Apple mit Windoof

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Ossi8, 30. Juni 2003.

  1. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Moin Gemeinde.
    Ihr wißt ja: Ich bin ein Ketzer - und das ist auch gut so!
    [brandender Applaus von Wowi]
    Nachdem ich dieses WE viel mit Ausprobieren von X und dem iBook verbracht habe, haben sich einige Dinge in meiner Userbirne geklärt:
    So hab ich gemerkt, dass ich wirklich erleichtert war, als Windoof unter VPC erstaunlich schnell auf dem iBook läuft. Meine lang gepflegte Unsicherheit war somit dahin, denn - viele SW, die man so braucht (ST-Software, Spezialsoft, etc.), gibt es nur für Win, und es wird sie auch nur dafür geben, daran wird sich erst was ändern, wenn M$ krepierte (was aber nicht geschehen wird - im schlimmsten Fall werden eines Tages selbst unsere Kühlschränke von Bill kontrolliert ...).

    Als Querdenker hat mir *nie* behagt, wie Windows sich ausgebreitet hat und bis in die Köpfe gelangt ist, aber die Belagerungstaktik hat nun mal unbestrittenermaßen Erfolg gehabt. Viele in meiner Umgebung, die zwar gerne einen Mac gehabt hätten, haben ihre Kaufentscheidung letztendlich aus praktischen Erwägungen für Win getroffen. und diejenigen, die einen Mac hatten bzw. (noch) haben, knicken langsam aber sicher ein - weil sie die "Inkompatibilität" (im Sinne von die beim Aldi gekaufte Wiso-CD funzt da nicht oder den Sprachkurs Italienisch gibt's nur für Win etc.) nervt. Und viele ältere Macs, auf denen VPC nur zäh läuft, machen da keine Freude - selbst wenn man "langsame" Prg. darauf laufen lassen will.

    Ich frage mich, ob es nicht in der Tat die intelligentere Strategie wäre, im Hause Apple die Hardware *so* zu verändern (vielleicht mit einer x86-CPU oder einer entsprechend integrierten Einheit auf dem PPC), dass zwar Windows auf nem Mac *auch* läuft - aber umgekehrt nicht. (So, wie es am Anfang der PPC-Planungen Mitte der 90er Jahre ja auch tatsächlich lief, bis Apple sich in die Hosen machte ...) Also ein Hardwaresystem mit MacOS verkaufen, dass der Käufer bei Bedarf selbst mit Win und/oder Linux als Nachbarsystem bestücken muß.
    Das " 2 zum Preis für 1 " hat schon so mancherorts Leute zum Kauf animiert. Die ewige Angst vor einem Untergang halte ich für unbegründet, im Gegenteil - die ist mit dem Status Quo viel realer. Der immer größer werdende Anteil von Linux wird ja gerade zu einem großen Teil durch die Mehrfach-Nutzbarkeit des PC bestimmt. Man geht kein Risiko ein und kann im Notfall wieder zum "Altbewährten" wehseln. Und ehe man sich versieht, stellt man nämlich fest, dass die vier oder fünf Prg, die man tatsächlich braucht, auch auf der anderen Plattform existieren und man auf den ganzen Schnickschnack verzichten kann.

    Glaubt's oder nicht - als am Freitag ne Kollegin mein iBook sah, war sie zwar begeistert (Erstaunlich, dass sie Apple kannte ...), sich aber 100% sicher, dass so "existenzielle" Prg wie Word oder Excel nicht dafür existieren würden und es keine - da haben wir's schon wieder - "Kompatibilität" gäbe. (Wer hat eigentlich dieses Jahrhundertwort erfunden?)

    Leute mögen i.d.R. immer mehrere Optionen. Das sollte man sich bei Apple mal durch die Birne gehen lassen. ;)

    Ossi8 zum Wochenanfang :)
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Nachtrag: meines Wissens gab es die erwähnten Rechner mit einem x86-Prozessor zusätzlich auf der Platine wirklich und nicht nur in der Planung...
    Aber sicher gabs dann sofort unendlich viele Support-Anfragen, die bei Apple wirklich nix zu suchen haben:
    Mein Powermac stürzt dauernd unter Windows 95 ab!



    :D



    hab noch was gefunden: http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=26036
     
  3. oli

    oli New Member

    ...ich überhaupt nicht nachvollziehen kann!
    mal vorneweg. linux läst sich nartürlich auf ppc installieren. schon seit jahren gibts dafür distributionen. obs auf dem neuen g5 geht abwarten, aber der ist von ibm und die verbauen ihn ja auch mit ihrem linux.
    mal von den lizenzrechtlichen problemen einer x86 einheit auf den prozessoren abgesehen. wie soll den das laufen mit den zwei systemen. versuch mal windows (95-xp) ein anderes dateisystem als fat, fat32 oder ntfs beizubringen.
    also müsste os x windows, ähnlich wie die classic umgebung, "nebenbei" laufen lassen können, damit beide systeme auf die daten zugreifen können. will ich net.
    ich kann den aldi-pc/windows usern nicht helfen, wenn sie mit scheuklappen durch die botanik rennen. und diese klientel würde weder linux auf ihren kisten installieren (was kein prob wäre), noch würden sie sich einen mac kaufen, auf dem sie sich dann windows installieren könnten.
    gruss
    oli aus ffm
     
  4. maccie

    maccie New Member

    Ja, leider gabs mal so eine Kiste, habe sie gesucht

    http://www.apple-history.com/frames/?

    aber nicht gefunden, schämt sich da jemand oder habe ich nicht lange genug gesucht? ;-)

    Wenn Apple so einen Quatsch noch einmal machen würde, dann gute Nacht Apple.
     
  5. maccie

    maccie New Member

  6. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Hui, dann pisst du ja'n echter Schlaukopf ... ;)

    Ah, ich seh schon ... aneinander vorbeigeredet. Aber gut, du verstehst ja auch sonst alles. Dann könntest du vielleicht mal eine Frage klärend beantworten, die bisher m.W. noch keiner so richtig klar beantworten konnte: laufen Linux-Prg auf allen Linux-Systemen? ;)
    Jau, da wird's nämlich schon etwas knifflig: Linux für PPC, Linux für x86, Linux für Alpha ... usw.
    Aber was ist mit den Anwendungen? Untereinander einsetzbar, ja oder nein?
    Dann geht's schon weiter: GNU, KDE etc. pp. - warum sind die Anwenungen (z.B. bei tucows.com, als ich das letzte Mal dort nachsah ..) *unterteilt* nach diesen GUI???
    Klingt für mich so, als ob die nicht mal untereinander laufen, selbst wenn's die gleiche Hardware-Plattform ist.

    Lizenzprobleme? Haben AMD, Cyrix, IBM etc. die auch?

    Dann zu deinen Dateisystemen - das ist doch nun wirklich das geringste Problem ... sorry, aber ich hab NTFS auf der virtuellen Platte auf dem Mac ... :D
    Und für echte Hardwarefreaks - man heutzutage auch unter IDE mehrere Festplatten betreiben .... aber das nur so am Rande. ;)
    Dass Du das net willst - jo, das nennt man Freiheit der Wahl. Genau darum ging's. Ich hatte dich allerdings bei meinem unverständlichen Text völlig übersehen. :D

    Und zuguterletzt zu deiner Useranalyse: Hm, ich glaub ja nicht, dass die "Aldi-/PC"-User in erster Linie wegen Windows kaufen - sondern nur, weil SW im allgemeinen nur für jenes System überall (und billig) angeboten wird. Und *das* wissen sie.
    Wenn ich einen Routenplaner für Mac suche, muß ich aus den Gelben Seiten einen entsprechenden Mac-Laden suchen - für Win kriegst du den in jedem Buchladen ....

    Die große plattformübergreifende Lösung hat sich ja noch nichtmal mit html durchgesetzt - da wird dann mal eben ein Programm für Win reingesetzt, das es steuert und der Aufbau so gestaltet, dass man sich mit seinem Mac einzeln durch die Seiten klicken muß. Java? Hab noch nix wirklich brauchbares gesehn.

    Abgeschlossene Systeme sind m.E. dem Untergang geweiht. Sowas kann man sich nur erlauben, wenn man der Monopolist ist. Und selbst dann bezweifle ich, dass das für ewig ist.

    Die Computergeschichte wäre sicherlich anders verlaufen, wenn sich die damaligen Hersteller nicht untereinander abgegrenzt hätten - sei es durch Soft- oder Hardwareformate. Viele User haben ihre Amiga-, Atari und auch Macs u.a. deswegen abgestoßen, weil sie ihre Dateien nicht zwischen den Computern austauschen konnten. ;)

    :D8 aus B
    --------------------------------
    Ich habe Verständnis.
     
  7. oli

    oli New Member

    meines wissens (es gibt bestimmt leute die es besser wissen), sind die linux progs unabhängig vom prozessor. möglicherweise müssten sie für einen ppc neu compiliert werden, auf den unterschiedlichen x86 prozessoren sollte dem nicht so sein. etwas anders sieht es wohl bei der gui aus. da kocht wohl jeder sein eigenes süppchen. bestes beispiel open office. läuft auf dem mac, aber nur unter x11.

    es gab serwohl streitigkeiten zwischen intel und amd/cyrix, als die ihre x86 kompatiblen vorgestellt haben. um was es da genau ging, kann ich mich nicht mehr erinnern. ist halt doch schon ein paar tage her.

    also os x bis 10.1.x unterstützt kein ntfs. obs der jaguar, oder panther kann weis ich nicht. ich denke du meinst mit virtueller platte das vpc-image. nun gut, vpc "übersetzt halt" ntfs für os x. soweit so gut. aber was macht windows mit hfs/hfs+, oder gar dem unix-fileformat.

    bei html geb ich dir recht. was da manchmal mit style sheets und javascript zusammengebaut wird. da grauts jeder sau.
    bei java ähnlich. aber das liegt meines erachtens daran, das kein entwickler mehr so recht an java glaubt.
    an der ehemals plattform unabhängigen software, ist soviel gedoktort worden, dass du nun ebenfalls für jede plattform anpassen musst. sun baut was. apple baut irgendwas von sun ein und microsoft macht sowieso was es will.

    routenplaner? gibts sowas aufm mac?

    gruss oli aus ffm
     
  8. Macci

    Macci ausgewandert.

Diese Seite empfehlen