2 Seagate Festplatten tot ?! (nach 3,5 Monaten ?!)

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Micha.G, 2. Juni 2004.

  1. Micha.G

    Micha.G New Member

    Hallo zusammen !

    Ich habe zwei dumme Fragen. Dumm deshalb, weil ich eigentlich dachte, die Antworten darauf zu kennen, aber gerade gewaltig ins zweifeln komme.

    1. Was ist besser für eine Festplatte ? 16 Stunden am Tag durchzulaufen ? Oder sie per Kontrollfeld "Energie sparen" "(wenn möglich) in den Ruhezustand versetzen" ? (ich dachte immer, letzteres wäre richtig)

    2. Ich habe eine Acard 6280M bei mir im G4 (wers grad nich im Kopf hat: Das is ne PCI-karte mit 2 IDE-Bussen dran) und da dran 2 Seagate Barracuda's 160 GB (immer eine pro Bus).
    Vor einer Woche fing die erste Barracuda an. Komisches Geräusch und der Finder hängt sich auf, wenn man noch versucht auf die Platte zuzugreifen. Nur reset half noch.
    Gehäuse auf und gefühlt. Gut handwarm (was ich für okay halte). aber vibriert - wie sau.
    Platte abgeklemmt, Support angerufen. "Wann gekauft ? Februar? Klar, Garantiefall."

    Noch keine Zeit für Datentransfer und Ausbau gehabt. Daher ruht die Platte abgeklemmt noch im Rechner.
    Grad eben fängt die andere (noch aktive) Barracuda mit dem selben Mist an !
    Liegts an der ACARD ?! (Firmware/Treiber alles aktuell)

    Als Systemplatte am internen IDE-Bus hab ich (seit nem Jahr) ne 120er Barracuda. Läuft astrein, nie Probleme...

    Nu darf ich also zwei Festplatten einschicken. Toll, und wohin nu mit 230 GB Daten ?!
    *grummelnd durch die Webshops zieh und ne günstige Samsung Spinpoint such*

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit den Seagate's und/oder der ACARD ?

    Danke schonmal
    Der Mischa
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Letzteres ist aus ökologischen gründen richtig, weil stromsparend. Aus technischer Hinsicht ist eigentlich das ersteres unbedenklicher. Eine Platte die läuft, die läuft, die läuft. Ein und ausschalten strapaziert die HD viel mehr, jedesmal anhalten, neu anlaufen, stoppen, anlaufen ... Eigentlich nachvollziehbar.

    Allerdings dürfte heutzutage keine Platte deswegen innerhalb weniger Monate ihren Geist aufgeben.
    Was machst du sonst so mit der Platte im betrieb? welche art daten sind drauf? Videocapturing? oder nur Kleindaten?
    hast du ansonsten irgendwelche Tools im Einsatz? Sowas wie Norton oder so, mit dem du "über die Platte" gehst? das kann nämlich durchaus dazu führen das die Platte die Hufe hochreißt
     
  3. Micha.G

    Micha.G New Member

    Das dachte ich nämlich auch...
    Alles größere Daten. ich arbeite viel mit SoundDesign (ProTools, Logic, Nuendo, etc.). Zum Glück sind die beruflich wichtigen Daten alle gebackupt. Aber leider is nich alles beruflich.
    naja, die Platten laufen ja noch hoch (hoffe ich jedenfalls. Ich werd sie nur noch einmal hochlaufen lassen. Zum Daten runterziehen und danach plattmachen.)

    Null, nothing, niente.
    Mal ein gelegentliches "Volume überprüfen" mit dem Festplatten-Dienstprogramm, aber sonst nix.

    *gerade ins Handtuch beiss, weil keine billige Spinpoint find* *g*
    Der Mischa
     
  4. Statistiken besagen, daß Festplatten entweder im ersten halben Jahr kaputt gehen oder aber nach 5 oder 6 Jahren.

    Was du versuchen kannst, ist via Disk Warrior deine Platten zu reparieren oder die Daten zu retten.

    Ansonsten ist das leider ein herber Datenverlust. Auch wenn dir die Platten ersetzt werden, die Daten werden es nicht.

    Deshalb sichere ich wichtige Daten immer auf 2 externen Firwireplatten und brenne gelegentlich DVDs. Wichtige Textdateien kann man auch auf seinen Server hochladen.

    Als mein iBook letzte Woche abrauschte, könnte ich es zumindest noch als FW-Volume mounten und alles wichtige herüberschieben.

    Festplatten dürften eigentlich nächtelang durchlaufen und UNIX-Systeme tun das ja auch monatelang...
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    grmpphhfff ...mein rechner wird dieses Jahr 5. Die System HD ist noch die originale ...

    *mal wieder zeit um ein umfangreiches datenbackup zu brennen, könnt ja nun bald jeden Tag der letzte sein
     
  6. menz

    menz New Member

    Hi!

    Ich habe vor einigen Jahren mal 4 9 GB Ultra-Wide-SCSI Platten in 2 Monaten kaputt bekommen :) Woran es damals lag konnte mir keiner sagen. Ich habe dann den SCSI Controller (einen teuren Adaptec) in den Ruhestand geschickt und seitdem nur noch auf IDE Platten gesetzt.

    menz
     
  7. macerer

    macerer New Member

    Habe genau das gleiche Problem. Inzwischen die zweite Seagate 160 GB in meinem auffrisierten Cube (1200 MHz), und nach ca. 2 Monaten fängt sie zu spinnen an, wie Micha beschreibt. Hab überwiegend Office am Laufen und iPhoto, Canvas bzw. Photoshop. Erst dacht ich, es liegt vielleicht an der Wärmeentwicklung des Prozi, aber dem Lüfterschacht entweicht nicht übermäßig warme Luft.

    Ich hab jetzt eine andere HD bestellt (Hitachi), mal sehen wie lange die hält.
     
  8. "grmpphhfff ...mein rechner wird dieses Jahr 5. Die System HD ist noch die originale ...

    *mal wieder zeit um ein umfangreiches datenbackup zu brennen, könnt ja nun bald jeden Tag der letzte sein"

    Muß nicht zwangsläufig so sein, kawi. Die können auch 10 Jahre halten. Die Statistik bezieht sich nur auf defekte Festplatten.

    In der Beziehung bin ich selbst ein gebranntes Kind. Hatte vor zwei bis drei Jahren 3x Probleme mit Western Digital HDs und habe auf diese Weise immer ca. 30 GB mp3-Dateien verloren. Zum Glück haben wir in meinem Freundeskreis bzgl. mp3-Dateien immer so eine Art Social Backup. Also irgendeiner hat immer die Musik, die der andere gerade verloren hat.

    Bzgl. Marken: Western Digital (gibts die überhaupt noch) und Seagate besser nicht. Hitachi/IBM, Maxtor, Samsung - keine schlechten Erfahrungen...
     
  9. Micha.G

    Micha.G New Member

    So... moin :)

    Erstmal Danke für die Tips !
    Das mit den Daten sehe ich (noch) nicht so eng, weil die Platten (bis jetzt jedenfalls) nach einem Neustart auch immer wieder hochgelaufen sind.
    (Trotzdem geh ich da jetzt kein Risik mehr ein, daher: Beide Platten stillgelegt, bis ich die Daten irgendwohin backuppen kann.)

    Mit der Seagate 120er (der Systemplatte) war/bin ich eigentlich sehr zufrieden...

    Ich hab auch noch nen alten Adaptec Fast-SCSI-Adapter (PCI) im Rechner. Da hängt aber inzwischen gar nichts mehr dran. Kann das vielleicht irgendwie ein Problem sein ?

    Schönen Gruß !
    Der Micha
    :)
     

Diese Seite empfehlen