Apple oder x86 Notebook??

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Painkiller, 16. Januar 2004.

  1. Painkiller

    Painkiller New Member

    Ich habe oft gehört, dass Apple's Notebooks, genannt iBooks oder Powerbooks, mit den x86 Notebooks durchaus konkurrenzfähig sind, wenn nicht sogar besser. Dagegen behaupten auch viele dass es bei den PowerMacs nicht so sei. Apple sei halt einfach konkurrenzfähiger im Notebook Markt, als im Homecomputer Markt. Dies habe ich schon oft in diversen Internetforen gelesen, ohne dass jemals eine Begründung für diese Behauptung genannt wurde.

    Warum? Welche Vorteile bieten Apple Notebooks gegenüber x86 Notebooks in der gleichen Preisklasse? Was bringt mir es, u.a. als angehender Student, ein Apple Notebook vorzuziehen? Überzeugt mich!

    PS. OSX weiss ich, kenn ich auch, aber das reicht als Begründung für mich irgendwie nicht aus, obwohl OSX natürlich ein starkes Argument zu seien scheint...aber das gibs ja auch auf den G5 Macs und es wird ja gesagt dass die Apple Notebooks konkurrenzfähiger sind als der PowerMac G5, an OSX kann es also nicht liegen...
     
  2. lemming

    lemming New Member

    Allein der Preisverfall bei Apple iBooks oder gar PowerBooks ist verschwindend gering im Gegensatz zu PC-Notebooks.

    Ich hab hier in einem Thread im Forum gelesen das einer das mal verglichen hat. Ein Apple Notebook konnte man auf ebay noch für gut die hälfte seines Wertes verkaufern. Ein PC Notebook gerade mal für 300 Euro.

    Also da haste schon eher was davon.. noch dazu kannst du als Student deinem Lehrer eher folgen wenn dein Rechner stabil läuft und keine Geräusche ähnlich einer Flugzeugturbine macht... ausserdem hält der Akku auch wesentlich länger als bei einem PC. Das auch ein Vorteil.
     
  3. Painkiller

    Painkiller New Member

    windows xp ist mir sehr selten abgestürtzt, btw hab ich sehr viel von kernelpanics bei os x gelesen...

    bei windows xp muss ich mich auch nicht mit dem system auseinandersetzen, warum sollte ich das müssen??

    zu deinem letzten satz: hab schon nen windows pc (kein laptop) und ich bin glücklich damit, nur ich weiss nicht was die bessere wahl für ein laptop ist...x86 oder apple..
     
  4. Painkiller

    Painkiller New Member

    naja, es gibt auch pc laptops die die gleichen vorteile bieten!!
     
  5. Painkiller

    Painkiller New Member

    ok, du gebst mir sofort deinen xp rechner? gerne, melde dich bitte per PN bei mir!! ^^

    ne im ernst... ich habe weder virenschutz noch firewall auf meinem xp rechner, kann auch daran liegen dass wir nen router haben und ich firebird/thunderbird einsetze (10000% besser als IE). womit sollte ich mir denn einen virus einfangen können mit meinem gesunden menschenverstand?

    also die argumente bis jetzt sind irgendwie haltlos, sorry :(
     
  6. Painkiller

    Painkiller New Member

    in meinem ersten post habe ich gesagt: "überzeugt mich"

    d.h. argumente bringen, die überzeugen!

    ansonsten ist es nicht @topic .....
     
  7. thosiw

    thosiw New Member

    Geh einfach mal in einen Shop und probiers aus, wenn du die Möglichkeit hast. Gravis München z.B. hat alle Geräte zum ausprobieren im Laden. Das Look and Feel ist sehr wichtig. Viele meiner MS Kumpanen haben erst über iTunes erfahren wie einfach und komfortabel alles sein kann, und würden sich gerne auch mal mit den anderen iApps beschäftigen.

    Thosi
     
  8. Macfun

    Macfun New Member

  9. Haegar

    Haegar New Member

    OSX ist mir sehr selten abgestürtzt, bzw. hab ich sehr viel von bluescreens
    bei windows gelesen...

    bei OSX muss ich mich auch nicht mit dem system auseinandersetzen,
    warum sollte ich das müssen??

    zu deinem letzten satz: hab schon nen Power-Mac G4 (kein laptop) und ich bin glücklich damit, nur weiss ich nicht, was die bessere wahl....ähhhh

    moment ich weiß was die bessere Wahl ist (für mich): Apple !

    :D
     
  10. Macci

    Macci ausgewandert.

  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Es gibt auf der Mac-Plattform kein Viren, keine Würmer, kein Trojaner, keine Dialer und dementsprechend brauchst Du keine Anti-Virensoftware.

    Gibt es mit dem Mac Probleme - und die gibt es natürlich genau wie bei Windows auch - ist die Fehlersuche dadurch viel einfacher, weil man nicht davon ausgehen muss, dass das System mit Viren infiziert ist.

    Das ist für mich das Pro-Mac-Argument schlechthin.

    Gruss
    Andreas
     
  12. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Vermutlich weil du auch einer bist, der nicht über jedes Stöckchen springt, das einer in die Gegend hält. :)
     
  13. Macci

    Macci ausgewandert.

  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Na ja, der Painkiller hat tatsächlich schon für heisse Köpfe gesorgt...
    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=13217

    Immer wieder lustig, die Suche im Forum :D
     
  15. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Es gibt in den einschlägigen PC-Foren genug Leute, die sich mit XP rumschlagen. Du magst damit klarkommen, der Großteil der User trifft aber immer wieder auf Probleme. Kernel Panics sind eigentlich die Ausnahmeerscheinung am Mac. Wenn Du was darüber liesst, dann liegt das wie immer daran, daß in Foren eben über Probleme gesprochen wird und nicht darüber, wie toll und stabil etwas funzt.

    Für mich ist OS X, egal ob auf einem Powermac oder was auch immer für einem Äpfelchen, jedem Windows in der Bedienung deutlich überlegen. Und die ewige Diskussion um die Leistungsfähigkeit von Apple Desktop-Systemen ist in Zeiten von Powermacs Dualprozessoren irgendwie witzlos geworden. Der G5 hat Apple viel Leistung gebracht.

    Und ein Powerbook ist schön, handlich, recht leise, stabil und gut ausgestattet. Zudem hast Du immer den Vorteil, daß Hard- und Software aufeinander abgestimmt sind, was Apple im PC-Bereich so schnell keiner nachmacht.
     
  16. Painkiller

    Painkiller New Member

    aja und warum hab ich noch nie viren auf meinem rechner (windows xp) gehabt?
     
  17. Painkiller

    Painkiller New Member

    LOL, recht amüsant und zu alt, um mir noch irgendwie peinlich zu sein ;)
     
  18. thesky

    thesky New Member


    Ich versteh den Satz nicht?!? Der G5 ist der schnellste Personal Computer der Welt!!! :D :D :D
     
  19. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Painkiller,

    auf Apple-Rechnern ist die Bedienung einfach intuitiver, der Workflow besser. Ease of use, wenn du n Mac hättest wüsstest du das ;)
    Einfach mal ausprobieren :eek:

    Dein XP ist dir also noch nie abgestürzt? Wie viel Wochen oder Monate is er denn ununterbrochen gelaufen?
    Mein Rechner läuft 24 Stunden am Tag und hatte ca. fünf mal ne Kernel Panic ;)
    Ein Kollege von mir hat XP und der muss ca. jedes halbe Jahr das System neu aufspielen, weil das OS unerträglich langsam wird. Und der macht nur Office und n bissl Internet -- kauft sich jetzt wahrscheinlich auch n G5 --

    Und das die Desktop Rechner nicht konkurrenzfähig ist, stimmt nicht. Schon mal was vom Virginia Tech Cluster gehört. Dazu kann ich dir vielleicht n Dutzend Links geben die das beweisen :eek:

    Gruss
    Kalle
     
  20. JFK2003

    JFK2003 New Member

    Würde ich ein Totschlagargument für den Mac und gegen den PC suchen, würde mir spontan als erstes die Bedienung einfallen - OS X ist einfach intuitiv. Alles, was danach kommt, sehe ich persönlich als ein Unentschieden zwischen beiden Systemen an: X mag absturzsicherer sein - wenn mir aber XP trotz härtester Aufgaben und wirr aufgerüstetem Hardware-Kuddelmuddel nahezu noch nie abgestürzt ist, sagt mir das erst einmal wenig. Mein PC läuft seit Jahren recht oft 24 Stunden, grundsätzlich aber von morgens bis abends - größtenteils davon wegen eines laufenden Projektes am I-Netz. Ich habe weder Firewall noch schützendes Antivirenprogramm, und alles, was ich mir je geholt habe, was der Blaster-Wurm. Abgestürzt ist er schon mal, meist war ich der Verursacher - wie beim Mac auch. Größere Probleme hatte ich aber spätestens seit XP nicht mehr.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es sich am Mac entspannter arbeitet - einerseits wegen der Benutzeroberfläche, andererseits wegen der gut durchdachten Hardwarekonzepte und der fantastischen Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Programmen. Der Mac ist für mich wirklich ein Multimedia-Rechner, der von Anfang an funktioniert und arbeitsbereit ist. :)

    Ich sag mal grundsätzlich: probier den Mac, trau Dich. Enttäuscht ist fast niemand, der an einer Portion Cupertino schnüffelt. Wenn Du allerdings mit Deinem Win-System wirklich gut arbeitest und sehr gut zurecht kommst, ist der Umstieg IMHO nicht nötig.

    Gruß, Joachim
     

Diese Seite empfehlen