Alter LaserWriter Select 360 unter OS-X - geht das?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von SeBiG, 21. Juli 2005.

  1. SeBiG

    SeBiG Member

    Hi - wie gesagt, auch ich steige langsam um... ;-)

    Möchte gerne meinen alten LaserWriter Select 360 unter die Fittiche des neuen OS-X retten. Irgendjemand Erfahrungen OB das geht und WIE das zu bewerkstelligen ist?

    Basic Info's: Unter OS-9 / G3 war der Drucker am Mac-Parallel-Port angeschlossen. Er hat aber auch noch einen Centronix-Parallel-Anschluß (PC-Standard) und einen SCSI-Port.

    Am liebsten wäre mir ein Adapter, der den Drucker weiter über den alten Parallel-Port anspricht. Abgesehen von einer Sau-Teuren PCI-Karte von Keyspan, die das unterstützten soll, finde ich ansonsten nur USB-2-Centronix Adapter-Kabel.

    Frage: Hat da irgendjemand mit Erfahrungen? Funzt sowas? Brauche ich irgendwelche Extra-Treiber (wie Gimp usw.) oder frisst OS-X den Drucker automatisch? Welche Alternativen sind empfehlenswert?

    Freue mich über jeden Erfahrungsbericht bzw. Tipp!

    +Grüße = SeBiG
     
  2. Lou Kash

    Lou Kash New Member

    Klar gehts. Treiber sind alle da, zumindest in Panther. Einrichten tut ihn das OS X selbst, den Drucker "fein" konfigurieren kannst du immer noch mit dem Apple Printer Utility in Classic.
    Keine Ahnung von Tiger.

    Mit dem Centronix-Port kenne ich mich nicht aus. Der SCSI-Anschluss ist nicht für das, wofür er zu sein scheint: da konnte man, glaube ich, eine externe Festplatte mit Schriften anschliessen.

    Meiner läuft seit über 5 Jahren via AsantéTalk, ein Ethernet-zu-LocalTalk Konverter. War seinerzeit nicht ganz billig (ca. 250 CHF), aber das waren damals neue Laserdrucker ja auch nicht...

    Ein USB-Konverter ist billiger, benötigt aber Treiber und ist deswegen anfällig für Probleme aller Art.

    Sollte die Menschheit mal von einem Kometeneinschlag weggefegt werden, werden nur Kakerlaken und die Apple LaserWriter 360 Selects überleben... :biggrin:
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Via ebay sind z.Zt. überraschend viele Geräte "verfügbar":

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=8032&item=5789496556&rd=1

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=8032&item=5789015795&rd=1

    Oder:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=8032&item=5790768864&rd=1

    Im internationalen Bereich ist noch mehr zu finden.
    Shipping aus U.S.A ist problemlos.
    Schlägst du dort zu, lass' es via Ground-Shipping senden - dauert zwar länger, ist aber dann echt billig.
    Eventuell brauchst du dann ein neues Netzteil, aber so ein Billig-Ding tut es auch.
     
  4. Lou Kash

    Lou Kash New Member

    Tut es nicht.
    AsantéTalk benötigt 12V AC (Wechselstrom). Die "Billig-Dinger" transformieren in der Regel Wechselstrom zu Gleichstrom (DC).

    (Nicht zu verwechseln mit einer -- abgesehen von der ersten 1976er LP -- langweiligen australischen Rockband...)
     
  5. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Yepp.

    Auf die Specs muss man natürlich achten.

    Habe mein AsanteTalk in USA gekauft und hier ein "Billig-Ding" (suchen muss man schon ;) ) und es tut.

    :D
     
  6. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Habe zwar einen alten LaserWriter 16/600 mit einem Ethernet Anschluss. Der war problemlos unter Panther einzurichten.

    Da dein LaserWriter Select 360 jedoch nur einen LocalTalk Anschluss hat, kommst du wohl nicht um eine Bridge herum. Dann müsst er eigentlich ohne Probleme funktionieren. (siehe andere Beiträge)

    Der SCSI Anschluss ist für einen HD gedacht. Da kanst du die PostScript Schriften darauf speicher, so dass sie nicht mit jedem Dokument heruntergeladen werden müssen.

    Gruss GU
     
  7. SeBiG

    SeBiG Member

    Hallo zusammen, vielen Dank erst mal für das viele Feedback und sorry für die lange Funkstille - irgendwie leitet das MacWelt-Forum Antworten auf meine Beiträge nicht wie gewünscht, per eMail an mich weiter - muss ich wohl mal meine Account-Einstellungen checken...

    Zum Thema: Mein Ethernet-Port ist bereits mit meinem DSL-Modem belegt. Dann müsste ich zusätzlich zu dem Asanté-Teil also noch eine neue Karte kaufen...

    Lou, meinstu wirklich, daß der USB-Adapter treiberlastig Stress macht?? USB-Ports habe ich nämlich noch ’n paar. ;-)


    Viele Grüße = SeBiG
     
  8. Lou Kash

    Lou Kash New Member

    Ein kleiner Ethernet-Switch tut es eigentlich auch schon. Hier in Basel gibts die ab ca. sFr 50 oder so.

    Alles, was Treiber benötigt, ist eine potentielle Problemquelle. USB benötigt immer Treiber (wobei sie für viele Geräte ja bereits im System integriert sind, es sind aber dennoch Treiber). Die Ethernetlösung benötigt keine zusätzliche Software.

    Aber klar gehts auch mit USB.
     
  9. SeBiG

    SeBiG Member

    Hallo zusammen - habe mir bei eBay jetzt dieses USB-2-Centronix (PC-Parallel-Port) Kabel geleistet - schön billich natürlich.

    Ich wollte dann auch mal kurz den Stand meiner Erfahrungen mit sowas hier loswerden - für alle, die es interessiert: Also, den LaserWriter über mein USB-Hub mit dem G5 verbunden; im PrintCenter taucht dann ein IEEE_1248_Controller auf. Den habe ich dann als neuen Drucker mit der Druckerbeschreibung "Apple" - "AppleLaserWriter Select 360" verknüpft und der Druckerliste hinzugefügt.

    Danach konnte ich auf dem Laserdrucker drucken. Das ganze ist aber, wie vormals von LouKash geargwöhnt, problembehaftet: Reine Text-Dokumente sind überhaupt kein Problem. Sobald Grafik dazukommt, tilt der Drucker rum. Es werden kryptische Zweizeiler in Courier ausgedruckt, also gehe ich mal davon aus, daß der USB-Treiber kein Postscript versteht (oder zumindest "nicht so richtig").

    Umweg zum Ziel: Vom vorhandenen Dokument ein PDF rippen und dann aus Acrobat mit "als Grafik drucken" zum LaserWriter schicken. Das allerdings DAUERT. Und zwar echt lang. Zwei Seiten A4 mit etwas größeren Grafiken drin (eine Graustufen, eine andere Bitmap) knapp zwanzig Minuten!! :-(

    Ich nehme an, daß der parallele Centronix-Port von dem LaserWriter eben bei weitem nicht so fix ist, wie der Apple-Parallel-Port.

    Das ist aber noch nicht alles - wenn ein Druckauftrag (erfolgreich) gesendet und gedruckt worden ist, dann kann man in Folge schicken was und wann man will (auch einen Tag und einen Rechner-Neustart später) - der Drucker ist "nicht mehr ansprechbar". Auch hierfür gibt es eine Lösung: Den Drucker im Print-Center löschen und danach wieder neu anlegen, dann ist das Gerät wieder für genau einen Druckauftrag zu haben.

    Das ist alles sehr umständlich und lästig - im Moment bin ich aber ganz froh, daß ich mit dem LaserWriter überhaupt noch was anderes machen kann, als ihn "auf den Hof zu schieben". In erster Linie wollte ich mit dem Gerät sowieso nur Korrespondenzen - also reine Textdokumente - für den Briefverkehr ausgeben. Dafür taugt's noch in hinlänglicher Form. Ob ich mit dem SetUp genauso wie früher auch Briefumschläge bedruckt bekomme, muss ich noch ausprobieren. Ich denke, dafür reicht's mir erst mal (alles, was mit Grafik ist, ist in der Regel sowieso bunt und kommt über den Tintenpisser raus).

    Vielleicht werde ich irgendwann mal, wenn die Flocken was dichter bei mir fallen, auch eine andere Lösung ausprobieren (eine PCI-Karte mit zweitem Ethernet oder gar Apple-Parallel-Port), vielleicht aber auch nicht.

    Ich hoffe, der Community mit diesem Erfahrungsbericht ein wenig weitergeholfen zu haben. Tips für eine Verbesserung der Situation (hat da nicht irgendeiner etwas von "Gimp-Print" geflüstert?) werden natürlich auch weiterhin dankend entgegengenommen. ;-)


    So long - danke für jedwedes Feedback = SeBiG
     
  10. Macci

    Macci ausgewandert.

  11. SeBiG

    SeBiG Member

    Supi, das probier' ich gleich mal aus!

    :) = SeBiG
     
  12. SeBiG

    SeBiG Member

    Howdy - funzt bis jetzt ganz gut, der GIMP! :)

    Installation habe ich zwar ein wenig den Kopf gekratzt - auch mit gedrückter ALT-Taste kommen bei "Drucker hinzufügen" bei mir keine "Advanced"-Options. Aber ich habe dann Deinen Link zu den "Supported Printers" gecheckt, danach (wie dort zu lesen) einfach den IEEE-1248 Printer ausgewählt und den anstelle von "Apple LaserWriter" mit "HP Laserjet II Series - CUPS + Gimp Print" verknüpft.

    Die ersten Testdrucke sehen gut aus! Wo ich ein wirklich hammer-hartes Riesenrohr drüber kriege, ist die %-Anzeige im Druckbalken des Print-Managers - super, Gimp!! 8-D

    Außerdem gehen die Drucke so SCHNELL und ich muss den Drucker nicht für jede Seite neu installieren. Also im Prinzip eine 1000%ige Verbesserung!

    Heißt im Klartext:

    #### Lieber Macci - VIELEN DANK für den SUPER-TIP!! ####

    +Grüße = SeBiG
     
  13. Macci

    Macci ausgewandert.

    :embar: :embar: :embar:



    Viel Spaß beim Drucken und gut zu wissen, dass es die "alte Möhre" noch tut!
    :moust: :biggrin:
     

Diese Seite empfehlen