Apple iPhone 3G ab 344,90 Euro OK ???

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von apfel.phone, 24. November 2008.

  1. apfel.phone

    apfel.phone New Member

    Hallo,

    ich lese hier schon seit einigen Wochen mit nun habe ich mich auch mal dazu entschlossen mich zu registrieren. Und habe auch gleich ein anliegen an euch oder besser gesagt eine frage zum iphone kauf ich möchte keinen vertrag aber ein iphone.

    Ich habe beim surfen durchs netz ein Angebot gefunden welches ich sehr interessant finde,

    http://apple-iphone-shop.blogspot.com/

    Apple iPhone 3G 8GB Schwarz: 344,90 Euro
    Apple iPhone 3G 16GB Schwarz/Weiß: 444,90 Euro

    was meint ihr ist das zu Günztig riecht das nach Abzocke ? Oder hat schon jemand Erfahrung mit dem Anbieter gemacht?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. November 2008
  2. Patrick Woods

    Patrick Woods New Member

    Hall!

    Um es sehr vorsichtig auszudrücken: Ich persönlich würde es lassen ;)
    Mir ist kein Weg bekannt, wie man ein iPhone für ±400 Euro gewinnbringend verkaufen kann.
    Den Link habe ich aus diversen Gründen deaktiviert.

    Gruß
     
  3. TomPo

    TomPo Active Member

    Es gibt und gab immer Verkaufsanzeigen, mit denen Produkte scheinbar saugünstig angeboten wurden. Der eine oder andere wird sicher auch sein Wunschgerät empfangen. Bleibt nur die Frage: Wie viele Käufer das je erleben werden?

    Wie Patrick bereits erwähnte, auch ich würde da ganz energisch meine Finger von lassen. Man stelle sich mal vor,
    die iPhones sind geklaut, und der Verkäufer führt darüber ganz genau Buch.
    Sollte der später auffliegen, dann bist du das iPhone wieder los, das Geld sowieso und vll gibt´s noch ein saftiges Bußgeld (wg. Hehlerei). Ne, muss nicht sein.
     
  4. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Also Strafe bekommt doch nicht, oder?
    Aber los bist du das Diebesgut wohl wirklich ...

    Wenn du dort auf Rechnung zahlen kannst, würd ichs probieren! Aber Vorauskasse sicher nicht!! :D
     
  5. Spanni

    Spanni New Member

    was ist das denn für ein Gestammel? Kann jemand übersetzen was der meint?

    Zur Frage:

    Da würde ich nichts kaufen! Dies ist kein seriöser Anbieter. So ein Blog kann jeder aufmachen. Dort steht keine Adresse, Impressum - einfach nichts. Der einzige Kontakt ist eine Mail Adresse.
    Wer hier was bestellt ist selber Schuld.
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Naja, Wh1tey hat ein Wort in seiner Frage vergessen, das kann jedem mal passieren.
    Zur Rechtslage, soweit sie mir bekannt ist:
    Wenn du in der BRD Diebesgut erwirbst wirst du nur dann straffällig, wenn dir bekannt war, dass es sich um Diebesgut handelt. Beim gutgläubigen Erwerb kann dir natürlich nichts passieren, wobei die Gutgläubigkeit erst mal zu beweisen ist. Aber: das Diebesgut bist du natürlich los. Denn der Kaufvertrag ist rechtlich niemals zustande gekommen, da dem Dieb das Gut ja nicht gehörte. Natürlich kannst du dich als geprellter Käufer an dem Dieb schadlos halten (zumindest kannst du es versuchen).

    MACaerer
     
  7. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Mein Dank gilt MACaerer, der Spanni die fehlende Übersetzung geliefert hat. Ja, ein "man" hat in dem Satz gefehlt. Ich muss zugeben, es war wirklich unmöglich, das fehlende Wort selbst zu erraten. ;)

    Ansonsten hat MACaerer auch das bestätigt, was ich vermutet habe. Ist das Semester Wirtschaftsrecht doch nicht komplett an mir vorbeigezogen. :)
     

Diese Seite empfehlen