ärztl. Schweigepflicht...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von frisco68, 5. November 2003.

  1. frisco68

    frisco68 New Member

    Ist schon eine weile her - aber jetzt - da bei uns in der Firma wieder die Grippeschutzimpfung bevorsteht, fiels mir wieder ein...

    Letztes Jahr gabs bei uns in der Firma auf freiwilliger Basis eine Grippeschutzimpfung (über die Sinnhaftigkeit einer solchen streiten sich ja auch die Mediziner... ist auch nicht Thema dieses Threads).
    Jedenfalls hat der gute Arzt - der mit meinem Chef auch befreundet ist - auch gleich noch bei allen den Blutdruck gemessen. Den meisten - vor allem den Männern - einen Vortrag gehalten, daß Männer im Durchschnitt 7 Jahre früher sterben und blablablabla).
    Die Blutdruckwerte hat er sich notiert - das Blatt lag auf dem Tisch....

    Kurz darauf hatten wir unsere monatliche Mitarbeiterbesprechung. Und siehe da - da kamen doch tatsächlich die überhöhten Blutdruckwerte zur Sprache! Von einzelnen Mitarbeitern, wußte der Boss sogar noch die genauen Werte.
    Leider war ich -und offenbar auch andere - zu baff, als das da nachgehakt worden wäre....
    Im nachhinein hab ich mich richtiggehend geärgert.

    :angry:
    Darf ein Arzt - wie in diesem Fall - "Untersuchungsergebnisse" (so könnte man das doch bezeichnen, auch wenn es NUR Blutdruckwerte waren) weitergeben??

    Könnte mir jedoch vorstellen, daß sich unser Boss, den Zettel den sein guter Freund da vor sich liegen hatte auch einfach gekrallt hat - hätte dies der Arzt verhindern müssen???

    :confused:
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    zu Frage 1: nein

    zu Frage 2: ja
     
  3. mymy 13

    mymy 13 New Member

    "Nur" Blutdruckwerte ist gut, wegen derer wurde mir mal die Krankenkasse gekündigt. Erhöhter Blutdruck ist ein Krankheitsbild, was behandelt werden muß und bei der Berücksichtigung von Karrieren sicherlich Beachtung findet, wenn so etwas publik wird.

    Ich finds 'ne Sauerei, was da bei euch passiert ist,

    Gruß

    Michael
     
  4. much75

    much75 New Member

    habt ihr nicht einen gewerkschaftsbund?
    oder nen betriebsrat?

    kopfschüttel*
     
  5. rtrogemann

    rtrogemann New Member

    Hi,
    ein Arzt darf nur medizinische Daten von Patienten weitergeben, wenn
    a) es ihm vom Patienten ausdrücklich gestattet wurde, er also von seiner Schweigepflicht entbunden wurde,

    b) er als medizinischer Sachverständige ein Gutachten über einen Patienten erstellen muß. Dabei muß allerdings der Patient aufgeklärt werden, dass der Doc in diesem Fall nicht der Schweigepflicht unterliegt.
    Stellt sich nun die Frage - ist ein Betriebsarzt ständig als Gutachter für die Firma anzusehen. Ich denke nein. Da ich aber ein paar von der Sorte ;-) kenne, werde ich mal fragen und mich wieder melden.

    c) im Falle einer Güterabwägung ein grosser Schaden von anderen abgewendet werden könnte. Du also z.Bsp. im Untersuchungsgespräch einen Amoklauf in der Chefetage glaubhaft ankündigst, oder von der immer wiederkehrenden Mißhandlung deiner Tochter erzählst. Aber da fallen Blutdruckwerte nun wirklich nicht hinein.

    So hat man es mir im Studium beigebracht.
    Du solltest den Arzt schriftlich und freundlich abmahnen, mit dem Hinweis die Ärztekammer zu informieren. ;-) Das wirkt vielleicht bei der nächsten Untersuchung. Dein Chef darf ja noch nicht einmal den Grund einer Krankmeldung erfahren. Warum dann gemessene RR-Werte auch noch mit den dazu gehörigen Namen?

    Von einem grossen Unternehmen weiß ich folgendes: Die Mitarbeiter bezahlten ihr Essen in der Katine mit einer Firmen eigenen Chipkarte. Nun wurde ein Kollege zum Betriebsarzt bestellt - "er müsse doch ernsthafte Magenprobleme haben" weil er nur noch leichte Kost und Salat in den Pausen verzehrt hat. Auch das verstösst eindeutig gegen den Datenschutz!
    Als der Betriebsrat das erfuhr, wurde kurze Zeit später das Essen wohl wieder bar bezahlt. :)

    Ciao
    Ralf
     
  6. 2112

    2112 Raucher


    Kopfschüttel
     
  7. much75

    much75 New Member

    erneutes *kopfschütteln*
     
  8. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member

    .... na ja, sollte nicht. Ist halt ein kleiner Schlamper.
    Aber wieso misst der überhaupt den Blutdruck bei einer Grippeimpfung :confused: (Abrechnungstechnisch...? ):sabber:

    .... aber gleich abmahnen... das halte ich für ... na ja....

    Ansonsten gilt, wie schon gesagt: 1. nein 2. ja
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    eklatanter Verstoß gegen die ärztliche Schweigepflicht.
    Wenn das bei den entsprechenden Stellen ans Licht kommt, kommt der Mann arg ins Schwitzen.
    Ich würde das auch nicht auf sich beruhen lassen. Wer weiß, was der Mediziner/Freund noch alles weiter gibt.
     
  10. behabe

    behabe New Member

    Meiner Meinung nach sollte doch jeder Arbeitnehmer seine gesundheitlichen Belange PRIVAT und nicht in der Firma regeln.
    Wenn ich schon der Meinung bin, mich gegen Grippe impfen lassen zu müssen, dann gehe ich zu meinem Hausarzt.
    Meinen Chef geht das sicher nichts an!!!
    Und der Sorte Chef, die heute so in den Firmen rumkreucht, traue ich noch nicht mal, wenn sie mir einen schönen Tag wünschen!
    Das Beispiel mit der Magnetkarte spricht Bände.
    P.S.: Betriebsräte kannste zu 90 Prozent auch vergessen!
     
  11. 2112

    2112 Raucher

    Meiner Meinung nach auch nicht in einem Forum. :tongue:
     
  12. behabe

    behabe New Member

    Naja! Sehe ich genauso!
    Er war halt stark verärgert über seinen Chef.

    Dann wollen wir das mal verzeihen.

    Ich würde das ganze mal mit einem Anwalt besprechen und meinem Chef und seinem Medizin-Freund erklären, wo in Zukunft ihre Grenzen sind.

    Schließlich geht es hier um eine strafbare Handlung.

    Aber welche Chefs kümmert das denn heute noch.

    Die Leute sollen doch dankbar sein, dass sie Arbeit haben.
    Jetzt wollen die auch noch Rechte!!!!!
     
  13. maiden

    maiden Lever duat us slav

    eklatanter Verstoß gegen die ärztliche Schweigepflicht.
    Wenn das bei den entsprechenden Stellen ans Licht kommt, kommt der Mann arg ins Schwitzen.
    Ich würde das auch nicht auf sich beruhen lassen. Wer weiß, was der Mediziner/Freund noch alles weiter gibt.
     
  14. behabe

    behabe New Member

    Meiner Meinung nach sollte doch jeder Arbeitnehmer seine gesundheitlichen Belange PRIVAT und nicht in der Firma regeln.
    Wenn ich schon der Meinung bin, mich gegen Grippe impfen lassen zu müssen, dann gehe ich zu meinem Hausarzt.
    Meinen Chef geht das sicher nichts an!!!
    Und der Sorte Chef, die heute so in den Firmen rumkreucht, traue ich noch nicht mal, wenn sie mir einen schönen Tag wünschen!
    Das Beispiel mit der Magnetkarte spricht Bände.
    P.S.: Betriebsräte kannste zu 90 Prozent auch vergessen!
     
  15. 2112

    2112 Raucher

    Meiner Meinung nach auch nicht in einem Forum. :tongue:
     
  16. behabe

    behabe New Member

    Naja! Sehe ich genauso!
    Er war halt stark verärgert über seinen Chef.

    Dann wollen wir das mal verzeihen.

    Ich würde das ganze mal mit einem Anwalt besprechen und meinem Chef und seinem Medizin-Freund erklären, wo in Zukunft ihre Grenzen sind.

    Schließlich geht es hier um eine strafbare Handlung.

    Aber welche Chefs kümmert das denn heute noch.

    Die Leute sollen doch dankbar sein, dass sie Arbeit haben.
    Jetzt wollen die auch noch Rechte!!!!!
     
  17. maiden

    maiden Lever duat us slav

    eklatanter Verstoß gegen die ärztliche Schweigepflicht.
    Wenn das bei den entsprechenden Stellen ans Licht kommt, kommt der Mann arg ins Schwitzen.
    Ich würde das auch nicht auf sich beruhen lassen. Wer weiß, was der Mediziner/Freund noch alles weiter gibt.
     
  18. behabe

    behabe New Member

    Meiner Meinung nach sollte doch jeder Arbeitnehmer seine gesundheitlichen Belange PRIVAT und nicht in der Firma regeln.
    Wenn ich schon der Meinung bin, mich gegen Grippe impfen lassen zu müssen, dann gehe ich zu meinem Hausarzt.
    Meinen Chef geht das sicher nichts an!!!
    Und der Sorte Chef, die heute so in den Firmen rumkreucht, traue ich noch nicht mal, wenn sie mir einen schönen Tag wünschen!
    Das Beispiel mit der Magnetkarte spricht Bände.
    P.S.: Betriebsräte kannste zu 90 Prozent auch vergessen!
     
  19. 2112

    2112 Raucher

    Meiner Meinung nach auch nicht in einem Forum. :tongue:
     
  20. behabe

    behabe New Member

    Naja! Sehe ich genauso!
    Er war halt stark verärgert über seinen Chef.

    Dann wollen wir das mal verzeihen.

    Ich würde das ganze mal mit einem Anwalt besprechen und meinem Chef und seinem Medizin-Freund erklären, wo in Zukunft ihre Grenzen sind.

    Schließlich geht es hier um eine strafbare Handlung.

    Aber welche Chefs kümmert das denn heute noch.

    Die Leute sollen doch dankbar sein, dass sie Arbeit haben.
    Jetzt wollen die auch noch Rechte!!!!!
     

Diese Seite empfehlen