Apple mit neuer Srategie!?!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von petervogel, 9. Januar 2003.

  1. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,

    eigentlich wundere ich mich, dass so wenige threads zur keynote gepostet wurden, aber das liegt wohl daran, dass keine neue hardware im power mac sektor vorgestellt wurde.

    was ich aber sehr interessant finde und was hier noch gar nicht besprochen wurde ist, dass apple wohl offensichtlich eine neue strategie fährt:
    >>we don't need microsoft anymore<< könnte sie wohl heissen.

    warum sonst würde apple einen open source browser namens safari entwickeln und gleich noch ein präsentations proggie "keynote" hinterher schicken, welches kompatibel zu power point ist?

    eben weil es für den mac absolut keine alternative zu power point gab und man mit einem eigenen open source browser auf der sicheren seite ist, was das heute so wichtige internet angeht.
    office alternativen haben sich speziell für OSX ja schon genug aufgetan und wenn selbst dell rechner mit star office ausliefert und gekauft werden, dann ist der markt wohl reif für neue kostengünstigere office lösungen.

    mit der einführung der switch kampagne gab es noch stimmen, die fürchteten, dass die beziehungen zwischen microsoft und apple leiden könnten und angst kam auf, dass es vielleicht bald kein office und internet explorer für mac von billy mehr geben könnte.
    mit der jetztigen keynote und den vorgestellten software produkten sollte einem langsam klar werden, dass apple wichtige lücken geschlossen hat, die vorher von microsoft geschlossen wurden.

    mit dem allgemeinen run auf open source und linux (ibm, dell, compaq, sap) sind alternative office lösungen endlich salon fähig geworden und ich würde mich nicht wundern, wenn microsoft in zwei oder drei jahren seine mac sparte gänzlich einstellen würde, die sowieso eine minimale abteilung in redmont darstellt.

    bei der einführung von OSX war office for X noch ein wichtiges argument; da die zeiten sich aber sehr schnell geändert haben wird das vorhanden sein einer office for x lösung für apple in diesem jahr schon nicht mehr überlebenswichtig sein. das ist jedenfalls mein fazit und insofern denke ich, dass diese keynote einen turning point eingeläutet hat.

    würde mich interessieren, ob ich der einzige bin, der das so sieht.

    grüße
    peter
     
  2. YoMama

    YoMama New Member

    Gibt es Alternativen zu Office X? Ich kenne keine. StarOffice kenne ich nur von früher mit Linux. Meiner Meinung eine schlechte Alternative. Aber vielleicht denke ich das nur, weil ich von meiner ersten Computer Minute nur mit MS Office gearbeitet habe.

    Gruß /2
     
  3. johngo

    johngo New Member

    Du hast vollkommen Recht. Die Entwicklung scheint in diese Richtung zu gehen! Und die Unabhängigkeit bzw. Alternativen sind ein gutes Argument.

    Was nicht so stimmt, wäre die Aussage: " ,, da die zeiten sich aber sehr schnell geändert haben .."
    Denn nicht die Office Alternativen haben den OSX-Markt zu schaffen gemacht, sondern der OSX-Markt ist schon von Anbegin überschätzt worden. So wird manch Brief eben immer noch mit System7 auf einem Mac Classic geschrieben!

    Gruss

    johngo
     
  4. klapauzius

    klapauzius New Member

    Die neue Strategie von Apple ist die, dass OS X eine x(hihihi)-beliebige UNIX-Distribution wird. Seit es X11 für X gibt, werden die Unterschiede zwischen OS X und LINUX oder BSD oder sonstwas immer kleiner. Wer soll denn noch für Aqua entwickeln, wenn die X11-Version genauso läuft ? Und auf den Aqua-Quatsch kann man gern verzichten. Apple hofft wohl, dass die Linux-Software auf OS X portiert wird. Na viel Spass.

    Für Apple hat das den Vorteil, dass sie die Software für lau von den Linuxern bekommen. Man nehme einen OpenSource-Browser, klatsche das Apfel-Logo drauf und schon hat man eine tolle neue iApp namens Safari.

    Nur dass LINUX moderner, schneller und ausgereifter ist und auf schneller, billiger Hardware läuft. Und zudem isses umsonst.
     
  5. iArne

    iArne New Member

    Moin moin,

    ich denke dass du recht hast. Wenn sie jetzt noch ein wenig an AppleWorks basteln dann kann man sich (ich sowieso jetzt schon) das MS Office wirklich bald schenken. Und der Browsermarkt ist bei X ja eh gut besetzt.

    Arne
     
  6. Macowski

    Macowski New Member

    Es hat schon lange kein Update für Works gegeben. Vielleicht gibt es mittelfristig ein Riesenupdate, eine Aufwertung, die das Ding in eine andere Klasse katapultiert?
    Ich kann aber nicht abschätzen, ob Apple dazu logistisch in der Lage wäre.
     
  7. petervogel

    petervogel Active Member

    <<Nur dass LINUX moderner, schneller und ausgereifter ist und auf schneller, billiger Hardware läuft. Und zudem isses umsonst.>>
    das mag sein; aber linux kann nicht jeder installieren, osx schon.
    peter
     
  8. digi

    digi New Member

    Hallo Peter,

    Wieso >>we don't need microsoft anymore<<!!!!!!!!! Das betrifft ja alle anderen Browser-Hersteller ebenfalls. Ich würde mich nicht wundern wenn Apple jetzt noch ein Professionelles Bilbearbeitungsprogramm rausbringt das sich mit Photoshop messen kann und so Adobe provoziert. In fast allen anderen Bereichen gibt es ja schon Top-Software von Apple wie z.Bsp. Final Cut Pro mit denen ja sogar Filmstudios etc. arbeiten. Es ist wirklich nicht einfach zu verstehen in welche Richtung Apple geht. Die neuen PowerBooks finde ich doch den absoluten Blödsin wenn es doch erst kürzlich das 867/1000Mhz Titanium PB erschienen ist...was soll das!
    Apple ist ein Meister der Illusion und kann wirklich die echten Schwachstellen perfekt verbergen und hällt uns mit solchem Mist hin. Ist nur die Frage wie lange wir zu Apple hinhalten.
     
  9. morty

    morty New Member

    die neuen PB sind doch mit einem vollkommen anderem Speicherchip bestückt, wenn ich mich nicht irre, das Kleine mit PC 266 und das große mit PC 333, um sie dann den Großen anzugleichen, also werden die auch intern schneller geworden sein, durch den Bustakt, oder ?
    Wo die Reise hingeht ... ?? wer weis, es schon, zumindest kann man bald alles mit Appleprogrammen machen und benötigt keine Fremdanbieter mehr, denn was sich Quark oder andere erlauben, ist für Apple schon sehr ärgerlich.
    Ich denke fast, das Apple bald alles was man benötigt, selber anbieten wird, um dann nicht mehr auf Andere angewiesen zu sein, die mögen keine Abhängigkeiten mehr.

    gruß, morty
     
  10. Borbarad

    Borbarad New Member

    Naja.

    Ich denke was Apple vor hat ist eher den Markt für "Standart Software"-> sprich iLife, Office(ich denke eher an Openoffice als an Appleworks) und Co. an sich reissen wird und so immer was passendes den Kunden bieten kann. So das er sich dann in Ruhe an die Profi Software rann machen kann, sprich Adobe, Macromedia, Quark, Madion, Emagic, Steinberg und wie sie nicht alle heissen.

    Den Weg den Apple jetzt einschlägt ist für mich der richitige. Switcher ziehen, Inovative Software raushauen(digitalhub), Inovative Hardware bzw. Voreiter in einigen Sachen(FW2,iPod , Airport 54mBit...) und für die Profies gibt es dann zur MW NY verspätet ihre Dual 1,8GHz IBM PoerPC970 PowerMacs.

    Danach hat Apple ne richtig gute Position und die anderen müssen gucken wo sie bleiben.

    Das wird ein richtig gutes Apple Jahr!

    B
     
  11. poliversum

    poliversum New Member

    Hi,
    es ist MS doch anzumerken, dass es auf dem absteigenden Ast ist. Der Anspruch abwärtskompatibel bis zum Abakus zu sein und einen riesigen Vergangenheitsballast mit zu schleppen, hat seinen Preis - nicht nur bei der Sicherheit. Die Anwender (und hier meine ich die größeren Firmen) rüsten sich, spätestens in drei Jahren die teuren "Software Assurance"-Verträge (29% vom Neupreis für "Wartung" ohne Updatemöglichkeit kündigen zu können. Nicht jeder möchte auf die LINUX- Schiene und sich einer "freien Gemeinde" aussetzen, obwohl man hier beriets am weitesten ist. SUN hat das mit STAR-OFFICE vorgemacht und eine Alternative geboten. Vielleicht möchte Steve auch einen Fuß in die Tür bekommen, und ein professionelles Pendant bieten?
    Gruß
    gh
     
  12. eribula

    eribula New Member

    Naja, so ist es ja wirklich nicht. An dem neuen Browser wurden wirklich viele Änderungen vorgenommen. Und dazu muss man nicht diese inzwischen recht bekannte Liste gelesen haben. Man muss nur ein paar Minuten mit Konquerer surfen um das zu merken. Und die Änderungen werden in der Linux-Welt ja auch sehr positiv aufgenommen, wie ich schon in zahlreichen Foren gesehen habe.

    Und wenn man schon mit Konquerer surft, dann weiss man OS X zu schätzen. Denn dann hat man schon einige Minuten mit Linux zugebracht und weiss, wie verdammt schwer es im Vergleich zum System von Apple zu bedienen ist. Im Grunde ist Linux für den Nomaluser doch unbrauchbar.
    Es ist schlicht nicht reif für den Desktop-Markt und wird es vermutlich auch nie sein. Die Grundidee von Linux geht dazu wohl in die falsche Richtung. Man merkt dem System einfach an, dass es von Programmierern für Programmierer geschaffen wurde.

    Apple hat mit OS X sein "eigenes" Linux geschaffen. Und zwar eines, das endlich einfach zu bedienen ist.
    OS X ist das _eindeutig_ modernere Betriebssystem. Es vereint die Vorteile von UNIX und die GUI von Nextstep und MacOS. Perfekt!

    Natürlich bringt es Apple Vorteile, wenn die OpenSource Community schon Vorarbeit geleistet hat. Aber was ist schlimm daran, wenn Apple den Code übernimmt. Das ist die Open Source-Idee! Auch Apple muss sich an deren Regeln halten und so haben beide Seiten etwas davon. Allein mit Safari hat Apple Konquerer einen riesigen Entwicklungsschub versetzt.
     
  13. klapauzius

    klapauzius New Member

    Hast du's denn schon mal probiert ?
     
  14. klapauzius

    klapauzius New Member

    Falls du mit Safari unterwegs bist, tust du das gerade.
     
  15. danchoice

    danchoice New Member

    hallo leute
    es gab doch aber schon immmer gut funktionierende alternativen zu office.
    habe zwar auch office drauf aber es bisher nur benutzt um documente zu öffnen und meist nicht mal das...
    browsen: chimera/mozilla
    präse: graphicconverter/iview
    text: schon immer mit quark und texteditor
    tabelle: noch nie benutzt...

    ich mache mir da keine sorgen in zukunft eingeschränkt oder abgeschnitten zu sein. bei uns an der uni gibt es einen klaren trend hin zum mac, was an fallenden preisen liegt. und der einsicht das die geräte klar wertiger sind.

    so long Daniel
     
  16. Dradts

    Dradts New Member

    "mit dem allgemeinen run auf open source und linux (ibm, dell, compaq, sap) sind alternative office lösungen endlich salon fähig geworden und ich würde mich nicht wundern, wenn microsoft in zwei oder drei jahren seine mac sparte gänzlich einstellen würde, die sowieso eine minimale abteilung in redmont darstellt."

    wäre eigentlich schade um die ganzen arbeitsplätze. möchte nicht wissen, wie viele ehemaligen apple mitarbeiter da momentan noch beschäftigt sind.
     
  17. danchoice

    danchoice New Member

    hallo mcdil

    kann dir nur zustimmen...
    <Apple trotz seines - relativen - Nischencharakters>-hab mich da eigentlich immer ganz wohl gefühlt, nun auch schon seit ein paar jahren. dem dos-mainstream konnte man problemlos fernbleiben es sei denn man hilft freunden bei ihren problemchen...und steckt ihnen gleich noch den ein oder anderen grund zum "switchen" mit in die tüte. nennt man wohl customer based advertisement oder sowas...

    naja, wenn es bald autocad für osx gibt dann seh ich keinen grund mehr ne dose anzufassen. außer für so maschienensteuerkram aber der wird eh bald auf linux laufen...
    grüße daniel
     
  18. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    Für mich ist eines noch nicht ganz klar:

    Was geschieht, wenn Apple für alle Pro-Programme eine eigene Alternative bietet (wie oben beschrieben: Final Cul, evtl mal eine PS-Alternative, XPress-Alternative etc etc). Könnte es dann nicht auch sein, dass all die grossen Lieferanten (Adobe, Quark etc) abspringen und Apple links liegen lassen? Dann sind wir von Apple abhängig, uns bleibt keine Wahl mehr, als die Apple-Programme zu benutzen oder grad ganz das Lager zu wechseln...

    (Oder sehe ich das völlig verkehrt?)

    Liebe gRüsse
    Pit
     
  19. kawi

    kawi Revolution 666

  20. typneun

    typneun New Member

    ich glaube kaum, dass apple profi-programme im dtp-bereich rausbringen wird. va. photoshop wird keiner aus dem rennen werfen - das ist so dicke drin, da geht gar nix. außerdem hat apple in den bereichen, in denen sie nun profiprogramme herausgebracht haben (video, audio) auch dementsprechend ressourcen eingekauft. das scheint im dtp-bereich (noch) nicht der fall zu sein...
     

Diese Seite empfehlen