3000

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von quick, 1. April 2002.

  1. quick

    quick New Member

    leiden ;-)

    Die Geschichte der Personal Computer

    Hier möchte ich versuchen die wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung des Computers aufzulisten. Es dürfte wohl fast unmöglich sein, eine komplette Übersicht zu erstellen. Um es etwas übersichtlicher zu machen, habe ich mich für eine chronologische Auflistung entschieden. Sollte ich etwas Entscheidendes übersehen haben, so könnt' Ihr uns es gerne mitteilen. Dieses gilt natürlich auch für all unsere anderen Seiten.
    Vielleicht sollten wir uns auch gleich einmal bewußt machen, was eigendlich das Wort COMPUTER bedeutet. Das Wort ist aus dem Lateinischem abgeleitet:

    COMPUTARE = RECHNEN

    Ab 3500 v. Chr. entstehen die ersten vollständigen Zahlensysteme. Die Babylonier (3500-3200 v. Chr.) sind die ersten, dicht gefolgt von den Ägyptern (3500-3000 v.Chr.).

    Ca. 3200 v. Chr. wird die erste Rechenmaschine, der Abakus ( abax, Tafel) entwickelt. Den Abakus kennen wir heute noch, und wird vorwiegend noch immer in Russland und Asien mit gearbeitet. Der Abakus erlaubt es Zahlen relativ schnell ( bei "Können" wesentlich schneller wie die Bedienung eines Taschenrechners ) zu addieren und subtrahieren.

    1494 entwirft Leonardo da Vinci eine erste Uhr mit Pendel, wobei erst 200 Jahre später eine korrekt arbeitende Pendeluhr gebaut wird. Bis zum 17.Jahrhundert wird der Bau von Pendel- und Taschenuhren immer weiter verfeinert. Diese Feinmechanik ist die Grundlage für die Entstehung der ersten mechanischen Rechenmaschinen.

    Hierbei sei auch der Name Adam Ries zu nennen. Ries schrieb Anfang des 16.Jahrhunderts einige wichtige Rechenbücher, die das Rechnen mit den vier Grundrechenarten erklärten.

    1623 entwickelte Wilhelm Schickard die erste Rechenmaschine der Welt. Die Maschine beherrschte alle vier Grundrechenarten. Allerdings sind Multiplikation und Division nur manuell möglich. Teilprodukte müssen über Rechenstäbe bestimmt werden und dann zur Addition in die Maschine eingegeben werden.

    1642 entwickelte Blaise Pascal die erste automatische Rechenmaschine. Die Maschine erlaubt es zu addieren und zu subtrahieren. Es sollen sogar 50 seiner Maschinen hergestellt worden sein, wobei allerdings nur wenige verkauft wurden.

    1675 benutzt Wilhelm v. Leibniz zum erstenmal in einem Skript die "Integral f(x) dx"-Schreibweise und gibt die Producktregel der Differentation an. 1675 stellte Leibniz seine Rechenmaschine, die durch wiederholte Addition multipliziert, vor. Die Rechenmaschine kann aber erst 1894 zur einwandfreien Funktion gebrachr werden, als die Feinmechanik weiter fortgeschritten ist.

    1832 entwickelte Charles Babbage das Prinzip der Analytischen Maschine. Man kann diese Maschine auch den ersten Computer der Welt nennen. Seine mechanische Rechenmaschine beinhaltete bereites:

    * Rechenwerk
    * Steuerwerk
    * Speicher
    * Ein- und Ausgabe
    * Programmsteuerung

    1890 läßt sich Herman Hollerith eine elektronische Maschine zur Informationsverarbeitung patentieren. Diese wird 1890 in der 11. US-Volkszählung eingesetzt. 1896 gründete er die Tabulating Machine Company, aus der sich später die IBM entwickelte. 1900 verbesserte er seine Maschine um eine automatische Lochkartenzuführung, um Daten noch schneller lesen zu können.

    1941 stellt Konrad Zuse den ersten frei programmierbaren Computer der Welt vor, den Z3, der elektomechanisch arbeitet. Der Speicher besteht aus 1400 Relais, die Steuerung der Arithmetik aus 600 Relais und weitere 600 Relais werden für andere Zwecke eingesetzt. Für eine Multiplikation benötigt der Z3 ganze drei Sekunden.

    1946 wird mit ENIAC ( Electronic Numercial Integrator and Computer ) von P. Eckert und
    W. Mauchley der erste vollelektronische und universell progrmmierbarer Digitalcomputer entwickelt. ENIAC ist durch den Einsatz von ca. 18000 Röhren ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des PC. Eine Addition dauert 200 Mikrosekunden, die Multiplikation zweier zehnstelliger Zahlen ca. 2,8 Millisekunden.

    Knapp ein Jahr später wird von William Bradford Schockley, John Ardeen und
    Walter Brittain der Transistor erfunden, der eine Revolution in der Elektronik auslösen wird.

    1958 wird von Jack St. Clair Kilby von Texas Instruments der erste integrierte Schaltkreis erfunden. In diesem Jahr wird auch der erste ausschließlich aus Transistoren aufgebaute Computer, der CDC 1604 gebaut.

    1971 wird von Intel der erste Mikroprozessor herausgebracht. Zwei Jahre später erscheint der erste 8-Bit Mikroprozessor. 1975 erscheint der erste PC auf den Markt, der MITS Altair 8800.

    Ich möchte aber auch darauf hinweisen, daß wir sehr oft von den Computergenerationen sprechen. Hier gibt es verschiedene Auffassungen. Die einen sprechen von der 1. bis 4. Generation, bei vielen anderen gehört die 0. Generation um Konrad Zuse dazu.

    Die 1. Generation ( 1946-1958 )

    Die erste Computergeneration basierte auf Elektronenröhren als Schaltelemente. Die ENIAC gilt hier als Urvater dieser Generation.
    Erst John von Neumann hatte die Idee der temporären Speicherung von Daten und Programmen, die grundlegend für die Computerarchitektur der nächsten Jahrzehnte wurde.

    Die 2. Generation ( 1959-1964)

    Mit der Erfindung des Transistors 1959 begann die 2. Generation, in der die Computer bedeutend an Gewicht abnahmen.
    In der Programmierung ging man der zuvor verwendeten Maschinensprache über Assembler zu höheren problemorientierten Programmiersprachen über, wie etwa FORTRAN und COBOL. In dieser Zeit liegen die Anfänge der Betriebssysteme. Auch die ersten Ideen zu Gemeinschaftssystemen wurde geboren, denn noch immer waren die Computer recht teuer und groß, so daß es günstiger war, wenn sich mehrere Nutzer einen Rechner teilten.
    Jack Kilby entwickelte 1959 das Prinzip des integrierten Schaltkreises, der es später ermöglichte, unzählige Schaltelemente auf engsten Raum unterzubringen.

    Die 3. Generation ( 1965-1970 )

    Die 3. Generation ist gekennzeichnet durch die Verringerung der Abmessung der Rechner, da ihre Konstruktion und Funktionsweise zunehmend auf der Anwendung von integrierten Schaltkreisen basiert. Das Ende des Zeitraumes ist nicht genau abgegrenzt, das Jahr 1971 bezieht sich auf die ersten Mikroprozessoren, und 1974 bezeichnet man den Beginn der LSI-Technik ( Large Scale Integration ).

    Die 4. Generation ( ab 1975 )

    Die nun folgende Generation dauert noch bis heute an. Neben der Entwicklung / Weiterentwicklung des Mikroprozessors war insbesondere die Idee des Personal Computers für diese Epoche entscheidend.
     
  2. Risk

    Risk New Member

    Glückwunsch,
    trotz der vielen Links.

    ;-)
     
  3. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    5. Generation
    Deichbewohner entdecken den Computer und hören auf, mit Hilfe ihrer Finger oder ihrer Schafe zu zählen. Bei Zahlen über 1000 rufen sie Ösis zu Hilfe, die 6000 durch 2 teilen können und so auf 3000 kommen. Das wiederum postet wiederum der berühmteste aller Linker und härteste der Knechter des Macwelt-Röhrenservers.

    Da auch er erbarmungslos weiterpostet, können wir ihm nur ein BRAVO BRAVISSIMO zuschmettern und winselnd um Gnade bitten :))
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @Quick

    Jawoll,
    Nach Ostern ist schluß mit Lustig,wir stürzen uns wieder in Bildung und Frohsinn.

    ist ein schöner Bildungsbeitrag.Danke
     
  5. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    nicht nur rama. du ja auch ;-)
    glückwünsche aus namedy ...... danilatore
    =;)
     
  6. MacELCH

    MacELCH New Member

    Mögen Dich Deine Links auf ewig begleiten!

    Gruß

    MacELCH
     
  7. RaMa

    RaMa New Member

    na aber hallo, quickus linkus hat auch schon 3000 links gepostet ;-)

    gratulation..

    ra.ma.
     
  8. grufti

    grufti New Member

  9. quick

    quick New Member

  10. Lacquer

    Lacquer New Member

    JETZT FÄNGT DER AUCH NOCH DAMIT AN ...

    ..... man .... was macht ihr so eigentlich tagsüber?? Und
    des Nachts?? Ich lese dann mal des ganze Laberzeugels
    morgen durch ...

    Na, wenn du's brauchst, Quick: ..... hier mein Glückwunsch (!)
    Willst auch gelobtpreist und gehuldigt (@rama: danke) werden?

    Vielleicht einwenig gebauchtpinselt werden auch??

    No link
    Lacquer
     
  11. RaMa

    RaMa New Member

    hmpf, warum wird nur q. gebauchpinselt...??? ;-)

    >>man .... was macht ihr so eigentlich tagsüber?? Und
    des Nachts?? Ich lese dann mal des ganze Laberzeugels
    morgen durch ...

    tagsüber: posten und arbeiten
    nachts: posten und posten :)
     
  12. quick

    quick New Member

    nachts posten, rama vielleicht - ich nicht ;-)
     
  13. RaMa

    RaMa New Member

    na ich konnte ja nicht poppen schreiben, sowas gehört sich nicht ;-))
     
  14. quick

    quick New Member

Diese Seite empfehlen