Airport - wie stark

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Ziv-Zocker, 18. Januar 2005.

  1. Ziv-Zocker

    Ziv-Zocker New Member

    Moin,

    wie funkstark ist Airport eigentlich ?

    Konkrete Situation wie sie demnächst sein soll:

    iMac G5 mit Airport Karte im 1. Stock im wegen nichtvorhandensein derzeit ungenutzten Kinderzimmer. Airport Basisstation im Erdgeschoß im Wohnzimmer in der Nähe des Tel-anschlusses.

    Dazwischen also einiges an Wänden (und eine Zimmerdecke)

    Funzt das noch, oder sind Schwierigkeiten zu erwarten ?
    Wir würden gerne auf das Kabellegen verzichten ;)
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Bei mir funktioniert das...ist aber stark von den verwendeten Baumaterialien ab. Mit Stahlbeton hättest du schlechte Karten. Notfalls gibts auch noch Verstärkungsantennen oder die Möglichkeit, das Signal über mehrere Stationen zu leiten.
     
  3. DasBo

    DasBo New Member

    Sollte funzen - Versuch' auf jeden Fall, auf der "Funkstrecke" den Treppenhauskern zu umgehen. Der ist meistens aus Stahlbeton aufgebaut und schirmt wesentlich mehr ab als eine normale tragende Wand.
     
  4. mkerschi

    mkerschi New Member

    Sag auch das es funktionert.
    Ist bei mir ähnlich und kein Problem mit Stahlbetonzwischendecke.
    Bei der Airport Express - im Wohnzimmer - habe ich die Sendeleistung sogar auf minimum gestellt und trotzdem vollen Empfang in 1. Stock.

    Michael
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Könnte klappen, aber Macci erwähnt schon, worauf es ankommt: wie ist die Bausubstanz? Allso können wir nicht mit Bestimmheit sagen, ob es unter deinen örtlichen Gegebenheit auch funzt. So kann es schon auf Grund des Wassergehalts unterschiede zwischen Neu- und Altbau geben. WLAN sendet auf praktisch der gleichen Wellenlänge wie deine Microwelle zum Aufwärmen von Speisen. Das Wasser absorbiert die Leistung der Strahler und erwärmt es, ob in den Wänden oder in der Speise...
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    Du meinst, ich könnte den Neubau per WLAN beheizen? :D :party:
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Klar, braucht man vielleicht nur paar tausend BaseStations. 100mW darf die Leistung sein. So ein Einfamilienhaus braucht so ein Heizung in der Größenordnung 18-28kW, macht also 18 000-28 000 BaseSations.

    Und nicht vergessen, kräftig Surfen, damit auch Daten fließen...:D :D :D
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Aber nicht nach der aktuellen Wärmeschutzverordnung ... oder es ist ein 400 Quadratmeter-EFH.
    Und wenn man mit Mikrowellen (wie z.B. WLAN-Sendern) heizt, dann braucht man sogar noch viel weniger, denn die heizen nur organisches Gewebe und nicht die ganze blöde Luft und die blöden Wände und den blöden Boden :party:

    ciao, maximilian

    (PS: Es ist noch gar nicht lange her, dass Mikrowellenheizungen ernsthaft vorgeschlagen wurden!)
     
  9. Ziv-Zocker

    Ziv-Zocker New Member

    Danke für die Antworten so weit :)

    Baumaterial: keine Ahnung - Einfamilienreihenhaus, ungefähr 50 Jahre alt.... (Nachkriegsbau) - was haben die seinerzeit verwendet :confused:
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Dann ist unser Haus mit einer ganz neuen 28kW-Ölheizung und ungefähr 170qm Wohnfläche, Bj 1966, reichlich überdimensioniert? Heizungsbauer meinte ja schon, 28kW wäre reichlich, nur wie reichlich?
     

Diese Seite empfehlen