Admins, Normalos und OS-X-Verzweiflung!!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von dpvg, 17. September 2002.

  1. dpvg

    dpvg New Member

    s auch vielleicht ein wenig ungerecht gegenüber OS X klingt) koskitchs Probleme vollstens nachvollziehen. (siehe: http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=36208)

    Auch ich will eigentlich lieber Apple statt Unix. Und nicht allein die Tatsache, dass auch bei mir schon öfters die Nutzerrechte vermurkst waren (obwohl ich NICHTS daran geändert hatte), lässt mich mitunter in Tränen der Verzweiflung ausbrechen... Schließlich will ich mit dem Ding arbeiten und kreativ sein. Und das geht einfach nicht, wenn OS X einem in Form von kleinen oder größeren Bugs hier und dort in die Parade grätscht.

    Ich wende ich mich also vertrauensvoll an euch, da ich vor der Flut von Neuerungen und Kuriositäten in OS X im Moment nur kapitulieren kann. Andernfalls muss ich mir leider aus Verzweiflung mit einer Rasierklinge ein großes X in die Pulsadern ritzen und wieder zu OS 9 (alias "Mac OS Crash-Boom-Bang") zurückkehren.

    Nach dieser rührseligen Präambel nun zu meinen eigentlichen Fragen:

    Was ich immer wieder höre ist, dass es empfehlenswert ist, einen Administratorund einen normalen Benutzer anzulegen, damit man später, als letzterer eingeloggt, im System nichts verhunzen kann. Soweit, so gut.

    Das Problem ist, ich habe natürlich bisher nur als Admin gearbeitet, so wie es ja standardmäßig geschieht, wenn man sich als Otto Normalbenutzer nach der Installation zum ersten Mal anmeldet.

    Meine 1. Frage: Wie mache ich mich zum Normaluser, ohne dabei den Admin zu löschen? Ich will den Inhalt meines bisherigen User-Ordners dabei nicht verlieren. Im Prinzip müsste ich doch einen Nutzer duplizieren und dann zum Normalnutzer degradieren können, oder?

    Meine 2. Frage: Wenn man einen Admin löscht, fallen die Benutzerrechte automatisch ans System -- so habe ich das zumindest gelesen. Wie kann ich das verhindern, sprich: Wie kann ich die verfallenden Rechte einem anderen User zu teilen? Gibt's da auch eine Lösung ohne Terminal?

    Meine 3. Frage: Warum verhaut es einem denn ständig die Nutzerrechte? Ist das denn noch normal? Was kann man dagegen tun?

    Für eure Tipps und Anregungen bin ich euch schon jetzt sehr dankbar.

    Grüße
    - Daniel
     
  2. RaMa

    RaMa New Member

    tagchen auch...

    a. geht ohne probleme, allerdings nur im root... neuen user anlegen, inhalte des alten user ordner in den neuen kopieren, rechte des ordners auf die unterordner übertragen, public folder extra auf alle lesen/schreiben, neustart.. fertig...

    b. das selbe wie oben im prinzip...
    neuen admin anlegen, alten löschen, gesciherte daten in neuen kopieren, rechte neu setzen...

    c. nein tut es nich von selber... es sein den man pfuscht rein, zb. von 9 aus, mit norton und dergleichen...

    ra.ma.
    PS: ich an deiner stelle rate dir jedoch ab die punke a + b durchzuführen, bevor du nicht selber weißt wie das ganze funktioniert....!!!
     
  3. dpvg

    dpvg New Member

    >nein tut es nich von selber... es sein den man pfuscht rein,
    >zb. von 9 aus, mit norton und dergleichen...

    Hmm... na offensichtlich doch! Ich arbeite mit dem neuen Rechner nicht mehr unter OS 9 (habe es noch nicht einmal gestartet!) und verwende auch keine Norton Tools.
     
  4. RaMa

    RaMa New Member

    hmmm...na bei welchen files bzw. daten überschreibt er die rechte??

    das system hat kein eigenleben....
     
  5. dpvg

    dpvg New Member

    Manchmal kann ich plötzlich keine Dateien mehr in einen Unterordner innerhalb meines eigenen Nutzerordners kopieren. Zudem meldet das Festplattendienstprogramm unter "Zugriffsrechte reparieren" permanent Fehler, die dann zwar behoben werden, einen Tag später bei einer neuen Prüfung wieder bemängelt werden.

    Ebenfalls seltsam ist, dass sich das Layout des Fensters "Computer" (das Fenster, in dem die Festplatten und das Netzwerk angezeigt werden), nicht erhalten bleibt. Ändere ich die Darstellung (beispielsweise die Icon-Größe), resettet sich diese, sobald ich das Fenster schließe und wieder öffne. Und jetzt das Kuriose: Eben habe ich mal den Root-Benutzer aktiviert und die Darstellung in genau diesem Fenster geändert. Tada! Sie bleibt erhalten! Nur nicht bei meinem Admin-User.
     
  6. dpvg

    dpvg New Member

    *threadwiedernachobenbring*
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @dpvg

    Nach einer Woche X.2...

    Die Umstellungsprobleme sind normal.
    Allein schon die veränderten Bewegungen der Hand beim navigieren ,müssen sich erstmal anpassen.(Neulernen der Motorik , ist wie bei einem neuen Auto ;0) ).

    Zum Problem Zugriffsrechte:

    RaMa hat schon recht,wenn er sagt, das Unix das nicht alleine tut.
    Mir ist das aber auch aufgefallen.(Erst seit X.2 gibt es überhaupt die Möglichkeit diese ohne Terminal zu überprüfen u. zu reparieren.)
    Ich überprüfe die Rechte einmal in der Woche ,einfach um Erfahrungen zu sammeln, damit man dann mal in Zukunft Klarheit bekommt ,was da abgeht u. wer diese Veränderungen verursacht.
    Im Augenblick vermute ich , das das kleine Zusatztools sind (z.B. Print repair) , bei denen man die Rechte verändert.

    Darstellungsprobleme :
    Anscheinend sind Diese nicht synchron.Es treten Fehler auf ,die in der von mir bevorzugten Spaltendarstellung , nicht vorhanden sind.
    Ich gebe der Spaltendarstellung den Vorzug, da man den genauen Pfad sehen kann und diese zumindest unter OS 10.0 mehr Performance brachte als die Symbol bzw. Listendarstellung.

    Mehrere Benutzer :
    Ist nun mal Unixlogig, das ein gelöschter Benutzer ,der vom Admin angelegt u. verwaltet wurde , an Root fällt.
    Wenn der Benutzer entfällt hat Admin aber immer noch die Möglichkeit diesem einen neuen Namen zugeben und ihn damit weiter zu verwalten.

    grate der ohne Root zurandekommt ;o))
     
  8. klapauzius

    klapauzius New Member

    normale' UNIX. Du frage Stevie, nix frage mich.

    :)
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Danke Klappi für den Tip.

    reicht das mit sudo ?

    uniximmernochnichtkönnend ;-)
     
  10. klapauzius

    klapauzius New Member

    Du nix habbe verstande, Kollegä.

    OS X NIX könne macke userdel. Also du nix probiere !

    Gibbet Zusatzsoftware was bringe userdel zu OS X

    www.osxgnu.org

    abba ohne du nix könne macke userdel. Brauche GNU-Software.
     
  11. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    das Missverständnis liegt wohl weniger an dem was Du schreibst , sondern wie Du es schreibst.

    Die Art und Weise von Euch Linux-Fraeks ist halt manchmal schwer zu verstehen.

    Danke nochmal für die Präzisierung.

    http://www.osxgnu.org/
     
  12. klapauzius

    klapauzius New Member

    Ich nix Linux-Freak.

    Ich MacOS 8.6 Freak !

    Und unter osxgnu kannst du dir dann auch durchlesen, was die so vom Jaguar halten....
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Dafür ist es jetzt zu spät. ;-)
     
  14. dpvg

    dpvg New Member

    Hallo!

    Danke euch allen schon mal für Zuspruch und Trost.

    @ gratefulmac

    >Wenn der Benutzer entfällt hat Admin aber immer noch die Möglichkeit
    >diesem einen neuen Namen zugeben und ihn damit weiter zu verwalten.

    ... Hä? :)

    Okay, okay... ganz langsam. Ich lösche als Admin einen Benutzer. Soweit ich mich erinnern kann, liegt der dann im Ordner "Deleted Users" oder so ähnlich. Wenn ich dich richtig verstanden habe, kann ich diesen dann wieder herausnehmen, umnennen und über das Infofenster (Terminal ist mir einfach zu "un-mac-ianistisch") einem neuen User zuweisen? Wäre ja toll, wenn das klappt.

    Das Problem ist nur, ich hatte mal einen vermurksten Ordner, dessen darin enthaltene Dateien auf einen bereits gelöschten User zugewiesen waren. Ich -- als Admin -- wählte im Finder den betreffenden Ordner an und wies ihm als Eigentümer mich selbst zu (mit Schreib-/Leseberechtigung), klickte dann auf "Rechte auf alle Unterordner übertragen" und voilà, es funktionierte ... NICHT. Toll, was?

    Was tun *heul*... oder anders: was richtig tun?
    -- Daniel
     
  15. klapauzius

    klapauzius New Member

    Terminal, root und OS X
    bringen einem Maccie Nix.
     
  16. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @dpvg

    Nee , wenn Admin schön den User gelöscht hat, hat Root ihn gekrallt.

    Geht also nur vorher.

    Admin kann also ohne Ende Benutzer anlegen , aber wenn er sie wieder löschen will, fallen sie an Ruth. ;o(

    Löschen geht nur über Terminal bzw., idiotisch aber so ist es ,über OS 9.

    @Klapauzius

    der Spruch ist gut.
     
  17. eisendrath

    eisendrath New Member

    weil ich erst seit wenigen wochen mac-besitzer bin und das BS noch nicht richtig kenne, will ich hier auf diese frage nochmals zurückkommen, ob ich unter OS X 10.4.8. einen benutzer kopieren (duplizieren) und nachher diesem neuen nutzer die administratorrechte entziehen kann (über systemeinstellungen/benutzer/benutzerverwaltungsoptionen). ist mein vorgehen richtig wenn ich folgendes mache:

    anmeldung als administraor:
    doppelklick auf macintosh HD
    dort ordner benutzer administrator (name: USER01) kopieren
    den benutzernamen ändern (z.b. USER02)
    dannach die daten/programm was ich nicht nutzen will, löschen
    mac neu starten und unter benutzereinstellungen die zugriffrechte für USER02 einschränken

    geht das?

    danke für die hilfe,
    gruss
    eisendrath
     
  18. eisendrath

    eisendrath New Member

    danke für die antwort. das kann ich machen. muss ich danach z.b. die "optischen" einstellungen noch ändern? sind dann die auf dem dock abgelegten icons/shortcuts zu den programmen vorhanden? die daten sind ja dann ersichtlich für den neuen administrator auf der Macintosch HD, oder?
    gruss
    eisendrath
     
  19. eisendrath

    eisendrath New Member

    danke für die antwort. kann man das evtl. importieren? die daten, die ich z.b. ausschliesslich als administrator bearbeiten möchte (z.b. buchhaltung) muss ich diese in den ordner "öffentlich" kopieren? ich habe ein programm, dessen daten abgelegt sind unter

    /meinname/Library/Ordnerbuchhaltung/Daten

    muss ich die in den ordner öffentlich kopieren und das so in der datensicherung ändern im programm? oder kann ich diesen ordner "freigeben" nur für den administrator?

    grüsse
     

Diese Seite empfehlen