1000 Fragen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von switchy, 23. Oktober 2004.

  1. switchy

    switchy New Member

    Hallo Leute,

    habe bisher nur PC's genutzt und 1000 Fragen.... hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich würde mir gerne ein iBook zulegen (evtl. auch PB) und komme schon mit der Taktung nicht ganz klar:
    Das neue 12" iBook hat 1,33 GHz, mein oller Windows-PC hat aber schon 2,66 GHz. Jetzt sagte mir der Verkäufer bei Vobis, da gibts einen Faktor mit dem man Mac's und PC's vergleichen kann, wußte aber auch nicht genauer Bescheid (der Experte war gerade außer Haus).

    Kann mir jemand weiterhelfen?!
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Willkommen im Forum, switchy! Du hast Dir einen verheißungsvollen nick zugelegt…

    ;-)

    Nein, einen Faktor gibt es da nicht. Es ist nicht ganz leicht, die Performance eines Systems allein an der Taktung zu messen. Da gibt es dann noch Faktoren wie Art und Menge des eingebauten RAM, unterschiedlicher level-cache, Systembus-Taktung pipapo… und natürlich, last but not least, das Betriebssystem. Ausschlaggebend ist dann das jeweilige Programm, das laufen soll. Manche Programme sind für den einen oder den anderen Prozessor optimiert und bringen in der entsprechenden Umgebung hervorragende, in einer anderen nur mäßige Ergebnisse. Entsprechend unterschiedlich fallen dann auch die Tests mit unterschiedlichen tools zur Messung der performance aus.

    Erwarte nicht allzuviel Fachwissen oder qualifizerte Beratung - was Apple-Rechner angeht - in Läden wie Vobis, Gravis, Saturn oder MediaMarkt. Da arbeiten oft genug Leute, für die alles, was nicht AMD, Intel oder Microsoft heißt, einfach böhmische Dörfer sind - und wer gibt sowas schon gerne zu?

    Frag lieber hier; hier sind genug kundige user und Spezialisten, die alle möglichen Plattformen und Betriebssysteme aus Erfahrung kennen und Dir raten können.

    Also: Wofür möchtest Du das iBook denn einsetzten?
     
  3. switchy

    switchy New Member

    Ich bin zugegebenermaßen auch über den iPod zu Apple gekommen und will jetzt mehr...

    Ich bin nicht gerade Experte, weder was PCs noch Macs angeht, deswegen haben mir die meisten Freunde und Bekannte davon abgeraten - sind allerdings auch alles PC-User.
    Deswegen bin ich jetzt hier, mal die andere Seite anhören!

    Nutze den Rechner, den ich jetzt habe, auch zu nicht viel mehr als Internet, Musik und ein bißchen spielen.
    Deswegen auch ibook, PB wäre glaub ich Overkill.
     
  4. Singer

    Singer Active Member

    Bißchen spielen, soso - ich selbst bin ein wenig Quake-süchtig - was die Graphik-performance angeht, bekleckern sich die iBooks momentan nicht grade mit Ruhm - eine kleine Schwachstelle im ansonsten wohl einigermaßen konfurrenzfähigen Konzept. Welche games spielst Du denn so?

    Musik - hören? Produzieren? Bearbeiten? HD-Recording?

    Internet ist natürlich gar kein Problem.
     
  5. QNX

    QNX New Member

    Also das "Problem" hatte ich vor fast einem Jahr als ich mir meinen ersten Mac zulegte. Ich habe mich für das PowerBook damals entschieden. Zuvor hatter ich ein Fujitsu-Siemens-Laptop mit 2.4GHz P4 Prozesser. Das PowerBook hatte dann nur 1.25GHz und ich muss sagen das ich echt überrascht war, denn das läuft eindeutig runder als das P4-Laptop. Die gefühlte Geschwindigkeit ist für mich auch besser, vorallem wenn du mal ein paar Anwendungen gleichzeitig laufen hast.
    Von Benchmarks oder so direkten Vergleichen halte ich nix, denn der Arbeitsfluss ist am PowerBook ist eindeutig besser, nicht zuletzt durch das MacOSX.

    Achso nochwas zur Geschwindigkeit.
    Ich hatte mal SETI auf dem PowerBook und da war es langsamer als auf dem P4-Laptop. Bei einem andern Projekt bei dem eine 128Bit Verschlüsselung keknackt wurde war das PowerBook bedeutend besser(130Pakete rechnette das PowerBook und fast 40 das P4-Laptop)

    Das arbeiten macht mir auf alle Fälle auf dem Apple mehr Spass als auf jeden anderen PC.


    Die Entscheidung ob PowerBook oder iBook hängt vom Geldbeutel und dem ab was du damit machen willst.

    :cool:


    PS: Willkommen hier im Forum
     
  6. switchy

    switchy New Member

    Quake ist klasse, wenn's überhaupt läuft bin ich schon zufrieden, oder wäre das ein größeres Problem?!

    Musik: eigentlich nur hören, mal sehen was mit dem Mac noch so alles möglich wäre...

    Also, nächste Frage:

    WO kaufe ich das Ding?!

    Direkt beim Apple Store, wo ich gleich eine Festplatten-, Arbeitsspeicher- etc. Erweiterung dazukaufen könnte ,
    oder bei Gravis (andere kenne ich jetzt nicht), wo die Sachen etwas billiger und vor allem die Garantieverlängerung um Längen billiger ist?!
    Oder gibts da nen Haken?
    Worauf sollte ich sonst noch achten?!

    Falls ich mein iBook bei Gravis mit 14" und der 60GB Festplatte kaufe, könnte ich trotzdem auf 80GB erweitern, oder wäre das ein Problem?!

    Ihr seht schon, ich habe echt überhaupt keine Ahnung.

    Im Moment überlege ich sogar, ob ein desktop nicht doch besser wäre, wie oft würde ihn überhaupt mitschleppen.... also vielleicht doch eher 'nen iMac oder powermac?!
    Der iMac nimmt weniger Platz weg, aber damit hätte ich kein Problem, sonst Vor- und Nachteile?!
     
  7. wm54

    wm54 New Member

    Mac-Händler und Preisvergleiche gibt's unter www.mackauf.de
     
  8. priv

    priv New Member

    ohjee ohjee :) du schwankst aber noch sehr :)

    also mal von anfang an.. die frage ob notebook oder desktop. willst du das ding rumtragen und mobil sein? -> notebook. wenn du eh nur daheim bist, wäre ein desktop sicherlich besser, da die leistung da schon noch ne spur besser ist.

    für das was du damit vor hast, tun es die 1,3 gig vom ibook. ich selbst hab ein 1,3 gig powerbook und bin mit der leistung sehr zufrieden.. allerdings! bei 3d games kann das schon ne andere frage sein. ich hab hier gerade bei meinem ne ut2004 demo drauf, die wirklich gut läuft. aber auch da merkt beim rumspielen mit den details, dass die grenzen nahe liegen. beim office betrieb, surfen, multimedia usw sind die books dagegen kaum in die knie zu zwingen.

    solltest du wirklich ein sehr portables notebook brauchen, kannst du praktisch gar nicht um die apple produkte drumrumkommen. wenn du n windows gerät willst, das ähnlich leicht und leistungsfähig ist, bist du sehr schnell bei höheren preisen als bei apple. natürlich kriegst du so ein neues p4 desktopersatz notebook schon sehr günstig. allerdings sind die geräte auch nur wirklich gut, wenn man sie daheim rumstehen hat und höchstens einmal im monat das ding rumtragen will. spielen kannst mit den geräten schon sehr gut, wo wahrscheinlich auch die größeren powerbooks in die knie gehen. weiterhin solltest beachten, dass der markt für pc games um einiges größer ist als der markt der mac umsetzungen. was schlichtweg zur folge hat, dass mac games sehr lang noch sehr teuer sind und die auswahl lange nicht so groß ist.

    alles in allem würde ich es schlichtweg davon abhängig machen ob du damit viel zocken willst.. wenn ja, bleib bei win, wenn nein, switche!

    beim bestellen solltest du drauf achten was upgrades und garantieerweiterungen noch für kosten nach sich ziehen.

    im apple store ises numal so, dass z.b. für ram erweiterungen unverschämte preise verlangt werden. so dinger wie n bluetooth adapter solltest allerdings gleich mit reinnehmen, sowas is sehr schwer selbst aufzurüsten.
    wenn du student bist, bestell bei hier: http://www.macatcampus.com/
    gibt einfach nichts günstigeres.


    mir wurde übrigens auch sehr von apple abgeraten. aber im endeffekt bin ich doch froh, dass ich kein anderes notebook gekauft hab. schon allein die tatsache, dass du dein betriebssystem nicht hassen musst, macht das ganze viel angenehmer
     
  9. Singer

    Singer Active Member

    Wirklich nicht. Bei mir läuft Quake III Arena auf einem mit 450 MHz getakteten G4 absolut rund, wobei dann gleichzeitig im Hintergrund noch alle paar Minuten e-mails abgefragt werden. Und ein aktuelles iBook hat 'ne bessere Performance als mein vier Jahre alter Apple-Rechner.

    (btw.: Würde QIIIA auf einem Win-System mit 450 MHz flüssig laufen? Keine Ahnung…)

    iBook vs. iMac: Der einzig zwingende Grund, ein laptop zu kaufen, ist benötigte Mobilität. Wenn Du die brauchst, dann laptop. Die Apple-laptops liegen übrigens, was die Akku-Laufzeit angeht, sehr gut im Rennen - bedingt durch eben die verwendeten Prozessoren mit der so komisch-niedrigen Taktung.

    ;-)

    Wenn Du auf die Mobilität verzichten kannst, dann ist, meiner Meinung nach, die Anschaffung eines laptops - egal welchen Herstellers - je nach Standpunkt Luxus oder Geldverschwendung. Ein desktop bietet da für's gleiche Geld einfach mehr.

    Möglicherweise wird mein nächster Rechner ein PowerBook; ich steh' auf Luxus…

    :)

    Da fällt mir noch was ein:

    Nicht erschrecken: Bei Apple hat die Maus/das trackpad von je her nur eine einzige Taste - das ist u. U. recht gewöhnugsbedürftig. Was unter Windows mit Rechtsklick erledigt wird, macht am am Mac mit der Kombination aus Tastendruck an der Tastatur und Mausklick. Oder man macht's wie ich und besorgt sich irgendeine Vieltastenmaus mit scroll-Rad - in meinem Fall eine von Microsoft. Dann hat man alle Funktionen, die man will "in der Hand".
     
  10. Energija

    Energija New Member

    Powermac ist natürlich das Beste und teuerste.
    Der iMac ist in Preis-Leistung unschlagbar. Ist, wenn Mobilität nicht zwingend, auf jeden Fall besser als ein iBook (G5-Prozessor, größerer Monitor..) bei fast gleichen Preis. Ein Powermac macht für deine Anwendungen nur Sinn, wenn du eine High-End Grafikkarte zum Spielen brauchst.
     
  11. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Nicht unerwähnt sollte bleiben, daß der Powermac seit letzter Woche auch als Einstiegsversion mit nur einem Prozessor zu haben ist. Dürfte von der Leistung mit dem iMac vergleichbar sein, hat den Vorteil, daß Du ein erweiterbares Gerät hast und Deinen vorhandenen Monitor weiternutzen kannst. Oder Du kaufst einen anderen Monitor Deiner Wahl, z.B. mal ein schickes Apple-TFT.:D

    Für den Heimanwender mit dem entsprechenden Kontostand empfiehlt sich meiner Meinung nach allerdings der 20" iMac, denn der ist für mich eine rundum stimmige Lösung, bietet ein tolles Display und reichlich Leistung.
     
  12. Borbarad

    Borbarad New Member

    Also....nun las mich mal ran!

    Du möchtes ein Laptop: Schon mal gut, nur iBook vs Powerbook is nicht so ganz einfach!

    Ich tendier hier immer noch persönlich zum 12" Powerbook für 1659,- euros, denn du hast folgende Vorteile

    1) GF 5200 Go 64MB
    Das heist volle Tiger unterstützung(das kommende Mac Os 10.4)

    2)Bluetooth Builtin
    Das geht beim iBook nur über BTO. das wiederrum erhöht den Preis wieder ne Ecke

    3) DVI Out
    Das heist, du kannst einen digitalen, externen Monitor mit DVI Port bis zu einer Größe des 23" Cinema HD displays anschließen - das iBook kann nur spiegeln und hat kein DVI!

    Das dazu. Zur Leistung:
    Wie schon gesagt das hängt vom Programm ab, das bedeutet etwa in MHZ (Apple zu PC) 1 zu 1 oder bis 1 zu 2,5. Jedoch kommt dazu noch OSX und hier wird jeder PC kapitulieren. Was Multitasking performance in Verbindung mit Produktivität angeht Lichtjahre voraus.

    Software
    Internet und Co:
    Reicht das ibook sowie 12" Powerbook vollkommen
    Office:
    Reicht das ibook sowie 12" Powerbook vollkommen
    Einfache Grafik(DTP) und Spiele:
    Reicht das ibook sowie 12" Powerbook vollkommen
    Musik und 3DSpiele der neueren Art:
    Nö, da würde ich das 15" Combo mit in Betracht ziehen (minimum für Doom3)


    B
     
  13. Borbarad

    Borbarad New Member

    Sehe grade dir schwebt vielleicht ein Desktop vor.

    iMac: Super Design jedoch nicht erweiterbar. Hier wäre der Vergleich mit nem Laptop dringend angebracht - Beide nicht erweiterbar

    Powermac: Sehr Schnell, aber:

    Der 1,8Ghz Single:
    Gute Preis/Leistung, aber !Warnung! CPU ist nicht upgradebar!

    Die Dualies:
    Wer die kauft, weiß was er will :party:

    B
     

Diese Seite empfehlen