Anschluss des PM G5 an Stereoanlage wie?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von happy-switcher, 2. November 2006.

  1. happy-switcher

    happy-switcher New Member

    reicht der audio ausgang des powermac g5 zum anschluss an eine einigermaßen gute stereoanlage oder lohnt sich der kauf einer internen bzw. externen usb soundkarte?
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ja, es reicht. Aber probiere es doch einfach aus, ein entsprechendes Verbindungskabel kostet weniger als 5 Euro!

    Grüße, Maximilian
     
  3. Jennes

    Jennes New Member

    mein G5 hängt an einem Audio Interface (Edirol fa-66 Firewire) allerdings hauptsächlich, damit ich Audioeingänge (XLR, Klinke) habe.
    Zum normalen Musikhören an der Stereoanlage reicht der interne Ausgang völlig aus... habe das selbst jahrelang so gemacht.
    Ein Kabel von 3,5mm Klinke auf 2 Cinch Stecker genügt. :)
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Ja, reicht. Einfach Adapterkabel mit 3,5mm Stereo-Klinke auf der einen Seite und Cinch auf der anderen Seite besorgen. Aber, und jetzt kommt's: wenn du einen Receiver oder Tuner mit der Hausantennenanalge (auch Kabel) verbunden hast, wird in den meisten Fällen eine Brummschleife entstehen. Man hört dann das 50 Hz Netzbrummen mehr oder weniger störend. Abhilfe schafft nur ein Mantelstromfilter (z.B. Conrad-Elektronik oder im Hifi-Handel nachfagen). Es gibt welche, die zwischen das Antennenkabel kommen, oder die Filter, die an das Cinch-Kabel kommen.

    Wenn dein Verstärker auch optische Eingänge hat (S/PDIF). Das hat Vorteile: keine analoge und störanfällige Übertragung, der bessere D/A-Wandler im Verstärker wird genutzt und das Problem der Brummschleife wird umgangen. Dazu einfach ein TOS-LINK-Kabel kaufen und den Mac mit der Anlage verbinden.
     
  5. happy-switcher

    happy-switcher New Member

    danke, dann werde ich das mal versuchen. habe die nubox 310 an einem denon verstäker - geht bestimmt gut ab.
     
  6. happy-switcher

    happy-switcher New Member

    so habe alles angeschlossen - klingt ziemlich gut. aber der mensch ist ja nie zufrieden. könnte ich mit einer Delta Audiophile 2496 von m-audio einen besseren sound erzielen als mit dem integrierten analog out? hat da jemnand erfahrungen gemacht?
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Mit diesem Gerät habe ich keine Erfahrungen, aber ich habe mir die Daten angesehen. Die unterscheiden sich, was die Tonausgabe angeht, nicht wesentlich von denen Deines Computers. Bei Audio In sieht es anders aus, da würde es sich eher lohnen. Oder bei digitalem Filmton (Dolby Digital und DTS), das kann der Mac gar nicht. Oder wenn Du ein Midi-Interface brauchts.
    Aber für Stereo-Ton von der CD lohnt es sich m.E. nicht. Da kannst Du für das Geld besser einen richtig guten CD Spieler von vor zwei oder drei Jahren bei eBay kaufen...

    Grüße, Maximilian
     
  8. happy-switcher

    happy-switcher New Member

    alles klar - hast mich beruhigt. grüße an meine heimatstadt
     
  9. happy-switcher

    happy-switcher New Member

    hatte die möglichkeit eine usb soundkarte von edirol am g5 auszuprobieren (edirol ua-1ex) und muss sagen, dass sich die klangliche auflösung nochmals verbessert hat. es hört sich insgesamt luftiger und feiner aufgelöst an. lohnt sich also. das ding kostet knapp 70 euro
     
  10. olsen

    olsen New Member

    Also Leute, um einen Power Mac G5 seriös an eine Audio-Anlage anzuschliessen gibt es drei Möglichkeiten:
    1. aus dem optischen Digitalausgang per Lichtleiterkabel (Toslink) an einen D/A Wandler, und dann symmetrisch via XLR direkt an Aktivlautsprecher. Das ist für mich der seriöseste Weg, erlaubt dann aber nur Audio-Files vom Rechner.
    2. über ein Audio-Interface (z.B. Mackie Spyke) symmetrisch via TRS Klinke an Aktivlautsprecher, oder auch an einen Vor- oder Vollverstärker (empfehlenswert vor allem bei Anschluss an konventionelle Stereo-oder Suround-Audio-Anlage mit passiven Lautsprechern
    3. aus dem optischen Digitalausgang per Lichtleiterkabel direkt an einen Vor- oder Vollverstärker mit optischem Digitaleingang (gibt es aber nicht allzu viele) und dahinter dann eben die anderen Komponenten der Audio Anlage.

    Vergesst den 3,5mm Analog-Audio-Ausgang am G5, das ist Spielzeug. Es rauscht und brummt (nicht selten), die Rauschabstände sind miserabel und der Stecker wie auch ein entsprechendes Kabel Brumm- und HF-Einstreuungssensibel und dazu noch unsymmetrisch. Das klingt sehr bescheiden und ist den Möglichkeiten eines G5 in keinster Weise würdig.

    Da die Signalverarbeitung der Audiosignale im G5 halbwegs brauchbar und vernünftig ist, hätte Apple ohnehin statt der Mini-Klinke gleich einen soliden und vernünftigen elektrischen Digitalausgang, oder einen besseren Analogausgang mit mindestens RCA Phono-Plug-Buchsen ausstatten sollen, aber der ganze Ramsch von Plastikdosen mit 3,5er Klinke soll ja auch verkauft werden ;)
     
  11. Falko

    Falko DonFalkone

    Rate Dir zur Digital-Verbindung; wenn Dein Denon ein AV-Verstärker (also z.B. A11XV/A1XV) ist (oder auch doch nur ein Receiver) wird über sehr gute Wandler verfügen - auf jeden Fall über weit bessere als der G5 oder relativ günstige USB-Karten. Nimmt man das Analog-Rauschen bei der Übertragung noch dazu müsste die Qualität deutlich besser sein, selbst wenn nur Lichtleiter und kein elektrisch-digitaler Ausgang am G5 zur Verfügung steht.
     
  12. freaksound

    freaksound New Member

    Hab die Audiophile 2496 und bin sehr zufrieden damit.
    Klingt gut, keine Probleme mit Brummschleifen und auch sehr gute Eingänge wenn man mal was analoges digitalisieren will.
     

Diese Seite empfehlen