Analogfilm digitalisieren - wo?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Hyper, 8. Juni 2003.

  1. Hyper

    Hyper New Member

    Hallo miteinander,

    nachdem ich feststellen musste, dass mit einer Digitalkamera nicht alles geht, was mit einer guten alten analogen Spiegelreflex funktioniert, habe ich mein Museumsstück mal wieder aus dem Schrank gekramt, mir einen Bruch gehoben, eine große Tasche über den Bauch gehängt und durch die Gegend fotografiert. Die Bilder aber möchte ich natürlich trotzdem gerne digitalisiert haben. Kann mir da jemand einen Entwickler empfehlen? Photocolor und Fotolaboclub liefern nur 1,3 Mio. Pixel, und das ist dann doch etwas zu dürftig.
    Danke,
    Henning
     
  2. arbs9

    arbs9 New Member

    Ich habe es früher immer über Pixelnet machen lassen. Die Bilder im "Large"-Ordner sind aber auch nur 1583x1084. Das wird dir dann sicher auch zu klein sein. Ich weiß nicht, ob es jemanden gibt der da noch mehr rausholt. Vielleicht gibt das Kleinbildnegativ ja garnicht mehr her.
     
  3. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    versteh grad fast gar nichts!
    was ist pixelnet? ein anbieter? das kostet doch nur! das geht schon selbst! habe gerade die tv-karte aus meiner alten DOSe ausgebaut und bau die jetzt mal in den mac ein und such mir n treiber! wer was tolles dazu weiss, der kanns mir ja posten! auf der karte steht 38104 Rev B529 (haupauge) von 1999!
     
  4. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    oh. sorry. hab mich grad im posting geirrt!
     
  5. ChinaNorbert

    ChinaNorbert New Member

    preiswert und gut ist die Möglichkeit, die Bilder als FotoCD brennen zu lassen. Da passen auf eine CD ca. 100 Bilder. Das kann man in guten Fotoläden und Kaufhäusern abgeben. War immer sehr zufrieden und kostete vor längerer Zeit einmal 35 Euro pro CD

    Norbert
     
  6. MagicBerlin

    MagicBerlin New Member

    Habe mir vor kurzem mal diese direkt scans vom Negativ Film angetan. Also diese 1500 x tausendirgendwas Auflösung bei der Filmentwicklung.
    Lass bloss die Finger davon! mit einer geringen Auflösung könnte man ja noch leben. Aber die Qualität ist dermassen mies das es sich wirklich nicht lohnt.
    Flache farben, teilweise hoffnungslos überbelichtet, dicke Fussel, dünne Fussel usw.
    Und das alles zu einem unverschämten preis von rund 10 ?. (entwicklung und Foto CD)
    Wie man von diesen miesen Scans auch noch Abzüge (wie angeboten) machen kann ist mir schleierhaft.

    mein Tip: Den Film entwickeln lassen, papierabzüge begutachten und dann von den ausgewählten Bildern eine Kodak Photo CD anfertigen lassen. Ist zwar auf den ersten Blick etwas teurer. Aber auch nur auf den ersten Blick....
     
  7. Achmed

    Achmed New Member

    Glaub das einzig sinnvolle ist ein diascanner.
    Es gib auch ein paar Firmen die das erledigen.
    (Also nicht irgendwelche Fotolabore)
     

Diese Seite empfehlen