Alternative zu Word?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Taendelman, 13. Februar 2005.

  1. Taendelman

    Taendelman New Member

    Hallo Ihr Guten!

    Habe bisher im Studium für meine Hausarbeiten (meist so 20 Seiten) immer Word benutzt (war halt das einzige, was ich kannte...). Mit dem ganzen Unfug, den Word so beim formatieren und mit den Fußnoten etc. treibt, konnte ich dabei ganz gut leben. Jetzt steht allerdings meine Magisterarbeit an, d.h. der Text wird lang und komplex gegliedert, und ich habe wirklich kein Bedürfnis danach, daß da irgendwas in die Hose geht oder das Ding komisch ausschaut o.ä.
    Frage also: welche Textverarbeitung könnt Ihr empfehlen, wenn man a) lange Texte fehlerfrei gliedern und formatieren und dann noch schick auf Papier bringen will, b) diese Texte auch mal an Leute verschicken möchte, die vielleicht nur Word oder den AcrobatReader haben und c) bei alledem etwa soviel Ahnung von Computern hat, daß man froh ist, die Kisten an- und wieder auszubekommen, ohne daß etwas kaputt geht?

    Tausend Küsse im Voraus!
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Ragtime.
    Für Privatuser kostenlos.
    Für lange und umfangreiche texte gut geeigent.
    Und dazu noch benutzbare layoutmöglichkeiten
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    laut berichten im MTN wird pages bei umfang und seitenreichen arbeiten etwas schwammig und instabil.
    Eine MAgisterarbeit würd ich damit nicht machen, das risiko wäre mir zu groß ... dann lieber bewährtes ;-)
     
  4. Taendelman

    Taendelman New Member

    Ja, an der Magisterarbeit führt wohl kein Weg dran vorbei, sonst steigen mir meine Eltern aufs Dach...

    Bin beim Surfen noch auf Papyrus und TeX bzw. LaTeX gestoßen. Ersteres scheint ja richtig idiotensicher zu sein (was mir schonmal entgegenkommt) während ich zweiteres wohl auch noch verwenden könnte, wenn ich dann irgendwann auf meiner Professur sitze und Bücher für Suhrkamp schreibe... sieht aber nach etwas mehr Hirn-Einsatz aus. Hat jemand von Euch Erfahrung mit diesen Geschichten?

    Achso: wie sieht's bei Ragtime und den anderen Programmen aus mit Konvertieren in pdf?
     
  5. Laibach

    Laibach Gast

    Dass Word bei langen Texten nervt (und nicht nur da...), kann ich nur bestätigen. Ich habe allerdings meine Examensarbeiten trotzdem in Word geschrieben, allerdings fast alle "Auto"-Funktionen rausgeschmissen und immer ewig viele Kopien erstellt.
    Ragtime finde ich etwas unkomfortabel (die kostenlose Version bietet glaube ich keine Rechtschreibkontrolle und Silbentrennung!?). Ein Vorteil von Word: Es hat fast jeder - wenn wie bei mir die Festplatte abraucht, kann man die Kopien auf fast jedem anderen Computer halt noch verwenden.
     
  6. QNX

    QNX New Member

    LaTeX

    Siehe hier !

    :cool:
     
  7. Eisenbart

    Eisenbart Gast

    Mellel!

    http://www.redlers.com/

    PDFs erstellt übrigens nicht die Textverarbeitung, sondern OSX (über die Druckfunktion Appel + P zu erreichen).

    Grüße
     
  8. MäccerNichtRum

    MäccerNichtRum New Member

    Ich würde auch LaTex empfehlen, schreibe meine Uni Sachen auch nur noch mit Texshop.
    Ich bin zwar noch nicht so weit von wegen Magisterarbeit, aber die meisten an unserer Uni empfehlen dafür LaTex.
    Man muß sich zwar eine Weile einfummeln, aber wenn mans geschafft hat, ist es echt komfortabel Texte damit zu verfassen, alles wird auch wirklich so wie man es haben will:D
    Und zum einarbeiten gibt es im Internet unzählige Hilfe Seiten und Anleitungen für die ersten Schritte mit LaTex und später auch für speziellere Anwendungen. Lohnt sich wirklich!
     
  9. iGelb

    iGelb New Member

    Hiermit oute ich mich als Fan von AppleWorks, das auch bei sehr langen Texten schnell, sicher und ressourcensparend läuft. Ein 350-Seiten Dokument hat sowas von keine Probleme gemacht, der Umstieg von Word auf Works war eine tolle Erfahrung.

    Was Gliederung, Footnotes etc. angeht bist du aber mit Latex oder Ragtime besser bedient. Zum reinen Schreiben ist der Fullscreenmodus von Ulysses eine Wonne. Word ist zum in-die-Tonne-kloppen.
     
  10. pc13

    pc13 New Member

    Auch ich empfehle RagTime, benutze es seit Jahren und bin von den Möglichkeiten nach wie vor begeistert. Du hast im Grunde von den Fähigkeiten her ein kleines Word und ein kleines Excel. Tabellen und Berechnungen sind kein Problem, dazu können auch verschiedenste Diagramme erstellt werden. Auch die Layoutfähigkeiten reichen völlig aus.
    Unter www.RagTime.de findest Du eine kostenlose Privatversion und bei Problemen immer auch Hilfe im Forum:cool:
     
  11. Mac-0-mat

    Mac-0-mat New Member

    Lass dir nicht so einen Quatsch wie Ragtime aufschwatzen. Wenn du eine wirkliche Alternative zu Word suchst, dann ist das Papyrus.

    Schau einfach unter http://www.papyrus.de/ rein, da kannst du dir eine kostenlose Testversion runterladen. Sind auch nur unter 20 MB. Trotzdem funktioniert es einfach.
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    also bei so schweren geschütz wüsste ich gern ein paar argumentative Hintergrundinfos, wieso Ragtime denn nun Quatsch ist und Papyrus so toll.
    Empfehlungen sind das eine, entscheiden muss letztendlich jeder selbst.
    Am Ende gehts nicht danach wer die größten Sprüche gerissen hat.
     
  13. stefpappie

    stefpappie New Member

    wahrscheinlich deswegen, weil RagTime schon eher richtung DTP geht und recht umfangreich ist und für den "gemeinen wörd nutzer" eher zuviel an umstellung abverlangt.

    papyrus sehr einfach zu bedienen ist, word in fast allen disziplinen um längen schlägt und vor allem das handbuch sehr genial geschrieben ist:D

    aber wie du schon gesagt hast, jeder muß selbst entscheiden
    :nick:

    stef
     
  14. G.Auer

    G.Auer Member

    Da gibt es nur ein Programm das Word ersetzt nähmlich Papyrus. Es hat alle Funktionen die man braucht,ist äusserst schlank und stabil. Es gibt derzeit nichts besseres, ist preiswert und der Support ist spitze. Ich benutze Papyrus seit über 10 Jahren zu Hause für Briefe oder CD Einlagen und im Beruf zum Schreiben vom Baustellenberichten mit eingefügten Skizzen aus meinem uralt CAD. Auch die Datenbank von Papyrus Office ist einsame Klasse was das Einrichten und die Geschwindigkeit betrifft. Aus dem Ausland zurück ins Büro, da habe ich lieber mein 540 laptop mit Papyrus genommen, als mich über Word auf dem Compaq zu ärgern.

    MfG
    G.Auer
     
  15. QNX

    QNX New Member

    Zur "Not" kannst du immer noch OpenOffice nehmen!

    :cool:
     
  16. Taendelman

    Taendelman New Member

    Leute, Dank Euch für die vielen nützlichen Hinweise (auch wenn ich zwischenzeitlich schon Angst hatte, einen Glaubenskrieg angezettelt zu haben...)! Habe mir jetzt eine LaTeX-Version, Ragtime Private und das Papyrus-Demo aus dem Netz geholt und werd dann wohl die nächsten Tage (oder Wochen) damit herumwursten. Learning by Doing, wie Konfuzius gesagt hat.

    Nochmal Danke: Taendelman
     
  17. kawi

    kawi Revolution 666

    Danke, das hätte mac-O-mat aber auch gleich schreiben können. Da ich weder Ragtime, noch Papyrus wirklich einsetze wäre mir der Unterschied nicht so bewusst.
    Dann soll man das aber auch schreiben, das "lass dir nicht den Quatsch aufschreiben" hilft auch keinem ;-)

    also thanks für die Darlegung und Trennung ... also Ragtime mehr für layout und Papyrus mehr für "Text".
     
  18. stefpappie

    stefpappie New Member

    des tät ich mal so sagen tun...

    wobei ein eingefleischter ragtime fan wird das sooooo wohl nicht unterschreiben :party:

    ich jedenfalls will mir endlich papyrus "antun"

    viel spaß

    stef
     
  19. Christen

    Christen New Member

Diese Seite empfehlen