Absturz nach Firmware-Update Alu-Tastatur an altem iMac

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von zeitmeister, 27. August 2008.

  1. zeitmeister

    zeitmeister New Member

    Hi,

    ich musste mir für meinen alten Intel-iMac (CoreDuo, weiß, 10.5.4) die neue Alu-Tastatur kaufen.
    Angesteckt, lief, kein Problem.
    Dann habe ich gestern Abend ein Firmware-Update dafür gefahren, welches mir die Software-Aktualisierung angeboten hat.
    Das Update verlief angeblich ohne Probleme, aus Spaß wollte ich einige Zeit später neu starten …

    und seitdem fährt der iMac nicht mehr hoch. PRam gelöscht, nix. Alte Tastatur dran, nix. System-DVD eingelegt, nix.

    Was macht man denn da? Bekomme ich das Firmware-Update in irgendeiner Weise wieder runter? Und warum macht Apple sowas?

    Für alle Vorschläge, die keine komplette Neuinstallation beinhalten, wäre ich sehr dankbar! :-/


    Entnervte Grüße, David
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Nein, die Firmware kannst du nicht wieder auf den alten Stand bringen, jedenfalls nicht selbst. Ich vermute aber auch eher ein Problem mit dem System oder der Platte. Starte den Rechner mit der System-DVD und lass mal Erste Hilfe dran: Zugriffsrechte und Platte reparieren!
     
  3. zeitmeister

    zeitmeister New Member

    Hat alles nichts gebracht. Weder Zugriffsrechte noch Volume reparieren.
    Glücklicherweise war ich so clever und habe vorher ein TimeMachine-Backup gefahren.
    Also Platte geputzt, OS X neu installiert, mit Time Machine alles wiederhergestellt und Updates geladen.
    Interessanterweise taucht das Firmware-Update für die Tastatur nun nicht mehr in der Software-Aktualisierung auf … es scheint also (noch?) drauf zu sein; trotzdem funktioniert es jetzt alles.
    Was das war, kann ich nicht sagen …

    ich weiß nur, dass Time-Machine ne oberaffentittengeile Sau ist. Alles ist wieder da, Programme, Netzwerk, Mails, iTunes, alles.

    AF-FE-GEIL sozusagen.

    Im Gegensatz zu diesem ominösen Firmware-Update.
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Das ist doch logisch: Firmware ist nicht gleich Software, sondern, ein Kunstwort aus Hard- und Software. Firmware bezeichnet die Software oder Treiber, die im (EP-) ROM eines Geräts steckt. Die Firmware ist also dauerhaft auch nach dem Ausschalten vorhanden. ROM sind Read Only Memory, die heutzutage als Flash-ROM oder EPROM (Erasable Programable ROM) ausgelegt sind, um beim User die Firmware doch noch austauschen zu können. Beim ROM, wie es früher der Fall war, ist der Inhalt schon bei der Herstellung des Chips enthalten und kann nie wieder mehr geändert werden. Da diese Art der Datenspeicherung sehr Hardware-nah ist, nennt man das auch Firmware, weil es weder Soft noch Hardware ist. Das was du runterlädst, ist ein Programm, dass die neue Firmware in den vorgesehnen Flash-ROM des Geräts überträgt. Danach wird es nicht mehr gebraucht.

    Du kannst dir sicherlich vorstellen, dass ein fehlgeschlagener Vorgang ein Gerät (egal ob Tastatur oder auch den Mac selbst, oder iPods, oder DigiCam usw.) unbrauchbar machen kann. Wenn man nämlich Pech hat, kann nämlich der Vorgang nicht wiederholt werden, wenn das Gerät sich nicht wieder normal meldet... Dann kann nur noch der Service des Herstellers helfen!
     

Diese Seite empfehlen