10 (Anfänger-)Tipps für X

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von macixus, 12. Februar 2004.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Vorbemerkung 1:
    Leider musste ich feststellen, dass mit der Umstellung dieses Forums fast die Hälfte meiner "Uralt-10-Tipps-für-X" (wurden vor ca. einem Jahr verfasst) nicht mehr lesbar ist. Andererseits gilt, dass fast täglich "neue" X-User und/oder Switcher hinzukommen, denen meine Tipps den einen oder anderen Ärger ersparen können - sofern sie nicht nur gelesen, sondern auch beachtet werden. ;)

    Vorbemerkung 2:
    Diese Tipps wurden bei Erscheinen von 10.1 geschrieben und dieser "Urknall" ist ja schon ein bisschen her. Inzwischen ist 10.2 "Jaguar" Geschichte und wir sind bei 10.3 "Panther". Dennoch halte ich diese "Anfänger"-Tipps für hilfreich sowohl für Switcher als auch für "alte" 9er, da sie die "Grundstruktur" von MacOS X betreffen.

    Also los geht's.

    X gerade installiert? Oder fehlt noch der letzte Kick hin zum besten Betriebssystem?

    Wer gerade einmal mit "Ja" geantwortet hat, ist hier richtig!

    Als begeisterter X-User seit März 2001 will ich für die Neueinsteiger 10 Tipps weitergeben, die die Freude mit X weiter ansteigen und Ärger vermeiden lassen.

    Aus Erfahrung füge ich vorsichtshalber hinzu, dass die nachfolgenden Tipps für "blutige" Neueinsteiger und NICHT für Unix-Kenner gedacht sind. Die können jetzt getrost zu einem anderen Thread zappen, bevor sie sich langweilen oder mit ihren Terminal-Kenntnissen und Wissen um "root" die mutigen Einsteiger gleich wieder vergraulen ;)

    Installation:

    Die Installation von X ist wie beim Mac: CD einlegen und installieren.

    Als Mindestvoraussetzung nennt Apple einen G3-Prozessor und 128 MB RAM. Das mag für genügsame und geduldige User hinreichend "laufen", aber "rennen" wird es erst mit einem "weißen" iBook, einem eMac, dem G4 sowieso und mit 512 MB RAM. Kann aber auch noch ein RAM-Riegelchen mehr sein, X geniesst das und der User dann auch.

    Wichtig: X fragt dich nach einem Benutzernamen und einem Passwort. Derjenige, der X installiert, ist damit "Administrator". Klingt gut und ist gut! Denn: keiner ausser dir, der du jetzt zum Administrator befördert bist, darf durch die Gegend installieren oder rumlöschen und seinem Spieltrieb in den Computereingeweiden zu deinem Ärger nachgehen (ausser du erlaubst es ihm - aber überleg dir das gut...).

    Es empfiehlt sich (ist aber kein Muss), eine Extra-Partition für X anzulegen. Hat den Vorteil, dass man Programme, die nur mit X laufen (z.B. "iPhoto" oder "Office X") am besten auch auf der X-Partition installiert. Dient der Übersicht und einem flotteren Umgang damit.

    So, und jetzt schön langsam lesen... X hat eine FESTGEFÜGTE Ordnerstruktur, die man so hinnehmen muss!

    Ich weiss, wie schwer das fällt - keine Ordner mehr wild durch die Gegend wirbeln, sie auch nicht umbenennen in Anni statt Apple Works oder in Mikroschrott statt Word etc. Ist bitter, ich weiß...aber da musst du durch (gerade als "alter" Mac-User)!

    Beim ersten Öffnen eines Finder-Fensters (am besten auf die Spaltendarstellung wechseln) siehst du links deine HD, in der Spalte rechts daneben von oben nach unten

    - Applications (womit Programme/Anwendungen gemeint sind)
    - Library (eine Bibliothek für Unix-Geheimsachen und -Eingeweihte, die wir nicht sind)
    - System (noch schlimmer als jede Unix-Kloster-Latein-Bibliothek...)
    - Users

    Nochmal, weil man's nicht oft genug sagen kann:
    NICHTS rumschieben, NICHTS umbenennen, alles so LASSEN. Und wenn's noch so sehr in den Fingerchen kribbelt und man noch so erfahren mit 7, 8, 9 war/ist! (Switcher haben hier einen riesigen Vorteil :)

    Alles bisher verstanden, wenn auch nicht geglaubt? Gut. Dann also zu den eigentlichen Anfänger-Tipps.

    (1) Der Neueinstieg für neue Apple-User in X ist einfach, der für "alte" 9er Hasen allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. Da, wo man früher gern mal rum- und reingefummelt hat (im Systemordner, auch Spielwiese genannt), hat man bei X nichts mehr zu suchen. Geht uns nichts mehr an! Ist tabu! Wirklich! Einfach mal glauben, auch wenn's schwerfällt.

    (2) Nicht nur der Systemordner ist Tabu, auch der Library-Ordner. Finger weg, nicht anfassen, Schweiß vermeiden. Echt. Ist so.

    (3) Es gibt auf der sog. "obersten Ebene" nur 2 Ordner, mit denen wir arbeiten:

    der eine ist "Programme"/"Applications", da sind alle Apple-Programme drin und da packen wir alle neuen Programme rein (z.B. Office X). Die Programmicons können wir gleich in's Dock ziehen, dann haben wir jederzeit Zugriff drauf.

    Im Application-Ordner ist ein Unterordner "Dienstprogramme/"Utilities". Da kommen unsere "Nützlichkeiten" rein (z.B. der GraphicConverter, Mac Janitor, Stuffit). Fertig. Sofern wir keine neuen Programme oder Utilities installieren (oder in den Papierkorb befördern wollen), haben wir hier auch nichts mehr zu suchen!

    Klar? Klar. Wirklich klar? Gut. Das hat u.a. den Vorteil, dass alle Updates und Upgrades "ihre" Heimat wiederfinden und nicht die Arbeit verweigern oder gar unser neues Betriebssystem verbiegen!

    (4) Der einzige Ordner, in dem wir was zu suchen und zu fummeln haben, ist der "USERS"-Ordner. Das ist unsere Heimat. Hier dürfen wir endlich wieder rumfummeln! Also:
    HD > Users > dein Name, mit dem du dich anmeldest (z.B. macixus oder Brecher-Berti oder Macmieze oder Tante Elisabeth).

    Sein Unterordner heisst, wie wir uns bei der Installation angemeldet haben und für jeden weiteren angemeldeten User gibt es einen weiteren eigenen User-Ordner. Dann gibt es noch einen, der heißt "Shared". Da kommt alles an Dokumenten rein, auf die jeder der User zurückgreifen muss. Gibt es nur einen User oder haben wir nichts für die übrigen User zu "teilen" (zu "sharen") ist uns der S(c)hared-Ordner scheißegal (= Eselsbrücke ;).

    Jeder angemeldete User verfügt dann wieder eine "feste" ORDNERSTRUKTUR:

    - Applications/Programme (nicht verwechseln mit dem Applications-Ordner, der weiter oben genannt war!)
    - Desktop/Schreibtisch
    - Documents (muss ich nicht übersetzen, oder?)
    - Library (hier sind "deine" Voreinstellungen des Browsers drin, deine Menüleiste von Word oder AppleWorks, deine Mail-Einstellungen etc. etc.)
    - Movies (= z.B. Quicktime-Filme)
    - Music (deine MP3s oder AACs, wenn du iTunes 4 hast)
    - Pictures/Bilder (z.B. von iPhoto)
    - Public (der ist anderen Usern zugänglich wie der Shared-Ordner)
    - Sites (z.B. für deine Homepage-Dateien).

    JEDER angemeldete User hat also die o.g. "feste" Ordnerstruktur innerhalb "seines" User-Ordners. Deshalb kann auch jeder User "seinen" Schreibtisch gestalten wie er will oder "seinen" Browser konfigurieren wie er will und "seine" Photos verwalten und "seine" Musik und und und...

    Genial? Genial!
    Keiner pfuscht bei "mir" rum. Aber leider kann ich auch bei keinem Mit-User rumpfuschen ;) oder ;( (hihihi)

    (5) Im Users-Ordner und unter unserem Namen finden wir in der Spaltendarstellung des Finders (die ich bevorzuge, siehe Vorbemerkung und Tipp 6) finden wir den Schreibtisch (Desktop), dort ist alles aufgelistet, was so auf unserem Schreibtisch rumfliegt an Aliassen, CDs, Ordner und was sonst zur Unübersichtlichkeit beiträgt. Kennen wir von 9, kein Thema mehr.

    In den Application-Ordner des/der User können wir Programme installieren. Aber aufpassen: Programme, die ich bei einem User installiere, können nur von diesem benutzt werden! Alle anderen schauen in die Röhre. Das kann Vorteile haben (der Vater installiert ein Ballerspiel, das für die 7-jährige Tochter nicht geeignet erscheint, die Mutter installiert in "ihrem" Application-Ordner ein Häkelprogramm, dass ihren Macker nichts angeht usw.). Der Nachteil muss nicht erläutert werden, oder? Also merke: Programme, die alle User nutzen (sollen bzw. wollen), kommen in den (Haupt-)Application-Ordner gleich "unterhalb" der HD/Parition (vgl. Tipp 3).

    Dann kommt der "DOCUMENTS"-Ordner des jeweiligen Users. Hier ist unser HAUPTTUMMELPLATZ: hier legen wir neue Ordner an für "MacKredite", "Unbezahlte Rechnungen", "NachbarsKatze" usw. Beliebig viele und was auch immer.

    Wichtig: nicht wie in 9 alle Ordner irgendwohin schmeißen (ja ja, war auch 9-User), sondern die Ordner in Users bei Documents. Erspart Ärger und macht einen anständigen und ordentlichen Menschen aus Euch (nicht umsonst lieben alle Mütter X).

    Der Library-Ordner (wir sind immer noch beim User!) geht uns erst was an, wenn wir irgendwelche Voreinstellungen wegschmeißen müssen oder wollen. Wollen wir das jetzt schon? Nein. Also lassen wir auch von diesem Ordner unsere kleinen Fingerchen. Ist besser. Verwirrt bloß. Ausserdem sind das nicht mehr so leicht erkennbare Preferences/Voreinstellungen wie in 9, sondern ziemlich kryptische Sachen ;-)

    Jetzt kommt der noch einfachere Teil: Filme packen wir in "Movies", Bilder packen wir in "Pictures" (natürlich können wir im Ordner Pictures beliebig viele Unterordner anlegen wie "MeinAlte", "BestPornsEver", "MeinHaus", "MeinAuto"), Mucke packen wir in "Music", alles was in's Web soll in "Sites" (homepage und so was) und in "Public" wieder das, was anderen zugänglich sein darf.

    Eigentlich ganz einfach alles. Wie bei einem Mac. Und einmal dran gewöhnt, ist der Rückblick auf 9 ohne Wehmut. Dann muss man nur noch der Versuchung widerstehen, in den alten Trott zurückzufallen. Und die Fingerchen kribbeln lassen. Die gewöhnen sich schon dran ;-)

    (6) Im Finder haben wir mehrere Möglichkeiten, auf und im Mac rumzufuhrwerken. Ich bevorzuge die Spaltendarstellung. Ist übersichtlicher, man muss sich nach rechts durchhangeln bis zum Users-Ordner (weniger Gefahr, sich im Systemordner zu verirren, ausserdem wissen wir, dass wir hier nichts zu suchen haben!) und vom Users-Ordner weiter in unsere "Documents" oder "Pictures" oder oder.

    Extra-Tipp: wenn ich was kopieren will, mache ich zwei Finderfenster in Spaltendarstellung auf. Dann weiß ich auf Anhieb, wo ich bin und wo ich hin will. Ist wirklich praktisch. Probiert's aus (und schneller ist es auch).

    (7) Meinen Schreibtisch lasse ich leer. Die HDs/Partitionen/externe HD sehe ich nur im Finder (zu was soll ich die auch anschauen, weiß auch so, wieviele ich habe). Dafür ziehe ich mir das HD/Partitonsicon in's Dock. Wenn ich jetzt auf das Icon klicke und die Maus gedrückt halte, kann ich wunderbar durch alle Ordner surfen, bis ich da bin, wo ich hin will. Wunderbar!
    Allerdings lasse ich mir DVDs/CDs auf dem Schreibtisch zeigen, dann weiß ich, dass ich noch meinen Ferkelfilm raus nehmen muss, bevor die Kids daddeln.

    (8) Ich habe mir einen Ordner für alle Downloads gemacht (wo? richtig, bei Users > Mein Name > Documents - gut aufgepasst! Heisst bei mir "XLoadings", weil was anderes eh nicht mehr runtergeladen wird, hehehe). Dort liegen die Standalone-Installers der X-Updates, iTunes, iPhoto etc. Man weiß ja nie, ob nicht doch mal was abkackt und dann habe ich alles wieder ohne die Downloadorgie neu starten zu müssen. Als vorsichtiger Mensch, der zum Reißverschluss auch noch Knöpfe hat, brenne ich diesen Ordner. Da liegen natürlich auch die Shareware-Downloads und was man sich sonst noch so zieht...

    (9) Die ausgiebige Nutzung des User-Ordners hat bei X den weiteren Vorteil, dass bei einer Neuinstallation des Betriebssystems alle meine Daten unangetastet geblieben sind und auch alle Voreinstellungen (Prefs, Menüs, Favoriten, Druckvoreinstellungen und und und). Da freut sich der X-User. Und das funktioniert dank dieser "verdammten" festen Ordnerstruktur ;-)

    (10) Lassen wir für den Anfang oder auch für immer den "super-user" und die Geheimnisse des "root"-Zugangs denjenigen, die das gelernt haben und denen, die wissen, was sie tun und schließlich denen, die immer gern löten, schrauben, installieren und Schreikrämpfe brauchen. Ich schwöre bei X, dass ich dieses "Scheiss"-Terminal (dafür werden mich kate und hakru und MacELCH und ... um einen Kopf kürzer machen) noch nie verwendet habe und gar nicht wissen will, wie ich "root" Super-User werden kann...

    Have fun with X!

    P.S. Wer sich dann in ein paar Wochen mit X vertraut gemacht hat und mehr wissen will, kann mal hier oder auf einer der inzwischen nahezu unzähligen X-Seiten reinschnuppern.

    http://www.thinkmacosx.com/

    Da gibt es einen lesenswerten Einblick in die "Geheimnisse" des Terminals (wie verheddere ich mich mit seinem Gebrauch wo und warum oder wie kann ich als "root" mein Betriebssystem endgültig verschrotten und so was alles. ;) Wer also ohne Schreikrämpfe nicht leben kann und wissen will, wie man selbst einen Mac absemmeln lässt, der sollte hier mal reinschauen. Aber sagt dann nicht, der macixus war Schuld... :)
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Gut und schön - aber gilt das auch für MacOS 10.3 Panther?

    Ist wie bei Radio Eriwan: "im Prinzip schon..."

    "Panther" ist zunächst mal ein Gewinn für die Silberlocken unter den Macs: also für die Tupperware-G3s, die Henkeltaschen-iBooks und sonstige Methusalixe (unter einem G3-Prozessor geht allerdings nix).

    Der Gewinn besteht in einer deutlich höheren Geschwindigkeit beim Abarbeiten der Rechenknechtarbeiten und einer größeren Smoothness im Look and Feel. Von den 150 neuen Features im Vergleich zum "Jaguar" (MacOS 10.2) gar nicht zu reden...

    Also was ist anders?

    Erstmal das Finder-Fenster.

    Kommt so silbrig daher wie die iApps (iTunes, iMovie, iPhoto, iDVD) und enthält links eine praktische Seitenleiste, die man per "Finder-Einstellungen" nach seinen Wünschen konfigurieren kann.

    Da rein packt man das, was man nicht oder nur teilweise auf dem Schreibtisch sehen will. Besonders praktisch ist die untere Hälfte der Seitenleiste, weil man da per drag & drop "seine" wichtigsten Ordner reinziehen kann und man so ratzfatz Zugriff auf die Bilder seiner Schwiegermutter hat oder auf die Rechnungen seines Providers oder oder...Und wenn's einem nicht mehr gefällt, was da alles drin ist in dieser Seitenleiste: rausziehen und per Rauchwölkchen verdampfen lassen. Keine Angst: die Bilder der Schwiegermutter sind immer noch an ihrem angestammten Original(schau)platz.

    Was sich sonst noch geändert hat im Vergleich zu den oben beschriebenen Tipps?

    Man kann z.B. seine iDisk in der oberen Hälfte der Seitenleiste anzeigen lassen und per Systemeinstellung mit der iDisk in Cupertino synchronisieren (manuell oder automatisch, je nachdem, wie man's gerne hätte).

    Man kann für alle Ordner und Dokumente Etiketten vergeben - allerdings nur in den vorgefertigten Farben. Ein schönes Schweinchenrosa für die Schmuddelbildchen ist da leider nicht dabei.

    Uns sonst?

    Im User-Ordner gibt es keinen vorinstallierten Ordner mehr für "Programme" (Applications). Macht aber nix, weil man den eh nicht benutzt hat (wie ich) oder weil man ihn sich neu anlegen kann, sofern man will. Aber wie gesagt: alle Programme da drin sind nur für den User nutzbar, der sich als dieser User angemeldet hat.

    Ansonsten gilt für den User-Ordner das, was schon in "10 Tipps für X" gesagt wurde - hier kann man sich austoben und verwirklichen. :embar:

    Das geilste an Panther ist natürlich Expose (wie konnte man früher eigentlich ohne auskommen?!?) und der schnelle Benutzerwechsel mit Würfelanimation.

    Beides nicht nur geil, sondern praktisch und ein absoluter Tränentreiber für jeden DOSenbesucher. :D

    War das etwa schon alles?!?

    Natürlich nicht. Aber wir sind ja hier bei "10 Tipps für X" und nicht bei "Wie bändige ich den Panther". Aber ein paar Gimmicks seien doch erwähnt, die die Freude am Umgang mit diesem Edeltier erleichtern und zum Genuß machen:

    - allein die "Suche" im Finder-Fenster ist das schnellste, was man haben kann. Schon bei der Eingabe des ersten Buchstabens rennt die Funktion los und ist meist fertig, bevor man den letzten Buchstaben getippt hat. So soll's sein.

    - Ebenso pure Freude: das Programm "Vorschau". Eine Menge neuer Funktionen und ein Look and Feel, das den Acrobat-Reader sehr sehr alt aussehen lässt.

    - Schriftsammlung (Fontbook): sehr hilfreich, um rauszufinden, welche Schriften man sein eigen nennt und was man so alles damit machen kann.

    - Schreibtischdrucker: von alten 9-Usern vermisst (einschl. mir) und jetzt wieder machbar.

    - Festplatten-Dienstprogramm: viele Funktionen, die bei 9 und den ersten X-Versionen noch verstreut waren, sind jetzt bei Panther in einem Fenster zusammengefasst und erweitert. Prima Sache!

    In diesem Sinne: Have Fun with Panther! :party:
     
  3. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    macixus,

    wenn du Premium-Mitglied bist, dann tacker den Thread doch bitte oben fest -> Admin Optionen -> Oben festhalten ;)


    Gruss
    Kalle
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    ks 23, ich bin viel zu bescheiden und zurückhaltend, um einen Thread "oben" zu halten. :cool:

    Daneben gab es die 10 Tipps für X (fast) schon immer, man musste nur die Suche bemühen (frag' den Rotweinfreund, der hat ihn dankenswerterweise des öfteren ausgebuddelt) und schliesslich existiert dieses Brett erst wenige Stunden.

    Und wie wir die hiesigen Anstaltsinsassen kennen und schätzen, dauert das höchstens ein halbes Jahr und jeder kennt sich im neuen Brett aus. :rolleyes:
     
  5. aelgen

    aelgen New Member

    Vielen, vielen, vielen, vielen, vielen Dank!
    Endlich mal etwas, was ich meinem Chef schwarz auf weiss vor die Nase legen kann! Der ist nämlich so ein ungläubiger Fummelkopf, der erst mal alles ausprobieren muss und erstmal alles in Frage stellt (etwa die Sache, dass man im Panther einige Ordner besser so lässt wie sie sind...) und ich bin dann derjenige, der alles wieder richten darf...

    Gruß
    aelgen :)
     
  6. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    macixus,

    dass es die Tipps schon gab weiß ich ;)
    Trotzdem finde ich das "oben halten" nützlich. Wer von den Newbies weiß denn schon, dass wir so schlau sind und einen 10 Tipps Thread haben :cool:

    Aber egal :party:

    Gruss
    Kalle
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ich glaube, durch das "Read Me" vor dem Threadthema hat Usires schon dafür gesorgt, dass es nicht in der Versenkung verschwindet. :)
     
  8. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Hehe, ok. Wäre eigentlich sowieso Quatsch... ist ja das How to Board :embar:

    Das das Board neu ist hab ich erst nach meinem ersten Post gemerkt (Neue Beiträge zeigen ;) ) :embar:

    Gruss
    Kalle
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Bist du sicher, dass du das auch hinkriegst?

    Sind schliesslich immerhin 2 Tasten je Sonderzeichen zu drücken. Da heißt es gewieft sein! Vor allem darf man dabei nicht die Dummbrot- mit der Wurstbrottaste verwechseln.
     
  10. maccie

    maccie New Member

    apfel+alt+ctrl +8

    Ist das auch ein essential, das Newbies wissen sollten?

    :cool:
     
  11. Haegar

    Haegar New Member

    *kritzelundunterschreib*

    ...ach das mit dem Drucker auf dem Schreibtisch wie unter 9 wußte ich gar nicht, doch gut dieses neue Brett....:D
     
  12. Haegar

    Haegar New Member

    Dankeschön
     
  13. benjii

    benjii New Member

    Da jetzt die "10 Anfänger Tipps für X" an recht prominenter Stelle platziert worden sind, muss ich doch ein wenig Unbehagen über die Ratschläge äußern, macixus.

    Ich habe es mir nämlich damals, nachdem ich diese Tipps gelesen habe, noch einmal sehr genau überlegt, es mit X zu probieren. Warum?

    Für mich sind zu viele "Tu das bloß nicht" und "Lass die Finger davon weg"- Ermahnungen drin. Klar ist's für den Anfang besser, nicht im X-Systemordner rumzuwühlen - aber statt bloßer Verbote wäre meiner Meinung nach eine ausführliche, sachliche Erklärung besser, was denn im Systemordner liegt und warum X die Sachen dort braucht und nirgends anders.

    Ansonsten entsteht – gerade bei unerfahrenen Nutzern - die Angst vor einem anonymen, schwer durchschaubaren System (ähnlich Windows) mit Abgründen, in die man auf keinen Fall tappen sollte. Dieses Gefühl hatte ich jedenfalls damals nach dem Lesen des Threads.

    Dann scheinen mir auch einige der Tipps von persönlichen Vorlieben geprägt. Warum soll ich denn etwa unter X meinen Schreibtisch leer lassen? Und ihn nicht, wie ich's unter 9 gewohnt bin, als zentrale Sammelstelle für alles benutzen?

    Kurz und gut: Für Einsteiger sind meiner Meinung nach sicher weitere Empfehlungen notwendig, um den Einstieg in X interessant zu machen und abzurunden. Mir hat zum Beispiel die sehr sachliche und kompetente Zusammenfassung unter http://www.thinkmacosx.ch (leider noch nicht auf Panther-Stand) enorm beim Einstieg geholfen. Vielleicht werden hier auch noch andere Links gepostet, die einen Einstieg in X leichter verständlich machen.

    Nichts für ungut,

    benjii
     
  14. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    benjii, meine (!) 10 Tipps für X sind keinesfalls als ex cathedra credo zu verstehen - sie sind damals vor über 2 Jahren aus einer Laune heraus entstanden, als X noch neu und ungewohnt war. Von daher sollten sie eher die "Angst" vor X nehmen und nicht "Scheu" oder gar Abneigung erzeugen. Du bist übrigens auch der erste, der das so sieht...

    Natürlich sind ein paar Tipps personenbezogen - wie auch anders. Ich habe jetzt den Text nicht noch mal quergelesen, aber ich meine schon, dass meine Tipps hinsichtlich eines "leeren" Schreibtischs oder der Spaltendarstellung beim Finder als meine persönlichen Vorlieben gekennzeichnet sind und nicht als der Weisheit letzter Schluß zu gelten haben.

    Und selbstverständlich nehme ich dir oder einem anderen, der das, was ich schreibe, anders sieht, dies keineswegs übel.

    Übrigens hindert dich auch keiner daran, hier weitere Links zum Umgang mit X zu "linken". Meine Bitte wäre dabei allerdings, mit ein paar Erläuterungen zu beschreiben, ob sie eher für "Einsteiger" oder "Erfahrene" geeignet sind.
     
  15. benjii

    benjii New Member

    @macixus

    Ich hab' mich eben noch an meinen damaligen Bammel vor dem X-Umstieg erinnert... und als ich gelesen habe, was ich alles nicht tun sollte/darf, wurde mir himmelangst...
    :)

    Aber du hast Recht - man sollte/könnte hier die Links/Tipps posten, die beim X-Einstieg/Umstieg weiterhelfen. Das bereits erwähnte http://www.thinkmacosx.ch/ bietet meiner Meinung nach immer noch einen guten (wenn auch nicht sehr aktuellen) Überblick für denjenigen, der auch etwas über die Hintergründe von X wissen will.

    @ akiem

    Stimmt, über den Sinn eines zusätzlichen Bretts lässt sich streiten. Sinnvoll fände ich es etwa nur dann, wenn dort nur reine how to-Anleitungen stehen würden, ohne weitere Postings. Die Anleitung müsste allerdings natürlich 100 Prozent ok sein. Ansonsten werden die guten Infos doch bald wieder mit sinnfreien Beiträgen verwässert bzw. tauchen dann erst im 30 Posting auf.

    Über die Forumsgötter und ihr Tun kann ich nichts sagen - ich bin nur ein bescheidener Erdenbewohner mit 'nem Mac auf dem Schreibtisch...
    :)

    Grüße,

    benjii
     
  16. Usires

    Usires New Member

    Soll ich schnell deinen Account löschen? Dann gehen deine Kopfschmerzen ganz schnell weg. Und meine auch.
     
  17. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Auch wenn dich kein Kopfweh plagt, mache ich mir bezüglich deines Blutdrucks nun doch ein klein wenig Sorgen. ;-)

    Will sagen: Lass doch den Usires & Co. halt mal machen. Über Sinn und Zweck des neuen Bretts kann man sicher geteilter Meinung sein, aber wozu gleich am Anfang alle Ansätze und neuen Ideen madig machen und totreden?

    Immerhin ist es anerkennenswert, dass sich die beiden diese zusätzliche Arbeit überhaupt machen. Mehr Gehalt werden sie dafür sicherlich nicht bekommen.

    Und für das Schließen und Verschieben von Threads gibt es vernünftig nachvollziehbare Gründe. Persönliche Angriffe sind darum fehl am Platze. Dass du dies anders siehst und deine Meinung hierzu immer wieder offen und laut verkünden konntest, ist gerade ein Beweis GEGEN Zensur. Denk` mal drüber nach.
     
  18. neuer-imac-fan

    neuer-imac-fan New Member

    oje - als ob das leben nicht schon schwer genug ist - ihr ärgert euch sogar noch im forum gegenseitig - schlimm & - sorry - eigentlich doch au dumm oder???

    *internet abbestell*
     

Diese Seite empfehlen