8mm-Film digitalisieren

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von jowe, 25. September 2001.

  1. jowe

    jowe New Member

    Gibt es überhaupt technische Möglichkeiten einen (ur-)alten 8mm-Film zu digitalisieren. Wenn ja, gibt es Dienstleister, die so etwas anbieten?
    Wer hat Tipps für mich. Ich bin kein Filmprofi und habe auch keinen Digitale Videokamera.

    jowe
     
  2. eman

    eman New Member

    Gute Frage, ob es Dienstleister in diesem Bereich gibt. Wenn ja, sind sie mit Sicherheit pleite (bei der "Nachfrage")... ;-)
    Du könntest eventuell bei KODAK (oder andere Firmen die noch S8 verkaufen) anfragen oder bei Fernsehanstalten, die zumindest, vor geraumer Zeit, noch 16mm-Film abgetastet haben. Bei 8mm könnte es schwieriger sein. Desweiteren würde ich bei Film-, Kunst-Hochschulen nachfragen, da dort oft noch auf S8 gearbeitet wird....
    Wie Du siehst kann ich auch nur mutmaßen. Abtastgeräte für S8 wird es sicherlich geben, aber wo? Ich kenne nur die Methode den Film direkt von der Leinwand mit einer Video/Digi-Cam abzufilmen. Hört sich qualitätsverlustreich an. Isses auch... ;-)
     
  3. DualDis

    DualDis New Member

    Eigentlich gibt es in vielen größeren Städten Productionshäuser, die diese Konvertierungen vornehmen sollten... (Gelbe Seiten: Video/Filmproduktion).. ist nicht ganz billig, aber was solls....

    Im schlimmsten Fall bekommst Du das Resultat auf VHS, kannst es dann aber natürlich einfacher digitalisieren...

    Von der Qualität kann man aber natürlich (bes. im VHS - Fall) nicht allzuviel erwarten..
     
  4. MacELCH

    MacELCH New Member

    Also ich hab einen Bekannten, der hat damals seine 8mm Filme auf VHS rüberkopiert, was das gekostet hat keine Ahnung. Vermutlich nicht ganz billig der Spaß. Von VHS sollte man es eigentlich auch irgendwie digital bekommen, falls der Wunsch noch besteht bzw. der Geldbeutel es noch zuläßt.

    Gemacht hat er das ganze bei Sauter in München. Geh mal in ein größeres HiFi/Video Geschäft, da köntest Du Glück haben mit Deinem Anliegen.

    Gruß

    MacELCH
     
  5. pyranya

    pyranya New Member

  6. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Besorg Dir aus dem Fotoladen oder Kaufhaus einen Überspieler (weiß nicht wie die Dinger heißen)

    Eine Kiste mit Spiegel und Projektionsschirm. Damit projeziert man das 8mm Bild mit dem Projektor auf eine Mattscheibe und die Videokamera filmt das dann einfach ab.
    Flackert zwar systembedingt etwas, ist aber billig mit <100 DM

    Den Film abtasten zu lassen kostet ein Vermögen und ist bei der meist miesen 8mm Qualität eh Banane.

    Tobias
     
  7. Michel

    Michel New Member

    Klasse Projektor und Projektionsleinwand vorausgesetzt, ist die billigste Methode immer noch, die Videokamera so nah, wie vertretbar (Vorsicht - Hitze) am Projektor zu platzieren und direkt von der Leinwand abzufilmen. Falls Tonfilme: Ton logischerweise direkt per Kabel weitergeben. Das Ergebnis ist nicht schlechter, als die Videoabtastungen, die früher (und wahrscheinlich heute) angeboten wurden. Das Bild ist minimal verwinkelt und natürlich leicht vignettiert (an den Rändern abgedeckt), aber das fällt nicht auf. Da in Projektoren eine Flügelscheibe jedes Einzelbild mehrmals abdunkelt, bevor das nächste auftaucht, ist die Bildfrequenz viel höher, als die einer Videokamera, daher kann man allenfalls ein leichtes "Pumpen" wahrnehmen. Flackern tuts nicht mal bei 16B/sec-Filmen, bei 24B/Sec sieht es sogar richtig gut aus.

    Klar: die Qualität kann sich nicht mit DV-Video messen. Dazu müsstest du den Film bei einem Profiunternehmen abtasten lassen. Hat mich vor zehn Jahren für 30 Minuten SuperAchtFilm 350 Mark gekostet, war sogar ein Freundschaftspreis (!). Das Bild (auf U-matic-Lowband, analoges Halbprofiformat) war klasse, beim Ton haben Sie leider deutlich gepatzt. Das war bei Filmtechnik 16 Stachelscheidt in Düsseldorf. Keine Ahnung, obs die noch gibt und was sie so anbieten.

    Von diesen Überspiel-Spiegeln habe ich bislang nichts Gutes gehört. Das ist aber nur Nachgeplapper, eigene Erfahrungen habe ich da nicht. Der Haupt-Haken dabei dürfte das Material der Projektionsfläche sein, wenn das so eine ähnliche Scheibe, wie bei Filmbetrachtern ist, wird man deren Struktur auch auf der Videoaufnahme sehen, und das dürfte ziemlich ätzend sein.

    Michel
     
  8. Robert

    Robert New Member

    Hallo jowe
    Vor ca. 4-5 Jahren habe ich alle meine Super8-Filme auf DV-Kassetten überspielen lassen. Wenn Du auf Qualität Wert legst und Dich nachträglich nicht ärgern willst, dann lasse Dir von der Firma Berola eine Offerte machen:
    Berola-Film
    Video-Kopierwerk
    Schlachthofstrasse 1
    D-91301 Forchheim
    Tel. (09191) 7 22 20
    Gruss, Robert
     

Diese Seite empfehlen