analoges Vides auf dem mac

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Harras, 24. Februar 2003.

  1. Harras

    Harras New Member

    Guten Morgen Forum,

    ich war am Wochenende sehr erstaunt zu sehen, daß mein Bruder
    an seiner 1000¬ Win-Kiste einfach seine Hi-8-Camera einstecken
    und aufnehmen konnte.

    wenn ich es recht verstanden habe, brauche ich dazu einen
    Video-in-Eingang, den auch der PC von Media-Markt für 1000¬
    bietet.

    Ist das wirklich bei keinem Mac möglich?

    Gruß
    Harras
     
  2. rbcb

    rbcb New Member

    Doch gibt es zb für USB..
     
  3. Harras

    Harras New Member

    also nur als teure(??) hardware erweiterung, oder gibt es einen mac,
    an den ich meine hi-8-camera so anschließen kann?

    gruß
    harras
     
  4. G3User

    G3User New Member

    Hallo,

    die beste Lösung ist natürlich eine Analog-Capture Karte zu kaufen. Was allerdings nicht grade billig ist. An Meinem Wintel PC bekomme ich die Analogen Sachen via TV Karte ( Hauppauge ) auf die Festplatte. Eine andere Möglichkeit ist eine Grafikkarte mit Video -in und -out ( wie die Radeon All-in-One oder die GeForce 3/4 ViVo ). Ob es die Video in/out Grafikkarten auch für den Mac gab bzw. gibt weiß ich nicht.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Gruß
    Axel
     
  5. Harras

    Harras New Member

    ja, danke für deine infos.

    gruß
    harras
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Von einer PCI-Karte würde ich abraten, damit hast Du nur Treiber-Probleme. Hat Dein Mac FireWire? Dann ist die beste Möglichkeit ein FireWire-DV-Konverter.

    Ich selber habe den ADVC-100 von Canopus:

    http://www.canopus.de/DE/products/advc-100/pm_advc-100.asp

    Ich kann dieses Gerät nur weiterempfehlen. Läuft perfekt unter OSX mit iMovie oder jeder anderer DV-Software (z.B. BTVpro), braucht keine Treiber und funktioniert auch an jeder DOSe, falls diese FireWire hat.

    Gruss
    Andreas
     
  7. G3User

    G3User New Member

    HI,

    Treiberprobleme am Mac ?! Ich dachte die gibts nur am Pc ! ;-)
    Spaß beiseite, ich habe wie gesagt eine TV Karte mit Chinch/SVHS In, und es funktioniert wunderbar ! Und die Karte hat grade mal 60 Euro gekostet ! Für meine DV Sachen nehme ich mein Firewire Eingang.
    Externe Lösungen sind so ne Sache. Kommt immer drauf an was man für Ansprüche hat. Über USB würde ich immer abraten, über Firewire ist es sicher besser, eine gewisse Latenz ist aber trotzdem da. Um aber mal schnell die Hi8 Cam anzuschießen reicht es aber allemal !
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok, ich gehe von OSX aus, OS9 ist für mich nur noch Historie. Und für X gibt es meines Wissens gerade eine einzige TV-Karte, die auch wirklich funktioniert (http://www.meilenstein.de). Den Schrott von Formac kann man für OSX vergessen.

    Externe FireWire-Konverter sind State-Of-The-Art. USB ist ganz klar untauglich, bestenfalls für Daumennagel-Fernsehbildchen.

    Latenz? Falls überhaupt vorhanden, stört die nicht, der Mac kann ja eh keine Echtzeitverarbeitung des Videosignals vornehmen. Viel wichtiger ist, dass Audio und Video synchron laufen, und gerade hier glänzt der Canopus (AV-Lock).

    Kannst Du mit Deiner TV-Karte eigentlich in maximaler Auflösung (DV-PAL, 720x536 und 25fps) aufnehmen? Auch wenn das geht, iMovie arbeitet nicht mit TV-Karten zusammen sondern nur mit Video über FireWire entweder von einer Kamera oder eben einem DV-Adapter.

    Gruss
    Andreas
     
  9. OompaLoompa

    OompaLoompa New Member

    "Canopus hat den D/A und A/D Wandler mit dem momentan besten Preis-Leistungsverhältnis auf den Markt gebracht."

    Steht da, und dann aber 299 US$ (??) -> Geht so etwas den nicht billiger?
    Also, falls man ein Powerbook hat, ohne PCI? Und nur mal so, zum Alltagsgebrauch Analoge Videos aufzeichen (ausgeben?) will...
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Der Canopus ADVC-100 ist keine PCI-Karte, ist eine Box mit FireWire-Anschluss.
    Diese Geräte sind Profigeräte mit maximaler Qualität, was die Übertragung des Videosignals angeht. Das hat seinen Preis. Der ADVC-100 hat damals ca. ¬400 gekostet, heute ist er aber auch billiger geworden.

    Für den Low-Cost-, sprich, Consumer-Markt, sind USB-Konverter gedacht, die aber auch mit direkter MPEG2-Konvertierung niemals an einen FireWire-Konverter herankommen. Da sind wirklich Welten dazwischen, da geht's nicht nur um Kleinigkeiten.

    Lustigerweise sind auch USB2-Geräte neu auf dem Markt, aber die sind genau so mies wie die USB1.1-Varianten - und zudem inkompatibel zu DV-Software wie iMovie. Da brauchts wieder Treiber des Herstellers und proprietäre Software.

    USB bleibt halt USB, ob nun 1.1 oder 2.0. Müll, der aus der PC-Welt stammt ;-)

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen