Angela Merkel ...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Sunny, 19. März 2003.

  1. Sunny

    Sunny New Member

    ... möchte, dass die Union bei der nächsten Wahl die Regierung stellt.
    Angela Merkel weiss, dass der größte Teil der Bevölkerung den Krieg im Irak und die Art und Weise des Zustandekommens NICHT möchte, und mit dem Kurs von Schröder - wenigstens in dieser Beziehung - einverstanden ist. Trotzdem wird sie nicht müde, immer wieder zu betonen, dass der Weg der US-Regierung der richtige sei - mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen! Wenn sich bereits solche ehemaligen Ultra-Hardliner wie ein Friedhelm Gauweiler für den Frieden einsetzen, kommt mir ein schlimmer Gedanke: Hat die Truppe um Merkel bereits jenes Mass an Inkompetenz erreicht, diesen Punkt, an dem man nur noch reflexartig "dagegen" ist, egal was Schröder tut, sagt oder denkt? Hauptsache dagegen - ohne selbst wirkliche Alternativen bieten zu können? Dann möchte ich, dass Schröder die nächsten 20 Jahre an der Regierung bleibt. Ach ja: dass der hessische Koch auch zu dieser Meute gehört ist keine Überraschung, oder?
     
  2. Balrock

    Balrock New Member

    Tja, dass wird wohl wieder nichts mit einem(er) CDU/CSU Kanzler(in)
     
  3. Harlequin

    Harlequin Gast

    Wenn jetzt noch Schroeders SPD die Ueberflugsrechte und logistische Unterstuetzung fuer die US Truppen einstellen und die deutschen Soldaten aus Awacs und Kuwait abziehen wuerde, dann waere die SPD Politik fuer mich etwas glaubwuerdiger.

    .
     
  4. DonRene

    DonRene New Member

    peter heißt er der gauweiler ;)

    ansonsten haste ganz recht :)
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Du mußt schon ein wenig mehr Verständnis für die Position von Frau Merkel und dem Obernachdenker Schäuble aufbringen. Die Willigen in der Union haben das Problem, daß sie sich von Anbegin an hinter Bush und dessen Kriegstreiberei gestellt haben, es aber hier als Vertrauen in die US-Regierung verkauften. Dann wurde dieses "Vertrauen" von Tag zu Tag mehr und mehr erschüttert, indem sich herausstellte, daß die wahren Absichten des US-Präsidenten halt doch andere sind, als es manche auch hier glaubten.
    Aber statt irgendwann mal zu sagen - okay, jetzt ist ein Punkt erreicht, wo wir nicht mehr mitziehen,- stellten sich die Oberchristen nur immer weiter an Bushs Seite. Erst haben sie darauf vertraut, daß es die Drohkulisse ist, die zum Erfolg führt. Als dann, obwohl die Inspektionen einen guten Weg beschritten, aus der Drohkulisse ein Aufmarsch mit klarer Kriegsabsicht wurde, wollten die Treuen daran glauben, daß Saddam Hussein eine Bedrohung für den Weltfrieden ist und beseitigt werden muß. Beweise konnten sie bisher freilich nicht vorlegen. Dann hat man sich blauäugig und dumm darauf verlassen, daß ein Krieg doch noch verhindert werden könne, wenn die UNO sich nur der amerikanischen Positin unterwirft. Dann hat man sich in die irrige und naive Ansicht geflüchtet, Saddam Hussein könne den Krieg durch einen Rückzug ins Exil verhindern. Aber noch ehe die naive Schleimspur-Angie das Maul zu machte, wurde auch das aus dem Weißen Haus schon wieder verworfen und der sichere Einmarsch angekündigt.
    Wer sich auf seinen großen Freund so sehr verläßt und so wenig verlassen kann und ihn gleichzeitig so sehr in Schutz nimmt und sich für ihn einsetzt, ist auf Gedeih und Verderb dazu verflucht, an seiner Seite zu bleiben um nicht noch unglaubwürdiger zu werden, als es ohnehin schon der Fall ist. Da ist es auch kein Wunder, daß man sich das Vokabular des amerik. Präsidenten zueigen macht und jeder seiner Entscheidungen was gutes abgewinnen muß. Nur mit der Erklärung haperts noch ein wenig. Da sollten sich die Willigen aus der Union etwas mehr Zeit nehmen. Schon Stunden später könnten sie überrascht weren, daß ihr Geschwätz von vorhin nichts mehr wert ist und sie um neue Erklärungsveruche ringen müssen.
     
  6. RadioMan

    RadioMan New Member

    Die innere Zerrissenheit der Union macht sie noch unglaubwürdiger als sie eh schon ist. Hessen-Herpes Koch hat bei der Spendenaffäre gelogen, jetzt stellt er sich mit Angie an die Seite der USA. Stoiber hat vor der BT mit Investitionsprogrammen gelockt und konnte nicht sagen, wie er´s bezahlen will, ohne ein Defizitverfahren aus Brüssel zu bekommen. Jetzt schweigt er zum Krieg. Herr Müller aus dem Saarland sagt irgendwas von "Völkerrechtsbruch" und äußert eine anscheinend eigene Meinung und entschuldigt sich am gleichen Tag, weil Angie ihn zurückgepfiffen hat. Irgendwie erscheint´s mir aber doch konsequent. Nur kein Fettnäpfchen auslassen. Ist eher peinlich für die Union. Wer aber so blauäugig durch die Welt läuft, und so wenig Weitsicht besitzt, obwohl die Union ja, wie sie es selbst gerne darstellt, mehr mit der US-Obrigkeit zu tun hat als die Regierung Schröder, der hat´s nicht besser verdient, als ein Haufen dummer Kinder ohne Konzept darzustehen. Für mich ist die Union auf jeden Fall noch weniger eine Alternative als vorher.
     
  7. schnitz

    schnitz Member

  8. raincheck

    raincheck New Member

    Vor allem: Wenn Angie sagt, dass die CDU voll und ganz hinter Bushs Ultimatum steht und den dazugehörigen Konsequenzen - dann heißt dies, dass die CDU, wäre sie an der Regierung, deutsche Soldaten für den Überfall auf den Irak zur Verfügung stellen würde.
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    das war mir von Anfang an klar. Das Gewäsch dieser Leute war stets von Heuchelei und Naivität durchsetzt. Nur sagen konnten sie es halt nicht.

    Heute erklärt der Heuchel-Schäuble in der Esslinger, man stehe hinter dem Ultimatum, schließlich sei Saddam Hussein eine Bedrohung für den Weltfrieden.
    Abgesehen davon, daß die Behauptung, ein Rückzug Saddams könne den Krieg verhindern, von denen, die das treudoofe Vertrauen der Union hatten, selbst ad absurdum geführt wurde, kann der Herr Schäuble für seine Behauptung über die Bedrohung für den Weltfrieden keinerlei Beweise anführen. Aber er wiederholt sein Gewäsch ein um andere mal, immer nach dem Motto, irgendwas wird schon hängen bleiben.

    Ach ja, er ist nicht für den Krieg, aber Deutschland sollte fest an der Seite der USA bleiben.

    So so.
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Schäuble wir kriegen Dich, egal wohin Du rollst!
     
  11. Die Frau Merkel weiß aber auch um die Kurzfristigkeit des Wählergedächtnisses.

    Und *dagegen sein* ist ihr Job - mehr kann sie eh nicht machen. Brauchbare Konzepte wird auch sie nicht auf dem Hut zaubern, ohne Porzelan zu zerschlagen ... das kann man aber immer erst nach der Wahl.

    Inkompetenz hinder die wenigsten Politiker am Handeln :)
     
  12. terkil

    terkil Gast

    >Inkompetenz hinder die wenigsten Politiker am Handeln :) <

    Das kann man bei Rot-Grün ja auch sehr schön beobachten:

    Zuwanderungsgesetz: Zweimal im Bundesrat gescheitert !

    NPD-Verbot: Klage landet wegen Inkompetenz der Kläger im Papierkorb !

    usw.
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Man, mir geht diese Betroffenheitsjule mit ihrer ewigen Lamentiererei gewaltig auf den Senkel. Am Anfang war sie noch einigermaßen vernünftig (immer zu sehen in Relation zu den anderen CDU-Granden), aber mittlerweile überholt sie alle anderen CDUler rechts.
    Diese unsägliche Arschkriecherei gegenüber der US-Regierung, damit wird sie sicher gerade im Osten gewaltige Stimmenmehrheiten einfahren;-)
     
  14. DonRene

    DonRene New Member

    das npd verbot war eine parteiübergreifende aktion. nur die fdp wollte das verbot nicht.

    beckstein und schilly haben gestern den rüfel bekommen.
     
  15. maiden

    maiden Lever duat us slav

    na terkil, wenn der Bundesrat mit seiner CDU-Mehrheit das Kriterium für die Unfähigkeit der Regierung ist, hast Du irgendwie die Strukturen unserer Demokratie nicht richtig verstanden.
     
  16. DonRene

    DonRene New Member

    ich kann die stimme von der schon net hören - muss ich gleich weiterzappen.

    und solange die immer sagt: " ich sage nur..." kann sie sagen was sie will. da wird sie es zu niix bringen. hat die den keinen pr-berater?

    mal was anderes: was denkst du wie groß der ihre brustwarzen sind? so groß wie ein bierdeckel oder eher wie eine untertasse?

    :))
     
  17. Sunny

    Sunny New Member

    stehen die politischen Fähigkeiten in irgendeiner Relation zu körperlichen Merkmalen? Da kann man bei manchen Politikern aber auf einiges schliessen ?
     
  18. DonRene

    DonRene New Member

    nee warum? hab ich das irgendwie angedeutet?
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich war auch einigermaßem verwirrt, ob deiner letzten Frage.
     
  20. DonRene

    DonRene New Member

    warum denn? interessieren tut mich das schon. weil die alte ist extrem hässlich und da hängt bestimmt alles wenn du die mal ohne klamotten siehst. pui deibel

    ich weiß das ist jetzt alles ein bissl viel.für so manchen ;)

    aber ich mag es nicht wenn dumme frauen das maul aufmachen. und wenn sie dann noch hässlich sind ist es ganz aus.
     

Diese Seite empfehlen