Acrobat Distiller - PDF's für Druck

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Jules, 7. Dezember 2001.

  1. Jules

    Jules New Member

    Hallo zusammen,

    wir haben ein Riesenproblem. Wir schicken der Druckerei seit geraumer Zeit PDF's, die dort direkt auf Platte belichtet werden. Jetzt ist es so, dass darunter Seiten waren (aus Quark 4) die als Hintergrund in Photoshop die Farbwerte (50%, 20%, 20%, 100% = Schmuckschwarz) haben sollten. Doch einige dieser Seiten haben im PDF die Werte 90%, 83%, 82%, 90%. Kennt jemand von Euch dieses Problem und weiss, woran es liegt und könnte uns eine Lösung geben? Das ganze ist sehr eilig.

    Dankeschön!
     
  2. gizmo

    gizmo New Member

    mit welchen distiller-einstellungen erstellt ihr denn die pdf? kann es sein, dass unter einstellungen/farbe/konvertierung irgendwas angewählt ist? da sollte "farbe nicht ändern" drin sein. wie sieht es aus mit den einstellungen ganz unten in diesem fenster "einstellungen für unterfarbreduktion und schwarzaufbau beibehalten"?

    gruss. gizmo
     
  3. Jules

    Jules New Member

    Wir hatten in den Einstellungen unter Farbe bisher angeklickt: Alles für Farbverwaltung kennzeichnen (keine Konvertierung) und unten bei den Einstellungen ist alles angeklickt. Haben einen Versuch gemacht, in dem wir eben Farbe nicht ändern angeklickt haben, doch trotzdem hat das PDF keine Schmuckschwarzwerte gehabt, sondern die gleichen wie vorher bei der anderen Einstellung...

    Vielleicht hast Du ja noch einen Tip? *g*

    Dankeschön
     
  4. gizmo

    gizmo New Member

    hmmm, da bin ich etwas ratlos. wie sieht es denn aus, wenn du das voreingestellte set "pressoptimized" (oder druckoptimiert) nimmst? verändert es die farbwerte auch? wie stellst du eigentlich im pdf die farbwerte fest? pitstop?

    gruss. gizmo
     
  5. Jules

    Jules New Member

    Bisher haben wir dann zum Test das PDF in Photoshop geöffnet, und das dauert, weil das ganze ja erst gerastert wird :)

    Mit den anderen Einstellungen das müsste ich am Montag mal durchspielen.

    Lieben Gruss, Sandra
     
  6. macmundy

    macmundy Member

    Wenn das Produkt auf einer HeatSet-Rolle gedruckt wird, kann je nach Maschinentyp eine Druckzunahme hauptsächlich im Mittelton von bis über 20% auftreten.
    Die ausgewiesenen Farbwerte sind so weit von den Eingangswerten entfernt, daß sich mir die Vermutung aufdrängt, daß der verwendete RIP die Schmuckfarbe reichlich willkürlich unbunt separiert.
    Mein Vorschlag: In XP die Schmuck-Schwarze von Vollton-/Schmuckfarbe auf Prozeßfarbe umdefinieren bzw. bei Neudefinition z.B. den Namen "zTiefschwarz" vergeben, damit er in der Farbpalette als letzter einfachst zuzuweisen ist.
    Grüße
    ek
     

Diese Seite empfehlen