Apple bald Tod?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von nicedayq, 30. August 2002.

  1. tobio

    tobio New Member

    Kann ich nichts zu sagen Steve hat mir keine Akteneinsicht in Buchhaltung und Planungsabteilung gewährt ;-)
    Man kann also nur spekulieren ... und das hat hier nichts zu suchen im tech Forum.

    tobio
     
  2. nicedayq

    nicedayq New Member

    Laut Analystenberichten steht Apple eine schwere Zeit bevor, wenn der Konzern es nicht schafft, seine bisherigen Marktanteile im Bildungsbereich mindestens zu halten. Um seine Marktposition zu verstärken müsste das Unternehmen wieder "2.Klasse Macs" (--> Clones) erlauben die billiger sind. So kann der Anwender zwischen mehreren Hardwarealternativen wählen, wie dies bei Pcs seit jeher der Fall ist!

    Ich denke, dass dies zweifellos zu einer Verbreitung der Macs führen würde, allerdings würde die Systemintegrität des Macs erheblich unter dieser Massnahme leiden. Betriebswirtschaftlich wäre dies der einzige Weg den Apple hat um langfristig nicht unter die Räder zu geraten! Eure Meinungen bitte!!!
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    > Betriebswirtschaftlich wäre dies der einzige Weg den Apple hat

    Clones von anderen Herstellern hat Apple ja schon mal erlaubt, mit ROMs, die die Anbieter bei Apple kaufen mussten, um die Kisten Mac-OS-tauglich zu machen. Der Schuss ging sowas von nach hinten los, dass Apple daran beinahe eingegangen wäre, da die eigenen Hardware-Verkäufe eingebrachen. Apple hat die Notbremse gezogen und Lizenzen für Clones wieder abgeschafft.

    Außerdem geht es Apple wirtschaftlich sehr gut. Apple kauft doch eine Technologie und eine Firma nach der anderen gerade auf. Wieviele Milliarden Dollar hat Apple gerade flüssig? Das wird doch immer bei jedem Quartalsergebnis bekanntgegeben &
     
  4. Brainysmurf

    Brainysmurf New Member

    ...das Adjektiv heißt "tot" ;-) Nur mal nebenbei. Wir wollen ja nicht, dass uns die DOSen-Nutzer noch für Trottel halten, oder?
     
  5. Ja, Analysten haben auch vor 2 Jahren Telekom und EM.TV, met@box und wie die Idioten noch alle heissen empfohlen. Gehört wirklich nicht hierher: aber Analysten sind alles andere als seriös und ein Clone kommt mir nicht ins Haus.
     
  6. Luc

    Luc New Member

    lol
    Klugscheisser! Wie ich *g*
    Gruss
    Luc
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Wenn schon Analystenmeinungen wiedergeben,dann bitte Ross u. Reiter nennen.
    "Analyst" ist kein geschützter Begriff.

    Außerdem sollten die Leute mal davon wegkommen immer zu glauben,das die Firma Apple Comp. ihr Geld mit dem Verkauf von Applerechnern u. dazugehöriger Software verdient.
    Entscheidend für den Bestand einer Firma sind deren Patente u. die damit verbundene Lizenzvergabe.
     
  8. anubis

    anubis New Member

    ja, dank os x2
     
  9. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    wie es schon geschrieben wurd: apple hat mal clones zugelassen, aber das war zu einer zeit, als die firma sowieso auf das ende zusteuerte und verluste ohne ende machte.
    zudem wurde die vergabe von lizenzen seitens apple langsam durchgeführt und hätte eigentlich schon jahre vorher passieren müssen - ungefähr zu dem zeitpunkt als ein gewisser herr gates briefe an apple schrieb und apple bat, dies zu tun, noch lange bevor der pc seinen grossen durchbruch hatte. aus heutiger sicht ist das wohl nicht mehr machbar, denn apple lebt zu einem grossen teil von den hardwareverkäufen (kein wunder, wenn man sich anguckt, was ein zusätzlicher speicherriegel für einen mac im applestore kostet).

    die verbreitung von macs kann man durchaus erhöhen, aber dafür benötigt man fernsehwerbung, und zwar viel davon, nicht nur diese "spezialisten" von den promo-teams im saturn oder mediamarkt.
    günstige preise und für pc-user wichtige hohe prozessortaktungen wären auch nicht verkehrt.
     
  10. Sie haben die besten Designer und das beste Betriebssystem, welches andere (Windows und Linux ein bisschen wie Micky-Mouse-Systeme aussehen lässt). Ich glaube nicht, dass es Apple bekommen würde, seine Domäne und Ruf als Luxuscomputerhersteller zu verlassen. Denn das sind sie zweifelsohne, auch wenn der eine oder andere dagegen ist. Die Nachricht, dass Jobs mit Intel liebäugelt halte ich für einen politischen Schachzug, um Motorola unter Druck zu setzen. Im Bereich der Prozessorleistung (Taktfrequenz) hinkt Apple aber deutlich den PCs hinterher, was aber nicht immer in der Performance sichtbar wird. Schneller, höher, weiter bedeutet ja nicht automatisch mehr Qualität.
     
  11. macfriend

    macfriend New Member

    Hi.
    Ich bin zwar kein Wirtschaftsexperte, aber meinen Senf muss ich auch dazu sagen. Apple geht es doch allen Meldungen nach finanziell gut. Und was mich beeindruckt hat, ist die Tatsache, dass das iBook 700, 12", Combo (also meins) der meistverkaufte Rechner in Japan ist. Diese Meldung ist allerdings schon ein paar Wochen her. Und auf Platz 2 war der TFT iMac 800 (damals nur der 15").
    Wir leben halt in einem Land mit einem der geringsten Marktanteile von Apple (stimmt doch,oder?). Das schlägt halt auf die Stimmung (hier im Land) bei den Mac-Usern. Wir sollte da mal nicht so schwarz sehen. Hinter die Kulissen und in die Zahlen können wir nicht schauen. Das meiste was man liest sind doch eh nur Spekulationen. Der, der es wissen muss heißt Steve mit Vornamen.

    Zu uns: Im großen und ganzen sind doch die meisten Apple-User zufrieden und wollen bei dem System bleiben. Schau Dir doch mal die Masse der Äußerungen zu Jaguar an. Fast alle sind begeistert.
    Nur ganz wenige lassen sich von der "wir sind doch nicht blöd"-Maschinerie in den GHz-Wahn ziehen. Wers braucht...

    Wir lieben alle unseren Mac und kaufen weiter Mac. Sofern bei den nächsten PowerMacs ein kostenloser Gehörschutz beiliegt.
    Es gibt zwar auch immer wieder Anlaß zur Kritik, aber im ganzen stimmt es doch.

    Also zusammengefaßt: Apple wird wohl keine Probleme haben, seine Rechner weiterhin an den Mann / die Frau zu bringen. Die Zahlen scheinen zu stimmen und vor allem können wir immer mehr Mac-User hier im Forum begrüßen, weil der Windows-Verdruss (so schreibt man das doch ,oder?) immer größer wird. (Schon von der HP-Geschichte bezüglich MS Works gehört? Compaq war da doch auch dabei, oder?)
    Die Deutschen sind sehr langsam im begreifen, aber es wird schon (Durchhalteparole) !!!
    Ich sage immer:

    Würden die Deutschen sich beim Computerkauf soviel Gedanken machen wie beim Autokauf......

    Gruß, Andre

    PS Es sollte ein Brett für Wirtschaftsdiskussionen angelegt werden *g*
     
  12. ughugh

    ughugh New Member

    >>man liest sind doch eh nur Spekulationen. Der, der es wissen muss heißt Steve mit Vornamen.<<

    Apple ist eine Aktiengesellschaft. Ene AG hatz auskunftspflicht. Und auch wenn diese nicht so ausgeprägt ist, wie in Deutschland, so kann doch jeder Apple mehr oder weniger in die finanziellen Karten sehen.

    Ansonsten: Augen aufmachen - der Appleanteil steigt nicht, er sinkt, und das seit Jahren.
     
  13. macfriend

    macfriend New Member

    Danke für die Belehrung :)
     
  14. Eddy

    Eddy New Member

    >>Ene AG hatz auskunftspflicht. Und auch wenn diese nicht so ausgeprägt ist, wie in Deutschland, <<

    Die Auskunftspflicht ist in den USA weitaus ausgeprägter als in Deutschland. Auch das ein Grund warum sich viele dt. AGs einen Gang an die Wall Street gut überlegen.
    Gruß
    Eddy
     
  15. Ja und das ist auch gut so - wenn man all die Trittbrettfahrer und Betrüger am Neuen Markt, NEMAX und NASDAQ sieht. Was wir erlebenb ist ja nur das Negativ einer überhitzten Börse im Jahre 2000 - und die guten und souveränen Softwarehersteller und Computerproduzenten werden sich sicher durchsetzen.
    Sicher hat die Wahl eines Betriebssystems und eines Rechners auch mit Kultur zu tun, auch wenn das Bewußtsein hierzulande dafür noch unterentwickelt ist. Beim Autokauf scheint es dagegen anders zu sein: ein Computer kann Scheiße aussehen und mit einem Betriebssystem laufen, welches einem ständig gängeln will, wo man für Updates und Reperaturen zahlen muß, der anfällig für Viren, Trojanische Pferde, dümmlichen Hackerattacken und anderes ist - hauptsache er ist billig und hat 1,5 - 2 GHz - mit möglich vielen Spielen vorinstalliert.
    Ich glaube, wer einmal eine längere Zeit mit Mac OS gearbeitet hat, kann schwer zu Windows zurückkehren. Das ist weder die Frage eines esoterischen Apple-Clans als vielmehr die der Ästhetik.
     
  16. macfriend

    macfriend New Member

    schön gesagt..... *g*
     
  17. macfriend

    macfriend New Member

  18. Duke123

    Duke123 New Member

    Ich bin momentan in Kanada und studiere an der York University in Toronto. Hier gibt es wirklich viele Macs und fast 50% aller Projekte werden auf Macs(hauptsächlich G4s) durchgeführt!

    Schade, dass das in Deutschland nicht so ist!

    Duke
     
  19. Chibi15

    Chibi15 New Member

    Apple ist tot - lang lebe Apple!
     
  20. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ich bin auch zufrieden mit meinem system, dem design, dem os, aber das ändert nix daran, daß apple einen weltmarktanteil von vielleicht mal 3% hat, tendenz nicht wirklich steigend.

    ausserdem hab ich nicht immer das gefühl, daß die deutschen sich beim autokauf viele gedanken über das design machen, denn oft werden einfach nur marken gekauft, die man schon immer hatte - auch wenn die jetzt nicht wirklich toll aussehen.
     

Diese Seite empfehlen