alter G4 Quicksilver 733 Mhz als Server?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von konsorke, 17. Januar 2008.

  1. konsorke

    konsorke New Member

    Hallo,
    überlege gerade was ich mit meinem alten G4 anstellen kann und dachte
    vielleicht kann man Ihn als Datentank benutzen.
    Ich dachte man kann ein paar dicke Festplatten reinstecken und dann die ganzen wichtigen Daten wie Fotos, Filme und MP3s dort einlagern und verwalten und im Zweifel sogar Sicherungskopien ebendieser auf einer weiteren Festplatte machen, als Backup.

    Hab bloß überhaupt keine Ahnung ob und wie das funktionieren könnte.

    Ich arbeite im Moment hauptsächlich an meinem G4 Powerbook 1,67Mhz.

    Könnte man die beiden Rechner zu diesem Zwecke verbinden?
    Was für Festplatten müßte ich kaufen?
    Wäre so etwas von der Übertragungsgeschwindigkeit her akzeptabel?
    Wie muß ich das überhaupt angehen?


    Gibt es schlauere und günstigere Lösungen?


    Fragen über Fragen, ich bin für jede Anleitung, Tipp, usw. dankbar
    liebe Grüße

    Marcus
     
  2. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Ob: Ja
    Wie: 1000 Wege führen nach Rom

    Ja

    3.5" P-ATA (IDE). Vier Stück davon sollten bei Dir rein passen. Dein Mac dürfte aber Laufwerke >128 GB nicht unterstützen bzw. diese nur mit 128 GB adressieren. Sinnvoller ist es dann u.U. ein großes, externes Drive via Firewire anzuhängen!?

    Hängt von Deinem Netzwerk ab. Mit Fastethernet kommst Du auf max. 12.5 MB/sek Durchsatz, in der Praxis jedoch deutlich weniger. Der Aufbau eines Gigabit-Ethernets sollte das beschleunigen, ist aber auch teurer.

    Netzwerkkabel in beide Rechner, fertig.
    Dann auf dem PowerMac Personal File Sharing anschalten und die Festplatten vom PowerBook aus mounten (z.B. via "mit Server verbinden").

    Externe Firewire-Festplatte direkt an das PowerBook anschließen. Sollte auch deutlich leiser sein, denn für Stille waren die G4s ja nie bekannt.
     
  3. shorafix

    shorafix New Member

    1. Dazu benötigst Du eine PCI Karte für die HD-Laufwerke. Falls Du bereits P-ATA (parallel = Anschluss über die bekannten Breitbandkabel) besitzt, eine preisgünstige Ultra-ATA Karte. Falls nicht solltest Du besser gleich eine (ebenfalls preisgünstige) S-ATA Karte einbauen. S-ATA HDs kommen derzeit auf ca. < 100,-Euro pro 500 GB.
    Anmerkung: Mit den aktuellen PCI Karten ist die 128 GB Grenze vom Tisch! damit wären theoretisch 2 Terabyte Kapazität für etwa 500,- Euro im G4 möglich

    2. Verbindung am besten über Gigabit Ethernet (Kabel)

    3. Falls mehrere Computer auf den Fileserver zugreifen sollen, oder Ethernet Drucker im Netz stehen benötigst Du noch ein (Gigabit) Ethernetswitch (preiswert z.B. von Netgear).

    4. Einen Router (z.B. Airport Extreme) kannst Du über den Switch mit einbinden.

    5. Alternativ zum Switch und Kabel ist auch ein vergleichsweise langsameres WLAN Netzwerk möglich (siehe 6.)

    6. Die WLAN Alternative ist wenig sinnvoll, solange der G4 ausschließlich als Fileserver benutzt werden soll, da ein aktuelles "Apple Time Capusule" mit 500 GB und Airport extreme eingebaut bereits für 299,- Euro zu haben ist.

    Billigst Lösung (wenn auch ungewöhnlich): G4 als Fileserver ausgerüstet (Ultra-ATA Karte + Laufwerke) direkt über ein Kabel mit dem Powerbook verbinden.
    Punkt 1-4 entspricht meinem eigenen Heimnetzwerk (Gigabit Ethernet).
     
  4. konsorke

    konsorke New Member

    klingt ja nicht ganz schwer,
    allerdings habt ihr wahrscheinlich recht und man könnte genauso 2 große externe Festplatten ranpappen.

    den lüfter- und lautsprecheraspekt hab ich bisher ausser acht gelassen und die soundpollution wäre nicht gerade unerheblich.

    hmm, muß ich wohl nochmal in mich gehen.

    gäbe es irgendwelche vorteile von g4 als fileserver gegenüber externen festplatten?

    wäre bei der externen lösung ein raid sinnvoll?
    bzw. was ist und macht ein raid?

    danke für eure antworten
     
  5. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Vorteile:
    -mehrere Rechner könnten den Fileserver nutzen
    -Backup-Software belastet den Arbeitsplatzrechner nicht

    Mmh, jetzt wird's schon schwierig, wenn man keine gekrampften Argumente sucht.

    Nachteil:
    -teurer in der Anschaffung/Umrüstung und im Betrieb (Stromkosten)
    -langsamer
    -lauter
    -platzverbrauchend (Rechner+Tastatur+Maus+Monitor)

    und, und, und...

    Hängt vom gewünschten Sicherheitsgrad und der gewünschten Bandbreite ab, obwohl letztere sicherlich durch die Schnittstelle limitiert ist und nicht durch den max. Plattendurchsatz.

    Ich persönlich würde sagen: Nein (wenn man von den Daten regelmäßig Backups macht).

    Hängt vom gewünschten Level ab. Guckst Du hier!
     
  6. konsorke

    konsorke New Member

    danke fürs auseinander klamüsern.

    ich denke dann werde ich mich wohl doch für ein paar weitere externe entscheiden.
    wobei der geräusch- und platzfaktor für mich am ausschlaggebendsten ist.


    vielen dank für die ratschläge
     
  7. shorafix

    shorafix New Member

    Der G4 Server und die Drucker stehen bei mir in einer separaten Abstellkammer = Geringste Geräuschs- und Geruchsentwicklung am Arbeitsplatz. :D
     

Diese Seite empfehlen