Apple in den T-Punkten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von benjii, 2. Dezember 2002.

  1. benjii

    benjii New Member

  2. desELend

    desELend New Member

    hofendlich verändern die nichts am design :) die TCom macht das doch so gerne...
     
  3. Tannenbaum

    Tannenbaum New Member

    na und? in der schweiz kann man bei "die Post" auch iMacs, iBooks, iPods und solche apple produkte kaufen. ist doch ne tolle sache. da muss jeder hin (na gut, ich weiss nicht was ein t-punkt genau ist) und man erreicht ein grosses publikum. der witz bei der schweizerischen post ist jedoch, dass sie selbst keine macs einsetzt...
     
  4. benjii

    benjii New Member

    du meinst alles in magenta? :) Ich glaube nicht... Was mir eher Sorgen macht, ist das doch eher unqualifizierte Personal in den T-Läden. Also ich habe meistens das Falsche mitbekommen...
     
  5. benjii

    benjii New Member

    Ein T-Punkt ist hier in Deutschland sowas wie eine Verkaufszentrale der Telekom. Gibt's in jeder größeren Stadt - du bekommst dort Telefone, Faxgeräte, Handys, Computer etc. und natürlich auch die entsprechenden (Telefon-) Verträge dazu. Der Witz ist hier derselbe - ich glaube kaum, dass die in Zukunft mit Macs arbeiten.

    Ich habe das mit "Aldi" übrigens nicht negativ gemeint - eher ein bisschen ironisch angesichts der Debatten, die es die vergangenen Wochen hier gab. :)

    Grüße,

    benjii
     
  6. desELend

    desELend New Member

    kein problem wir wechseln uns da ab, es muss doch möglich sein das vorn den paar t-punkten jeweils ein Macianer/in stellung bezieht und den DoofenDosenUsern auf die finger haut wenn sie das iMac-TFT berühren und ihnen dann gleich erklärt warum diese pädagogische massnahme sein hat müssen :)

    cu desELend (name ist Programm)
     
  7. >>t-punkt genau<<

    Das ist die Telekomumschreibung für eine Geschäftsfläche, auf der sich die unfähigsten Telekomiker (nicht automatisch zu verwechseln mit einem Telekom-Mitarbeiter - da gibt es tatsächlich auch fähige Leute) herumtollen, die man nirgendwoanders gebrauchen kann.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals in einem T-Punkt das bekommen zu haben, was ich wollte - die sind sogar schon daran gescheitert, mir Infomaterial mitzugeben, als ich nach einem neuen Telefon suchte - im einen Laden bekam ich ein "Haben wir gerade nicht da" zu hören (klar, sowas passiert in einem multinationalen Millarden-Unternehmen - da können Kataloge schonmal ausgehen) - eine Woche später bekam ich dann in einem anderen Laden "Kann ich gerade nicht finden" zu hören - klever, Jungs ... also doch Internet und Telefon nicht von der Telekom. Von echten Dienstleistungen im fehlerfreien Zustand gar nicht erst zu reden.

    Daß da Macs stehen, ändert nichts an diesem Unfähigkeitsphänomen und zeigt mir nur, daß Apple auch gegenüber den Wiederverkäufern keine Argumente mehr hat, um in richtige Verkaufsflächen reinzukommen - deswegen muß es jetzt so ein Pseudo-Shop sein - aber klar, wenn ich mein Telefon ummelde (und für diese banalität ein *paar Stunden* warten darf), kaufe ich im Vorbeigehen gleich noch nen iPod und nen Mac dazu, weil ich ja ob der fähigen Mitarbeiter und der schnellen Bearbeitung so in Kauflaune bin *kopfschüttel*

    Der Nächste bitte.
     
  8. benjii

    benjii New Member

    nee, ELend, ich glaube, da bleibe ich weg. Ich kann mir schon lebhaft vorstellen, was da so ein Telekomiker über den Mac erzählt. Da möchte ich lieber nicht zuhören...
     
  9. benjii

    benjii New Member

    ughugh, ging mir auch immer so mit der Telekom.

    Aber dass es Apple nie zu den "richtigen" PC-Verkaufsflächen geschafft hat, war doch schon immer so - zumindest seit ich Apple-User bin. Angesichts dessen, dass heute alle Discounter (Aldi, Lidl & Co.) zusammen gesehen die mit Abstand größten Computerhändler sind, ist es auch fraglich, ob Apple in diese Schiene gehen sollte.
     
  10. benjii

    benjii New Member

    akiem, ich denke, man muss die Sache mal beobachten. Schlimmstenfalls stehen die iMacs eben da und verschönern die T-Punkte ein bisschen...

    Mit den 1a-Lagen hast du natürlich Recht. Wobei ich die T-Punkte mittlerweile wirklich meide und versuche, alles übers Internet zu machen (-> Personal)

    Was mich interessieren würde, wären die Preise... Wenn die noch gut kalkuliert sind, kann ich mir schon vorstellen, dass der Eine oder Andere zuschlägt - trotz Beratung. *g*
     
  11. *seufz* ... soviel zu den 1a-Lagen :( ... gerade entdeckt:

    "Dazu zählen die 19 größten T-Punkte in Großstädten wie Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Hannover sowie alle 102 "Business-T-Punkte". Dabei handelt es sich um Ladengeschäfte, die meist in Gewerbegebieten und stadtnahen Randlagen angesiedelt sind"

    Nochmal zur Sicherheit :) : http://www.heise.de/newsticker/data/jes-02.12.02-000/

    Schade.

    Ich wußte bisher gar nicht, daß es solche Business-Punkte gibt - bei uns (und wir sind beleibe keine große Firma) kommen die Jungs immer direkt vorbei.
     
  12. es gab zeiten, da konnte man überall wo man PCs und Amigas und Ataris kaufen konnte, auch Apples kaufen.

    Dann gab es Zeiten, wo man noch in jedem Computerfachhandel und in nahezu jedem kaufhaus Apple kaufen konnte.

    Dann gab es noch ein paar wenige Kaufhäuser bzw. Ketten wo es kleine Ecken mit Apple gab.

    Jetzt gibt es die T-Punkte ... nunja.
     
  13. benjii

    benjii New Member

    ughugh, ich sehe, du bist mir ein paar Jahre voraus :) (immerhin auch schon seit ca. '96 dabei...)

    nee, aber eine Verschlechterung zum MediaMarkt oder Saturn kann ich bei den T-Punkten nicht entdecken - eher sogar eine Aufwertung.

    Bei heise tobt übrigens mal wieder die Schlammschlacht... Ich glaube, die könnten eine Meldung über Apfelschnaps bringen - und die Meute dort würde sich darüber (verbal) die Schädel einschlagen...
     
  14. Heise- Forum ist für mich Unterhaltung wie Kino - dafür habe ich keine zeit :)
     
  15. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ich finde die idee auch nicht verkehrt, hauptsache man ist an möglichst vielen orten präsent. daß das personal in den meisten fällen nix taugt, ist anderswo genauso, das kann einem bei gravis und konsorten auch passieren.
     
  16. benjii

    benjii New Member

    ja, klar, glaube ich dir schon... München, Leopoldstraße und so.

    http://anubis.mesch.dtag.de/tpunkte/visual_tpunkte.php

    Wobei ja auch "Gewerbegebiete und stadtnahe Randlagen" der "Business-T-Punkte" dabei sind.

    Aber, wie gesagt, ich denke, man muss es mal beobachten. Ein neuer Schachzug ist es auf alle Fälle...

    Und seien wir mal ehrlich: Kann es noch schlimmer werden in Sachen Apple und Computerhandel? Bis auf's Internet geht ja da kaum noch was. Bei der Debatte über den Beitrag oben hat sich einer beklagt, dass er gern ein iBook kaufen möchte - er könne es aber nicht ausprobieren, weil im Umkreis von 100 km kein Händler da sei. Er bestelle das jetzt mal auf Verdacht...

    Schön wäre doch auch, wenn Apple in die T-Punkt-Werbung kommen würde. Das können die sicher auch noch steuermindernd verbuchen, akiem :)
     
  17. >>Wobei ja auch "Gewerbegebiete und stadtnahe Randlagen" der "Business-T-Punkte" dabei sind.<<

    19:102 - da müßte es wohl eher heißen: Neben den Gewerbegebieten und stadtnahen Randlagen sind auch ein paar Toplagen dabei :)

    Ist aber im Grunde wurscht, weil wir das Ergebniss sowieso nie erfahren werden. Und Alkiem hat da schon recht - besser sie stehen im Laden, als im Lager.

    Thema beendet. Der nächste Bitte.
     
  18. white-raven

    white-raven New Member

    Telekom vertreibt Apple-Produkte

    02.12./ Die Deutsche Telekom vertreibt ab sofort Produkte von Apple in den 19 größten T-Punkten sowie in allen 102 T-Punkten Business. Zunächst werden in diesen T-Punkten iMac G4 mit 17 TFT-Flachbildschirm sowie der MP3 Player iPod (Windows- und Macintosh-Version) angeboten. Später wird noch das iBook mit 12,1 Zoll-Bildschirm hinzu kommen.

    Der iMac mit 17 Zoll Breitbild-Display und SuperDrive (M8812) ist mit 800 MHz PowerPC G4 Prozessor und dem Betriebssystem Mac OS X ausgerüstet. Zu den herausragenden Leistungsmerkmalen zählen das DVD-R/CD-RW Kombinationslaufwerk, eine 80 GB Festplatte, Stereo Sound, die GeForce 4 MX Grafikkarte, die Netzwerkkarte als Voraussetzung für den schnellen T-DSL Breitbandzugang ins Internet, das 56K-Modem sowie diverse Anschlussmöglichkeiten (2x Firewire, 5x USB, Mini-VGA). Außerdem ist ein umfangreiches Softwarepaket vorinstalliert.

    Der superflache MP3-Player iPod kann bis zu 4000 MP3-Dateien speichern. Die Akkus erlauben eine Laufzeit von 10 Stunden. Der Klang über die mitgelieferten Ohrhörer lässt sich mit 20 Equalizervorgaben individuell beeinflussen. In den kompakten Geräten sind auch ein Terminplaner und Adressbuch integriert.

    http://www.telekom.de/dtag/home/news_detail/0,14922,35727-D-1-1-1-1,00.html
     
  19. benjii

    benjii New Member

    keine ganz schlechte Idee. Hast du das mal Apple/Telekom gesagt? Vielleicht brauchen die ja auch noch einen neuen Verkaufs-Chef? :)
     
  20. Brainysmurf

    Brainysmurf New Member

    Tolle Sache das. Und IKEA geht noch einen Schritt weiter:

    Nach inoffiziellen Verlautbarungen aus der IKEA-Zentrale Frankfurt, will IKEA nicht mehr zuschauen, wie ALDI mit einem Super-PC nach dem anderen im Vorweihnachtsgeschäft abräumt. Nun will das bekannte
    Möbelhaus ebenfalls Computer anbieten. Die Produktbeschreibung sieht vielversprechend aus ...

    http://www.lehrerzimmer.org/macosx/images/ikea-pc.jpg
     

Diese Seite empfehlen