2 macs uebers netz verbinden...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von the men you never see, 16. August 2006.

  1. ist es eigentlich grundsaetzlich moeglich 2 macs ,die ca 500km auseinander stehen uebers internet zu verbinden und so daten auszutauschen und zugriffe zu bekommen?
    leider hab ich keinen blassen schimmer von netzwerken,
    wuerde gern
    das arbeiten erleichtern und es irgendwie hinbekommen,das ich bei meinen kollegen auf dem rechner die daten sehe und er bei mir,und diese auszutauschen sind ohne probleme..
    ich meine zu verstehen das ich beide rechner als server zu erkennen geben muss?
    funktioniert das mit afp?was ist genau ein afp server?
    danke fuer jeden tip auch fuer lehrreiche links die mir das thema erlaeutern.
     
  2. phil-o

    phil-o New Member

    Hmm, ich weiß nicht genau, wie es geht, aber man muss jedenfalls ein VPN, also ein "virtual private network" einrichten. Das muss man irgendwie über den Router konfigurieren. Wie es genau geht, weiß ich aber leider auch nicht.

    Benutze es nur für mein Uni-Laufwerk, auf das ich per cisco vpn-client zugreife. Vermutlich brauchst du auch eine solche Software dazu. Vermutlich muss du in den Systemeinstellungen unter sharing auch personal file sharing und entferte Anmeldung aktivieren.

    Die zentrale Regelung läuft aber über den Router, bzw. das DSL-Modem.
     
  3. lasseboo

    lasseboo New Member

    afp ist das apple file protocol.

    alternativer zugriff wäre über samba (smb) oder ftp möglich.


    eigentlich saueinfach, wenn beide rechner eine internetverbindung haben (z.b. über dsl) und du es in kauf nimmst, dass die daten im klartext übers netz wandern ;-)

    unter mac os x:

    - systemeinstellungen - sharing - "personal file sharing" anhaken; das fenster sagt dir dann im unteren bereich, wie dein gegenüber (der mac, der 500 km entfernt steht), auf deinen mac zugreifen kann; beispielsweise afp://17.15.14.13/ (<= Beispiel !!!!!).


    auf dem anderen mac geht man dann über "Gehe zu ... " => "Mit Server verbinden" und gibt in das dann erscheinende fenster eben jenen pfad "afp://17.15.14.13/" ein.


    wenn die firewalls für afp geöffnet sind, solltest du die festplatte des anderen macs sehen können. den rest bestimmen die rechte des users, als der du dich verbindest.


    hth
     
  4. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Die 17.15.14.13 dürfte eine Router-IP sein, der gewünschte Mac hat dann vermutlich eine Adresse in einem privaten Bereich (172.16.x.x, 192.168.x.x oder 10.x.x.x). Wie willst du in so einem Fall zum Rechner kommen - ausser vielleicht über Port-Weiterleitung?

    Christian.
     
  5. Roobert

    Roobert New Member

    Das interessiert mich auch *einklink* :)

    Bei mir gibts einen Hauptrouter, intern 10.0.1.1, sowie 4 Macs und eine LAN-Disk (Netzwerkfestplatte, intern 10.0.1.10). Und genau diese LAN-Disk soll per Internet für 2 Leute erreichbar sein. Idealerweise sollte sie am fernen Mac genauso am Desktop mounten, wie jetzt im Büro ...

    Ich lausche aber auch gerne mal dem Gespräch über die Mac-Mac-Verbindung und lerne daraus - hoffentlich :)
    LG, Robert
     
  6. also unverschluesselt kein problem, wenn am router die bestimmten ports weitergeleitet sind,
    wie bekomme ich heraus um welche ports es sich handelt?
    ich habe dieses noch gefunden
    http://www.mac.gwdg.de/index.php?id=74
    was eine verschluesselte verbindung mit ssh und afp kinderleicht ermoeglicht,wenn ich das jetzt richtig verstehe..
    werde es spaeter mal damit probieren
     
  7. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Meine Frage war "ohne Port-Weiterleitung". Ideen?

    Hier gibts eine Liste der Ports.

    Christian
     
  8. lasseboo

    lasseboo New Member


    ok, **kleinscheisserisch-modus AN** das hat aber keiner gesagt mit den routern ... **kleinscheisserisch-modus AUS *** ;-)


    ich bin natürlich davon ausgegangen, dass beide macs direkt (per pppoe / isdn / modem) im netz der netze hängen.

    alle lösungen mit vorgeschaltetem port forwarding werden natürlich etwas aufwändiger.

    1) wenn ihr keinen dsl-router MIT port-forwarding-möglichkeit habt: vergesst es ... ;-)

    2) wenn ihr sowas habt:

    port 137:139 und 445 für samba, portv 548 für afp forwarden.

    3) wenn ihr hinter einem router steckt, der durch einen admin betreut wird: entweder ebenfalls port forwarding schalten lassen oder ihm solange in den arsch treten, bis er einen vernünftigen fileserver aufsetzt ...


    einfach just for fun jemand anderem totalen zugriff auf meinen mac geben fände ch schwer bedenklich - auch der neteste kollege kann mal was versehentlich löschen ...
     

Diese Seite empfehlen