A4 Farblaserdrucker

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von andreas_s, 15. Oktober 2002.

  1. andreas_s

    andreas_s New Member

    Hallo

    Ich möchte mir einen A4 Farblaserdrucker zulegen. Kann mir jemand ein Modell empfehlen, bei dem die Qualität stimmt und die Farbkartuschen einigermassen günstig sind.

    Gruss
    Andreas
     
  2. BarneyFux

    BarneyFux New Member

  3. GiacomoSeingalt

    GiacomoSeingalt New Member

    s im Quark angelegt hat...) farbig groß werden, Dateien von 80 MB und mehr sind keine Seltenheit. Manche Farblaser mit zu kleinem Speicher rechnen erst ewig daran herum und faseln dann was von PostScript - Fehlern. Das ist dann die Meldung, auf die man im Zeitdruck wirklich gewartet hat.

    Fazit:
    Ich kann niemandem den Erwerb eines Farblaserdruckers empfehlen. Braucht man immer nur einzelne Seiten, sind gute Tintenstrahldrucker qualitativ besser, brillianter in den Farben und günstiger.

    Braucht man viele Farbausdrucke, können die Firmen, die im Digitaldruck tätig sind, i.d.R. günstigere Angebote machen, als die eigenen Verbrauchskosten ( Anschaffung noch nicht mal eingerechnet ).
    Was man auch häufig vergisst, ist, daß ein Dienstleister auch eine Weiterverarbeitung wie schneiden, zusammentragen, binden effizienter übernehmen kann. Darüber hinaus ist man mit den Qualitätsverbesserungen über den technischen Fortschritt eher dabei, als mit einem eigenen Gerät.

    Die Wartung ist teuer, außerdem kommen einem Firmen wie Lexmark schnell mit der Nummer, daß eine Reparatur nicht mehr lohne ( bei einem Gerät, daß gerade mal 1 Jahr alt ist ? Unverschämtheit, und nach unserer Meinung schlicht gelogen. Man soll es dann einsenden, und bekommt zum satten Preis ein "Austauschgerät". Haben wir mal bei einem s/w-Drucker erlebt, wir haben uns einfach die defekte Einheit besorgt und selber ausgetauscht - zu einem Fünftel der Kosten. Hat wunderbar funktioniert und war kinderleicht. Ich vermute mal, das macht auch Lexmark nicht anders - und verkauft's dann als "Austauschgerät". Die sollen mal aufhören, Ihre Kunden zu belügen, und eine Reparatur auch als Reparatur abrechnen. )

    Braucht man ständig und schnell viele Farblaserausdrucke, dann kauft man sich besser einen Farblaserkopierer + RIP. Kostet zwar ein Vermögen, leistet aber in Punkto Verbrauch+Zuverlässigkeit annähernd, was man sich davon erwartet.
     
  4. Chriss

    Chriss New Member

    ... boah ey, vielen Dank für diese Info !

    unverständlich, daß dafür keine Rückmeldung kommt. Jedenfalls hab ich meine fixe Idee mit dem Farblaser wieder ganz schnell vergessen ... ;-)

    Kannst Du eine bestimmte Marke bei den Tintenstrahlern besonders empfehlen (OS X!) bzw. einzelne Punkte, die unbedingt sein müssen ?

    Mir gefällt v.a. die Idee von CANON mit den getrennten Farbtanks.

    Meine hauptsächliche Motivation sind der Druck von Covers für Musik-CD´s.

    So oder so vielen Dank !
     
  5. Knoedelmeista

    Knoedelmeista New Member

    puh, starker Tobak, Du hast mit den Dingern offenbar schon RICHTIG Ärger gehabt :eek:)

    Der letzte Farblaser, den ich von innen gesehen habe, war der Apple Color LaserWriter, bei dem man noch den Ölstand prüfen mußte, und den man am besten nie bewegt hat. Ich dachte, da hätte sich in den Jahren was getan und die Technik sei robuster geworden.

    Die ursprüngliche Frage interessiert mich auch, ich schleiche seit ein paar Tagen um einen Minolta Magicolor 2300 für sage und schreibe £499. Ich habe einige sehr positive Testberichte dazu gelesen aber leider bislang keine Erfahrungsberichte gefunden.
    Die Ausdrucke sahen sehr vernünftig aus und das Teil macht auch einen soliden Eindruck.
     
  6. Chriss

    Chriss New Member

    hmmm .... nach DER Info willst immer noch einen farbLASER ?! Mutig ;-) !

    Im Grunde genommen läuft demnach doch genau das gleiche wie bei den (s/w)Tintenstrahlern ab:
    die Geräte werden billig(st) in den Markt geschoben und (erst) über die Service-/Folgekosten wird richtig Kohle verdient ...

    Dennoch natürlich viel Erfolg !
     
  7. Knoedelmeista

    Knoedelmeista New Member

    naja, die Verbrauchskosten sind relativ gering, das Ding kann beidseitig drucken (optionale Duplexeinheit), braucht kein Fixieröl und der Preis ist sexy...

    Das Problem ist in der Tat die Zuverlässigkeit, ich hab eben noch keine Erfahrungsberichte gefunden.

    Wen es interessiert:

    http://www.minolta.de/wysmin/minbeowys.nsf/70E81CD4C4E7ACA8C1256C77004ECDB7/$FILE/MC2300DL_PRO.PDF
     

Diese Seite empfehlen