ältere Diascanner auf iBook/PB G4 + Diarchiv

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MobilMac, 7. Dezember 2003.

  1. MobilMac

    MobilMac New Member

    Die Gebrauchtpreise für Diascanner erscheinen okay, nur sind sie meistens für OS 8 oder OS 9 ausgelegt. Hat jemand Erfahrung, ob es Treiber für OS X gibt und wie sie sich auf den neuen G4-Books vertragen? Werde wohl bald (hoffentlich...) meine Entscheidung für ein neues G4 iBook oder PB (15"....träum...) getroffen haben.

    Kann jemand einschätzen, ob das Scannen der Dias und die Nachbearbeitung (Kompriemieren, Sortieren, Vernetzten nach Schlagworten) auf einem der Books besonders viel besser oder schlechter läuft? Mit welchen Progamm läßt sich so ein Bildarchiv für einen Laien wie mich am einfachsten und schnellsten realisieren? Ich denke an Filemaker oder auch Powerpoint. Wichtig ist mir die Möglichkeit eine Dia-Show machen zu können.

    Vielen Dank für Tipps und Infos!!!
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    bidarchiv proggies:

    canto: cumulus
    extensis: portfolio
    iviewmedia (hersteller weiss ich net)

    powerpoint ist da eher so, wie wenn du in excel briefe schreiebn willst:D
    filemaker geht schon, ist aber nicht das ideale proggie.

    wenn du keine super features brauchst, dann nehm doch iphoto für die verwaltung!? damit kannste auch diashows machen.
    ich nehme imovie für diashows. ist zwar aufwändiger, aber man hat alle features, die man brauchen könnte und zwei tonspuren. damit kann man schon richtig profimässige shows machen.
     
  3. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Ich hatte mir vor ein paar Jahren noch den Nikon Coolscan IV gekauft. USB, Mehrfacheinzug...etc.

    Doch selbst damit habe ich meine alte Diasammlung nicht eingescannt, war einfach viel zu mühselig.


    Der Scanner ist verkauft und ich werde meine Sammlung in 100er Päckchen auf Photo CD pressen lassen.

    Das ist einfacher, ist nicht allzu teuer, zumal ich keinen Diascanner sonst mehr brauche (er ist auch schon wieder verkauft)

    Vor allem ist aber die Qualität besser als selbstgescannt.
     
  4. petervogel

    petervogel Active Member

    kann cosmicalien nur zustimmen. kleinbild zu scannen ist sehr mühselig und zeitraubend. wenn man keinen sehr guten scanner hat, dann sind die ergebnisse mittelmässig bis schlecht.
    ich habe ein labor hier, das auf fuji frontier und lanovia arbeitet und die scans sind astrein, super scharf und günstig. ein kb scan 300dpi 13x18cm ausgabengrösse kostet ca. 2 euro als einzelscan. die qualität bekommst du höchstens auf einem nikon 4000, aber wohl eher erst in der preisklasse eines imacon scanners.
     
  5. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Ich hatte mir vor ein paar Jahren noch den Nikon Coolscan IV gekauft. USB, Mehrfacheinzug...etc.

    Doch selbst damit habe ich meine alte Diasammlung nicht eingescannt, war einfach viel zu mühselig.


    Der Scanner ist verkauft und ich werde meine Sammlung in 100er Päckchen auf Photo CD pressen lassen.

    Das ist einfacher, ist nicht allzu teuer, zumal ich keinen Diascanner sonst mehr brauche (er ist auch schon wieder verkauft)

    Vor allem ist aber die Qualität besser als selbstgescannt.
     
  6. petervogel

    petervogel Active Member

    kann cosmicalien nur zustimmen. kleinbild zu scannen ist sehr mühselig und zeitraubend. wenn man keinen sehr guten scanner hat, dann sind die ergebnisse mittelmässig bis schlecht.
    ich habe ein labor hier, das auf fuji frontier und lanovia arbeitet und die scans sind astrein, super scharf und günstig. ein kb scan 300dpi 13x18cm ausgabengrösse kostet ca. 2 euro als einzelscan. die qualität bekommst du höchstens auf einem nikon 4000, aber wohl eher erst in der preisklasse eines imacon scanners.
     

Diese Seite empfehlen