Apple Garantie nur 1 Jahr. Warum?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Benny, 12. Februar 2004.

  1. Benny

    Benny New Member

    Hallo!
    Warum darf Apple eigentlich auf seine Produkte 1 Jahr Garantie geben? Ist es nicht gesetzlich vorgeschrieben, das überall 2 Jahre Garantie zu gewähren sind?
    Ich hoffe mir kann einer helfen....
    Benny
     
  2. lemming

    lemming New Member

    Hallo,

    das Apple 1 Jahr Garantiert ist schon richtig so. Hier gabs schon so einige Threads wegen der >Garantie<.

    In der vorletzten MacUP, oder wars Macwelt(?) gabs sogar einen grö0ßeren Artiekl dazu. Zunächst muss dir Apple aufjedenfall in der EU 2 Jahre Gewährleistung geben.

    Gewährleistung heisst, sie müssen Fehler die in deinem Gerät sind und von anfang an drin waren reparieren oder dir ein Gerät ohne diesen Fehler geben. Dazu hast du zwei Jahre Zeit.

    Wenn dein G4 aber abbraucht weil du dein PowerBook unbedingt mit ins Bett genommen hast und dig eingemummelt hast, ist wiederum dein Fehler und ist dann innerhalb des ersten Jahres Garantie.

    So, hoffe zur Verwirrung beigetragen zu haben.
     
  3. Benny

    Benny New Member

    Danke, aber ein wenig verwirrend ist es schon!
    In ihren AGB's schreiben sie nämlich nur etwas von einem Jahr. 2 Jahre steht da nicht in einem Wort.
    Was fällt denn dann alles unter die 2 Jahre? Wenn mir z.B. die Festplatte nach 1 1/2 Jahren abraucht, oder die Displaybeleuchtung kaputt geht. Fällt das unter die 2 Jahre? Denn das hat ja nix mit meinem Verschulden zu tun, oder? Na gut, ich hätte das PowerBook in der Verpackung lassen können, aber das ist ja nicht Sinn der Sache...:)
     
  4. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Hat jemand Apple-Erfahrung wenn das CD-Laufwerk im iBook nach 1 1/2 Jahren abraucht?
     
  5. starwatcher

    starwatcher New Member

    Gewährleistung
    Die Gewährleistung regelt die Abwicklung fehlerhafter Geschäfte gegenüber Endverbrauchern. Ein Mangel/Fehler der gekauften Sache richtet sich zunächst nach der vereinbarten Beschaffenheit. Liegt eine solche Vereinbarung nicht explizit vor, entscheidet sich, ob die Sache zur gewöhnlichen Verwendung geeignet ist. Tritt dann ein Mangel/Fehler auf, kann der Käufer zunächst Nachbesserung verlangen. Ist diese nicht möglich, steht es dem Käufer frei, vom Vertrag zurücktreten bzw. den Kaufpreis mindern.

    Die Verjährung der Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre ab Kaufdatum. Dieser Zeitraum wird jedoch in zwei Bereiche getrennt. In den ersten 6 Monaten wird der Fehler bereits bei Kaufabschluss vermutet. Der Verkäufer muss beweisen, dass der Mangel erst nach Kaufabschluss entstanden ist. In den nächsten 18 Monaten muss jedoch der Kunde den Nachweis erbringen, dass der Fehler/Mangel bereits zum Zeitpunkt des Kaufes bestand. Dieser Nachweis wird dem Kunden oftmals schwer fallen, denn Fehler können auch durch unsachgemäße Nutzung, die niemals einen Gewährleistungsanspruch begründen, entstanden sein.

    Garantie
    Bei der Garantie handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Unternehmers. Daher wird bei einem Kauf oftmals eine Herstellergarantie eingeräumt. Demnach gewährt der Hersteller - nicht der Händler/Verkäufer - eine Garantie unabhängig von den gesetzlichen Gewährleistungsregeln. Die Dauer der Garantie wird in aller Regel vom Hersteller festgesetzt. Achtung: Es muss ausdrücklich zB 24 Monate "IBM Garantie" auf dem Angebot / in der Rechnung stehen, damit die Herstellergarantie auch greift. Werden "24 Monate Garantie" angegeben, so handelt es sich um eine Garantieleistung des Händlers. Dieser ist für die Erfüllung der Garantieleistungen selber verantwortlich und der Kunde hat natürlich nur solange einen Nutzen, wie der Händler am Markt existiert. Der Kunde sollte daher grundsätzlich auf die Angabe "Herstellergarantie" bestehen.


    quelle: http://www.campusrabatt.de/garantie.php?VID=

    oder http://www.eastcomp.de/gewaehr.htm
     
  6. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kurz gesagt:

    Durch das neue EU Gesetzt gibt es KEINE gesetzlich vorgeschriebene Garantie mehr, bzw. erst recht keine 2 Jahre. Das ist nur noch freiwillig vom Hersteller / Händler.


    Eigentlich ein Nachteil für uns Kunden.

    Übrigens hat man nur in den ersten 6 Monaten die Beweislast für einen Defekt auf Seiten des Verkäufers, danach muß der Kunde den Fehler beweisen. Das ist schwierig.

    Eine Gewährleistung deckt keine Schäden ab die im Betrieb auftreten. Ist der Artikel bei Kauf i.O. haftet keiner. Nur bei einem Defekt bei Lieferung gilt die Gewährleistung (siehe die 6 Monate Beweisumkehr)

    Garantie & Gewährleistung sind völlig verschiedene Schuhe.

    ;(
     
  7. robgo

    robgo New Member

    Falsch.
    Die neuen Gewährleistungsrechte (nach EU-Recht) über 2 Jahre sind eindeutig besser, als die vorherigen Regelungen. DA waren es 6 Monate / 1 Jahr.
    Garantie haben die Hersteller nur zum Teil auf 2 Jahre gegeben, aber auch da waren niemals Schäden abgedeckt, die im Betrieb auftraten, soweit sie nicht auf ein Fehler des Geräts ab Werk zurückzuführen waren.
    Jetzt wird in den ersten 6 Monaten grundsätzlich VERMUTET, daß der Fehler schon ab Herstellung vorlag (das kann natürlich wiederlegt werden), danach, 7. bis 24. Monat muß man einen Zusammenhang nachweisen.
    Genaueres bitte bei ihrem Rechtsanwalt oder Verbraucherschutzzentrum.
    Gruß,
    Rob
     
  8. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Weil Apple natürlich ihre Garantieverlängerung (ACPP) verkaufen will ;)

    Gruss
    Kalle
     

Diese Seite empfehlen