2 Macs, 2 PCs, 1 DSL, 1 Switch

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von schabe, 18. November 2004.

  1. schabe

    schabe New Member

    Hallo,
    ich muss mal leider wieder um Ratschläge bitten und ein wenig Unterstützung. Die Suche durch das www und diverse Foren hat uns leider nicht weitergebracht.
    Folgendes:
    Wir haben hier 2 Mac OS X Rechner, 2 auf denen Windows XP läuft, einen DSL-Anschluss und ein 5 Port Fast Ethernet N-Way Switch. Wir haben auch die richtigen Cat.5 Kabel. Leider funktioniert es nur teilweise, dass alle vier Rechner gleichzeitig online sein können...
    Was definitiv funktioniert ist, dass sich zwei Rechner zeitgleich über unseren Provider und eine ganz normale PPP-Verbindung im Internet befinden können. Ein dritter oder vierter geht nicht. Bauen wir die ganze Geschichte als LAN auf, haben wir mal eine Übertragungsrate von 400M/bits und dann wieder nur 100 und dann geht auch manchmal ein Mac nicht ins Internet. Muss man nun einem Switch genauso wie bei nem Router in Form einer IP-Zuweisung erklären welchen Rechner er mit welchen Daten zu versogren hat? Ich war irgendwie davon überzeugt, dass ein Switch einfacher zu handlen ist?! Vielleicht denk ich auch einfach nur zu kompliziert?! Dann wäre ich sehr dankbar, wenn mir jemand behilflich sein könnte, den Hirnknoten ein wenig zu lösen und vor allem dieses vier Rechner wollen gleichzeitig online Problem :)
    Hab ich mit Informationen zu sehr gespart oder versteht ihr was ich meine? Schonmal Danke und viele Grüsse aus Hamburg
    schabe
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Das kann eigentlich nicht gehen! Du brauchst einen Router, wenn du gleichzeitig Daten lokal und und über das Internet austauscht. Der Grund ist ganz einfach. Du musst im Netzwerk eindeutige IP-Adressen den Rechner zuweisen. Wenn du im Internet bist, bekommst du die vom Provider zugewiesen. Dann aber liegt der Rechner im Adressraum des Providers, und nicht mehr im lokalen Adressraum deines Netzes. OK, du kannst mit X 2 Umgebungen anlegen, eine lokale mit lokalen IPs (ich hoffe, du weisst, welche Adressen da offiziell vorgesehen sind, du kannst da nicht irgendeine nehmen! Es gibt weltweit nur eine begrenzte Anzahl von IPs und die Vergabe wird streng kontrolliert!), und eine Umgebung für das Internet.

    Normalerweise aber vergibt der Provider nur eine IP für jeden Internetzugang (möglicherweise auch mal 2). Also kann auch nur einer ins Internet. Wenn du aber unabhängig Surfen willst, musst du das lokale und das weltweite voneinander trennen (ist auch Sicherheitsgünden wichtig, vorallem, wenn es sich um ein Firmennetz handel!!!). Das geschieht durch einen Router. Hinter dem Router liegt das lokale Netz und du brauchst nur noch eine Umgebung. Der Router ist sowas wie eine Telefonanlage und prüft, wohin die Daten sollen. Zudem baut nun der Router die Verbindung zum Provider auf und bekommt folglich als einziger die IP-Adresse zugewiesen.
     
  3. John L.

    John L. Active Member

    Problemlösung:

    Du brauchst nen Router, der mit dem LAN Interface an den Switch kommt und mit dem WAN (Internet) Interface ans DSL Modem angeschlossen wird.
    Der Router kriegt auf der LAN Seite die IP 192.168.0.1 / 255.255.255.0
    Auf der WAN Seite wird keine IP vergeben, da er die Verbindung ins Internet über PPPoE aufbaut und hie IP hier dynamisch vom Provider kommt.
    Schau mal mit dem Konfiguartionstool vom Router drauf, Du wirst evtl. noch Deine Zugangsdaten fürs Internet eintragen müssen.

    Netzwerkeinstellungen Clients:

    OSX 1
    IP 192.168.0.10 / 255.255.255.0
    Router/Gateway: 192.168.0.1
    DNS: 192.168.0.1

    OSX 2
    IP 192.168.0.11 / 255.255.255.0
    Router/Gateway: 192.168.0.1
    DNS: 192.168.0.1

    XP 1
    IP 192.168.0.20 / 255.255.255.0
    Router/Gateway: 192.168.0.1
    DNS: 192.168.0.1

    XP 2
    IP 192.168.0.21 / 255.255.255.0
    Router/Gateway: 192.168.0.1
    DNS: 192.168.0.1

    Du brauchst für LAN und Internet auf den Macs nur die Ethernet Schnittstelle, sonst nix!
    Alle Clients und den Router schliesst Du an den Switch an und dann sollte die ganze Geschichte fliegen...

    Viel Glück

    John L.
     
  4. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    John L.s Konfiguration hätte auch der ELCH nicht kürzer darstellen können.
    MacS' treffende Grundsatz- Kurzbeschreibung eines Netzwerks ist prima.
    Zig Anfragen gleichen Tenors Woche für Woche.

    Beide Posts sollten zusammengefasst ins How To gestellt werden.

    Gruß R.
     
  5. John L.

    John L. Active Member

    THX

    *GRINS*

    Wär echt was fürs HOWTO...

    John L.
     
  6. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … sprich mit MacS ab, wer es zusammenfügt und dort postet (dauert eh' Lichtjahre, bis der Massa es dann frei gibt).
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Uups, bin jetzt leicht erschrocken, als ich das las! :cool:
    Aber OK, ich könnte mir vorstellen, dass ich das, was ich schnell in der Mittagspause zusammmengetippte habe, nochmal neu zusammenfasse, allerdings habe ich erst so richtig am Wochenden Zeit. Nur klärt mich auf, wie kommt der Beitrag in How-To?
     
  8. graphitto

    graphitto Wanderer

    Wenn du den beitrag fertig hast, gehst du ins HowTo und legst ein neues Thema an. Den Rest macht der Webmassa. Wenn er es macht. :D

    gruß
     
  9. schabe

    schabe New Member

    Zitat:"Das kann eigentlich nicht gehen! Du brauchst einen Router, wenn du gleichzeitig Daten lokal und und über das Internet austauscht."

    Hallo, wir möchten die Rechner nicht untereinander kommunizieren lassen, die vier Computer sollen einfach nur unabhängig voneinander eine DSL-Leitung nutzen, und ich weiss, dass das bei nem Kumpel auch mithilfe eines Switches funktioniert und es sind drei Windows XP Rechner dran. Auf jeden Fall hat er mir das so gesagt.
     
  10. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Hallo schabe

    Wenn du die 4 Rechner (2 Mac + 2 PC) und dein DSL-Modem mit (geraden Ethernet-Kabeln!) an einen Switch anschliesst, so kann jeder Rechner grundsätzlich selber eine ppp-Verbindung zum ISP aufbauen. In der Schweiz mit ISP=BlueWin kannst du so bis zu 4 gleichzeitige ppp-Verbindungen über den gleiche DSL-Anschluss aufbauen. (Die Anzahl gleichzeitige ppp-Verbindungen wird in Deutschland jedoch vom Provider abhängen.) Dabei teilen sich natürlich alle Rechner die vorhandene DSL-Bandbreite.

    In diesem Fall bekommt jeder Rechner seine IP beim Aufbauen der ppp-Verbindungen vom ISP zugewiesen. Im Internet eingeloggte Rechner können somit via ISP bzw. Internet miteinander kommunizieren! (Mit der rechnerinternen Firewall kannst du das jedoch verhindern.) Ohne Internetverbindung geht jedoch nichts, da keine IP Adresse vorhanden!

    Die bessere Lösung wäre jedoch wie von anderen bereits vorgeschlagen eine Lösung mit einem Router plus Switch, wo alle Rechner miteinander und zum Internet kommunizieren können. (Auch wenn sie untereinander können, sie müssen ja nicht!)

    Warum dürfen den die 4 Rechner nicht untereinander kommunizieren?

    Die super spezial Lösung für deine Sonderwünsche wäre natürlich ein Router mit 1 DSL- und 4 Ethernet-Port. Mit den entsprechenden Access-Listen könnte er genau auf deine Bedürfnisse konfiguriert werden. Ich bezweifle jedoch, dass du bereit bist dafür ein paar Tausender auszugeben.

    Gruss GU
     
  11. fotis

    fotis New Member

    Ein paar tausender:confused:

    Mein Netgear Router für €79,- kann das doch auch:rolleyes:
     
  12. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    @ fotis

    Dein Netgear Router ist ja auch kein spezieller Router der 4 konfigurierbare Ethernet-Port hat! Das ist vielmehr, was ich unter einer "Normallösung" für einen ADSL-Anschluss sehe.

    Bei einem entsprechenden Cisco Router mit ADSL- und 4 Ethernet-Port sowie Konfiguratiopnsarbeiten steigen die Preise bald einmal an. (Von der Fragestellung her nehme ich nicht an, dass schabe das selber konfigurieren könnte.)

    Gruss GU
     
  13. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Man muss ja nicht bei bei CISCO kaufen (das überlasse ich meinem Arbeitgeber).
    Schaut euch beispielsweise den Vigor 2600G an (WLAN-Basis, DSL-Modem, Router, 4-fach-Switch) für 270 Euro. Da kann man für jeden Ethernet-Port einzeln den QoS (Quality of Service, zulässige Up- und Download-Rate) getrennt einstellen und VLANs zwischen den Ports bilden. Beispiel: 2 Ports für die Kinder, 2 für die Eltern. Dann können Papa und Mama Daten austauschen, die Kinder können aber nicht auf die Daten der Eltern zugreifen. Der Vigor kann noch vieles mehr, beispielsweise VPN over WLAN.
     
  14. MacS

    MacS Active Member

    Das Thema Geld dürfte wohl aus 2 Gründen keines sein:

    1. Wie schon erwähnt, sind DSL-Router kaum teuerer als ein Switch, kann aber mehr! Die meisten Router besitzen einen 4-Port-Switch, es gibt auch Router mit 8 Ports. Man kann aber auch den vorhandenen Switch ohne Probs an einen der 4 Ports hängen.

    2. Sicherheit! Wenn ich das so richtig lese, handelt es sich möglicherweise (?) um ein kleines Büro mit 4 Rechnern. Wenn dem so ist, dann wäre das ja fast schon strafbar, nichts für die ausreichende Sicherheit zutun! Wenn das die Kunden wüssten, wie ihr mit den Daten umgeht! Aber auch für private Zwecke ist Sicherheit mittlerweile großgeschrieben. Zumal bewiesen ist, dass im Durchschnitt ein neu aufgesetzter Windows-Rechner (ohne weiteren Schutz) bereits nach 20 Minuten Internetverbindung durch Würmer und andere öffene Hintertüren (Ports) Mit Viren verseucht ist!

    Und einen Grund zu finden, warum denn auf der lokalen Seite keine Daten ausgetauscht werden soll, ist mit völlig unergründlich! Allein ein gemeinsam genutzter Drucker ist mehr als nur sinnvoll, vorallem, wenn man anstelle 4 kleine Einzeldrucker einen hochwertigen Netzwerkdrucker kauft. Aber wahrscheinlich lauft ihr noch mit Disketten von Rechner zu Rechner....:D
     
  15. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    @WoSoft

    Den Vigor 2600G kannte ich nicht im Detail. Wie das Datenblatt mir zeigte, kann er aber VLAN's auf seinen Switch-Port, so dass mit ihm die "Superlösung" für schabe auch zu einem günstigeren Preis machbar sein sollte. (Warum auch immer eine solche Lösung gewünscht ist.)

    Du hast sowiso recht, es muss nicht immer Cisco sein.;) :D

    Gruss GU
     
  16. MacS

    MacS Active Member

    So, nun habe ich den Beitrag fertig ... nur (viel) zu lang. Nun, da muss ich den also nochmal überarbeiten. Will aber sagen, ich bin dran, kann sich also nur noch um Tage handeln :klimper:
     
  17. schabe

    schabe New Member

    Hallo,
    wir haben das jetzt genauso gemacht, wie beschrieben. Router gekauft und Switch angeschlossen und die korrekten Zahlen eingegeben. Und zeitweise funktioniert es auch, dass alle vier Rechner im Internet sind, aber nicht kontinuierlich, zwischendurch fliegt immer mal wieder einer raus oder kommt dann gar nicht mehr rein, kann bestimmte Webseiten nicht öffnen und so weiter, manchmal hilft ein Neustart manchmal nicht. Wir wissen nicht woran es liegt und sind mit unserem Latein am Ende. Wir haben übrigens Hansenet und es handelt sich nicht um eine Firma, sondern um eine WG :)
    Dankbar für jede Hilfe.
    Gruss
    schabe
     
  18. WoSoft

    WoSoft Debugger

    gib doch mal bei den Rechnern anstatt der Router-IP 2 DNS ein, z.B.
    194.25.2.129
    192.25.0.68
     

Diese Seite empfehlen