Ab welcher Version ist X wirklich schneller geworden!?!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Chance, 17. März 2004.

  1. Chance

    Chance New Member

    Hallo alle zusammen,

    nach den zahlreichen Updates bis hin zum 10.3.3 frage ich mich, ab wann denn X, ausgehend von X.2 wirklich schneller geworden ist????
    Nicht den subjektiven Eindruck, sondern im täglichen Gebrauch!
    Ausgehend von 10.2 über 10.2.6 u.sw. - 10.3.3 macht nicht wirklich den "Panther"-Eindruck - viel mehr scheinen die Updates eine Reihe von Bugfixes zu sein!

    Grüße Chance
     
  2. sandretto

    sandretto Gast

    Kein einziges Update hat reell an Geschwindigkeit zugelegt, schon gar nicht ab Panther, wie hier viele einem weis machen wollen ! Das ganze läuft unter "Massenhype" und "Gruppendenken". Einer plappert was raus, und tausende plappern hinterher. Ich rede notabene von Aktionen im Finder, und nicht von den iApps.

    Obwohl ich einen relativ schnellen Rechner habe, kommt es mehrmals täglich vor, dass ich "danebenklicke", weil der Finder mal wieder nicht schnell genug reagiert. Und alles was noch kommen wird, 10.4 -> 11.0 -> 12.0 wird genauso träge sein wie bisher, da der Unterbau hoffnungslos veraltet ist, und Apple den kapitalen Fehler begangen hat, diesem Steinzeit-Unterbau "aufzusitzen". Es wird also nach wie vor "Powerhardware" nötig sein, um wirklich flüssig arbeiten zu können. Diese Tatsache wird sicher den Verkauf von G5' nicht hinderlich sein ! Wer jetzt böses denkt, der liegt genau richtig.
     
  3. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    OSX ist mit jedem großen Update schneller geworden (10.0-->10.1-->10.2-->10.3)
    Die kleinen Updates haben bis jetzt noch nie einen merklichen Geschwindigkeitszuwachs gebracht.

    Mal abgesehen davon finde ich OSX nicht lahm oder behäbig. Da kenne ich andere resourcenfressendere Betriebssysteme.
     
  4. sandretto

    sandretto Gast

    Ja, marginal schneller, also auf gut deutsch, ein kleines bisschen. Wenn man aber bedenkt, dass die ersten Versionen völlig unbrauchbar waren, dann sollte man diese auch nicht als Maßstab nehmen. Denn eine tibetanische Wanderameise, ist immer noch schneller als eine Käferpuppe.

    So, welche denn ?
     
  5. ihans

    ihans New Member

    Bei mir war ein deutlicher Leistungsunterschied zw. 10.2 und 10.2.8 zu merken.Danach das ganze von 10.2.8 auf 10.3, kleines Bsp.
    Finder Spaltenansicht>YProgramme>Dienstprogrammen
    zum LADEN DIESES Ordner benötigte Jaguar doch eineige Zeit, seit Panther geht das Razfaz, so ist das bei vielen Ordnern!Vom Handling ist Panther auch deutl.besser geworden, insb. beim kopieren mittels DragnDrop.
    Messbarer Unterschied?!: Unter Jaguar 10.2.8 XBench: 29-30 Pkt
    Panther 10.3.3 : 33,4
    Einige apps starten auch schneller unter Panther (mail, Safari)

    ibook 500 576mbram
     
  6. mkummer

    mkummer New Member

    Tjo, da empfehle ich schlicht was anderes herzunehmen, als da wäre BeOS, MagicMac (Atari OS auf PPC) oder Win 95, Auch Mac OS 8.x sollte klicks in erfreulicher Speed bringen.
    :cool:

    Naja, im Ernst, ich bin mit OS X wie es ist soweit zufrieden. Aber das wird immer weiter diskutiert...
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ich kenne OS 9. Da weiß man was Geschwindigkeit ist.
    Manchmal kehre ich zurück und staune: was, so schnell war die Kiste mal?
     
  8. Eduard

    Eduard New Member

    @Sandretto:
    Natürlich ist alles relativ getreu nach Einstein (hatte gerade Geburtstag),
    aber wenn ich zu Hause an dem 3 GHZ-Aldi-Rechner (eigentlich verdammt schnell beim Rippen von DVD) ne CD brenne oder gar ne DVD, dann kann ich vor lauter Lahmheit unter XP nicht mal gleichzeitig ins Internet.
    Sowohl auf dem TiBook (1 GHZ) als auch auf dem iMac (700 MHZ) kann ich praktisch ohne jede Tempobremse beim CD-Brennen weiter iTunes hören, im Internet surfen, in Word schreiben und drucken, ohne Probleme gleichzeitig.
    Abstürze kenne ich nicht auf dem Mac, habe mein TiBook nur noch nach Updates neu gestartet, XP kriegt meine Tochter 1 x pro Woche zum abstürzen.
    Das sind die Dinge, warum ich jedenfalls mit OS X seit Jaguar und noch mehr seit Panther wirklich zufrieden bin, auch wenn Windows XP bei manchen Dingen auch zu gebrauchen ist, aber mehrere Sachen gleichzeitig macht da immer noch größte Probleme.
    Unter OS 9 mag jede einzelne Applikation etwas schneller gewesen sein, weil sie alleine den Prozessor in Anspruch nahm, aber die Abstürze der Programme rissen immer den Rechner mit runter, auch wenn nach Neustart alles wieder in Ordnung war. Und Neustarts hatte ich reichlich.
     
  9. gebbi

    gebbi New Member

    Definitiv ist OSX mit jedem großen Update (10.1, 10.2...) schneller geworden. Das konnte ich jedesmal mit xBench nachmessen. Mal etwas mehr, mal etwas weniger. Bei dem einen Update mehr in dem einen Bereich, bei einem anderen Update in einem anderen Bereich.
    Wer etwas anderes sagt, der lügt.
    Die Updates zwischendurch (10.1.2 ...) bringen allerdings keinen Geschwindigkeitszuwachs und sind nur zum Ausmerzen von Fehlern gedacht.
     
  10. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    seit 10.1 hat jedes Update etwas mehr Speed gebracht, wobei Panther allerdings etwas weniger brachte als erhofft. Trotzdem scheint mir mein iMac mit seinen 800 Mhz in den meisten Fällen noch völlig ausreichend und ich habe nicht das Gefühl, daß der Finder wirklich lahmt.
     
  11. Chance

    Chance New Member

    ....angesichts der zahlreichen Meinungen über pro und contra fragt man sich trotzdem, warum die neuen G5 inkl. Panther trotzdem nicht um eine Hausecke schneller sind, als das "gute alte MacOS9" - aber das geht wieder an der ursprünglichen Fragestellung vorbei.
    (ein "bitterer" Nachgeschmack bleibt) und sandretto findet das wohl noch milde gesagt:klimper:

    Gruß Chance
     
  12. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Naja, ist wirklich übertrieben. Ich denke schon, daß ich diverse Arbeiten mit einem G5 deutlich schneller verrichten würde als mit einem Rechner, der OS 9 drauf hat. Der schnellste originale OS 9-Mac war der G4 Dual 1,25 Ghz, nettes Maschinchen, aber ein aktueller G5 Dual dürfte den in fast jeder Disziplin das Fürchten lehren.
    Ein Freund von mir saß gestern vor seinem G5 (Dual 1,8 /2GB RAM) und öffnete durch Versehen alle Programme im Programme-Ordner, darunter alle iApps (iLife 04), die komplette Adobe CS-Palette, Macromedias Studio MX, Toast, diverse P2P-Tools sowie Browser, Office und was sonst noch so drauf war. Und was soll ich sagen, der G5 hat das anstandslos gemacht, und zwar gar nicht mal so langsam. Unter OS 9 wäre mir das System schon abgeraucht...
     
  13. Paul Muad.Dib

    Paul Muad.Dib New Member

    Das kann ich Dir sagen, warum: Das liegt zum einen an der Art des Multitasking und zum anderen was denn sonst noch so neben her läuft (von dem man nichts mitbekommt).
    Wenn der Mac OS 9-Finder Fenster gezeichnet hat oder auf die Platte zugriffen hat, dann hat der Rechner auch fast nix anderes gemacht. Dadurch wirkt das ganz natürlich sehr zackig. Wenn Du unter OS 9 viele Programme auf hast, dann merkte man einen sehr viel größeren Geschwindigkeitseinbruch, als bei Mac OS X. Dort lässt es sich sehr viel besser flüssiger arbeiten wenn viele Programme gestartet sind.

    Der Panther bringt definitiv einen fühlbaren Geschindigkeitsvorteil. Besonders ältere Rechner profitieren davon. Dies ist mir auch von mehreren Leuten bestätigt worden, die noch alte iMacs etc. haben.

    Gruß,
    PM
     
  14. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    @ Paul Muad.Dib
    Auf meinem kleinen iBook war der Geschwindigkeitszuwachs deutlicher zu spüren als beim G4.

    @Sandretto
    Leg doch mal unter XP ganz schnell einen neuen Ordner an. Da ist die ganze Kiste für 10Sekunden blöckiert. Tolles Filesystem.
    Für das alles im aufgeblähten OSX ist das OS noch ganz schön flott. Installier mal XP auf einem P2 mit 300MHz und schau mal wie das abraucht.
     
  15. ihans

    ihans New Member

    Warum ist der Unix unterbau veraltet?Habe keine Ahnung vom Innerern unseres OS .Und wieso setzen dann viele Server und Wissenschaftliche Institute auf Unix?
    Danke für alle Antworten schrieb er auf einem 233mhz PII, da das iBook Netzteil abgeraucht ist(wahr.weil Panther so Ressourcenhungrig...)
     
  16. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    ROFL ;)

    Gruss
    Kalle
     
  17. Xboy

    Xboy New Member

    UNIX ansich ist alt, da hat Sandretto schon recht.
    Das es aber verschiedene UNIXE gibt und unter Aqua nicht ein UNIX von vor 20 Jahren verbirgt, ist dieses eigentlich ein neues. Es wurde weiterentwickelt. Genauso wie das klassische OS oder auch die Basis von XP weiterentwickelt wurde.

    Ich will damit sagen, dass nur ein UNIX-System welches seit Jahrzehnten nicht mehr weiterentwickelt wurde wirklich alt ist.
     
  18. ihans

    ihans New Member

    Danke!
     

Diese Seite empfehlen