An die Experten! Powermac G4

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von zackenbarsch, 31. Oktober 2005.

  1. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Hallo zusammen,
    folgendes schwerwiegendes Problem:
    Mein PowerMac G4 1,42 (FW800) friert ständig ein.

    Soll bedeuten: Mehrmals am Tag friert der Monitor komplett ein. Man hört manchmal noch ein knacken aus einer Audio oder Videoanwendung (QT oder iTunes) Dies passiert im wesentlichen bei höherer Belastung des Rechners.

    Konfiguration:
    - 4 * 512 MB RAM
    - 120 GB HD + 250 GB HD
    - Radeon 9000 Pro AGP (daran hängt über ADC ein 17" Apple Studio Display LCD)
    - OS 10.4.2 + alle Softwareupdates
    - Superdrive
    - alle PCI-Karten entfernt

    Was bereits gemacht?
    nahezu alles:
    - neues System aufgespielt 10.2 - 10.4 alles dabei
    - PMU - Reset.
    - Tech Tool 4 mit separater Partition komplett durchlaufen lassen.
    - HD's abgeklemmt (also mal der eine Serial Bus, mal der andere, und das mit unterschiedlichen frischen Festplatten
    - Superdrive abgeklemmt
    - Vorhandenen Speicher komplett mit memtest mehrmals über Nacht checken lassen
    - nagelneuen Speicher 512 MB verwendet und diesen auch noch mal mit Memtest und Techtool gecheckt
    - Grafikkarte rausgenommen und nochmals neu eingesetzt
    - Lüfter überprüft Temperature Monitor zeigt immer so zwischen 48 und 55 Grad an (im normalen Betrieb - nach dem Einschalten natürlich weniger) und bei ca 56 Grad dreht er kurz höher bis die Temperatur wieder fällt.

    Reproduzierbarkeit des Fehlers?
    Jepp, und das ist meine einzige Hoffnung:
    Der Mac hat eine Gravision TV-Karte. (Er friert aber auch ohne TVKarte und Installation der entsprechenden Treiber ein z.B. auf jeden Fall bei Cro Mag Rally)
    Wenn ich H.264 einstelle und damit aufnehme kommt er keine 500 MB weit. Wenn ich MPEG4 einstelle, dann ca. 1 GB, bei Apple Intermediate Codec, dann 3 GB Aufnahme. Als Auflösung die Beste. Ich habe mal einen 15 Zoll Monitor an DVI-VGA Adapter angeschlossen, 17" Apple SD abgeklemmt, Monitorauflösung nur noch 800 x 600, da hat er nahezu das doppelte an Aufnahme geschafft. Das Aufnahmeformat und die Aufnahmeauflösung blieb gleich.

    So, ich denke, ich habe alles beschrieben. Jetzt zähle ich auf die Experten hier...
    Wer kann einem verzweifelten Mac-User helfen?

    Gruß
     
  2. smartfiles

    smartfiles New Member

    Ich sehe, du hast schon viel Zeit in den Fehler investiert.
    Da bleibt nur noch zu nennen, was du noch nicht gemacht hast.

    Ich würde mal das NVRAM - Reseten

    OpenFirmware booten (Befehl+ALT+O+F)
    dann eingeben: reset-nvram
    danach: reset-all

    Da du ja das RAM schon sauber durchgecheckt hast, kann man sicher davon ausgehen dass da alles i.O. ist.
    Dass du mal einen Spannungsspitze am Rechner hattest kann man hoffentlich auch ausschliessen (Blitzschlag oder schwache Stromversorgung). Bei solchen Sachen kann das Motherboard einen Schuss kriegen.

    Ansonsten den Rechner mal zu einem guten Techniker, der die Hardware unter die Lupe nimmt.

    Gruss smartfiles
     
  3. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Danke für den Hinweis.

    Ich hab es vergessen. Den NV-Reset & Reset all habe ich auch schon gemacht. Den RAM TEST sogar auf UNIX Ebene im Single - User Modus.

    Den Weg zum Techniker wollte ich mir "vorerst" ersparen. Was könnte der denn noch machen?

    An eine Spannungsspitze kann ich mich nicht erinnern.

    Es bleibt ja nicht mehr viel übrig:

    Logic Board
    Prozessor
    Netzteil
    Grafikkarte
    Batterie

    Hat da vielleicht jemand noch eine Idee oder einen Vorschlag?
     
  4. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Mal was anderes. Steht Dein Mac in der Nähe einer Heizung o.ä.?
    Kann auch ein Wärmeproblem sein. Friert er bei geöffneter Seitenklappe auch ein oder auch so schnell ein?
     
  5. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Er steht nicht neben der Heizung. Wenn ich die Klappe im lfd. Betrieb öffne, dann dreht schon ganz kurz danach der Lüfter in kurzen Stufen immer höher. Er kühlt also schon. (also reagiert auf Temperatursteigerungen)

    Nur die Grafikkarte wird ja nur pasiv gekühlt.

    Übrigens: Vielen Dank für Eure Bemühungen. Freue mich über jeden Tip.

    Habt Ihr weitere Ideen?
     
  6. macster24

    macster24 Ort: Amsterdam

    Also für mich hört sich das nach einer überhitzten CPU an. Ich würde den Kühlkörper – der auf der CPU sitzt – entfernen und neue Wärmeleitpaste auftragen.

    Ich hatte ähnlichen Mist mit meiner 9800 Pro GraKa. Stieg wegen Überhitzung bei Doom3 ständig aus. Nach montage eines FETTEN neuen Lüfters mit eigenem Ausgang fürs „Abgas” hatte ich nie wieder Probleme.

    Für mich 2 mögliche Fehlerquellen:

    Überhitzte CPU
    Überhitzte GraKa


    :moust:
     
  7. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Darf ich das denn so verstehen, dass die CPU in einen sogenannten "Not-AUS" Zustand geht? Es ist ja immerhin der effizientere Kupfer Kühler verbaut.

    Also zuerst CPU - Paste draufschmieren und dann die Grafikkarte testen? Kann man die Karte mit einem Programm sonst noch irgendwie testen? Ich habe leider keine andere da, die ich ausprobieren könnte.

    Aber an irgendwas muss es ja liegen...
     
  8. macster24

    macster24 Ort: Amsterdam

    Ich seh gerade das es keinen VGA Kühler von Arctic Cooling für die 9000er gibt. Ist die passiv gekühlt? Also keinen Lüfter?

    Falls das so ist, tausch das Teil um oder kauf ne neuere. Hatte ich mal mit der Radeon 1. Sound lief noch aber kein Bild (schwarz) oder Freeze.

    CPU kannste ja vorher mal ausprobieren. Ist eigentlich kein Problem. Darfst nur nicht zu viel Paste auftragen. Ich denke um 0.5mm Schichtdicke ist optimal. Falls nicht so möge man mich korrigieren.

    Den „Die” vorher gut von alten Pastenresten oder Pads befreien. Dann die neue Paste auftragen. Kühler wieder drauf montieren und einschalten (evtl. noch beten :teufel: ). Ist ne Sache von 15-20 min.


    Der Kupferkühler ist zwar besser als der Alukühler, aber wenn die CPU (oder eine der beiden CPUs) keinen richtigen Kontakt zum Kühler hat – wegen schlecht verteilter Wärmeleitpaste – kann der sein Kühloptimum nicht erreichen.
     
  9. smartfiles

    smartfiles New Member

    . . . die kannst du dann sicher ersetzen, fals mit den Prozis und der Leitpaste was schief läuft.
    Hatte mal am CAD PC einen Grafikkartenlüfter der vor Staub nicht mehr drehte und so immer wieder den Freeze des Rechners auslöste.
    Neue Grafikkarte rein, da die alte sowieso zu langsam war und gut wars.

    Gruss smartfiles
     
  10. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Ansonsten mal alles und sämtliche Lüfter im Mac reinigen. Da kann sich einiges ansammeln.

    Wie macster24 schon gesagt hat, die Kühlpaste gleichmäßig, aber nicht zu dick auftragen.

    Sitzen bei Deinem Mac auch die RAM-Riegel zwischen Prozessoren und Grafikkarte (ich hab dein Board jetzt nicht genau im Kopf)? Zieh mal die beiden äußeren ab. Kann auch sein, dass durch die Hitze im Mac die RAMs streiken.
    Wie Macster hatte ich eben auch ein Hitzeproblem. Ich musste auch einen anderen Grafikkartenkühler verbauen und zusätzlich noch zwei kleine an das Gitterblech. Dann gings.
     
  11. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Danke macster,

    ich werde das auf jeden Fall ausprobieren. Jetzt kommt es auf ein paar Stunden mehr oder weniger auch nicht an... :-(

    Ich werde das mit der Paste mal ausprobieren.
    im übrigen:

    1) Wenn der Rechner abstürzt ist sofort Ruhe: Lüfter drehen konstant, variieren nicht mehr in der Speed, Festplatten schreddeln gar nicht mehr. Nur noch ggf. ein Stottern aus den Speakern.

    2) Was macht eigentlich die Grafikkarte genau? Ich denke da an meine Ausführungen oben mit dem Film:
    Monitorauflösung (nicht Filmauflösung!!!) niedriger, dann längere Aufnahme. Muss die GraKa bei höherer Auflösung mehr arbeiten und wird dann heißer? Dann würde es bedeuteten, dass die mglw. überhitzte Grafikkarte für einen kompletten Absturz des Rechners sorgt, nicht nur für eine fehlende Bilddarstellung...Kann das denn sein? Stimmen da meine Überlegungen?
     
  12. macster24

    macster24 Ort: Amsterdam

    Deine Überlegungen stimmen. Eine GraKa kannst Du mit hohen Auflösungen richtig fordern. Die Karte wird bei hoher Beanspruchung natürlich heisser. Alle Spiele liefen ohne Probleme mit dem original Kühler auf meiner Radeon 9800Pro. Doom3 war/ist das einzige Spiel für das die standard Kühlvorrichtung zu wenig war.

    Aber: Das was D_Stahl da über die RAMs gesagt hat stimmt. Das liegt alles so dicht beieinander das es da zum Hitzestau kommen kann. Zieh die RAMs mal raus (als 1. einfachste Maßnahme) und schau was passiert.

    Als nächstes würde ich die GraKa austauschen.

    Wenn das nicht geholfen hat, kannst Du Dich den Prozzis widmen....
     
  13. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Ich habe ja zeitweise mit nur einem RAM-Riegel gearbeitet. Habe in unterschiedliche Bänke immer nur einen 512MB Baustein reingepackt.

    Hat denn hier irgendjemand noch eine Grafikkarte, die er/sie mir günstig verkaufen oder temporär ausleihen würde? Portokosten übernehme natürlich ich.

    Ansonsten kann ich den Zustand der GraKa nicht testen. Und werde ich mir Wärmeleitpaste für die Prozessoren besorgen.

    Desweiteren: Wo könnte man denn den Saft für einen GraKa Lüfter herzaubern? Es liegen ja nicht wie in einer Dose überall Kabel rum.
     
  14. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Du kannst einfach beim PC-Höcker ein Y-Kabel kaufen, von dem Du dann den Strom für den Lüfter abzweigen kannst. Nur sollte der Lüfter nicht gerade am selben Kabel hängen wie die Festplatte/n. Kabel kostet € 1,--
     
  15. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    So, ich habe gestern das Prozessorboard abgefrickelt und neue Paste draufgeschmiert. Also somit auch das Board neu aufgesetzt (Falls es ein Kontaktfehler sein sollte)

    Neue Beobachtung: Wenn ich (wieder bei Aufnahme eines Films) das Gehäuse öffne, warte bis der Prozessor bei ca. 60 Grad ist und der Hauptventilator so richtig stark dreht und dann wieder schließe, bis die Temperatur wieder auf 50 Grad gefallen ist, dann wieder das Gehäuse öffne und so weiter...dann geht es problemlos.

    Es ist wohl wirklich ein termisches Problem. Ich schaue mal, wie ich irgendwie einen GraKa-Lüfter verbauen kann.
     
  16. macster24

    macster24 Ort: Amsterdam

    Wenn die GraKa (wie vermutet) nur passiv gekühlt ist, also keinen Anschluß für einen Lüfter hat würd ich mir eher ne neue Karte kaufen. Ich denke das die Karte defekt ist. Sie sollte ja OHNE zusätzliche Kühlung einwandfrei arbeiten. Ich denke das da ein Lüfter wenig hilft...
     
  17. zackenbarsch

    zackenbarsch New Member

    Hast du einen Vorsclag, welche Karte ich nehmen sollte?
    Bedingung ist, dass sie einen ADC - Ausgang hat. Ich wollte nicht noch viel Geld für einen DVI auf ADC - Adapter ausgeben. Ich vermute schon, dass es dann wieder eine ATI 9000 pro sein sollte..., oder?
     
  18. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    ATI 9000, GeForce 2 oder 4 haben auch alle ADC-
    Die sollten auf Ebay ziemlich günstig zu ersteigern sein.
     
  19. macster24

    macster24 Ort: Amsterdam

    Ich kann Dir jetzt nicht genau sagen welche einen ADC Ausgang haben, aber in so altes Eisen würde ich keinen Pfennig (äähh Cent) mehr investieren. Etwas in der R9800er Klasse (128 MB) sollte es schon sein. Natürlich nur wenn Du auch spielst. Für alles andere reichen wohl die von D_Stahl empfohlenen.
     
  20. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Die 9800er SE hat keinen ADC-Anschluß, nur VGA und DVI.
    Die 9800er mit 256 MB Ram hat ADC, läuft aber nur im G5.
     

Diese Seite empfehlen