Apple Cinema Display

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Cicero, 14. Mai 2004.

  1. Cicero

    Cicero New Member

    Hallo,

    bei meinem Besuch auf der Drupa in Düsseldorf, konnte ich auf dem dortigen Apple-Stand neben den G5-Rechnern auch die 23 Zoll Cinema Displays in Aktion bewundern. Die Displays bieten ja wirklich reichich Platz für Layout, Grafikdesign, etc.

    Leider ist der Preis für diese Größe auch nicht gerade gering. Ich würde ein größeres TFT-Display (vorzugsweise Apple) gerne für Seitenlayout, Grafik, etc. an meinem 17 Zoll Powerbook nutzen, da mir die Größe und Auflösung des internen TFT's am Powerbook für längeres Arbeiten doch nicht ganz ausreicht.

    Ist die native Auflösung beim günsitgeren 20'' Cinema im Verhältnis zur Displaygröße ähnlich angenehm wie beim 23''? Für ein entspannteres Arbeiten würde ich eine etwas größere Schriftdarstellung in den Menüs und Paletten bevorzugen.

    Wie verhält es sich mit der Stromversorgung. Wenn ich mich nicht irre haben die Apple-Displays doch keine eigenen Neztteile sondern werden über den ADC-Port mit Strom vom angeschlossenen Rechner versorgt. Gibt es da beim Powerbook bei längerer Nutzung irgendwelche Probleme?

    Ich wäre für einige Erfahrungsberichte, die mir eine Entscheidung erleichtern würden, dankbar. Auch Alternativvorschläge, insbesondere in Bezug auf die Auflösung und gute Lesbarkeit sind willkommen.

    Gruß
    Cicero
     
  2. Martin Kunz

    Martin Kunz New Member

    Hallo Cicero,

    die Books haben ein (Mini-)DVI. Über diese Schnittstelle werden nur die anzuzeigenden Daten übertragen. Eine Stromversorgung des Displays ist nicht möglich.
    Du musst Dir einen Konverter DVI->ADC zulegen. Das Gerät beinhaltet auch ein Netzteil, über das der Monitor dann mit Strom versorgt wird. Anschaffungskosten so um die 120€, meine ich. Hersteller u.A. Dr. Bott.
    Nachteil ist wohl, dass die beiden USB-Schnittstellen am Display nicht unterstützt werden.
    Ein LC-Display mit DVI käme da wohl günstiger.

    Gruß,

    Martin
     
  3. Cicero

    Cicero New Member

    Vielen Dank Martin für Deine Antwort.

    Das beim Powerbook auch ein ADC-Konverter benötigt würde war mir grundsätzlich schon klar. Der zweite Teil meiner Frage zielte eigentich mehr darauf ab, ob es bei dieser Konstellation während des Betriebs evtl. Probleme gibt, die mir noch nicht bekannt sind.

    Mehr noch interessiert mich allerdings die Frage, ob Schriften und Menüs in einer vernünftigen Größe auf dem 20'' dargestellt werden können. Denn von der nativen Auflösung eines TFT's sollte man ja wohl nicht abweichen.

    Vielleicht kann ja jemand noch etwas zu diesem Punkt anmerken.

    Gruss
    Cicero
     
  4. bee

    bee New Member

    hi.
    ich habe ein 17" display und ein 15"powerbook. der dvi->adc adapter war für 80,- bei ebay zu haben. im laden 120,-

    er fungiert als netzteil, das einmal einen eingang für das display hat, dann ein kabel mit dvi für den dvi-port am powerbook und ein usb-kabel für den usb-port am powerbook. und einen netzstecker. ist ziemlich gross, so 15x15cm. unterstützt wird so die usb-ports, der einschaltsensor, und die monitoreinstellung (display angeschlossen: cinemadisplay ist hauptmonitor bei mir, kein display angeschlossen: powerbookdisplay ist hauptmonitor, alles automatisch)
    man kann das book auch geschlossen betreiben, ich hab noch eien tastatur angeschlossen.
    bin sehr zufrieden

    grüsse aus kanada
    bee
     
  5. famp

    famp New Member

    Hallo Cicero!

    Ich habe das 23" Cinema Display und kann es dir besten Gewissens empfehlen - der Preis ist m.M.n. auch ziemlich okay für die Grösse und von der Konkurrenz nicht billiger zu bekommen.
    Mit einer anderen Auflösung als den nativen 1920x1200 (bzw. 1680x1050 beim 20"er) Pixeln würde ich es nicht betreiben, da man sonst doch ein deutlich sichtbar unschärferes Bild bekommt.

    Grüsse,
    famp
     
  6. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ich darf momentan auch leihweise an einem 23" sitzen (mit Dual G5) mir ist der TFT zu groß, obwohl ich die vielen Pixel wirklich schätze, da hat man wirklich Platz.
     
  7. Cicero

    Cicero New Member

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich schließe daraus, dass mit dem ADC-Konverter am Powerbook, zumindest wohl keine Probleme zu erwarten wären.

    Leider konnte zu meiner eigentlichen Frage, wie angenehm lässt es sich an einem 20'' Display von Apple mit den klassischen Programmen wie Indesign, Illustrator, Freehand, etc. unter der nativen Auflösung des Displays arbeiten, noch niemand etwas konkretes sagen.

    Auf der Drupa konnte ich leider nur die 23'' Displays einsehen. 20''-Modelle habe ich zumindest nicht gefunden. Ansonsten hätte ich mir von der Auflösung des Monitors im Verhältnis zur Größe selbst ein Bild machen können.

    Aber hier im Forum haben doch einige dieses Modell. Deshalb gebe ich die Hoffnung noch nicht auf, dass jemand hierzu noch etwas sagen kann. Obwohl ich zugeben muss, das meine Frage sicherlich auch stark von den persönlichen Vorlieben abhängt und deshalb vielleicht auch nicht unbedingt objektiv beantwortet werden kann.

    Gruss
    Cicero
     
  8. MacELCH

    MacELCH New Member

    Du kannst auf alle Fälle die Palletten etc auf dem PB darstellen und Deine eigentliche Arbeitsfläche auf dem 20". Sollte doch für genug Platz sorgen - also kein spiegeln des Inhalts des PB.
     
  9. macmacmac

    macmacmac New Member

    Habe momentan das 23" am neuen 15" PB. Kann ich nur empfehlen. USB funktioniert, Bei zuklappen des PB´s geht auch das Display brav in den Ruhezustand und das Netzteil vom DVI-ADC Adapter kühlt sich auch ab. PB aufgeklappt wacht auch der Monitor auf. Hatte zuvor das 19" Formac dran und kann nur davon abraten. Wie nun das 20" im Vergleich ist kann ich leider nicht sagen. Aber einen Rat hab ich: nimm ein Apple Display - auch wenn die technischen Daten anderer Hersteller verlocken - nur Apple unterstützt seine Displays in allen Punkten. (so wird z.B. bei Nutzung eines Formac ADC-Monitors nochmal zum Adapter ein extra Netzteil für den Monitor benötigt. Ist doch ein Witz oder ?) Auch das aktivieren des Ruhezustands geht beim Formac nicht vom Display aus. (ist angenehm, wenn man es mal an einem Desktoprechner betreibt) Kann mir nicht vorstellen, daß das HP in diesen Punkten gut mit Applerechnern harmoniert.
     
  10. x-man

    x-man New Member

    hallo,
    um mal auf deinen gewünschten Größenvergleich einzugehen. Ich habe das 22" Display von Apple...da gab es ja noch "viel Platz" bei "kleiner Auflösung". Das ist schon sehr angenehm beim Arbeiten, aber ich arbeite auch gelegentlich am 20" Display meines Bruders. Von der Größe der Darstellung verhält es sich im Prinzip genauso wie an deinem Powerbook (ich betreibe mein 15er AluBook am Display). Wenn dir das also nicht zu klein ist... ich habe auch eine Zeit lang Apple Geräte verkauft und wir hatten die großen Display bei uns zum "Angucken und Anfassen" ausgestellt, von daher glaube ich nicht an einen auszumachenden Größenunterschied der Darstellung zwischen 20 und 23 Zoll.
     
  11. Vladimiro

    Vladimiro New Member

    Ich benutze seit fast einem Jahr den Cinema Display 20". Bin damit rundum zufrieden. Als ich mir vor ein paar Tage den 23" angesehen habe war ich schon erstaunt, weil das Teil um einiges größer ist als meins. Aber beide neben einander... die Ernüchterung war noch größer.
    Wenn der Preis keine große Rolle spielt, würde ich mir den 23" kaufen. Wenn nicht, ein 20" ist vollkommen ausreichend und phantastisch gut. Ich habe auch Platz genug fpr sämtlichen Paletten u. s. w. Selbst wenn in in Classic arbeite habe ich eine sehr, sehr angenehme Darstellung.
    Fazit: Es ist eine Kosten Frage. Hätte ich das Geld übrig, dann 23". Wenn nicht, ein 20" ist supergut. Auch in der Firma haben uns für die 20" entschieden. Es werden heute noch 6 Stück bestellt.
     
  12. morty

    morty New Member

    wenn du da mal eines zuviel haben solltest oder ungenutzt herumstehen sollte, dann würde ich dir gerne etwas von der last abnehmen ...

    hast du andere TFTs abzugeben ?

    ciao
     
  13. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ich bin zwar kein Fachmann für Color Management, aber sollte man im grafischen Bereich und bei Layout nicht eher auf die Farbwiedergabe achten als auf den Hersteller des Displays? Ein Cinema Display hat bis auf den Ein-/Ausschalter doch keinen rechten Vorteil gegenüber anderen Herstellern. Dort bekommt man für ähnliche Summen vielleicht bessere Technik.

    Gut aussehen tun die Cinemas jedenfalls alle, keine Frage.
     
  14. Spiderman

    Spiderman New Member

    Wenn ich mir so angucke, was ich für ne Röhre in der Größe (22") bezahle, käme ich im Traum nicht auf die Idee soviel Kohle dafür auszugeben.
    Die einzigen Vorteile sind für mich Optik und Platzbedarf, aber sonst?

    Von Pixelfehlern die man in Kauf nehmen muß und anderen Dingen mal abgesehen...

    Hat einer mal ein paar gute Gründe für mich, warum alle so heiß auf TFT's sind?

    Ich würde mir lieber nen 22" plus nen zweiten 17" Röhre da hinstellen und von dem restlichen Geld 2 Wochen geilen Urlaub machen... ;)
     
  15. Cicero

    Cicero New Member

    Nochmals Danke an Alle für die ausführlichen Antworten.

    Wie nicht anders zu erwarten sind die meisten von Euch mit dem 20'' Modell (wenn Sie denn eines haben) sehr zufrieden.

    Wie schon erwähnt geht es mir hauptsächlich um eine gute Lesbarkeit der Menüs in den Programmen. Bei meinem Powerbook 17 Zoll ist das im großen und ganzen recht angenehm und ausreichend, aber manchmal nach längerem Arbeiten empfinde ich die Texte in einigen Menüs eher als Augenpulver und die Handhabung in einigen Paletten als zu nervig.

    Wenn man einen normalen 17'' und einen 19''-TFT miteinander vergleicht und diese mit der gleichen Auflösung betreibt, wird das Bild auf dem 19''-Monitor ja größer wiedergegeben. Deswegen müsste man diese Regel beim Vergleich internes TFT im 17'' Powerbook und 20'' Cinema Display doch ebenfalls anwenden können. Oder sehe ich das falsch?

    Vermutlich wäre es das beste sich ein Cinema bei einem Händler direkt anzusehen. Müsste mal sehen welcher evtl. in meiner Nähe zu finden ist und dann auch über ein solches Modell verfügt.

    Bezüglich eines Röhrenmonitors kann ich nur sagen, dass ich grundsätzlich nichts gegen solche Geräte einzuwenden habe. Schließlich arbeite ich täglich an diesen Schirmen. Allerdings nur unter OS-9. Unter OS-X erscheinen mir Finder und Programme seltsam unscharf und auch Experimente mit der Schriftenglättung haben hier nicht wesentlich Abhife geschaffen. Deswegen erwäge ich ja u. a. den Kauf eines großformatigen TFT, um eben diese Problematik zu umgehen.

    Oder sind Eure Erfahren hiermit andere und es liegt evtl. nur an den eingesetzten CRT's?

    Gruss
    Cicero
     
  16. macmacmac

    macmacmac New Member

    Also ich finde die Schriftdarstellung auf einem 23"er nicht besser als auf dem 15" PB. Die Farbwiedergabe und Helligkeit ist jedoch um einiges besser. Mir ist aufgefallen, daß Bilder aus Photoshop wesentlich näher an das Druckergebnis meines Tintenstrahlers herankommen. Kommt mir halt so vor, als wär das Formac schlecht was kalibrieren angeht. Vielleicht mach ich ja was falsch, aber offensichtlich arbeiten die Apple-Monis etwas spezieller mit den Apple-Grakas zusammen. Zumindest funktionierte das Formac gegenüber dem Apple-Display nicht gut mit dem 867er Ti-Book. Ich bekam einfach den Lilastich aus manchen schwarzen Flächen nicht wegkalibriert. Mit dem neuen PB hab ich´s dann allerdings nicht mehr probiert. Am 1.25er G4 dual hatte ich dann diese Probleme in Verbindung mit dem Formac 19" nicht ? Jedenfalls war das für mich eine Lehre. Die Verarbeitung der Plastikgehäuse von Formac find ich übrigens sehr billig im Vergleich zu den Apple-Displays. Was CRT angeht - fragt mal einen Augenarzt.
     
  17. Cicero

    Cicero New Member

    Es ging mir beim Cinema Display nicht um die Güte der Schriftdarstellung sondern um die reine Größe der darzustellenden Texte - das habe ich aber nun ja auch schon mehrmals erklärt und diese Problematik ist auch nicht neu und wurde auch in diesem Forum in der Vergangenheit schon in vergleichbaren Zusammenhängen besprochen.

    Zum Thema CRT:
    Ich stelle immer wieder fest das manche in den Foren die Fragen bzw. Antworten anderer nicht richtig zu lesen scheinen. Wie ich schon sagte, ist das eine Erscheinung die ich nicht generell an CRT's beobachtet habe, sondern nur im Zusammenhang mit OS-X. Diese Erkenntnis ist im übrigen auch nicht neu und wurde auch schon von anderen Usern in der Vergangenheit angemerkt. Der Hinweis mit dem Augenarzt ist also insofern nicht sehr sachdienlich und geht an der Frage vorbei.

    Gruss
    Cicero
     
  18. Spiderman

    Spiderman New Member

    Also wir haben hier ca. 16 Macs mit 10.3.3, fast alle mit Doppelmonitor, sprich nen 22" Zoll zum Arbeiten und nen 17" für die gesamte Palettenanzeige. Ich finde die nicht unscharf, aber vielleicht liegt das an meinen Augen ;)

    Allerdings macht es einer Röhre halt nix aus, welche Auflösung Du benutzt, die ist immer gleich scharf oder unscharf. Bei nem TFT kannst Du die nicht mal eben so wechseln, sonst hast Du wirklich nur noch Schmiere auf dem Schirm. Wenn du willst und keine Angst hast nach hinten vom Stuhl zu fallen, kannst Du das Ding sogar in 800*600 fahren, versuch das mal mit nem TFT :D
     
  19. bee

    bee New Member

    Hömma Zickero,

    1. in OS X ist eine Schriftglättung eingebaut, die ist nicht oder nur mit Hacks abstellbar. Aus.

    2. Wenn die von dir angesprochenen Probleme schon so oft besprochen wurden:
    <diese Problematik ist auch nicht neu und wurde auch in diesem Forum in der Vergangenheit schon in vergleichbaren Zusammenhängen besprochen.>
    <Diese Erkenntnis ist im übrigen auch nicht neu und wurde auch schon von anderen Usern in der Vergangenheit angemerkt.>
    Warum fragst du denn dann noch?

    Ansonsten: die Auflösung der Displays ist eigentlich nicht zu verstellen, die native Auflösung ist den Tech-Blättern zu entnehmen und daraus errechnet sich dein Platzgewinn.

    bee
     
  20. Cicero

    Cicero New Member

    Du warst eigentlich gar nicht direkt angespochen "bee". Aber sei's drum.

    Wenn Du mal etwas nach oben gescrollt und meine Antwort von gestern gelesen hättest, dann hätte sich Dein Einwand mit der Schriftglättung erübrigt. Ausschalten will die im übrigen niemand, im Gegenteil, ich bin damit auf meinem Powerbook sehr zufrieden. Nur auf CRT's bin ich persönlich vom Ergebnis nicht so begeistert.

    Zum Thema CRT-Monitor habe ich im Grunde keine Frage gestellt, sondern bin lediglich auf den Einwand von "Spiderman", warum es ein TFT sein soll und kein Röhrenmonitor, eingegangen. Im übrigen bin ich immer offen für Anregungen und Erfahrungen anderer und lasse mich auch gerne überzeugen wenn ich mit meiner Einschätzung daneben liegen sollte. Um nicht mehr oder weniger ging es bei meinem kleinen Abstecher zum Thema Röhrenmonitore und OS-X.

    Ich habe um Erfahrungsberichte von anderen, bezüglich der Größe der Schriftdarstellung auf einem Cinema Display gebeten. Dazu hatten einige hier ja auch für mich interessante Anmerkungen gemacht. Die native Auflösung des Cinema Displays ist mir bekannt, auch das man von dieser nicht abweichen sollte. Um den Platzgewinn gegenüber meinem 17'' TFT am Powerbook ging es also überhaupt nicht.

    Schade, irgendwie bestätigst Du mit deiner Antwort genau was ich vorher schon gesagt habe. Manche scheinen die Texte anderer nicht sehr aufmerksam zu lesen.

    Trotzdem nochmals Danke an alle, die sich die Zeit genommen haben auf meine Frage zu antworten.

    Besten Gruss
    Cicero
     

Diese Seite empfehlen