25.januar=neue macs/warum?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von SRALPH, 14. Januar 2003.

  1. SRALPH

    SRALPH New Member

    ganz einfach:

    firewire 800: ist schneller als firewire 400 und somit für profis(kameras) & normale user(ipod) interessant und kaum einer wird sich das neue 17"powerbook dafür kaufen, aber apple baut auf firewire auf. somit muss sich dieser neue standard schnell verbreiten, damit die externen anbieter auch produkte mit fire 800 anbieten können, aber dies wird nur geschehen, wenn die nachfrage danach ansteigt und steigend bleibt!
    --> also muss apple all seine produkte damit schnellstmöglichst ausrüsten ( die frage ist nur, warum hat das kleine powerbook nicht schon fire 800?

    airport extrem: eine wirklich geile sache, nur im augenblick für powerbook user machbar und somit tragen die meisten aktuellen mac's nicht dazu bei, dass sich der neue standard schnell umsetzt, obwohl die anschaffung billiger ist als die stationen und karten vorher.

    wenn apple sämtliche hardware an diese beiden neuen standards schnell anpasst, trägt dies dazu bei, dass sich immer mehr externe anbieter auf diesen markt stürzen werden und die kehrseite ist, wer kauft sich im augenblick einen mac, wenn er weiss, dass sich die airport karte extrem nicht verwendet lässt und er fire 800 nicht nutzen kann?

    RALPH
     
  2. joerch

    joerch New Member

    zum thema fire wire 8oo - die firewire sachen sind abwärtskompatibel - egal, es gibt entsprechende adapter von 4 auf 6 - 8 etc...

    und gestern habe ich - keine ahnnung mehr wo - also gestern habe ich im netz auch schon eine externe HD gefunden die usb fiwi 1 und fiwi 2 hatte, und warscheinlich immer noch hat..
    joch
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Habe auch schon von einer USB2/FiWi2-HD gehört. FiWi2 nützt aber im Moment noch rein gar nichts, weil die HD's ja nur schrottige IDE-Teile sind und die über einen IDE-FiWi-Brücken-Chip angesteuert werden, der nach wie vor grottenlahm ist.

    Offenbar hat bei diesen Brücken-Chips ein einziger Hersteller das Monopol. Ich erinnere mich noch, wie unglaublich lange es damals ging, bis externe FiWi-Platten endlich mit Brücken-Chips der zweiten Generation daher kamen und wenigstens in die Nähe der Leistung eingebauter Platten kamen.

    Gruss
    Andreas
     
  4. SRALPH

    SRALPH New Member

    sorry, aber ich war im öffentlichen computerkabinett und da wurden wir heraus geschmissen :))

    gedanken gehen weiter

    RALPH
     
  5. MacELCH

    MacELCH New Member

    Erste Tests mit Lacie FW800er Platten gabe 60 MB/s Transferrate.

    Gruß

    MacELCH

    P.S. Sralph wie ich es in der "Götterdämmerung" schon erwähnt habe wird es kommen.
     
  6. sevenm

    sevenm New Member

    das liegt dann ja endlich auch mal jenseits der bandbreite von fw 400. was war das denn für eine platte?
     
  7. Tambo

    Tambo New Member

  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Sollte es sich hierbei endlich mal um eine "native" FiWi-Platte handeln, also ohne diesen IDE-FiWi-Wandler? Darauf hoffe ich schon lange...

    Nachtrag: Fehlanzeige, ist immer noch IDE-Müll. Aber offenbar gibt's nun doch einen schnelleren Brückenchip

    Gruss
    Andreas
     
  9. SRALPH

    SRALPH New Member

    wie meinst du das andreas mit der "nativen" fiwi-platte, versteh ich nicht ganz?

    RALPH
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s interessiert: In der aktuellen c't ist ein guter Artikel, der SCSI mit IDE vergleicht. Fazit: SCSI-Platten sind zwar immer noch 1.5 bis 2x schneller und zuverlässiger als vergleichbare IDE-Modelle, leider aber auch ca. 3x teurer. Somit rechnet sich das in Consumer-Systemen nur noch in Spezialfällen.
     
  11. SRALPH

    SRALPH New Member

    würde der preis aber nicht fallen, wenn scsi platten für die masse produziert wird?

    und danke für deine erklärung, denn ich suche nämlich nach einer neuen grösseren externen platte, denn meine externe 40gb platte reicht leider nicht mehr aus und somit bin ich für jede info dankbar, sowie dem neuen firewire 800.

    RALPH
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    SCSI-Platten sind u.a. deshalb teuerer, weil sie viel länger getestet werden als IDE-Platten.

    Die müssen verkauft werden, bevor ihr genaues Verhalten in der Praxis bekannt ist. Die statistische Ausfallrate (MTBF) kann nur über Interpolation geschätzt werden. Falls die Schätzung falsch war, was solls, das Nachfolgemodell ist dann wieder besser. Deshalb kann man auch nicht generell sagen, IBM z.B. sei generell gut oder schlecht. Was für das Modell X gilt, gilt nicht für das Nachfolgemodell Y. Werden neue Technologien eingeführt, werden die eben beim Kunden getestet.

    SCSI-Platten hingegen kommen erst auf den Markt, wenn sie umfangreiche und lange andauernde Stresstests hinter sich gebracht haben und die Zuverässigkeit viel genauer angegeben werden kann. Kinderkrankheiten können so noch vor der Massenproduktion ausgebügelt werden. Das ist es, was den Preis hochdrückt.

    Gruss
    Andreas
     
  13. SRALPH

    SRALPH New Member

    danke dir für deine ausreichende info, denn dies wusste ich wirklich nicht.

    RALPH
     

Diese Seite empfehlen