Alte Programme auf dem Intel I-MAC?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von lensmusic1975, 6. April 2006.

  1. lensmusic1975

    lensmusic1975 New Member

    Hallo,
    weiß jemand eine Lösung wie ich auf dem neuen Intel I-MAC alte Programme zum Laufen bekomme. Classic gibts ja irgendwie nicht mehr und wird auch nicht angenommen.

    Danke.
     
  2. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Alte Programme ?

    Alle OSX Programme laufen auf Intel (naja, fast alle, Festplattentools teiweise nicht)

    OS9 geht nicht mehr. Das könnte höchstens noch mit einem Emulator klappen, dann aber auch nur eingeschränkt.


    Was hast Du denn noch an alter Software ? Vielleciht findet sich eine Alternative
     
  3. lensmusic1975

    lensmusic1975 New Member

    Ich habe den Adobe Pagemaker 6. Ich möchte mir nicht unbedingt das Programm neu kaufen. Hab schon 'ne Menge für den I-Mac ausgegeben.
     
  4. macbike

    macbike ooer eister

    Wenn es nicht gerade einen PPC Mac-on-Mac Emulator gibt wirst Du nicht um einen Neukauf oder eine OS X Alternative herum kommen…
     
  5. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Mir ist kein Emulator bekannt, der die "alten Programme" unterstützen würde.

    Wenn du unbedingt mit den nur unter OS 9.x laufenden Programmen arbeiten willst, dann würde ich unbdingt möglichst bald noch einen entsprechenden Mac zuzulegen, der noch mit Classic arbeiten kann.


    Gruss GU
     
  6. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo lens, wir haben alle mächtig bluten müssen auf die Umstellung nach OS X, ist halt so....
    Sonen Pagimaki hab ich auch noch in der Schublade rumfliegen, arbeiten tu ich jetzt mit Adobihihi.

    Jetzt kommt die Intelschine mit neuen Programmen, ist dann eh die Frage, ob man dann noch nen Mac kauft, tut nen PC auch.

    Ja, so isses
    terriehome
     
  7. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Hallo Mac-Gemeinde,

    an dieser Stelle muss ich jetzt doch mal meinem Unmut ein wenig Luft machen. Ich verfolge jetzt schon seit einigen Tagen die Diskussionen um die neuen Intel-Macs und um Boot Camp. Ich muss sagen, dass ich die (Mac-)Welt nicht mehr verstehe. Als ich vor einigen Jahren meinen ersten Mac und die entsprechenden Programme für nicht gerade kleines Geld gekauft hatte, dachte ich gut für die Zukunft investiert zu haben.

    Es lief alles wunderbar 7.6, dann 8.6, dann ein neuer Rechner und 9.1. Um Software-Updates brauchte man sich weiter nicht zu kümmern. Da lief dann immer noch Quark 3.3, Pagemaker 6.0, Photoshop 4 usw. Und das über viele Jahre hinweg. Klar kam man irgendwann um ein paar kleine Updates nicht herum, aber man hatte die Wahl.

    Und dann kam OS X. Und da war es aus mit der Wahl. Neuer G5 hieß komplett neue Software oder sich weiter mit Classic herumplagen. Aber man konnte sich damit wenigstens noch behelfen. Schließlich kann man nicht einfach mal so auf ein altes Programm verzichten. Damit mich da jetzt keiner falsch versteht: Ich finde, dass OS X ein klasse Betriebssystem ist und ich arbeite sehr gern damit. Es hat mich aber doch eine ganze Menge Geld gekostet, umzusteigen.

    Und wo sind wir heute? Apple baut schon wieder um. Und diesmal auch noch so, dass mit älteren Programmversionen überhaupt nichts mehr geht und die, die im Moment noch aktuell und weit verbreitet sind, schon wieder nur mit einer lahmen Emulation laufen. Das heißt doch nichts anderes, als dass ich mir schon wieder für ein Wahnsinnsgeld neue Updates kaufen muss, wenn ich einen neuen Rechner brauche.

    Irgendwie habe ich hier im Forum so den Eindruck, dass Ihr alle damit sehr glücklich seid und nur darauf wartet, Euren Geldbeutel erneut zu erleichtern. Meiner ist jedenfalls dafür zu schmal und ich werde die nächste Neuanschaffung ganz weit nach hinten stellen (müssen).

    So, und jetzt bin ich doch mal auf die Häme aus dem Forum gespannt. Danke jedenfalls an Apple für die „freundliche“ Unterstützung derer, die es nicht so dicke haben.

    Trotzdem viele Grüße aus AB
    J_G
     
  8. rootzone

    rootzone New Member

    Vor allem wenn man sieht, dass bei MS die Windows 3.1 Programme fast alle immer noch unter XP lauffähig sind ...
     
  9. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Ich habe sogar noch eine alte DOS-Anwendung am Laufen…
     
  10. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    Genau aus diesem Grund ist WIndows eine Viren und Datenschleuder.
    Entweder im BS alte Zöpfe abschneiden und zugunsten der Sicherheit nicht von jedem Dolles die Festplatte per Web-Link formatiert bekommen, oder
    in 2006 noch Programme von anno dunnemals benutzen....

    Beides GEHT NICHT!
     
  11. macbike

    macbike ooer eister

    Sehe ich eigentlich auch so. Ich für meinen Teil bin jetzt zu frieden mit dem was ich habe, so zu sagen wunschlos glücklich. Die weitere Entwicklung kann mir daher erst mal am A**** vorbei gehen, ich will versuchen mir nicht so schnell einreden zu lassen unbedingt mehr Funktionen zu brauchen.
    Für mich als Heimanwender würde mehr Geschwindigkeit eh nur für HD-Videos und Spiele relevant sein, aber der ganze DRM-Mist hält mich schon davon ab und eine Runde Racer reicht mir auch.
    :findsmile
     
  12. lensmusic1975

    lensmusic1975 New Member

    Hallo,
    danke für eure Antworten. Jetzt habe ich den Pagemaker in E-Bay reingestellt, da ich doch abstriche machen muss. Hab herrausgefunden, dass der "neue" Pagemaker auch nur unter OS9 oder Classic läuft. Deswegen ist jetzt das Thema für mich abgeschlossen. Ich finde es auch nicht toll, dass es nicht wenigstens die Classic Version unter OS 10.4 auf dem Intel Mac gibt. Ich war drauf und dran den MAC wieder zurückzuschicken und hab Blut und Wasser geschwitzt, weil ich mir gerade erst die Adobe Creative Suite gekauft hatte ( als upgrade auf meine alten Programme). Ich war dann froh, dass Sie nur die Seriennummern von meinen alten Programmen haben wollten und nicht noch die Vorinstallation. Wenn das nicht geklappt hätte, hätte ich den Rechner zurückgegeben. Ich mache jetzt einfach abstriche, was die Programme angeht. Ich weiß sowieso nicht, was alle an Pagemaker finden. Indesign finde ich viel besser. Außerdem arbeite ich nur ganz selten mit großen Katalogen oder 1000-Seitigen Büchern. Also ist der Bereich auch nicht so interressant.
    Ich möchte mir jetzt auch nicht nur wegen alter Programme noch einen Mac oder PC anschaffen und schon gar nicht mehr einen Windows-PC. Ich habe mich Jahrelang mit dem S****** herrumgeplagt. Ich bin im letzten Jahr komplett auf den MAC umgestiegen und wollte eben etwas richtig gutes eine Powermaschine mit der ich schnell große Daten verarbeiten kann und auch noch meine Musik Aufnehmen kann. Also kam deswegen der neue Intel-I-MAC her. Auch wenn ich jetzt auf ein paar Sachen verzichten muss, ist der MAC trotzdem um einiges besser als eine zusammengekloppte Aldi-Windows-Schrott-Maschine!
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    Das wr vielleicht etwas voreilig - oder reichlich zu spät, der Wechsel, wie man es halt sieht!

    Du bist genau in den Umbruch der Mac-Welt geraten. Um alte Programme wenigstens in der Classic-Umgebung nutzen zu können, hättest du einen Mac mit PowerPC-Prozessor kaufen müssen, entweder den iMac-Vorgänger mit G5, einen immer noch aktuellen PowerMac G5 oder eines der mobilen Macs mit G4 Prozessor. Nur darauf läuft noch Classic. So aber hast du dich vielleicht zu voreilig für den Intel-Mac, oder zu spät für einen PPC-Mac entschieden...

    Was wohl einige nicht so recht wissen: Jeder Prozessor-Typ hat seine eigen Befehlssprache. Alle Programme, das System und natürlich Treiber und Firmware müssen aus den Prozessor-Befehlen bestehen, auf dessen Hardware sie laufen sollen. Rosetta soll ja helfen, zumindest die für den PPC erstellte Software (allerdings keine Treiber) auf einem Intel-Mac nutzbar zu machen, wenn auch viel langsamer, weil alle PPC-Befehle auf Intel-Befehle übersetzt (=emuliert) werden müssen. Und wenn jetzt noch die Classic-Umgebung, die ja auch nicht nativ auf einem neuen Mac mehr läuft, ebenfalls noch emuliert werden müsste, dann würde das noch mehr Performance kosten.
     

Diese Seite empfehlen