10 steps to_>>_Switch

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von macixus, 5. Februar 2005.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Viele potentielle Switcher unterliegen ja dem durch die Apple-Werbung suggerierten Irrglauben, es reiche aus, sich einen Mac zu kaufen, den anzuschliessen und mittels der beigelegten Software loszulegen - weit gefehlt, hochverehrte Switcher!

    Viel wichtiger als das Loslegen ist es, zunächst die richtige Einstellung zum Mac zu finden und sich auf ihn ohne Vorbehalte einzulassen. Als Einstimmung für die erforderliche Mentalitätsumstellung beim Prozeß "bloß weg vom PC und nichts wie hin zum Mac" mögen die nachfolgenden Schritte eine Hilfe sein.

    Schritt 1:

    Der erste Schritt hin zum Mac ist nicht der zur Steckdose, sondern der im Kopf.

    Diese kernige These macht nicht nur einen schönen schlanken Fuß, sie ist vor allem die zwingende Voraussetzung für die weiteren Schritte auf dem Weg zum Mac.

    Schritt 2: Ich und mein Rechner

    Bis jetzt hast du bestimmt gedacht, du bist für den Rechner da und nicht umgekehrt. Das ist falsch. Du wirst nicht mehr an einem Computer arbeiten, sondern mit einem Mac. Das ist ein Riesenunterschied.

    Bestimmt kennst du eine Reihe von Zeitgenossen, bei denen der Daseinszweck von Computern darin besteht, sie aus-, um- und aufzurüsten und sich dabei mit Wärmeleitpaste und Lötzinn zu bekleckern. Sowas kennen wir von Modelleisenbahnern auch - denen wird ganz schlecht, wenn nach monatelanger und mühseliger Bastelei die Loks und Wägelchen endlich vor sich hin rattern. Spätestens zu diesem Zeitpunkt setzen dann erneute Überlegungen ein, wo man noch eine Brücke und zwei Weichen einbauen könnte. Und wenn man dann schon dabei ist, sollte die Bahnhofsuhr bei der nächsten Ausbaustufe auch leuchten können.

    Macuser sind da anders. Für sie ist der Rechner Mittel zum Zweck und kein Selbstzweck.

    Diese frohe Botschaft hat leider auch einen dicken Pferdefuß - als Mac-User hast du mehr Zeit. Für dich, deine Frau, deine Kinder, dein Boot, dein Auto und dein Haus. Und dafür, den PC endgültig aus dem Fenster zu feuern.

    Schritt 3: Tech-Kauderwelsch vergessen

    PC-Gespräche drehen sich IMMER um technische Daten nach dem anödenden Muster höher-schneller-weiter. Und wer den längeren hat. Den hat im Zweifel stets der Macuser, weil der sich einen feuchten Kehrricht um technische Daten kümmert. Er beglückt in der Zeit lieber... aber ich schweife ab. Jedenfalls sind uns Macusern technische Daten unwichtig. Wir brennen lieber beim Surfen eine DVD und laden mal schnell die letzten Bilder bei Musikuntermalung auf den Mac. Gleichzeitig? Ja, gleichzeitig.

    Natürlich gibt es auch in unseren Reihen den einen oder anderen, der sein Prestige aus Benchmarks und Framerates bezieht. Das sind überwiegend die, die erst vor kurzem geswitcht sind oder sich in den falschen Kneipen rumtreiben. Also gar nicht erst beunruhigen lassen, sowas gibt sich meistens recht schnell.

    Schritt 4: KISS

    Das bedeutet Keep It Simple Stupid und heißt übersetzt, warum kompliziert, wenns auch einfach geht. Am Mac gehts einfach. Kamera anschliessen und Bilder/Filme laden. Einfach so. Treiber sind schon da. Drucken? Einfach drucken. Einfach so. Surfen? Auch einfach. Und ohne Viren. Ohne Viren? Ja, ohne Viren und Trojaner und anderes Geschmeiss und wiederholtes Installations-Gescheiß.

    Schritt 5: Tools

    Gibts für den Mac auch. Darunter hunderte, die den Himmel am Screen versprechen und eine Hölle von Abstürzen verursachen, die man ohne diese Zauberwerkzeuge gar nicht erst hätte. Das MacOS X macht alles ohne Zauberei ganz zauberhaft von allein - solange man ihm nicht ins Handwerk (sprich Betriebssystem) reinpfuscht.

    Und für die wirklich nützlichen Tools kann man ja immer noch einen Macuser befragen. Der sagt dir dann schon die 2 oder 3, die wirklich lohnen.

    Schritt 6: Fassung bewahren

    Es stimmt. Wirklich. Kein Gerücht. Der Mac hat kein Diskettenlaufwerk. Bevor Du nun zur Sauerstoffmaske greifst oder in letzter Not einen letzten Dornkaat kippst - es ist weniger schlimm, als du glaubst: du wirst diesen lahmen Klapperatismus nicht mehr brauchen. Wirklich nicht.

    Und wo wir grade über fehlende Dinge reden: such' nicht länger nach der zweiten Maustaste. Die Maus mit dem Apfel drauf hat keine. Aber Kontextmenüs hat der Mac auch. Und Zweitastenmäuse lassen sich auch anschliessen. Einfach so. Nicht plug & pray, sondern plug & play.

    Schritt 7: Und was ist jetzt mit der Prozessorleistung?

    Hier gilt Schritt 3 sinngemäß. Die Prozessorleistung für sich sagt nichts. Rein gar nichts. Oder sagen dir 320 PS was, ohne dass du weisst, welche Karre damit über den Highway fliegt?!?

    Eben...

    Schritt 8: Und was ist jetzt mit Leutemeucheln?

    Nun gut, falls du zu den Gaga-TiVi-Guckern zählst und deine Leidenschaft darin besteht, mittels Egoshootern Leute ins Jenseits zu ballern, wirst du mit einem Mac nicht recht glücklich. Das gilt auch, wenn du vorhast, einen Mac mit blinkenden Neonlampen zum Leuchten zu bringen oder Frittenfett auf der GraKa köcheln zu lassen. Bleib beim PC. Für alle anderen gilt: es gibt mehr Spiele für den Mac als der gemeine Casemodder so glaubt.

    Schritt 9: Grüßen mich meine Bekannten noch?

    Nicht nur das - sie werden dir auch neidvolle Blicke zuwerfen oder dich bitten, sie auf einen guten Roten nach Hause einzuladen. Auch sie sind schließlich neugierig geworden auf so einen komischen Mac. Und bei der Gelegenheit werden sie auch feststellen, dass du weder schwul noch ein Weichei und schon gar kein Grafiker bist. Wobei hier nichts gegen Schwule, Weicheier oder Grafiker gesagt sein soll. Aber du weißt schon, wie's gemeint ist.

    Schritt 10: Den musst du selbst machen

    Switch! Es ist einfacher, als du denkst. Viel Freude mit deinem Mac! :)




    P.S. Natürlich sind mit Switchern auch Switcherinnen und mit Macusern auch Macuserinnen gemeint. Das ist doch sowas von selbstverständlich und gar kein P.S. wert.
     
  2. morty

    morty New Member

    ui
    du hast dir also wieder mal viel arbeit gemacht und einiges geschrieben --- fein !

    ob das aber jetzt auch die "richtigen" lesen ?
    und ob sie das auch verstehen können oder vielleicht ist das schon wieder zu einfach für die switcher ausgedrückt, die denken doch immer so kompliziert :party:
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

    Einspruch zu Punkt 8: Geht auch am (entsprechend ausgestattetem und entsprechend teurem) Mac, aber macht nicht glücklich ... der Rest schon :D und zwar restlos...und ist damit weitergereicht an die vielen Switcheranfragen in LE ;)
     
  4. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … die anheimelnd einladenden Unterstriche im Threadtitel wirken automatisch wie ein Magnet.

    @macixus: köstlich und doch nicht ironisch!

    Den Part werde ich dann von Fall zu Fall übernehmen.

    ‹(•¿•)›
     
  5. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Aaah, hat doch einer erkannt, zu was diese Mistdinger gut sind. :D
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    Möchte ich nochmal ganz groß unterstreichen.
    Leider müssen einige Leute schon an dieser Stelle Kapitulieren. Man sollte sich *unbedingt* diesen Schritt zwei-dreimal verinnerlichen, bevor man überhaupt zu Schritt 2 übergeht. Wer den Drang hat zu basteln und zu frickeln ist falsch. Wer den Drang hat zu optimieren und sonstwie am system zu frickeln ist falsch. Wer händeringend nach einem Befehl oder Möglichkeit sucht A nach B zu bekommen, Adressen, Dateien, Bilder, Musik ... aus Programmen, Anhängen oder Ansichten, sollte nicht zwanghaft nach dem Button oder Menü suchen sondern einfach mal probieren. *Drag&drop* ist oftmals die einfachste Möglichkeit.
    Verhaltensgewohnheiten aus Windowstagen ablegen, frei machen, öffnen und einfach loslegen.
     
  7. Zwei enthusiastisch erhobene Daumen! Große Klasse, wie es sich für einen wahren Mac User eben gehört.

    Mich juckt es so diesen Beitrag (natürlich mit Quellenangabe) ins Chip Forum zu stellen. Dann hätten die P4 Bratkartoffelröster wieder was zum meckern. Aber ich befürchte der Artikel würde dort nicht einmal 2 Minuten überleben. Diese fiesen Chip-Redakteure löschen so ein Meisterwerk immer gleich. Ich glaube die fühlen sich dadurch irgendwie in ihrer PC-Traumwelt und Basteleckenüberzeugung gestört.

    Du hasst mich wirklich auf den Geschmack gebracht....

    Vielleicht werde ich auch meine Erfahrungen und Ratschläge in einem schönverpackten, teilweise sarkastischen Artikel an die Nachwelt weitergeben....

    Stay tuned...
     
  8. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Genau! Fenster auf und frei machen. :)
     
  9. mhhhhh..... erstaunlich. Da ihr das Thema "Handgreiflichkeiten gegenüber handlungseingeschränkte Hardwarekomponenten" gerade anschneidet. Ich kann mich daran erinnern, dass ich in meiner PC Phase hin und wieder zugeschlagen habe...

    Könnt ich jetzt gar nicht mehr, auch wenn ich wollte....
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    das verehalten kenn ich auch ;-)
    Bei der DOSe einfach mal gegengetreten - hat geholfen.
    Den mac gestreichelt und zugeredet (in den wenigen und seltenen Momenten wenn mal einer Anlass zur Besorgniss gab) - hat auch geholfen ;-)
     
  11. Seltsamer weiße befriedigte mich das Zuschlagen derart, dass ich manchmal gar nicht mehr aufhören konnte... ich verviel in einen hochgradigen Gewaltzustand....

    Was sollte mir dieser Satz über meine Psyche verraten...???
     
  12. Zyto

    Zyto New Member

    mhh schon wieder falsches brett! das gehört doch ins
    "how to"

    1a


    :)
     
  13. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    bei dieser stelle habe ich ein klitzekleines bisschen gestockt und die linke augenbraue leicht hochgezogen. und dann zum glück noch weitergelesen...

    aber sonst: erste sahne, du forenchlaus!!! merci!
     
  14. Krikri

    Krikri New Member

    @macixus:

    erste klasse, dein post! Vielen Dank!
    wie gesagt, der muss unbedingt ins HowTo-Brett, so dass er nicht in den unendlichen weiten des Inets verschwindet!
     
  15. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Schon schon - mit dem Nachteil, das dieses Brett im Schnitt alle 10 Tage aktualisiert wird und Beiträge dann auch erst alle 10 Tage auftauchen.

    Es gibt auch gute Argumente dafür, die "10 steps" ins Softwarebrett zu stellen - denn 70% der Faszination eines Mac machen das geniale Betriebssystem MacOS X aus.

    Und schliesslich wäre auch das Schwallinsallbrett geeignet, weil man da den Passus mit diesen schwulen weicheiigen lockenköpfiglanghaarigen Grafikern aus Berlin und Börn etwas näher besprechen könnte. :embar: :D

    Aber danke für den Hinweis: das mit dem How-to-Brett kann man sich ja noch mal durch den Kopf gehen lassen.
     
  16. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    du wirst lachen: ich überleg grad, ob ich mir diese fetzen doch mal abhacken soll. in zeiten grosser veränderungen wie diesen wäre das noch angebracht...
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Bevor dieser Thread abkippt in die Frage, p.i.t. mit oder ohne lange Locken, bitte ich dich, dazu einen neuen Thread in der Haaretalk-Abteilung aufzumachen. Schliesslich ist das eine äusserst wichtige Frage und die hiesigen Damen stehen schon alle auf dem Fensterbrett, um sich in die Tiefe zu stürzen, falls du "abhacken" solltest. :embar:
     
  18. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    sorry, back to topics!
    werde deinen beitrag, wenn erlaubt, an ein paar potentielle switcher copypastenundmailen. es hat aber da auch schwule drunter... egal, die werdens schon verstehen. ;)
     
  19. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Aber selbstverfreilich!
     
  20. Mac@LDS

    Mac@LDS Gast

    Sehr schön geschriebener Artikel. Und auch ich als demnächst Systemwechsler habe schon weit vor dem Artikel angefangen, meine Einstellung im Kopf zu ändern, denn mit dem Denken fängt alles erst an ;) Zumal ich mich in dem Artikel wiedergefunden habe - in dem Teil, dass ich einfach nur etwas benutzen möchte, ohne Störungen und mir keinen Kopf machen will, wie funktioniert es. Es sollte eben einfach funktionieren und gut ist. Schließlich sollte einem ein Computer die Arbeit abnehmen/erleichtern und nicht erst verursachen!

    Ich freue mich schon sehr darauf, dass ich ab Sommer, wenn das OS Tiger draussen ist, auch endlich einen Mac mein Eigen nennen darf.

    In diesem Sinne, viel Spass all denen, die begriffen haben, dass nicht WIR für den Computer da sind, sonder ER für uns.
     

Diese Seite empfehlen