Abstrahlung ...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von ughugh, 18. Oktober 2003.

  1. ughugh

    ughugh New Member

    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,270198,00.html

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, diese Strahlenwerte ohne großen Aufwand zu messen oder gar zu blockieren?

    Irgendwie macht mich das etwas nervös, daß eventuelle jemand mit ner Mikrowelle durch meine Wihnung läuft, und ich weiß nichts davon. :)
     
  2. Macowski

    Macowski New Member

    Oder ist es besser wenn ne Westerwelle durch deine Wohnung läuft?
    Im übrigen habe ich Airport tatsächlich bei mir erstmal vor zwei Wochen stillgelegt.
     
  3. ughugh

    ughugh New Member

    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,270198,00.html

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, diese Strahlenwerte ohne großen Aufwand zu messen oder gar zu blockieren?

    Irgendwie macht mich das etwas nervös, daß eventuelle jemand mit ner Mikrowelle durch meine Wihnung läuft, und ich weiß nichts davon. :)
     
  4. Macowski

    Macowski New Member

    Oder ist es besser wenn ne Westerwelle durch deine Wohnung läuft?
    Im übrigen habe ich Airport tatsächlich bei mir erstmal vor zwei Wochen stillgelegt.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Zu 1: Nein. Ein Leistungsmeßgerät für Mikrowellen, welches _so_ geringe Leistungen genau messen kann, kostet nicht unter 10.000 €. Ein typischer Hersteller für solche Geräte ist z.B. Agilent (früher Hewlett-Packard). Alle diese billigen 'Microwave Leakage Detectors', die man in Läden wie Conrad-Electronic findet, zeigen erst im Bereich der tödlichen Dosis einen Ausschlag...

    zu 2: Jein. Eine wirksame Abschirmung kann man relativ einfach installieren, es gibt z.B. metallbeschichtete Tapeten, die ziemlich undurchlässig für Mikrowellen sind. Sie sind aber sehr teuer.

    Ich will jetzt nichts falsches sagen über Dinge, auf die wirklich noch kein Mensch eine genaue Antwort geben kann, aber ich tue es trotzdem: Nach meiner Überzeugung machen nicht Mikrowellen (und andere 'gefährliche Strahlungen') die Menschen krank, sondern die Angst davor. Also: Take it easy!

    ciao, maximilian
     
  6. ughugh

    ughugh New Member

    Danke für die Antwort, aber

    >> Ich will jetzt nichts falsches sagen über Dinge, auf die wirklich noch kein Mensch eine genaue Antwort geben kann, aber ich tue es trotzdem: Nach meiner Überzeugung machen nicht Mikrowellen (und andere 'gefährliche Strahlungen') die Menschen krank, sondern die Angst davor. Also: Take it easy!<<

    Fällt mir nach den letzten Untersuchungen nicht ganz so leicht, wo sowohl Änderungen in den Gehirnströhmen, als auch unangenehm reagierende Mäuse festgestellt wurden - da endet mein "Take its easy" dann doch irgendwie ;) ... und gegen Handys mit zu starker abstrahlung kann ich was unternehmen (nicht kaufen, und dafür eins mit schwacher leitung nehmen, dafür aber schlechten Kontakt an einigen Stellen in Deutschland hinnehmen), gegen die Mikrowelle kann ich etwas unternehmen, indem ich meinen Kopf nicht reinstecke - aber dagegen, daß mein Nachbar der Bastelfreak da eine Monsteranlage hochfährt, nur weil er sein LAN gerne noch in der Pommesbude nutzen würde, das dort wo mein Kopf beim Schlafen liegt möglicherweise seine Abstrahlschleuder auf der anderen Seite der Mauer steht ... oder ich in Artikeln lese "Wir müssen durch 4 Häuser durchfunken" ... ich gestehe, das macht mich dann schon etwas nervös :) - und ich bin beileibe kein Technikfeind, ich mache jeden Quatsch mit, wenn er für mich einen Sinn ergibt - nur selbst entscheiden, welchem Risiko ich mich aussetze, würde ich schon noch gerne.

    Ugh
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Das kann ich im Grund genommen schon nachvollziehen. Verglichen mit anderen Elektrosmog-Quellen nimmt sich aber des Nachbars Wireless-Lan-Booster noch recht bescheiden aus. In meiner Jugend war CB-Funk sehr in Mode, da gab es (illegal) importierte Sendeverstärker mit 100 W und mehr, das liegt um mehr als den Faktor 1000 über solchen WLANS. Und das bei Wellenlängen, die Hauswände und Organismen wesentlich leichter durchdringen!

    Diese meßbaren Änderungen in den Hirnströmen sind keineswegs neu sondern geistern jetzt auch schon mindestens 10 Jahre durch die Medien. Die Hirnströme ändern sich auch, wenn es wärmer oder kälter, heller oder dunkler, lauter oder leiser wird, ... und ob so eine festgestellte Änderung 'gut' oder 'schlecht' ist, weiß wirklich kein Mensch zu sagen.

    Meine Devise lautet deshalb auch: Vermeiden, wo ich es kann (und will - denn wer will heute noch ohne Mobil- und Drahtlos-Telefon leben?), und ansonten nicht weiter drüber nachdenken.

    Wenn der Nachbar auf der Terrasse grillt und ich eine Lunge voll von seinem Qualm einatme hat er mir mindestens genauso geschadet wie mit einem Jahr WLAN ... und eklig ist es noch dazu.

    ciao, maximilian
     
  8. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Nun hat Öko-Test WLAN ausgegraben, ist ja auch aktuell. Nur ein DEC-Telefon powert ungefähr 16-fach und ein Handy 70-fach.
    Habe den Test in der PCpro gelesen. War ein AP von Netgear dabei, der auch auf den US-Frequenzen senden kann und die Amis haben natürlich höhere Grenzwerte. Bei unseren Frequenzen so um Kanal 6 herum war auch die Kiste OK.
    Ansonsten ist die Abhilfe relativ einfach. Die Leistung nimmt im Quadrat der Entfernung ab. Also den AP ein bisschen weiter weg vom Arbeitsplatz und schon kommt nur noch ein Bruchteil an.

    cu
    Peter
     
  9. ughugh

    ughugh New Member

    >>Wenn der Nachbar auf der Terrasse grillt und ich eine Lunge voll von seinem Qualm einatme hat er mir mindestens genauso geschadet wie mit einem Jahr WLAN ... und eklig ist es noch dazu. <<

    Ja, aber da weiß ich daß der Qualm da ist, und setzte mich halt woanders hin - bei Strahlungssmog kann ich das nicht.

    >> Ansonsten ist die Abhilfe relativ einfach. Die Leistung nimmt im Quadrat der Entfernung ab. Also den AP ein bisschen weiter weg vom Arbeitsplatz und schon kommt nur noch ein Bruchteil an. <<

    Netter Beitrag - nur geht es darum gar nicht :)

    Aber ich sehe schon ... bastel ich mir halt ein Pyramidenhütchen aus Alu-Folie ;)
     
  10. Tambo

    Tambo New Member

    das Aluhütchen steht Dir gut ;)


    ein faraadayscher Käfig würds bringen
    *StahlplattendieTreppenhochwucht*

    oder sonst ne Art Antihandysender, in Israel gabs den mal, aus Gründen die mir durch zu hohe Monitorstrahlungen abhanden gekommen siund....
     
  11. ughugh

    ughugh New Member

    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,270198,00.html

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, diese Strahlenwerte ohne großen Aufwand zu messen oder gar zu blockieren?

    Irgendwie macht mich das etwas nervös, daß eventuelle jemand mit ner Mikrowelle durch meine Wihnung läuft, und ich weiß nichts davon. :)
     
  12. Macowski

    Macowski New Member

    Oder ist es besser wenn ne Westerwelle durch deine Wohnung läuft?
    Im übrigen habe ich Airport tatsächlich bei mir erstmal vor zwei Wochen stillgelegt.
     
  13. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Zu 1: Nein. Ein Leistungsmeßgerät für Mikrowellen, welches _so_ geringe Leistungen genau messen kann, kostet nicht unter 10.000 €. Ein typischer Hersteller für solche Geräte ist z.B. Agilent (früher Hewlett-Packard). Alle diese billigen 'Microwave Leakage Detectors', die man in Läden wie Conrad-Electronic findet, zeigen erst im Bereich der tödlichen Dosis einen Ausschlag...

    zu 2: Jein. Eine wirksame Abschirmung kann man relativ einfach installieren, es gibt z.B. metallbeschichtete Tapeten, die ziemlich undurchlässig für Mikrowellen sind. Sie sind aber sehr teuer.

    Ich will jetzt nichts falsches sagen über Dinge, auf die wirklich noch kein Mensch eine genaue Antwort geben kann, aber ich tue es trotzdem: Nach meiner Überzeugung machen nicht Mikrowellen (und andere 'gefährliche Strahlungen') die Menschen krank, sondern die Angst davor. Also: Take it easy!

    ciao, maximilian
     
  14. ughugh

    ughugh New Member

    Danke für die Antwort, aber

    >> Ich will jetzt nichts falsches sagen über Dinge, auf die wirklich noch kein Mensch eine genaue Antwort geben kann, aber ich tue es trotzdem: Nach meiner Überzeugung machen nicht Mikrowellen (und andere 'gefährliche Strahlungen') die Menschen krank, sondern die Angst davor. Also: Take it easy!<<

    Fällt mir nach den letzten Untersuchungen nicht ganz so leicht, wo sowohl Änderungen in den Gehirnströhmen, als auch unangenehm reagierende Mäuse festgestellt wurden - da endet mein "Take its easy" dann doch irgendwie ;) ... und gegen Handys mit zu starker abstrahlung kann ich was unternehmen (nicht kaufen, und dafür eins mit schwacher leitung nehmen, dafür aber schlechten Kontakt an einigen Stellen in Deutschland hinnehmen), gegen die Mikrowelle kann ich etwas unternehmen, indem ich meinen Kopf nicht reinstecke - aber dagegen, daß mein Nachbar der Bastelfreak da eine Monsteranlage hochfährt, nur weil er sein LAN gerne noch in der Pommesbude nutzen würde, das dort wo mein Kopf beim Schlafen liegt möglicherweise seine Abstrahlschleuder auf der anderen Seite der Mauer steht ... oder ich in Artikeln lese "Wir müssen durch 4 Häuser durchfunken" ... ich gestehe, das macht mich dann schon etwas nervös :) - und ich bin beileibe kein Technikfeind, ich mache jeden Quatsch mit, wenn er für mich einen Sinn ergibt - nur selbst entscheiden, welchem Risiko ich mich aussetze, würde ich schon noch gerne.

    Ugh
     
  15. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Das kann ich im Grund genommen schon nachvollziehen. Verglichen mit anderen Elektrosmog-Quellen nimmt sich aber des Nachbars Wireless-Lan-Booster noch recht bescheiden aus. In meiner Jugend war CB-Funk sehr in Mode, da gab es (illegal) importierte Sendeverstärker mit 100 W und mehr, das liegt um mehr als den Faktor 1000 über solchen WLANS. Und das bei Wellenlängen, die Hauswände und Organismen wesentlich leichter durchdringen!

    Diese meßbaren Änderungen in den Hirnströmen sind keineswegs neu sondern geistern jetzt auch schon mindestens 10 Jahre durch die Medien. Die Hirnströme ändern sich auch, wenn es wärmer oder kälter, heller oder dunkler, lauter oder leiser wird, ... und ob so eine festgestellte Änderung 'gut' oder 'schlecht' ist, weiß wirklich kein Mensch zu sagen.

    Meine Devise lautet deshalb auch: Vermeiden, wo ich es kann (und will - denn wer will heute noch ohne Mobil- und Drahtlos-Telefon leben?), und ansonten nicht weiter drüber nachdenken.

    Wenn der Nachbar auf der Terrasse grillt und ich eine Lunge voll von seinem Qualm einatme hat er mir mindestens genauso geschadet wie mit einem Jahr WLAN ... und eklig ist es noch dazu.

    ciao, maximilian
     
  16. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Nun hat Öko-Test WLAN ausgegraben, ist ja auch aktuell. Nur ein DEC-Telefon powert ungefähr 16-fach und ein Handy 70-fach.
    Habe den Test in der PCpro gelesen. War ein AP von Netgear dabei, der auch auf den US-Frequenzen senden kann und die Amis haben natürlich höhere Grenzwerte. Bei unseren Frequenzen so um Kanal 6 herum war auch die Kiste OK.
    Ansonsten ist die Abhilfe relativ einfach. Die Leistung nimmt im Quadrat der Entfernung ab. Also den AP ein bisschen weiter weg vom Arbeitsplatz und schon kommt nur noch ein Bruchteil an.

    cu
    Peter
     
  17. ughugh

    ughugh New Member

    >>Wenn der Nachbar auf der Terrasse grillt und ich eine Lunge voll von seinem Qualm einatme hat er mir mindestens genauso geschadet wie mit einem Jahr WLAN ... und eklig ist es noch dazu. <<

    Ja, aber da weiß ich daß der Qualm da ist, und setzte mich halt woanders hin - bei Strahlungssmog kann ich das nicht.

    >> Ansonsten ist die Abhilfe relativ einfach. Die Leistung nimmt im Quadrat der Entfernung ab. Also den AP ein bisschen weiter weg vom Arbeitsplatz und schon kommt nur noch ein Bruchteil an. <<

    Netter Beitrag - nur geht es darum gar nicht :)

    Aber ich sehe schon ... bastel ich mir halt ein Pyramidenhütchen aus Alu-Folie ;)
     
  18. Tambo

    Tambo New Member

    das Aluhütchen steht Dir gut ;)


    ein faraadayscher Käfig würds bringen
    *StahlplattendieTreppenhochwucht*

    oder sonst ne Art Antihandysender, in Israel gabs den mal, aus Gründen die mir durch zu hohe Monitorstrahlungen abhanden gekommen siund....
     

Diese Seite empfehlen