AAC, AIFF, MP3 oder WAV ??

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von urmi, 19. September 2004.

  1. urmi

    urmi New Member

    Hallo,

    ich will endlich mal anfangen, meine ganze CD-Sammlung neu zu mp3-ieren. Nun weiss ich abe rnicht welches Format ich nehmen soll: AAC, AIFF, MP3 oder WAV. Ich möchte ja auch die files auf einen mp3-Player abspielen. Einen iPod werde ich mir vielleicht auch mal zulegen, aber die files müssen auch wo anderes laufen.

    Ausserdem plane ich auch mal einen anderen Player als iTunes auf meinem Rechner zu benutzen, er ist zwar unvergleichlich gut, aber die früher selber von Apple angegriffenen Monopolstellung der Konkurenz wird nun von Jobs auf dieser Ebene selber vollzogen. Der Player von MACAST ist in Bearbeitung, und wird bald erscheinen. Kann man davon ausgehen, das die in Zukunft alle Formate abspielen?

    Also, Welches Format ratet ihr mir? Welches hat das beste größen/qualitäts-Ergebnis.
     
  2. wm54

    wm54 New Member

    Wenn du die Dinger auf einem MP3-Player abspielen willst, hängst von dem ab. Und da du relativ flexibel bleiben willst, bleibt eigentlich nur MP3 übrig. Es sei denn du hast genüg Kapizitäten für unkomprimiert Daten (evtl. sogar AIFF+ MP3).
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    AIFF und WAV sind unkomprimierte Musik-Dateien, quasi ein Kopie von der CD selbst. Kommt also nicht in Frage, denn jede Musik-CD enthält je nach Länge bis zu 700MB.

    AAC und MP3 sind komprimierte Dateien. Grundsätzlich gilt, dass bei dem Konvertieren Verluste hinnehmen musst, die je niedriger die Bitrate ist, um so höher ausfällt. Der Haken: diese Verluste sind unwiederruflich weg, auch wenn du aus diesen Dateien wieder ein AIFF oder WAV machst. Daher legt man sich auf eine Bitrate fest, nachträglich kann man die zwar noch ändern, bzw. neukodieren, es kommt aber bei jedem erneuten Vorgang zu Verlusten! Da du nicht nur die Titel von iTunes und iPod abspielen willst, kommt nur MP3 in Frage!

    Zur Bitrate: 160 kBit/s sollte Minimum sein, besser 192 oder 192 VBR. Wer meint, er käme mit 128kBit/s aus, der hat schlechte Ohren! Es kommt aber auch auf das Musikmaterial an! Klassik auf keinen Fall unter 192 kBit/s!
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    >>Welches hat das beste größen/qualitäts-Ergebnis.<<

    AIFF und WAV natürlich.Weil es keinen Klangverlust gibt.

    Wenn du wirklich archivieren willst, mußt du schon eine EinszuEins Kopie erstellen, ansonsten hast du in einigen Jahren nur noch Müll von deiner Sammlung übrig.
    Um viel Platz zu sparen kannst Du den apple lossles codec nutzen.

    Wenn du Musik auf einen externen Empehdrei-Player abspielen willst, kannst du Dir dafür Setlists zusammenstellen und das vorhandene Musikmaterial in dein gewünschtes Komprimierungsformat umwandeln.

    Das mp3-Format ist die schlechteste aller Lösungen.
     
  5. urmi

    urmi New Member

    ok, macht sinn. danke.
    bleibt die frage, warum eigendlich aac format ins leben gerufen worden ist, ausser dem grund, ein "eigenes" format zu haben. gibt es hier qualitative unterschiede?
     
  6. alf

    alf New Member

    Darf ich mal auf eine ältere Diskussion im Nachbarforum hinweisen?
    http://www.macup.com/cgi-bin/forum/topic_show.pl?tid=17789&hilite=aac#144972

    Insbesondere Seite zwei ab hier:
    > Welche Halbwertzeit haben mp3 oder aac?
    Die Entwicklung von MP3 begann vor 16 Jahren, AAC wurde vor sechs Jahren erstmals als Standard verabschiedet. Die Entwicklung in diesem Bereich ist nicht gerade als hektisch zu bezeichnen.
     
  7. urmi

    urmi New Member

    danke.
    trotzdem kurz noch etwas:

    gibt es ausser den apple-geräten andere, die aac's abspielen, oder ist das nur denen vorbehalten?

    kann man aac's in mp3's umformatieren oder mp3's in aac's?
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Weil AAC einen besseren Komprimierungsalgorythmus hat als MP3. Es ist auch kein "eigenes" Format - es ist als MPEG 2 Audio Industriestandard und als solches Bestandteil von MPEG4. Und es macht bei der gleichen Bitrate und Dateigröße bessere Qualität als MP3. MP3 ist der technische Vorläufer, ebenfalls bestandteil von MPEG Audio. (MPEG1 layer 3). Man kann also bei ungefähr gleicher Qualität wie MP3 eine kleinere Bitrate wählen und erhält somit eine kleinere Datei

    => http://apfelwiki.de/wiki/Main/AAC
    => http://www.apple.com/mpeg4/aac/

    Da AAC Industriestandard ist kann theoretisch jeder Hersteller Geräte bauen die dieses Format unterstützen. iTunes konvertiert allerdings keine reinen AAC Dateien, sonbdern m4a - also MPEG4 Audio Format welches AAC enthält. Dies ist ebenfalls eine Iso gerechte spezifikation. Da MPEG4 erst gerade frisch von vielen anbietern entdeckt ist wird es noch eine weile dauern bis eine vielzahl an geräten auf dem Markt ist die dieses Format beherrschen.

    Ja, mit einem Klick in iTunes. jede Umformatierung voin einem verlustbehafteten Material in ein anderes zieht jedoch Qualitätseinbußen mit sich.
    Wenn du jetzt noch möglichst kompatibel zu so vielen Geräten wie möglich sein willst, dann nimm MP3 und codiere dieses mit einer höheren Bitrate, so ab mindestens 192 damit du eine aktzeptable Qualität erreichst. teste für dich selber an wo für dich qulaitative Unterschiede hörbar sind. Es gibt Leute den reichen auch durchgängig 128 oder 160 ... manch einer komprimiert nichts unter 256 (was dann natürlich auch größere Dateien bringt)
    AAC würde ich benutzen wenn es dir primär nur darum geht die Dateien für dich und deinen mac oder vbielleicht noch deinen iPod zu archivieren und es dir reicht wenn in 2-4 Jahren mehr MPEG4 Player auf dem Markt sind als jetzt. Einige geräte gibt es ja bereits jetzt schon.
     
  9. urmi

    urmi New Member

    keine weiteren Fragen (-; danke
     

Diese Seite empfehlen