analoges video in den mac, aber womit?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von wildwilly, 11. September 2005.

  1. wildwilly

    wildwilly New Member

    hallo,
    kann ja sein das es schon was gibt zu diesem thema,habe leider nur nix gefunden... also nicht gleich ausflippen wenn es schon irgendwo steht.

    ich will alte vhs-videos in meinen mac digitalisieren. welche hardware (rechner vorausgesetzt) empfiehlt ihr?
    thanks im voraus...
    lg
    chris
     
  2. Florian

    Florian New Member

  3. Kaule

    Kaule Aber bitte mit Sahne

    Guckst du mal hier
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Es gibt zwei Möglichkeiten: Per DV bzw. FireWire oder per USB2. In beiden Fällen brauchst Du natürlich eine Hardware-Box, welche das analoge Videosignal digitalisiert.

    Die DV-Variante ist die hochwertigere Lösung: Du kannst mit iMovie arbeiten, den Film sehr leicht schneiden und bearbeiten und mit iDVD eine DVD erstellen. Ich empfehle Dir hier einen Konverter von Canopus, z.B. den ADVC-100 oder ADVC-110. Auf gar keinen Fall solltest Du Produkte von Formac wählen wie z.B. dieses unseelige Formac Studio. Die DV-Lösung ist zudem absolut plattformunabhängig, solche Geräte arbeiten auch mit PCs und mit zukünftigen Versionen von OSX und zwar ohne zusätzliche Treiber. Nachteil: Die Konverter sind etwas teurer, im Bereich von 200 bis 200 Euro.

    Die USB-Variante ist qualitativ schlechter. Der Film wird hier bereits in der Hardware-Box nach MPEG1 oder MPEG2 konvertiert, was niemals so gut rauskommt, wie wenn das der Mac erledigt. Auch lassen sich MPEG2-Dateien nicht oder nur sehr schlecht schneiden bzw. weiterbearbeiten. Du brauchst zudem Treiber des Herstellers und kannst nicht mit iMovie arbeiten. Diese Treiber bergen die Gefahr, dass sie mit neueren OSX-Versionen erst mal nicht arbeiten. Du bist in einem sochen Fall dann auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen, dass es den Hersteller a) noch gibt und er b) auch noch Treiber für das vielleicht in Zukunft bereits veraltete Gerät liefert. Grösster Vorteil dieser Lösung: Billiger als die DV-Variante und schneller: Die Konvertierung nach MPEG2 entfällt hier, da ja bereits MPEG2 vom Konverter kommt. Die DVD ist also sehr viel schneller erstellt.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen