Apple Deutschland 37.000 Rechner pro Quartal?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Marks., 6. Februar 2004.

  1. Marks.

    Marks. New Member

    Kann das sein? Lt. Macnews.de ist einem Bericht der IDC zufolge der Absatz an Desktoprechnern um 62% auf 19.000 Stück angewachsen, der Absatz an Notebooks um 6,2% auf 18.000 Stück - kommt mir insgesamt trotzdem ein bisschen mager vor, oder?

    Immerhin reicht es für Platz 12 aller Hersteller. Dennoch sollte Apple vor diesem Hintergrund seine Preispolitik vielleicht mal überdenken :confused:
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    bei Steigerungsraten von 6,2 bzw. 62 (!!!) Prozent ?

    :wink:
     
  3. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    >>diesem Hintergrund seine Preispolitik vielleicht mal überdenken<<

    Genau.

    Die sollten ihre Rechner um mindestens 500 Euro teurer verkaufen.

    Diese Tiefpreispolitik führt zu nichts.
     
  4. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Wusste zuerst auch nicht ob ich's gut oder schlecht finden soll.

    Aber gut finde ich die Steigerungsrate von 62% und Platz 12 und das in Deutschland ;)

    Preispolitik überdenken? Ich weiß nicht! Vielleicht um 100€/200€, aber nicht mehr. Sonst hat irgendwann jeder Doofi n Mac... und der hohe Preis ist ja schließlich auch eine Art Qualitätssicherung ;)

    Was ich machen würde als Apple D wäre die EDU-Preise um 100/200€ senken und im Gegenzug natürlich die regulären Preise raufsetzen. Die Kidds von heute sind die Kunden von morgen ;)

    Gruss
    Kalle
     
  5. Macowski

    Macowski New Member

    Vor allem diese lästigen Neuswitcher. Was wollen die eigtl. hier?:wuerg: :bart: :devil:











    :D
     
  6. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Hier im Forum sowieso ;) :D :D :D

    Gruss
    Kalle
     
  7. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    :D

    Waren wir das nicht alle... mehr oder weniger ;)

    Gruss
    Kalle
     
  8. Marks.

    Marks. New Member

    ... in meinem Bekanntenkreis das Hauptargument gg. einen Mac. Da die Kompatibiliätsprobleme offensichtlich kaum vorhanden sind (und kaum einer zugibt, dass er nur scharf auf die immer neuesten, raubkopierten Spiele ist). Am eMac gibt's kaum was zu sparen, aber für einen richtigen Rechner (sprich Tower, separater Bildschirm etc.) muss man bei Apple'ne Menge Holz lassen.

    Aber meine Frage war auch eher, ob die Verkaufszahlen für D. so stimmen können ?
     
  9. Macci

    Macci ausgewandert.

    Angesichts der Tatsache, dass viele Profi-User mit ihren Investitionen auf das Erscheinen des G5 gewartet haben und die Laptops von Apple runderneuert wurden halte ich die Zahlen schon für glaubhaft.
     
  10. SRALPH

    SRALPH New Member

    der preis für die mobilen ibooks ist konkurrenzgünstig, aber bei dem powermac ist zumindestens beim 1.8 dual der preis eigentlich super günstig und wer als normaler user braucht schon soviel power (ich rede von otto-normal-user, nicht von profi's :D)?

    RALPH
     
  11. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Glaub ich auch. Und die Zahlen werden sich wohl die nächsten 12 Monate halten können. Wenn ich mir überlege, wieviel Leute auf die zweite Revision des G5s warten oder auf den 3GHz Mac :)

    Gruss
    Kalle
     
  12. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Ja stimmt, aber vielleicht kommt ja noch der headless iMac...

    Gruss
    Kalle

    P.S. Das mit den Spielen dürfte auch bald hinfällig sein, wenn jetzt alle auf PowerPC Prozessoren setzen :D
     

Diese Seite empfehlen