Akku läd nicht

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von koschiwsf, 23. Januar 2010.

  1. koschiwsf

    koschiwsf New Member

    Guten Abend liebe Community,

    als ich heute mein MacBook laden wollte, zeigt er mir an, dass der Akku nicht geladen wird.
    Davor ging das laden noch einwandfrei.
    Also das Akku zeigt er an und der Netzstecker leuchtet auch, aber leider nur grün, obwohl das Akku komplett leer ist.
    Es sind auch erst 192 Ladezyklen vergangen.
    Ich hab schon gelesen, dass es am Motherboard liegen kann und am Besten ein neues rein soll.

    Was kann oder soll ich machen?
    Ich könnt heulen :cry:

    Danke im Voraus
    Nils
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Du schreibst leider nicht, um welche Hardware es sich handelt. Allen Macs gemein ist (auch Desktop-Macs), dass es eine Einheit gibt, die sich um alles, was Stromversorgung angeht, kümmert! Bei Macs mit G3 oder G4 CPU ist es die PowerManagementUnit (PMU), bei G5-Macs ist es die SystemManagementUnit (SMU) und bei Intel-Macs ist es der SystemManagementController (SMC).

    In deinem Fall solltest du diese Einheit zurücksetzen. Wie das geht, steht auf Apples Support-Seiten. Einfach nach den entsprechenden Stichwörtern, die auf deinen Mac zutreffen, suchen!

    Und ab und zu auch mal die "Batterie neu kalibrieren". Hinweise findest du auch dort, oder in der Finder-Hilfe!
     
  3. koschiwsf

    koschiwsf New Member

    Also es ist ein MacBook 13,3" mit Intel Prozessor, also folglicherweise mit SMC.
    Ich habe mich auch schon auf der Seite von Apple belesen und habe es zurückgesetzt und andere Anweisungen befolgt...

    ...Aber keine Besserung.
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Akku schon einmal aus dem MacBook geholt und das MacBook für Stunden stromlos gemacht?
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ich vermute, dass der Akku defekt ist (eine oder mehrere Zellen). Dadurch wurde der Akku nicht mehr geladen und ist nun tiefentladen. Einen tiefentladenen Akku erkennt das Book nicht mehr und auch der SMC-Reset ändert da nichts dran. Für Bastler gäbe es noch den Trick den Akku mit einem separaten Netzteil aus der Tiefenstarre zu holen. Aber das ist nicht ungefährlich (Akku kann in Flammen aufgehen) und daher ist von solchen Tricks eher abzuraten. Wenn wirklich eine Zelle defekt ist bringt das eh nichts mehr.

    MACaerer
     
  6. yew

    yew Active Member

    Hi

    normalerweise sollte aber, wenn der Akku gar nicht mehr erkannt wird, in der Menüleiste im Akkusymbol ein X sein.

    Lade dir doch mal das Miniprogramm "coconutBattery". Dort hast du die wichtigsten Infos zum Akku schön zusammengefasst und poste dann mal das Ergebnis.

    Gruß yew
    aus Istanbul
     
  7. koschiwsf

    koschiwsf New Member

    Ich habe auf der Apple-Support-Seite gelesen, dass das Akku nicht völlig entladen über mehrere Tage gelagert werden darf, und das habe ich getan, weil ich das nicht wusste.

    Heißt das dann jetzt, dass mein Akku kaputt ist und ich jetzt 135 € für ein neues auftreiben muss?:cry:

    LG
    Nils
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Wie alt ist denn das Book bzw. der Akku? Bei vielen MacBooks und MacBook Pros ist der Akku schon nach zwei Jahren hinüber. Ich spreche da aus eigener leidvoller Erfahrung. Sollte es sich um ein neues Book handeln hast du Anspruch auf Gewährleistung bzw. Garantie. (Du musst den Serviceleuten ja nicht unbedingt alles auf die Nase binden).

    MACaerer
     
  9. yew

    yew Active Member

    Hi

    in meinem PB G4 (Juni 2005) hatte ich bis vor Kurzem noch den ersten Akku drin. Inzwischen hat er ca 688 Ladezyklen und ist mit einer Restkapazität von 850 - 333 mAh (ca 19 - 7 %) am Ende seiner Laufbahn angekommen. Der Akku hat aber erst das letzte halbe Jahr rapide abgebaut, davor hatte er noch über 1500 mAh.
    Den Akku habe ich sehr oft benutzt und auch immer wieder mal kalibriert.

    Den zweiten Original-Akku habe ich jetzt seit Dezember 2007, aber der hat nie die Qualität des ersten Akkus gehabt. Allerdings ist der auch nicht so strapaziert worden. Obwohl er bedeutend weniger Ladezyklen hat, ist die Kapazität schon sehr zurück gegangen.

    Man sieht also, nicht nur die Anzahl der Ladezyklen, sondern auch das Altern der Akkus spielt eine große Rolle.

    Bei den Lithium-Ionen Akkus kann man meist davon ausgehen, dass ein Akku bei normalen Gebrauch 2 - 3 Jahre halten kann, teilweise auch weniger, wenn er nicht gepflegt wird. In seltenen Fällen kann er auch viel länger halten.

    Gruß yew
    aus Istanbul
     
  10. koschiwsf

    koschiwsf New Member

    Also das MacBook ist von 07/08 und ich hab mir im der Zeit keine Gedanken um das Akku gemacht.
    Aber das wird sich beim nächsten wohl ändern.

    Nochmal danke an alle für´s Gespräch und die Denkhilfen.

    LG Nils
     

Diese Seite empfehlen