sichern usw. Vielleicht könnt' ichs mal mit "drüberbügeln" probieren.

    @Macziege: naja, so wörtlich war das mit dem "gleichzeitig" auch nicht gemeint. Ganz so blöde bin ich dann auch nicht, tatsächlich während der Installation rumzufrickeln. Ich habe dies nur in einem Zeitraum getan, der "the scene of the crime" gewesen sein muss.

    @affenschwanz: habe schon die Netzwerkeinstellungen durchgesehen. Auch das berüchtigte IPv6 ist deaktiviert. Ansonsten keine Einstellungen, die irgendwie anders wären als vorher.

    Das mit dem "Suchen und nicht finden" kann bei dem Festplattengerödel durchaus sein. Die Frage ist nur: was sucht und findet die Kiste nicht??? Filesharing habe ich keins betrieben.

    @uwevo: ist das dein Ernst??? An die Starkstromleitung??? Ich kann mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen, dass das irgendwelche Auswirkungen auf das System haben sollte, aber vielleicht bin ich da ja auch spießig...

    Übrigens habe ich mit Netzwerkangelegenheiten die ganze Zeit über, anders als andere, die Probleme mit 3.7 hatten, keine.

    Ich werd's mal mit dem "Drüberbügeln" von Office probieren, kann mir aber nicht so wirklich vorstelllen, dass das hilft...
     
  12. stefan

    stefan New Member

    selbes problem. pb 1,5. seit 10.3.7 gelegentlich sehr lange verzögerung bis die finderleiste nach start oder auch neuem userlogin erscheint. nix bezüglich fonts verändert. im verdacht habe ich netzwerkfunktionen (airport). habe das bis jetzt noch nicht systematisch beobachtet, habe aber das gefühl, dass wenn bereits eine internetverbindung besteht, das startprob nicht auftritt. ebenso wenn beim start kein netzwerk aktiviert ist.

    gruß

    s
     
  13. phil-o

    phil-o New Member

    also, das mit Office hat nix gebracht :angry:, ich hab' die ganzen Schriften auch mal hin- und herkopiert, wie im alten thread dazu mal empfohlen, da hat's mal kurz gerödelt, aber es kam keine Fehlermeldung oder ähnliches.

    Allerdings steige ich bei der Fontverwaltung leider überhaupt nicht durch: in meiner "Privaten" Library stecken 97, in der vom System über 500 (!) und Schriftensammlung zeigt 190 an... :confused:

    Leider tritt das Problem der Langsamkeit auch während eines Starts bei schon eingeschaltetem Netzwerk (Airport) auf. Bei meinem Powerbook G4 550, das ziemlich genau gleich konfiguriert ist, tritt das Problem nicht auf.

    Hat noch jemand eine oder mehrere Ideen??
     
  14. safari

    safari New Member

    @Michel
    Name Programm? Nach jedem Systemupdate war ein Neustart erforderlich! In der Zeit dazwischen eigentlich nur, wenn es ernste Probleme gibt. Das Einzige bei mir, zum Feierabend melde ich mich ab und aktiviere erst danach den Ruhezustand. Ich meine auch, dass der Rechner insgesamt etwas flüssiger 'rüberkommt ohne Neustart - ob es daran liegt, dass alle erf. Bytes schon irgendwo im Cache liegen und nicht nach jedem Neustart erst mal wieder 'reingeschrieben werden müssen, sollen die wirklichen Experten beantworten - aber mit "Cool sein" hat das alles nix zu tun - vielleicht vorher mal den Brain einschalten?
     
  15. phil-o

    phil-o New Member

    habe es auch mal mit "Sicherem Start" probiert und per Onyx alles optimiert und alle Caches geleert - nix! ;(

    Da die Festplatte nach der Benutzeranmeldung rödelt, nehme ich an, dass der iMac irgendwas scannt oder so...

    Vielleicht sind's ja die vielen Schriften. Aber wie kann ich da sicher was löschen, ohne Systemschriftarten zu erwischen??

    Bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar.
     
  16. phil-o

    phil-o New Member

    Hmm, habe die Peripherie abgestöpselt - nix.

    Habe mal in der Konsole nachgesehen. Alles, was ich an Merkwürdigem (jedenfalls meiner Laienahnung nach) finden konnte, lautet so:

    Feb 11 10:42:46 localhost kernel: AppleRS232Serial: 0 0 AppleRS232Serial::start - returning false early, Connector or machine incorrect

    Feb 11 10:42:46 localhost kernel: [HCIController][start]
    Feb 11 10:42:46 localhost kernel: Couldn't alloc class "com_cisco_driver_vpn"
    Feb 11 10:42:46 localhost kernel: Couldn't alloc class "com_cisco_driver_vpn"

    Feb 11 10:43:17 localhost /usr/sbin/AppleFileServer: Error with bootstrap_look_up on server port

    Feb 11 10:43:18 localhost loginwindow[196]: Error with bootstrap_look_up on server port after 10 tries: APIFramework/CClientEndPoint.cpp at: 247: Msg (1102) = unknown error code

    Hat jemand eine Ahnung, was das mit dem "bootstrap" auf sich hat? Was oder wer ist das und was kann man tun?
     
  17. Macci

    Macci ausgewandert.

    wenn du schonmal dort bist: vergleich mal die Zeiten - irgendwo muss ja protokolliert sein, was drei Minuten braucht, also der letzte Eintrag vor dem "Zeitsprung"...
     
  18. HebieDtld

    HebieDtld New Member

    Interessanter neuer Gedanke das mit der Benutzeranmeldung.
    Lege doch mal 'nen neuen Benutzer an und starte dann mit dem neu. Irgndwelche Änderungen? Dann liegt es nämlich mit hoher SIcherheit an deinen individuellen Einstellungen oder geschredderten Preferences aber nicht am Gesamtsystem.
    Gruß
    Hebie
     
  19. Mäkki

    Mäkki New Member

    Ne SQL am Laufen?

    Ansonsten mal im Terminal eingeben:

    SystemStarter -nd
     
  20. Michel

    Michel New Member

    Da würde mir spontan einfallen, dass "brains" durchaus auch mal auf "safari" gehen können...:D

    Mmhmm. Habe ich irgendwo gesagt, dass ein "Neustart" überflüssig ist?
    Ein Warmstart ist aber offenbar was anderes, als ein Runter- und anschließendes Hochfahren (und nur Warmstarts werden von der oben angesprochenen Klientel akzeptiert - Kaltstart ist unsportlich). Jedenfalls hat das bei mir bei den letzten paar Updates eine Startzeit von etwa 3 Minuten (bei Warmstarts) auf die seit 10.3. bei meinem Quicksilver üblichen ca. 45 Sekunden gebracht (sicher wären mir 10 oder gar 0 Sekunden lieber, aber 45 sind echt akzeptabel, finde ich).

    Tja, und dass dem Ursprungsposter (und dem einen oder anderen mehr) damit nicht geholfen ist, habe ich ja bereits erwähnt: Karneval ist zwar schon vorbei, trotzdem: "Jede Mac is anders".
     

Diese Seite empfehlen