Apple: Das war's

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von nanoloop, 17. Dezember 2008.

  1. nanoloop

    nanoloop Active Member

  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Arroganz eines Großen!

    :meckert:
     
  3. friedrich

    friedrich New Member

    Bin nicht so sicher, daß das was mit Arroganz zu tun hat.

    Steve Jobs hat ja Bauchspeicheldüsenkrebs, angeblich eine weniger aggressive Variante - am Ende aber hat er sich doch der OP unterziehen müssen. Trotz OP sind die mittelfristigen Überlebenschancen minimal, insofern müssen die seinen Abgang vorbereiten (jetzt darf schon mal Schiller reden). Und langfristig gibt es niemanden, der die Show so schmeißen kann, also lassen sie es lieber ganz.
    Und warum soll das Unternehmen für Messeauftritte Geld zum Fenster rauswerfen, wenn es sich nicht rechnet?
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Mich nähme auch Wunder, wenn Mr. Jobs sein Pankreaskarzinom überlebte. Oh, nicht, dass ich es ihm nicht gönnte – aber sehr wahrscheinlich ist das nicht. Auch ich glaub’, dass es zum größten Teil der Anstrengung geschuldet ist, die diese Veranstaltungen ihm abverlangen, weswegen dieser Rückzug aus den Messen von Statten geht. Und eines ist klar; wenn in die Öffentlichkeit gerät, dass es mit dem König von Apple definitiv zu Ende geht, sollte bereits eine Strategie vorliegen, die den Aktienkurs stabilisiert.
     
  5. friedrich

    friedrich New Member

    Natürlich nicht.

    Ausnahmetalente wie ihn kann man nicht wirklich ersetzen.

    Da die Erkrankung schon länger bekannt ist, wird es sicherlich Strategien geben, wie man mit seinem Ausscheiden umgehen will, was danach kommt. Man wird Strukturen geschaffen haben, um damit umzugehen. Ich schätze, daß Gespräche auch mit externen Leuten geführt wurden, die vielleicht eher sein Talent mitbringen als Leute von innerhalb. Aber man muß abwarten, hoffentlich eher länger als kürzer. Apple wird das Thema mit größer Verschwiegenheit behandeln, wie auch alle Produktneueinführungen.
     
  6. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Ich fand es schon schade dass es die letzten Jahre keine Livestreams von der Keynote gab.
    Dass sie jetzt ganz abgeschafft wird finde ich doch sehr schade.
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Vielleicht bin ich hier die falsche Person am falschen Ort, aber ich kann nicht anders, als folgendes zu sagen: Es ist mir vollkommen gleichgültig, ob Apple auf irgendwelchen Messen aussetellt, oder nicht. Was immer Apple in den letzten Jahren dort vorgestellt hat, war irgendwelches Kinderspielzeug, und aus dem Alter dafür bin ich leider raus.

    Grüße, Maximilian
     
  8. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Jobs sah auf den letzten Keynotes erschreckend aus. Leider kenne ich so was aus dem Bekanntenkreis. Hoffentlich vertue ich mich da.
    Apple wird es auch nach Jobs gut gehen. iPhone und touch sind das geilste, was sie je vorgestellt haben. Das weiß auch Jobs. Momentan kann kein anderes Gerät mit der komfortablen Bedienung und dem Spass, den diese Dinger machen, mithalten. Alles andere, als ein Kinderspielzeug.
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das sehe ich auch so. Eine so große Firma wie Apple hängt definitiv nicht nur von einer Person ab, auch wenn es sich um einen Jobs handelt. Oder hat man zum Beispiel irgendetwas davon bemerkt, dass Gates nicht mehr im Vorstand von Microsoft ist?
    Auch wenn Gates nicht gerade das Charisma eines Jobs hat, aber Apple wird auch nach Jobs weiterhin einwandfrei funktionieren.

    MACaerer
     
  10. friedrich

    friedrich New Member

    Ja, so eine Marke ist schnell kaputtgemacht. Opel, Ford, Saab, praktisch alle amerikanischen und englischen Automarken, Grundig, Siemens Mobiltelefone, Siemens Computer, Nordmende, Telefunken, Saba, Nakamichi, Infinity, Technics usw. usf. - Firmen, die nicht am Ball bleiben, fliegen in der nächsten Runde raus, vor allem in innovationslastigen Branchen.
     
  11. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte


    Ich kann mir schon vorstellen das Jobs die entscheidende Kraft hinter diesen Produkten ist. Apple bringt eben relativ kompromisslose, gut konzeptionierte Gadgets auf den markt. Das war und ist nicht ohne Risiko, ein Mann wie Jobs hat das Charisma und das Standing im Unternehmen um die Entwicklung hier auf Kurs zu halten und seine Ideen durchzudrücken – ein Nachfolger würde sicher gegen weitaus größere Widerstände kämpfen müssen.

    Ich glaube ja ohnehin das es nicht an Jobs Genius liegt das Apple so tolle Produkte* baut, es liegt daran das hier ein fähiger Entwickler seine Ideen relativ frei von Zwängen umsetzen darf – man merkt es den Produkten an. Die Entwickler oder Strategen in den anderen Konzernen haben sicher auch keine sehr viel schlechteren Ideen, sie können oder dürfen sie aber nicht so konsequent umsetzen. (Man stelle sich ein Siemens Handy mit nur einer einzigen taste vor?)

    *jaja, es ist sicher nicht alles Gold was bei Apple glänzend aus der Packung kommt...
     
  12. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Genau. Gadgets, man könnte es auch mit einem deutschen Wort sagen: Spielzeug und Kinkerlitzchen wie iPod, iPhone usw. - alles Sachen, die mit dem Mac und der Computerei nichts zu tun haben, sondern die ein unverzichtbares "Accessoire" der heutigen urbanen Jugend sind.

    Welche grossen Würfe hat Apple in letzter Zeit für den Computeranwender auf den Markt gebracht?

    Genau. Welcher Computerhersteller ausser Apple kann es sich leisten, mehr auf Aussehen als auf Funktionalität seiner Produkte zu achten? Als Beispiel: Die Anschlüsse (USB usw.) am MacBook sind auf der linken Seite, 90% der Weltbevölkerung sind Rechtshänder, und das Kabel der Apple-Maus ist so kurz, dass sie nicht vernünftig mit einem MacBook eingesetzt werden kann.

    Christian
     
  13. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Du magst es Spielzeuge nennen, ich nenne es den konsequenten versuch die Apple Usability auf das Medienkonsumverhalten zu übertragen. iPod, iPhone, AppleTV – Alles das sind völlig folgerichtige Produkte die die Notwendigkeiten des heutigen Medienkonsums berücksichtigen. Die digitalen Medien, Musik Film, oder auch das Internet werden ins Wohnzimmer geliefert – genau da sollen sie hin, bzw. eben auch verfügbar sein. Noch sind das alles ja zaghafte und erfolglose (Apple TV) Schritte , aber wenn diese Zahnräder mal ineinnandergreifen (Filmverleih per Stream, Musikdatenbank im ganzen Haus, Fotos, Spiele, etc) dann sind wir da wo wir alle hinwollen: die ultimative Verfügbarkeit sämtlicher Medien, unabhängig von Rechnerarbeitsplätzen o.Ä.

    Naja, Apple hat MacOS X erfunden und darüber freu ich mich heute noch... Ansonsten muss man sich damit anfreunden das Apple in anderen Bereichen weitaus mehr verdienen kann und daher sich vermehrt auf diese Bereiche konzentriert. Solnag ees aber noch halbwegs leistungsfähige Desktops gibt auf denen MacOS läuft bin ich zufrieden...

    Ohne Frage, Apple Produkte sind keineswegs perfekt (Die USB Ports am Book sind ein gutes Beispiel, die Frechheit von Mäusen die Apple seit Jahrzehnten da produziert ein anderes) – Ich nehme das wies kommt – da mir MacOS eindeutig wichiger ist als die Apple Hardware (zu der es ja dann keine Alternativen gibt) muss ich das wohl auch.
    Trotzdem freue ich mich darüber das Apple seinen Produkten auch einen gewissen ästhetischen Anspruch zuteil werden lässt – das ist mir viel wert, auch so viel das ich mich über manch Unsinnigkeit hinwegsehen kann (Über manche auch nicht: Ich weiss heute noch wie ich es verflucht habe weil Apple sich so lange geweigert hat wenigstens ein paar Anschlussmöglichkeiten an der Vorderseite eines Gehäuses unterzubringen –*ständiges herumgekrieche und gefummel unterm Schreibtisch...oder die Lüfter der G4 MDDs – eine echte Ohrfeige für den geschätzten Kunden...)
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Natürlich gehören die Anschlüsse auf die Linke Seite, da sonst das ganze Geraffel die mit der rechten Hand bewegte Funkmaus stört. Hätt’ ich ganz ehrlich genau so gemacht – mit der Überzeugung, dass die an einem MacBook verwandte Maus ein Bluetooth oder sonstiges drahtloses Eingabegerät ist.
     
  15. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Ich seh' schon, für die Meisten ist Macworld gleich Keynote/Jobs.
    Ist ja dann kein Wunder, dass Apple den Sinn der Veranstaltung untergraben sieht und sich zurück zieht.

    Schönen Dank.

    :teufel:
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Gern geschehen, immer wieder.
     
  17. nanoloop

    nanoloop Active Member

    ;)
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich hab’ seit Jahren keine Kabelmaus mehr.
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ne, ich war mal mutig und hab' für teuer Geld die Logitech Revolution gekauft. Und seitdem will ich nichts anderes mehr.
     
  20. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das sehe ich genau so. Heutzutage werden ein Großteil der Rechner an Privatleute verkauft und und in einer Wohnumgebung eingesetzt. Diese potthässlichen Kisten, die man Größtenteils bei den WinDosen sieht, passen für mich einfach nicht in ein behaglich eingerichtetes Wohnzimmer.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen