Apple erlaubt x86 Rechner Nachbauten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacRonalds, 7. März 2006.

  1. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    vermutlich ungern bzw. nicht.
    Wie sieht es denn hier aus.
    Wenn man ein Original OS X 10.4.5 für IntelMacs besitzt, und sich einen Rechner mit unterstützter Hardware selber zusammenbaut:

    MidiTower
    Intel Pentium-M Dothan/Yonah Duo
    ATI Grafik x1600
    250 GB HD
    DVD Brenner
    ____________

    Preis ca 1000 EUR

    oder noch besser mit
    Athlon64 DualCore 4200+ für 100 EUR mehr,
    wobei ich hier Probleme mit nicht vorhandenen Chipsatztreibern sehe.


    btw. innerhalb kürzester Zeit wird der Merom der Presse vorgestellt.
    Dann ist der Yonah out und damit billiger.
    Vielleicht kommt der mini dann unter 600 EUR.
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Apple verbaut aber auf dem Board einen TCP-Chip, der gerade System und Board miteinander verdongelt.

    Außerdem darfst du keine Intel MacOS 10.4.5 installieren, denn im Handel gibt es (noch) keine entsprechende Retail-Version. Die zu einem Intel-Mac gehörende Version darf nur auf diesem Rechner auch genutzt werden (Lizentbestimmungen!) ...
     
  3. Macziege

    Macziege New Member

    Gegacker um ungelegte Eier. Spekulationen, dazu noch total unüberlegt, sind die Stärken von MacRonalds. Reiner Zeitvertreib. :nicken:
     
  4. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    Aber es ist doch möglich eine gepatchte Version aufzuspielen, wenn ich die Lizenz besitze, oder?
    Da man diese ja zur Zeit auf beliebige SSE3 Rechner aufpielen kann, müßte das doch gehen.

    Ich will endlich einen Mac Tower, den ein nichtgewerbetreibender auch bezahlen kann.

    @Macziege

    bitte reality-Distortion ausschalten und durch die Schwaden des Jobsschen Marketings mal etwas durchlassen:

    "Mit allzu vielen positiven Meldungen ist Intel in den vergangenen Tagen nicht gesegnet: Erst musste man Ende der letzten Woche eine Umsatzwarnung herausgeben, nun berichten die Marktforscher von NTP, dass der große Konkurrent AMD im US-amerikanischen Desktop-Markt 81,5 Prozent Marktanteile erreicht hat." ComputerBase
     
  5. benqt

    benqt New Member

    Stimmt! Ich hab sogar gehört, dass ein Liter Milch im Durchschnitt 0,69 EUR kosten soll, und in Baden-Württemberg sind in wenigen Wochen Landtagswahlen.
    Ähm, wie war nochmal die Frage?

    Gruß
    benqt
     
  6. Fadl

    Fadl New Member


    Wird ja nicht ohne weiteres laufen(Stickwort Crack).

    Der Merom kommt erst im 4. Quartal. Das dauert also noch bis da neue Produkte vorgestellt werden.
    Btw. Der Merom ist die Notebook CPU. Conroe und Woodcrest wird in den Apple Desktops verbaut werden!


    Und übrigens: Hast du schon von ersten Tests der neuen AMD AM2 Plattform gehört? ;)
    Langsamer als die momentan Angebotene Lösung(zumindest bei Vorserienmodellen. Normalerweise tut sich da innerhalb 3 Monaten aber nicht viel). Die Roadmap von AMD sieht ebenfalls schwächer aus als die von Intel.
    Heisst soviel wie: AMD muss sich wohl warm anziehen denn wenn der Conroe draussen ist werden auch viele PC Freaks wieder einen Intel Rechner zusammenbauen....
     
  7. MacRonalds

    MacRonalds New Member


    Habe ich, keine Sorge.
    Habe auch gehört, dass es am jetzt erhältlichen DDR2 RAM liegt, der zwar durch hohe Frequenzen aber durch noch höhere Latenzen die potentielle Mehrleistung wieder zunichte macht. Da Intel mit strategischen beteiligungen an RAM Herstellern (Micron,...) DDR2 in den Markt gedrückt hat, dieses darum etwas billiger ist als DDR RAM. (Klar, warum sie das getan haben!) AMD musste darum nachziehen und einen DDR2 Speichercontroller in die neuen AM2 Sockel Prozessoren integrieren
    AMD hat deshalb die offizielle Desktop-Einführung auf Ende Juni gelegt, da dann das DDR2-800 er RAM endlich mit geringen Latenzen erhältlich sein wird. Mit diesem wird dann die erhoffte Mehrleistung erreicht.
    Aber warten wir mal ab, wie Intel das 2007 hinbekommen wird ;)

    Obwohl Du Ansätze von Beratungsresistenz zeigst, ich habe schonmal deutlich gemacht, dass Intels Roadmap deshalb so furios ausschaut, weil sie endlich die Faatures in ihre Prozessoren implementieren, die AMD schon besitzt (64Bit,...
    Insofern ist der Yonah eine Krücke und nicht kaufbar.

    btw.
    Ist es nicht so, dass ein Speichercontroller auch Strom benötigt?
    Wenn sich dieser nun auf der CPU befindet......... braucht die Northbridge weniger Strom- und dieCPU mehr!
    Wenn nun ein DualCore Yonah 36 Watt benötigt und DualCore Turion 45 Watt, wird das Gesamtsystem im Stromverbrauch gleichauf liegen, oder?
    Aber fürs Marketing ist erstere Lösung besser und fürs Abreiten die zweite, da schneller.
    Aber seitdem Intel das Internet so beschleunigt hat sehe ich da gar keine Probleme und Apple betreibt ja auch solides Marketing :D
     
  8. Fadl

    Fadl New Member

    Nein, es liegt nicht am verfügbarem Ram das der AM2 im Moment so schlecht performt. Es liegt an etwas anderem. Evtl. an einem Fehler im MemoryController. Genaues weiß man nicht. AMD Versucht mit dem Einsatz von DDR2 800 lediglich noch etwas mehr Performance herauszuholen.
    Auf Anandtech gibt es da z.B. einen netten Bericht.
    Es ist schon seltsam das ein solches Problem noch 3 Monate vor anvisiertem Launch existiert. Normalerweise sollte das Produkt da schon quasi fertig fertig sein.
    AMD könnte wirklich ein Problem bekommen. Und Intels Roadmap sieht einfach dadurch besser aus als das sie für die Zukunft noch einige Neuerungen in der Hinterhand haben. Bei AMD sieht es derzeit aber so aus als ob nach dem A64 X2 irgendwie nicht viel vorwärts geht. Das ist ja meistens so: Derjenige der vorne liegt tut nicht mehr sehr viel. Erst wenn er wieder ins Hintertreffen geraten ist werden mehr Ressourcen aufgebracht.
    Ich meine jedenfalls das Intel ab Herbst dieses Jahres besser aufgestellt sein wird als AMD. Und zwar in jedem Bereich(Notebook, Desktop, Server).
    Die neuen Core CPUs sind scheinbar ein großer Wurf.


    Zum Turion. Der integrierte MC wird kaum Strom verbrauchen. Ebenso wie der extern in der Northbridge untergebrachte MC sehr viel mehr Strom verbraucht wie eine eine ohne MC. Da kommt es doch eher auf den gesammten Chipsatz an. Und ich denke da ist Intel in letzter Zeit doch gut aufgestellt. Eher ist es so das die NVidia Chipsätze mehr Strom verbrauchen und heisser werden(ist bei den Desktops der Fall).
    Das ist wirklich ein Manko bei AMD. Gute CPUs aber keine eigenen Chipsätze. Ständig angewiesen zu sein auf NVidia, VIA, ATI, SIS, ULI uws kann nicht gut sein. Denn oft haben diese in den ersten Reversionen viele Bugs oder sonstige Mängel.
    Da ist Intel wirklich eindeutig besser dran.
    Mein damals erstes AMD Athlon Board hatte noch einen eigenen AMD Chipsatz. Ich glaube es war der letzte den AMD je auf den Desktop Markt geschmissen hatte.
    Dieser war wirklich gut in Verbindung mit dem Epox Board.
    Ich weiß noch genau wie ich mich freute endlich nicht mehr diesen Via Crap verbauen zu müssen. Jedoch ging diese Epoche zu schnell vorbei und AMD zog sich wieder aus dem Chipsatzgeschäft zurück.
    Ein ganz klarer Fehler wenn man mich fragt.
     
  9. sahomuzi

    sahomuzi New Member

  10. Fadl

    Fadl New Member

    Ich habe jetzt extra einen neuen Thread aufgemacht.

    http://www.macwelt.de/forum/showthread.php?t=670974

    Dort kann über Intel und Apples Zukunft mit diesen CPUs geredet werden.
     

Diese Seite empfehlen