Anfängerfrage / iMovie

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Ganimed, 28. Februar 2004.

  1. Ganimed

    Ganimed New Member

    Hab gerade meine ersten Film aus der DV Cam in iMovie bearbeitet. Wie gilt es den jetzt abzuspeichern, dass die Qualität noch ordentlich ist, andererseits sollte die Datei nicht zu übermächtig werden.
    Wie macht ihr das normalerweise?

    Danke für Ratschläge!
     
  2. sandretto

    sandretto Gast

    Das beste Verhältnis von Qualität/Bitrate und "Prozessorhunger", hat der Foto-JPEG-Codec bei 75% Qualität ! Die Bitrate entspricht in etwa derjenigen des DV-Codecs, bei jedoch sichtbarer Ueberlegenheit.

    Nach ausgiebiger Recherche im Web, und eigenen Erfahrungen, benutze ich mittlerweile beim capturen nur noch diesen Codec. Selbst im Vergleich mit absolut verlustlosen Codecs wie "Component Video" oder "Keine", ist kein Unterschied zu sehen, jedenfalls nicht auf den ersten Blick.

    Die Frage die sich aber stellt, was möchte man mit diesem Film schlussendlich machen ?! Denn iMovie kann nur mit DV umgehen, iDVD wandelt zu MPEG-2. Eine VCD ist MPEG-1 und eine SVCD wiederum MPEG-2. Im Web ist Flash und MPEG-4 im kommen, bei den Kiddis ist wohl DivX der Favorit.

    Wenn du den Film ausschließlich auf der Festplatte horten möchtest, als Dokumentarfilm oder Trailer, oder Lern oder Vorführfilm, oder was auch immer, so bieten sich die Codecs SorensonVideo3 und die diversen MPEG-4-Codecs an (3ivX mein Favorit), die bei guter Qualität recht stark komprimieren. Wenn es Rohschnitte sind, die du irgendwann wieder in iMovie wieder bearbeiten möchtest, dann lass sie so sein, denn bei jeder Wandlung geht etwas an Qualität verloren, ausser du nimmst einen verlustlosen Codec wie "Component Video" oder "Keine", das ergibt dann aber heavy Bitraten ! Also Patentlösung gibt es keine, man sollte also schon wissen, wohin die Reise schlussendlich geht.
     
  3. Ganimed

    Ganimed New Member

    Danke erstmal!
    hört sich gut an, weiss leider nicht, wie ich aus iMovie heraus einen Film als jpeg abspeichern kann.
    Wie gesagt, ist mein erster Versuch und mein Plan diesbezüglich nicht so toll...


    :rolleyes:
     
  4. sandretto

    sandretto Gast

    >>>Danke erstmal!
    hört sich gut an, weiss leider nicht, wie ich aus iMovie heraus einen Film als jpeg abspeichern kann.

    Eigentlich gar nicht, denn der "Foto-JPEG" Codec ist dafür gedacht, wenn man von einer TV-Karte, oder einer anderen PCI-Karte, analoges Material capturen möchte. Normalerweise ist dafür der "Motion-JPEG" Codec gedacht, der jedoch bei gleicher Qualität die grössere Bitrate ergibt, deswegen "Foto-JPEG" bei 75% Qualität.

    In deinem Fall aber, bringt das wenig bis gar nichts, denn eine nachträgliche Wandlung von DV (iMovie-Standardformat) zu "Foto-JPEG", würde nachher nicht besser aussehen, und für was überhaupt. Du kannst jetzt aber direkt aus iMovie heraus dein Film exportieren. Unter > Ablage > Exportieren > Als QuickTime Film > Eigene Einstellungen > Optionen...
    Da stehen dir alle Codecs von QT zur Verfügung.

    Aber wenn du selber noch nicht weisst wohin die Reise geht, lass alle Files in deinem iMovie-Projekt.
     
  5. Ganimed

    Ganimed New Member

    Genau diese Optionen hab ich gesucht. Da werd ich jetzt schon was Passendes für mich finden.
    Hier gilt wohl auch wie in allen anderen Bereichen "learning by doing".
    Werd mich ranhalten, der Anfang is geschafft.
     
  6. Ganimed

    Ganimed New Member

    Hab gerade meine ersten Film aus der DV Cam in iMovie bearbeitet. Wie gilt es den jetzt abzuspeichern, dass die Qualität noch ordentlich ist, andererseits sollte die Datei nicht zu übermächtig werden.
    Wie macht ihr das normalerweise?

    Danke für Ratschläge!
     
  7. sandretto

    sandretto Gast

    Das beste Verhältnis von Qualität/Bitrate und "Prozessorhunger", hat der Foto-JPEG-Codec bei 75% Qualität ! Die Bitrate entspricht in etwa derjenigen des DV-Codecs, bei jedoch sichtbarer Ueberlegenheit.

    Nach ausgiebiger Recherche im Web, und eigenen Erfahrungen, benutze ich mittlerweile beim capturen nur noch diesen Codec. Selbst im Vergleich mit absolut verlustlosen Codecs wie "Component Video" oder "Keine", ist kein Unterschied zu sehen, jedenfalls nicht auf den ersten Blick.

    Die Frage die sich aber stellt, was möchte man mit diesem Film schlussendlich machen ?! Denn iMovie kann nur mit DV umgehen, iDVD wandelt zu MPEG-2. Eine VCD ist MPEG-1 und eine SVCD wiederum MPEG-2. Im Web ist Flash und MPEG-4 im kommen, bei den Kiddis ist wohl DivX der Favorit.

    Wenn du den Film ausschließlich auf der Festplatte horten möchtest, als Dokumentarfilm oder Trailer, oder Lern oder Vorführfilm, oder was auch immer, so bieten sich die Codecs SorensonVideo3 und die diversen MPEG-4-Codecs an (3ivX mein Favorit), die bei guter Qualität recht stark komprimieren. Wenn es Rohschnitte sind, die du irgendwann wieder in iMovie wieder bearbeiten möchtest, dann lass sie so sein, denn bei jeder Wandlung geht etwas an Qualität verloren, ausser du nimmst einen verlustlosen Codec wie "Component Video" oder "Keine", das ergibt dann aber heavy Bitraten ! Also Patentlösung gibt es keine, man sollte also schon wissen, wohin die Reise schlussendlich geht.
     
  8. Ganimed

    Ganimed New Member

    Danke erstmal!
    hört sich gut an, weiss leider nicht, wie ich aus iMovie heraus einen Film als jpeg abspeichern kann.
    Wie gesagt, ist mein erster Versuch und mein Plan diesbezüglich nicht so toll...


    :rolleyes:
     
  9. sandretto

    sandretto Gast

    >>>Danke erstmal!
    hört sich gut an, weiss leider nicht, wie ich aus iMovie heraus einen Film als jpeg abspeichern kann.

    Eigentlich gar nicht, denn der "Foto-JPEG" Codec ist dafür gedacht, wenn man von einer TV-Karte, oder einer anderen PCI-Karte, analoges Material capturen möchte. Normalerweise ist dafür der "Motion-JPEG" Codec gedacht, der jedoch bei gleicher Qualität die grössere Bitrate ergibt, deswegen "Foto-JPEG" bei 75% Qualität.

    In deinem Fall aber, bringt das wenig bis gar nichts, denn eine nachträgliche Wandlung von DV (iMovie-Standardformat) zu "Foto-JPEG", würde nachher nicht besser aussehen, und für was überhaupt. Du kannst jetzt aber direkt aus iMovie heraus dein Film exportieren. Unter > Ablage > Exportieren > Als QuickTime Film > Eigene Einstellungen > Optionen...
    Da stehen dir alle Codecs von QT zur Verfügung.

    Aber wenn du selber noch nicht weisst wohin die Reise geht, lass alle Files in deinem iMovie-Projekt.
     
  10. Ganimed

    Ganimed New Member

    Genau diese Optionen hab ich gesucht. Da werd ich jetzt schon was Passendes für mich finden.
    Hier gilt wohl auch wie in allen anderen Bereichen "learning by doing".
    Werd mich ranhalten, der Anfang is geschafft.
     

Diese Seite empfehlen