9. Selbstmord bei Foxconn (iPhone Hersteller)

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von vulkanos, 26. Mai 2010.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wie viele Selbstmorde gibt es denn in China so insgesamt/1000 Menschen? Könnte mir da mal einer Zahlen liefern? Dann fang’ ich langsam mal an darüber zu reflektieren. Ansonsten ist das doch ’ne billige Luftnummer!
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Ich muss einfach, es passt so gut ! :p


    [​IMG]
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Du. Bith. Böthe.

    Hihihi.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Ich darf das, denn ich bin völlig unschuldig: Kein iPod, kein iPhone und auch kein iPad bestellt. Und mein G4 PowerBook ist schon so alt, dass es noch in Irland hergestellt wurde. Wobei sich dort sicher auch viele aufgehängt haben, als Apple die Produktion nach China verlagert hat.
     
  6. vulkanos

    vulkanos New Member

    Um der Nullbockerei den ultimativen Schliff zu verleihen, prägte ich zu meiner Studentenzeit folgenden Spruch:

    "Das ist mir so etwas von egal, als wenn in China ein Sack Reis umfällt."

    Nun ist es passiert. Der Reissack ist umgefallen, aber was ist mir momentan so scheißegal, dass er kippen musste?:confused:
     
  7. vulkanos

    vulkanos New Member

    Taiwan, Leute, Taiwan, nicht die VR China.
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Ist das was anderes? :confused: Sind da etwa keine Chinesen?
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Uh, jetzt hab’ ich wahrscheinlich die _Taiwanesen_ dolle gegen mich aufgebracht. Peking hingegen wird wohlwollend auf mich hernieder blicken. Hi, Mao, altes Haus!
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich glaub’ dir einfach nicht, dass du Journalist bist. Du vergewaltigst auf übelste Art die deutsche Sprache! Bemerkst du das gar nicht?!
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Dann hoffe mal, dass sie sich wegen Dir nicht von der Klippe stürzen.

    Übrigens lag laut dieser Quelle hier im Jahr 2006 die Selbstmordrate in Taiwan bei 18,8 pro 100.000 Einwohner (Taipei Times). Zum Vergleich: Bayern 2006: 13,3 (laut Wickipicki). Was immer uns diese Zahlen sagen mögen.
     
  12. vulkanos

    vulkanos New Member

    Die Inselchinesen setzen sich bewußt von den Festlandchinesen ab. Sie sind nur eine von den vielen chinesischen Ethnien.
     
  13. vulkanos

    vulkanos New Member

    In deine Glaubensangelegenheiten mische ich mich nicht ein. Denk doch, was du willst - auch wenn es haarsträubender Blödsinn ist, gelle?
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Du kannst doch überhaupt kein sauberes Schriftdeutsch! Das fängt bei den Anführungszeichen an und hört bei der als/wie Schwäche noch nicht auf. Du hast keinen Rhythmus und auch sonst bricht sich bei dir Wort an Wort. Statt einfach zu fließen.
     
  15. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Bitte nicht zanken! Wenn es absolut nicht geht dann halt ignorieren.

    :nicken:
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Und nun müsste der geneigte aufklärerische Journalist das noch nach Lebensalter aufdröseln und hernach die mehr oder minder signifikante Abweichung zwischen suizidalen Foxconn-Nicht-Mitarbeitern und suizidalen Foxconn-Mitarbeitern aufzeigen. Aber das wird ein bisschen mehr Mühe machen als mal eben diese Kadaver in den Raum zu werfen.
     
  17. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Genau. Und kauft keine Applegadgets, dann müssen die armen Inselchineslein auch wegen Euch nicht vom Hochhaus springen.

    Grüße, Maximilian
     
  18. vulkanos

    vulkanos New Member

    Möglicherweise hegst du Vorstellungen von Journalismus, die nicht in meine Kategorie passen. Ich bin Fachjournalist und technischer Redakteur, was eine ganz bestimmte Schreibe impliziert. Hier geht es um Fakten, die knapp und leicht verständlich aufgearbeitet werden müssen und nicht um feuilletonistischen Schönstil. Der wäre fehl am Platz.

    Die Schreiberei betreibe ich nicht aus Freude an der deutschen Sprache, sondern lediglich zum Broterwerb. Dabei verfolge ich zwei Prinzipien: eine klare Sprache und weitestgehend kurze Sätze. Das hat schon George Clemenceau, frz. Premierminister (1841-1929) gefordert, als er mal von einem Journalisten gefragt wurde, wie er denn schreiben soll.

    Für mich geht Klarheit und Verständlichkeit des Inhalts vor einem geschliffenen Schreibstil. Der einzige, der beides beherrscht, ist Heribert Prantl von der SZ, ehemaliger Staatsanwalt. Hingegen so manche Feuilletonisten sich selbstverliebt an ihrer eigenen Schreibe berauschen und dabei ihre Leser vergessen, die ihren verzauselten Gedanken kaum noch folgen können. Joachim Kaiser, genannt der Klavierpapst der SZ, ist einer von ihnen - wunderbar geschliffene, flüssige Sprache, das eine geht in das andere über (ganz nach deinem Geschmack, nehme ich an). Wenn mich einer nach dem Inhalt dieser Lektüre gefragt hätte, würde ich ihm die Antwort schuldig bleiben.

    Mir ist meine teilweise abgehackte Schreibweise durchaus bewusst. Das bekrittelten nicht nur meine diversen Deutschlehrer über gesamte Schulzeit, sondern auch mein alter Herr, ebenfalls Jurist und überzeugter Anhänger von G. Clemenceau. Im Gegensatz dazu haftet dem Gedruckten in den Printmedien der Geruch des Mainstream an. Da alle Artikel nach einem ganz bestimmten, festen Schema geschrieben werden, geht m.E. der ganz persönliche Schreibstil etwas verloren. Du kannst mir fünf oder sechs verschiedene Artikel aus der SZ vorlesen - ich wüsste den betreffenden Autor nicht zu benennen.

    Ich stehe zu meiner kantigen, holprigen und abgehackten Schreibe. Sie ist das Unterscheidungsmerkmal zu all den anderen Mainstream-Artikeln - nicht etwas, worauf ich besonders stolz bin, aber es ist meins.

    Nun wird es persönlich: Wer oder was bist du - Deutschlehrer, Germanistik-Professor, Schriftsteller, Journalist, Werbe- oder PR-Texter, angestellter Redakteur...? Und was hast du mit der deutschen Sprache im allgemeinen und im speziellen zu tun? Woher diese Affinität?

    Eigentlich will ich nicht wissen, wer hinter Convenant steckt. Mich interessiert aber nur eins. Woher nimmst du das Recht, in diesem Forum dir völlig wildfremde Menschen ungebührlich zu kritisieren oder gar zu beschimpfen? Von dir speziell habe ich keinen einzigen wirklich konstruktiven Beitrag gelesen, der nicht von Häme, Gift und Galle, Besserwisserei, Überheblichkeit resp. Arroganz, hier und da gepaart mit einem kaum verhohlenen Sendungsbewusstsein etc. durchtränkt war. Sachlich auf ein Thema einzugehen, scheint für dich ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, und mit Humor bist du auch nicht gerade gesegnet, so wie ich dies anhand deiner nicht gerade sehr gehaltvollen Kommentare mir zu beurteilen erlaube.

    Vielleicht hast du die Rolle eines Halbtagssatanisten schon so verinnerlicht, dass dir gar mehr auffällt, wie sehr du schon zu einem solchen geworden ist.
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Genehmigt.
     
  20. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    okay.
     

Diese Seite empfehlen