Ärger über Gäste

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Hop Singh, 22. Februar 2008.

  1. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Heute gab es in meiner Kantine frischen gebratenen Rotbarsch mit Zitronenbuttersoße. Das Kilo kostete im Einkauf 11,90 €. Die Portion war 200 g schwer. A La minute gebraten zur Ausgabe gebracht. Die Mitarbeiter zahlen im Monat eine Pauschale von 35 €.

    Und so eine Sekretärin schreibt mir, dass der Fisch wie immer matschig war, und ich mehr Wert auf gute Ware legen sollte.
    Als Alternative zum zu oft angebotenen Fleisch (es gibt jeden Tag ein vegetarisches Gericht, so wie eine Salatbar mit 25 frischen Komponenten), empfahl sie mir Rührei mit Schinken!, Spinat und Püree.
    Ärger,Ärger,Ärger! Ich muss mich zusammenreissen, der nicht was Ausfallendes zurückzuschreiben, aber der Kunde hat ja immer recht.
    Zu Hause schafft sie es dann wahrscheinlich nicht mal, sich selber was zu machen, aber die Kantine, deren einzige Aufgabe sowieso darin besteht, minderwertige Ware an die armen Mitarbeiter zu verkaufen,denen schreiben wir mal wieder, was für ein blöder Haufen sie doch sind!
    Ärger, Ärger, Ärger!
     
  2. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    schon in vielen kantinen gegessen
    war eigentlich immer gut

    manchen leuten kann man es einfach nicht recht machen
     
  3. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    :biggrin:
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Pute Tiptéuse an Rhabarberkompott.
     
  5. basilikum

    basilikum New Member

    Also gibt es bei Ihr allabendlich einen "Strammen Max", zu mehr reicht
    der kulinarische Horizont nicht, demnach muss das Essen in der Kantine
    schon den Höhepunkt im Tagesablauf darstellen. :nicken:

    Also streng Dich bitte etwas mehr an... :teufel:

    P.S.: Vielleicht will Sie was von Dir..... :D :eek:)


    basilikum
     
  6. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Lass den Kopf nicht hängen Hop Singh.
    Wenn du wüsstest was ich mir Mittags reinpfeifen muss da würde sich dir der Magen rum drehen. Die Imbissbude gegenüber hat wirklich tagelang den gleichen Kram in der Auslage. Wie lange darf man eigentlich eingelegtes Fleisch aufbewahren? :crazy:
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das Essen in Kantinen schlecht zu reden, ist meiner Erfahrung nach ein beliebter Volkssport. :frown:

    Meist können die Meckerer selber gar nicht kochen. Wobei ich das Zubereiten von Fertiggerichten und Miraculi-Gerichten nicht als Kochen bezeichnen würde. :shake:

    Weitere Beobachtungen :

    Was der deutsche Michel nicht kennt, frisst er nicht . :frown:

    Manche bestellen jedes mal wieder ein bestimmtes Gericht und meckern jedesmal wieder darüber. :meckert:

    Es wird grundsätzlich nachgesalzen, bevor der erste Bissen im Mund ist. :eek:
    Auch Maggie oder Fondor werden grundsätzlich grosszügig eingesetzt. :augenring

    Manche beweisen mit ihrer Getränkewahl ihre kulinarische Barbarei. Diese Woche gab es Kalbsmedaillons in Zitronensauce :geifer: . Da gibt es tatsächlich Leute, die dazu Cola oder Spezi trinken. :augenring
    Einer nahm noch Ketchup dazu. :kotz:
     
  8. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Kritik ist ja durchaus erwünscht. Es gibt immer Sachen, die verbesserungswürdig sind. Gerade beim Essen ist sie aber oft rein subjektiv.
    Wenn die Kritik aber nachweislich fachlich falsch, beleidigend und mit der Überzeugung des Rechthabens geschieht, mit Worten wie "ungenießbar", "schlecht" usw., dann steigt bei mir der Blutdruck. Mit solchen Leuten kann man auch nicht mehr diskutieren.
    Wenn man an einem Tisch einen Stinkstiefel, der über das Essen herzieht, sitzen hat, kann man davon ausgehen, dass er die anderen Leute auf seine Seite zieht. Deshalb schreibt er dann auch, dass andere Mitarbeiter das auch so sehen. Leider sind es meistens Frauen.
    Natürlich ist eine Kantine kein Gourmet Restaurant, aber davon auszugehen, grundsätzlich und vorsätzlich schlechtes Essen präsentiert zu bekommen, ist schlicht falsch.
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Diskutieren hilft wahrscheinlich nicht, sondern nur aufklären. Ich kann mich erinnern, wie sich (vor inzwischen fast 25 Jahren) ein Kommilitone bei einer der Ausgabedamen offiziell über das Mensaessen beschwert hat. Daraufin kam der Küchenchef und hat ihn und alle Interessierten in seiner Nähe (darunter auch mich) für den späteren Nachmittag zu einer Besichtigung seiner Küche eingeladen. Die hat dann fast eine Stunde gedauert und war sehr informativ, denn wir haben nicht nur gesehen, wie das Essen zubereitet wird und welche "Rohstoffe" dafür verwendet werden, sondern unter welchen Randbedingungen die Köche ihr Essen auswählen und zubereiten müssen: Festgelegte Kalorienzahl (möglichst identisch für alle Gerichte und Beilagen!), festgelegtes Budget, (zu) knappe Zahl von Küchenhilfen, usw.

    Ich glaube, daß sich von den Teilnehmern an dieser "Exkursion" nie wieder jemand über das Mensaessen beschwert hat, im Gegenteil: Wenn es mal wirklich gut war, und das kam gar nicht selten vor!, dann wußten wir erst, wie sich die Köche dafür ins Zeug legen mußten!

    Vielleicht würde so eine Aufklärungs-/Besichtigungsaktion bei Euch ja auch helfen?

    Grüße, Maximilian

    PS: Einer meiner Auftraggeber (mit dem schwulen "T" im Firmennamen, mehr sage ich jetzt nicht) hat eine so wunderbare Kantine, daß ich meine Besuche dort immer so einrichte, daß ich das Mittagessen "mitnehmen" kann ... falls einer von den Eurest-Mitarbeiten, die diese Kantine betreiben, hier mitliest: Vielen Dank für die vielen wunderbaren Gerichte :) !
     
  10. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Das ist absolut richtig. Leider wird das Angebot zu selten angenommen.
     
  11. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Pute à la dummé :biggrin:
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    ... und gerniert mit der berühmten, gehaltvollen, sämigen "Sauce la Pénise" :p

    Ciao, Maximilian
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Als Nachspeise "Bomb a la Surprise" :teufel:

    Wer den James Bond "Diamantenfieber" gesehen hat, weis was ich meine. :D
     
  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    "Den Hund hats mit eingeklemmten Schwanz zerrissen!" sagt Sir James dazu. Meine Frau findet solche Szenen immer "menschenverachtend" (auch die, in der die verschluckte Pressluftpatrone den ekligen Kananga in "Live and Let Die" zerplatzen läßt und Bond kommentert "Er ist schon immer ein aufgeblasener Typ gewesen"). Kann ich gar nicht versetehen, wieso :biggrin:

    Ciao, Maximilian
     

Diese Seite empfehlen