Apple billiger als PC ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von digitalyves, 23. Januar 2002.

  1. digitalyves

    digitalyves New Member

    Apple leitet unbemerkt eine neue Preis-Strategie ein :
    Ist es eigentlich keinem aufgefallen? Wenn man in die Zeitungen blickt, dann liest man überall vom neuen iMac, und überall heisst es: Uh, ist nicht billig -- aber PCs sind sogar noch teurer. Anfangs wurden noch Vergleiche mit IBMs Flatpanel-PCs angestellt, die der Mac nur gewinnen konnte. Jetzt sind aber die Kommentatoren mutiger geworden und wagen sich an Compaq und Dell. Mit einem verblüffenden Ergebnis: Selbst diese Billigheimer liegen mit ihren Preisen weit über dem neuen iMac, sogar dann, wenn man ein PC-Geraffel aus Einzelkomponenten zusammenstellt. (Es bleibt einem eh nichts anderes übrig.) Und die Unterschiede sind so deutlich, dass es am Ergebnis nichts zu rütteln gibt.
    Was geht hier vor? Seit wann kann Apple billiger sein als die PC-Schieber? Wie kann das sein?
    Apple hat schon gesagt, dass man den neuen iMac preislich sehr aggressiv angelegt hätte. Das ist der eine Part. Der andere Part ist, dass der iMac voller hochwertiger Komponenten steckt, die auch anderswo Geld kosten: Firewire, Ethernet, Modem, Sound, Brenner, Combodrive oder Superdrive, und natürlich das TFT. Viele dieser Komponenten kosten in der PC-Welt nämlich durchaus Geld. Klar: Firewire, Modem und Ethernet kosten als Karte meist 99,- oder 149,- DM, aber alle drei zusammen machen dann eben zwischen 300 und 450,- DM aus. Das kann Apple billiger, keine Frage. Und TFTs sind eine knappe, wertvolle Ware. Wer sie haben will, muss Geld auf den Tisch legen. Hier haben alle die gleichen Karten. Lustigerweise ist Apple der weltgrößte Anbieter (und Abnehmer) von digitalen TFT-Displays, und WENN es hier Rabatte zu holen gibt, dann holt sie Apple.
    Nebenbei: Auch das iBook gilt bei vielen US-Redakteuren als Preisbrecher. Natürlich gibt es billigere PC-Laptops, aber nicht bei gleicher Ausstattung. Und ein 14-Zoll-Laptop mit sechs Stunden Akkulaufzeit (!! --- *umfall*) gibt es in der PC-Welt für keinen Preis, nicht mal mit teurem und klobigem Zusatzakku!
    Es sieht also im Moment so aus, dass Apple zumindest bei ähnlicher Ausstattung mehr und mehr mit den PCs gleichziehen kann und dass man darüber hinaus "Bundles" wie den iMac bekommt, die vielleicht soger billiger sind als PCs. Wirklich billiger sind PCs dann nur noch dort, wo ungeniert Ramsch verkauft wird, oder bei Modellen, die einen geringen Lieferumfang haben (kein Firewire, Ethernet, ...).
    Apple besetzt die "Neue Mitte"! Apple pfeifft auf die Low-End-Märkte, aber für alle Kunden, die etwas mehr wollen, wetzt Apple dieses Jahr die Messer mehr denn je. Meine Prognose ist, dass Apple für das kommende Weihnachtsgeschäft einen Erdrutsch plant. Dann ist der Preis für den iMac vielleicht erstmals unter die 3.000,- DM gefallen, und dann gibt es kein Halten mehr. Ich erwarte Mord und Totschlag in den Media-Märkten, sobald die Geräte knapp werden!
     
  2. MacELCH

    MacELCH New Member

    Tatsächlich.

    So was ähnliches nur viel kürzer hab ich geäßert als der IMac rauskam.

    Aber Danke für diese ausführliche Erläuterung.

    Gruß

    MacELCH
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    Im Vergleich mit MARKEN PC's war Apple nie wirklich soooo viel teurer. Nur durch die vielen NoName Preiswert Anbieter aufm PC Markt kam einem das so vor. Es gibt im Mac Markt nunmal keine no Name hersteller sondern Apple an sich ist ja ein MARKEN Fabrikant und somit vergöleichbar mit PC Marken Herstellern wie z.B. Dell. Ich hab mir bereits vor 2 Jahren mal bei Dell online einen PC zusammen gestellt - mit ähnlichen Komponenten wie mein G4/400 - und siehe da 4900 DM ! Und das wo ich doch am Ende auch nur ne DOSE rumzustehen hab wo der Schwachpunkt seit jeher beim Betriebssystem zu liegen scheint.

    Da der neue iMac in Taiwan von nem quasi Drittanbieter zusammengeschraubt wird schlägt sich das sicher auch auf die Produktionskosten positiv nieder, ebenso weil die einzelnen Komponenten wie CD Laufwerk, Grafikkarte ect ja keine probitären Apple Only Komponenten sind sondern ja im Grunde auch "Standard PC" Komponenten von Drittanbietern
     
  4. digitalyves

    digitalyves New Member

    @macelch :
    leider stammt das nicht von mir, das habe ich bei Mac-TV.
    mir hats aber auch gut gefallen.

    mfg

    Yves
     
  5. DonRene

    DonRene New Member

    erganzend hinzu kommt auch das die billig anbieterei von pcs ja auch ein ende haben soll und die funzeln wieder etwas teurer werden.
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ende der Märchenstunde
     
  7. DonRene

    DonRene New Member

    dich schwarzmaler nehme ich schon lang nimmer wahr :-/
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich habe mir am Sonabend die Kundenreaktion auf Appleprodukte im KaDeWe angeschaut.
    Die Tendenz war: Neugieriges draufloslaufen und kurz davor zurückschrecken.
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    @Don
    wird Dir auch schwerfallen durch die rosa Brille
     
  10. DonRene

    DonRene New Member

    meine applebrille ist lila da seh ich noch schlechter.

    aber immer noch besser als deine masochsitische veranlagung. ich frag mich bei dir, wie man eine macsite und eine mac-gruppe ins leben ruft. dann jeden tag in einem macforum rumpostet und nichts gutes zu berichten weiß und nur am rumnöhlen ist. warum machst du das alles wenn bei dir das negative gegenüber der ganzen sache eindeutig überwiegt???
     
  11. petervogel

    petervogel Active Member

    stimme ich voll und ganz zu.
    einziges problem mit den neuen macs ist, dass kein windows xp drauf läuft; ich meine, das ist das einzige problem warum ausser uns kaum ein anderer diese produkte kaufen wird und daher der marktanteil immer noch unter 2,5 % bleiben wird. es ist schon ein jammer!
    peter
     
  12. thesky

    thesky New Member

    Tja, so isser halt, der maiden. Immer das schlechte sehen und beim PC nur das gute. Vielleicht wird er ja von Microdoof als Flamer bezahlt? ;) Hehe, wahrscheinlich nicht, aber anstatt anderen zu unterstellen, alles durch die rosa Brille zu sehen, könnte er mal seine PC/Microsoft Brille absetzten, dann wird er vielleicht mal merken, dass vieles, was seiner Meinung nach an Apple auszusetzen ist (siehe "Unsinnige Aktionen, die Apple-Usern das Leben schwer machen") nur auf falschen Gerüchten basiert.

    Mac rulez!

    thesky
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    läuft doch .. unter VPC 5 :) Außerdem ist es doch kein Problem sondern an sich DER Vorteil. Wer will schon ein betriebssystem das eine Zwangsaktivierung beim hersteller nach Installation erfordert, welche beim Austausch von Komponenten immer wieder neu getätigt werden muss weil es nur auf die bei der Anmeldung eingebaute Hardware abgestimmt ist.
    Guten Tag ihr XP für diese rechnerkonfiguration ist ungültig, bitte lassen sie sich von Microsoft einen neuen Aktivierungskey geben. Na vielen Dank sag ich da nur
     
  14. petervogel

    petervogel Active Member

    erkläre das mal 97,5 % der computer nutzer;-)
    peter
     
  15. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Die finden das gut.
     
  16. DonRene

    DonRene New Member

    die die allgemeine presse und sonstwas mal ein bissl mehr "open minded wären. dann würden das auch mehr leute kapieren

    meine ma würde sich heute keinen pc mehr kaufen. jetzt steht der schrott da und ich muss ihn andauernd wieder beleben .-/

    ich bin aber immer noch optimistisch, das das noch was gibt
     
  17. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich vermute das es noch was anderes ist.
    Die Scheu vor dem Schönen und Leichten.
    Das Bekenntnis zu Stil.
    Der NoName-PC egalisiert.
     
  18. spock

    spock New Member

    Objektiv ist der iMac sicher nicht billig, aber PREISWERT - ich finde ihn auch recht gelungen;

    leider ist das Problem jedoch ein anderes:

    für Apple ist es wichtig gerade auch die Neueinsteiger und Kids mit weniger Euros in der Tasche zu "fangen" - und gerade Die kaufen sich (notgedrungenermassen) einen billigen PC und weder Dell, IBM o. ä.;

    oft ensteht die Komponenten-Kauferei auch aus der Not heraus, dass das Gerät nicht von Anfang an die erforderliche Austattung hatte - Nachrüsten wird schnell teurer, auch als ein iMac, aber wer glaubt das schon vorher?!

    Fakt bleibt, dass die Verbreitung der Marke Apple + MacOS sehr vom Einsteigermarkt abhängt und da zählt leider mehr Masse als Klasse - das hat man qualitativ auch schon immer am alten iMac gemerkt (kann ich ein Lied von singen);

    ob der neue iMac ein Einsteigermodell" sein kann, bezweifle ich daher und halte den noch gebauten "alten" iMac in einigen Preisvarianten für den eigentlichen Geheimtipp - Apple sollte Den mit schnellerem Prozessor und niedrigem Preis im Programm lassen !

    Den neuen iMac sehe ich eher als (glücklichere) Cube-Alternative;

    dem Cube war der Erfolg wegen des hohen Anfangspreises verwehrt - daraus hat Apple wohl gelernt.

    Ich denke , im Handel wird es bald neue iMacs an der 1500,- Euro-Grenze geben, wenn der alte iMac eingestellt werden sollte, muss er sogar noch billiger werden.

    Gruß, ,spock
     
  19. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Moin Don
    leider unterliegst Du einer Fehleinschätzung. Zwar isses bei Dir noch nicht so schlimm, wie bei einem gewissen Thesky, der verständlicherweise nie begreifen wird, daß ich a. keinen PC habe, b. beim PC nicht alles gut finde und der - c. im Übrigen ein viel zu emotionalisiertes Verhältnis zu Mac und Dose hat, als daß man von ihm irgendwelche sachdienlichen Argumente zur Thematik erwarten dürfte.
    Wenn Du Dir unsere Seite angeschaut hast, ist Dir sicher aufgefallen, daß mein Verhältnis zu Aplle ein kritisch distanziertes ist. Und ich finde das absolut richtig. Denn schließlich ist der Mac, jedenfalls für mich, kein Fetisch, dem man unaufhörlich huldigen kann und Apple keine Firma, die immer und nur supertolle Produkte zu freundlichen Preisen auf den Markt wirft. Der Mac ist ein Arbeitsgerät, wie eine Dose auch. Er hat seine Stärken und Schwächen, wie die Dose auch. Das Hurrageschrei der Klatschkomparsen unter den AppleUsern steht leider in krassem Gegensatz zu den vielen Problemen, die andere hier mit Apple und seinen Produkten haben. Im Übrigen bin ich nicht NUR am Rumnöhlen und es überwiegt bei mir nicht das Negative, sondern das Positive an der Sache (sonst hätte ich ja eine Dose) Aber so wie andere grundsätzlich alles geil finden und versuchen dies durch an den Haaren herbeigezogene, und daher entbehrliche Pseudoargumentationen, zu untermauern, halte ich halt in entsprechender Stärke dagegen, wenns mir angebracht erscheint. Was meine Kritik an Pseudoargumentationen angeht, ist hier übrigens einer seine großmaulig angekündigte Gegendarstellung bis heute schuldig geblieben. Vermutlich fehlen dann halt doch wirklich gute Argumente.
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Moin Don
    leider unterliegst Du einer Fehleinschätzung. Zwar isses bei Dir noch nicht so schlimm, wie bei einem gewissen Thesky, der verständlicherweise nie begreifen wird, daß ich a. keinen PC habe, b. beim PC nicht alles gut finde und der - c. im Übrigen ein viel zu emotionalisiertes Verhältnis zu Mac und Dose hat, als daß man von ihm irgendwelche sachdienlichen Argumente zur Thematik erwarten dürfte.
    Wenn Du Dir unsere Seite angeschaut hast, ist Dir sicher aufgefallen, daß mein Verhältnis zu Aplle ein kritisch distanziertes ist. Und ich finde das absolut richtig. Denn schließlich ist der Mac, jedenfalls für mich, kein Fetisch, dem man unaufhörlich huldigen kann und Apple keine Firma, die immer und nur supertolle Produkte zu freundlichen Preisen auf den Markt wirft. Der Mac ist ein Arbeitsgerät, wie eine Dose auch. Er hat seine Stärken und Schwächen, wie die Dose auch. Das Hurrageschrei der Klatschkomparsen unter den AppleUsern steht leider in krassem Gegensatz zu den vielen Problemen, die andere hier mit Apple und seinen Produkten haben. Im Übrigen bin ich nicht NUR am Rumnöhlen und es überwiegt bei mir nicht das Negative, sondern das Positive an der Sache (sonst hätte ich ja eine Dose) Aber so wie andere grundsätzlich alles geil finden und versuchen dies durch an den Haaren herbeigezogene, und daher entbehrliche Pseudoargumentationen, zu untermauern, halte ich halt in entsprechender Stärke dagegen, wenns mir angebracht erscheint. Was meine Kritik an Pseudoargumentationen angeht, ist hier übrigens einer seine großmaulig angekündigte Gegendarstellung bis heute schuldig geblieben. Vermutlich fehlen dann halt doch wirklich gute Argumente.
     

Diese Seite empfehlen