Apple Aktie, Aktiensplit & Abgeltungssteuer

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von petervogel, 28. April 2014.

  1. petervogel

    petervogel Active Member

    Hallo,

    dies wird alle Apple Aktieninhaber sicherlich interessieren, besonders jene, die ihre Aktien vor der Einführung der Abgeltungssteuer erworben haben.

    Am Wochenende las ich im Manager Magazin online, dass der Fall eintreten könne, dass durch den Split 7:1 im Juni die neuen Aktien unter die Abgeltungssteuer fallen könnten, auch wenn die alten Aktien lange vor der Einführung der Abgeltungssteuer erworben wurden. Es käme wohl darauf an, wie die neuen Aktien von Apple benannt würden, ob der Fall nun eintrifft oder nicht.

    Um das einmal an einem Beispiel für langjährige Besitzer zu verdeutlichen, die die Aktie im Jahr 2000 erworben haben:

    10 Aktien zu derzeit 420,- € ergibt beim Verkauf 4.200,- € steuerfrei


    Nach Split 7:1 ergäbe sich wohl folgendes Szenario:

    10 Aktien (Alt) zu 70,- € ergibt 600,- € steuerfrei

    60 Aktien neu zu 70,- € ergäbe 3600,- €, deren Kursgewinn mit 25% versteuert werden muss. Jetzt ist die Frage, ob es sich dann um den Kursgewinn seit dem Split handeln würde oder nur den nach dem Split? Letzteres wäre sicherlich zu verkraften, aber wenn es um den gesamten Kursgewinn seit 2000 ginge, dann wäre das wohl sicherlich fast 80 oder mehr Prozent vom jetztigen Wert, auf den 25% Steuern fällig wären:

    Bei 3600,- € und ca. 80% Kursgewinn wären das 2880,- € zu versteuern mit 25%, also etwa 720,- € Abgeltungssteuer.


    Somit würde man in diesem Fall anstatt 4200,- € nur noch 2760,- € ausbezahlt bekommen, fast 35% weniger. Bei einer größeren Anzahl an Aktien macht das einen riesigen Betrag aus.

    Das Manager Magazin rät im Zweifel dazu, dass man die Aktien vor dem Split einfach verkaufen solle, um dann nach dem Split wieder einzusteigen, weil sie selber nicht wissen, wie das nun wirklich gehandhabt wird.

    Wie gesagt, das betrifft nur Käufer von Aktien, die vor der Einführung der Abgeltungssteuer gekauft hatten.

    Gibt es hier noch andere User, die im gleichen Boot sitzen?

    Hier noch der Link zu dem Artikel:

    http://www.manager-magazin.de/immobilien/artikel/a-966125.html

    Ich wäre über Meinungen dazu dankbar!

    Gruß

    Peter
     
  2. BaciVE

    BaciVE New Member

    Wenn die WKN gleich bleibt, dann fallen keine Abgeltungssteuern an. Bei Google waren die neuen Aktien mit anderen Merkmalen ausgestattet, quasi Bonusaktien, weshalb die Abgeltungssteuer fällig war bzw. der Verlust der Steuerfreiheit bei vor 2009 angeschafften Aktien. Bei Apple sollte es einfach ein regulärer Split sein.

    Siehe auch dieser Blogeintrag mit Verweis zum Bundesfinanzministerium: http://www.gevestor.de/details/bei-einem-aktiensplit-fallt-keine-abgeltungssteuer-an-632507.html
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    @BaciVE

    Danke Dir! Das klingt doch schon einmal nach einer guten Information. Ich fand es sehr seltsam, dass das Manager Magazin nicht in der Lage ist, diesbezüglich eine klare Auskunft zu recherchieren und zu geben, sondern den Leser auch noch verunsichert.
     

Diese Seite empfehlen